Powerbook an 16:9 Fernseher

DerNima

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2005
Beiträge
154
Hi an alle,

ich bin eigentlich schon immer ein Windowser gewesen, habe aber seit letzter Woche ein 12" Powerbook, weil ich die Dinger besser, kleiner, und schöner finde als alle anderen Windows-Notebooks.

Zusätzlich habe ich mir ein TV Out Kabel von Apple bestellt, damit ich mein Powerbook über den mini-dvi Ausgang an meinen 16:9 Panasonic Fernseher anschließen kann.

Alles funktioniert eigentlich prima nur, dass es kein 16:9 Bild ist was wieder rauskommt. Besonders schade finde ich das bei Filmen, die ich auf meinem Fernseher schon ganz gerne in 16:9 betrachten möchte. Kennt da jemand ne Lösung damit ich Filme über meinen Powerbook im Breitbild-Format auf meinem Fernseher sehen kann??

Würde mich über Hilfe sehr freuen.

Nima
 

DerNima

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2005
Beiträge
154
Och kommt schon. Irgendeiner muss es von euch wissen. Es sollte doch möglich sein oder?

Danke nochmals.
 

virtua

Aktives Mitglied
Registriert
08.01.2004
Beiträge
2.750
Ich würde mal versuchen, die Bildschirmsynchronisierung auszuschalten und an dem 2. Monitor (also dem Fernseher) eine Auflösung einzustellen, die dem Seitenverhältnis möglichst nahe kommt. 1280x960 oder so müsste doch gehen, oder?
 

DerNima

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2005
Beiträge
154
Die Auflösung ist nicht anwählbar. Ich glaube auch nicht, dass mein Fernseher das schaffen würde. Da waren noch zwei 7XX x XXX Auflösungen, davon war eine mit overscan an schon nicht schlecht. Also immernoch nicht 16:9 aber besser als vorher. Overscan war sowieso ne wichtige Einstellung, da es das Bild zentrierte und es übern gesamten Bildschirm des Fernsehers ging.
Ich hoffe, dass es irgendein kleines tool gibt, mit dem man den TV Ausgang optimieren, hardware techniscsh sollte dies nämlich eigentlich nicht schwierig sein.
Danke. Bitte.
Nima
 

kiu

Mitglied
Registriert
26.04.2004
Beiträge
618
du kannst mit dem vlc-player und einem trick dein bild so "hinschneiden" wie du es haben möchtest. ich such dir den link raus moment...

tja link nicht gefunden... aber den originalbeitrag eines macuser auf meiner festplatte, bitteschön, gabs hier aber auch schon mal den thread, einfach mal suchen, vielleicht gibts noch neuere beiträge....

Ich habe das Problem wie folgt gelöst:
1. Film von der DVD als VOB-Datei auf die Festplatte kopieren. (Achtung: Das ist nur bei nicht kopiergeschützten DVDs erlaubt!!!)
2. VOB-Datei mit dem VLC-Player (www.videolan.org) öffnen und mit [Apfel][Shift][4] ein Bildschirmfoto von dem Film-Fenster erstellen.
3. Bildschirmfoto mit Vorschau öffnen und kopieren, im GraphicConverter über NEU/BILD_AUS_ZWISCHENABLAGE einfügen, mit BILD/KOORDINATEN_EINBLENDEN die Koordinaten aktivieren.
4. Mit dem Markierungswerkzeug den Bildbereich markieren, in dem sich das Breitbild befindet und anhand der Koordinaten die Größe in Pixel ablesen und notieren.
5. Die Höhe des oberen schwarzen Balken in Pixeln ermitteln (und ggfs. die Breite eines linken Balkens)
6. Zum VLC-Player wechseln und unter VLC/EINSTELLUNGEN... die Einstellungen aufrufen.
7. Den Punkt Module>video filter>crop auswählen.
8. Im Feld "Geometrie beschneiden" die ermittelten Werte eintragen:
"Breite" x "Höhe" + "linker Rand" + "oberer Rand"
zum Beispiel 767x414+0+81
Das x und die +Zeichen müssen mit eingegeben werden.
9. Die Einstellungen speichern.
10. Den Film mit dem VLC-Player öffnen und mit VIDEO/VOLLBILD in den Präsentationsmodus wechseln.

Auch wenn sich das ein wenig kompliziert anhört, so funktioniert es wenigstens. Es ist ja sonst schon ein bisschen ärgerlich, wenn man einen großen 16:10-Monitor und eine prima DVD hat und sich den Film dann im Kasperletheaterformat angucken soll.
Und VirtualPC braucht man auch nicht...


viel spass kiu
 
Zuletzt bearbeitet:

remar

Mitglied
Registriert
29.09.2003
Beiträge
164
Du musst in den Systemeinstellungen Monitor in Anordnung Bildschirme synchronisieren ausschalten und die Bildschirme nach Bedarf nebeneinander anordnen. Den externen anwählen und optimal für Video einstellen und in Monitor die entsprechende Auflösung wählen. z.B. 1024x768(PAL) geht, habe es gerade für dich getestet.
 

DerNima

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2005
Beiträge
154
Hai!
Danke remar. Habe es ausprobiert, aber es funktioniert für mich leider nicht. Das Problem ist, dass ich wenn ich die Synchronisation ausschalte gar nicht den Film in Fullscreen gucken kann. Könntest du mir eventuell screenshots deiner entscheidenden Einstellungen schicken? Wäre toll. Leider komme ich einfach nicht weiter. Ich habe fast jede Kombination ausprobiert, abes ich bezweifle, dass es mit der Änderung der Systemeinstellung unter Monitor lösbar ist. Wäre toll, wenn es irgendwie ein Tool gibt.
Danke für den ersten Lösungsweg. Der klingt eigentlich ganz gut, Problem ist aber dass es dann nicht wirklich Breitbild ist.
Es sollte eigentlicht nicht so das große Problem sein. Mal schauen, ich schau mal nochmal rum. Danke für die Lösungswege und die Bemühungen!!

Nima
 

DerNima

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2005
Beiträge
154
Kommt schon!

Es muss doch ne Möglichkeit geben!!
Ich habe mich so darauf gefreut, keinen DVD Player mehr zu benötigen...
Danke!
Nima
 

Wildwater

Aktives Mitglied
Registriert
31.03.2003
Beiträge
11.157
  1. Powerbook am Fernseher anschliessen
  2. Maus und Netzgerät ans Powerbook anschliessen
  3. Powerbook zuklappen
  4. Maustaste drücken
  5. DVD einlegen
  6. warten bis DVD Player startet
  7. Licht ausmachen ;)

ww
 

olbea

Mitglied
Registriert
02.07.2004
Beiträge
915
du must dem Player auch auf dem 2. Bildschirm betreiben.
Das steht irgendwo in den Einstellungen vom Player, egal ob Quicktime, DVD-Player usw. dann klappts auch mit dem Vollbild auf dem Fernseher (2.Monitor).
Die Einstellungen für die Auflösung werden dann übrigens auf jedem Monitor einzeln angezeigt...
 

Margh

Aktives Mitglied
Registriert
26.03.2004
Beiträge
2.238
Also... das mit dem Videoausgang ist ja gut und schön, aber ich persönlich habe das Gefühl, dass die Qualität auf dem Fernseher nie an die rankommt, die ein echter Hardware-Player (oder eine sonstige Videokomponente) ausgibt. Oder ist das nur ein Gefühl? Ich lasse z.B. den G5 übern Fernseher laufen, wenn ich mal mit EyeTV aufgenommene Sachen gemeinsam mit anderen am TV ansehen will. Mit Overscan hat man zwar Vollbild, aber was das Bild an sich anbelangt, so läuft das nicht so smooth, als hätte man es über den Receiver geguckt - oder DVD oder VHS oder was auch immer...
 

olbea

Mitglied
Registriert
02.07.2004
Beiträge
915
Margh schrieb:
Also... das mit dem Videoausgang ist ja gut und schön, aber ich persönlich habe das Gefühl, dass die Qualität auf dem Fernseher nie an die rankommt, die ein echter Hardware-Player (oder eine sonstige Videokomponente) ausgibt. Oder ist das nur ein Gefühl? Ich lasse z.B. den G5 übern Fernseher laufen, wenn ich mal mit EyeTV aufgenommene Sachen gemeinsam mit anderen am TV ansehen will. Mit Overscan hat man zwar Vollbild, aber was das Bild an sich anbelangt, so läuft das nicht so smooth, als hätte man es über den Receiver geguckt - oder DVD oder VHS oder was auch immer...

Du musst unbedingt darauf achten, welche Auflösung der Fernseher verträgt.
Mir ist aufgefallen, daß meine Sony-Röhre eine höhere auflösung scharf darstellt als der Saba (16:9 Röhre) meines Cousin. Kling komisch ... ist aber so.
 

Magicq99

Aktives Mitglied
Registriert
18.05.2003
Beiträge
7.034
Margh schrieb:
Also... das mit dem Videoausgang ist ja gut und schön, aber ich persönlich habe das Gefühl, dass die Qualität auf dem Fernseher nie an die rankommt, die ein echter Hardware-Player (oder eine sonstige Videokomponente) ausgibt.
Es kann auch am Anschluss liegen. Wenn Du einen S-Video Ausgang (der mehrpolige Stecker) am Mac verwendest, ist das Bild sicher auch besser als mit dem Composite Anschluss (der einzelne gelbe Stecker).
 

Guebei1

Mitglied
Registriert
09.12.2003
Beiträge
61
Mac-TV

kein Problem mit 16:9 Format,
Hardware IMac Powerbook ect.
1.) Monitor Kabel mit 15D-Sub zum TV
2.) Am TV (HDTV Ready) den Eingang fuer SubD wahlen.
3.) Alles andere am Rechner.

4.) Film gucken

MfG
 

DerNima

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2005
Beiträge
154
Was ist denn 15D-Sub ?
Mein panasonic ist übrigens 1 Jahr alt. Ist aber kein LCD sondern nen Röhren Monitor.
Ich wollte mal nachfragen was die ideale Auflösung ist, denn ich habe gehört, dass der Fernseher relativ schnell durchbrennt, wenn man ihn dauerhaft mit der falschn Auflösung betrieben wird...
Produkt: TX-32PS11D

Danke!
Nima
 

DerNima

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2005
Beiträge
154
Der Tipp mit dem zweiten Monitor bringt leider nichts. Es funktionier natürlich schon, dass er jetzt das Bild beim VLC Player aufm zweiten Monitor voll macht, aber es ist immer noch dasselbe Problem. Es ist einfach kein 16:9....mann mann.

Wie schauts denn mit dem SVideo Stecker aus? Habe leider kein Extra Kabel um mein PB mit meinem Fernseher zu verbinden. Aber könnte es damit klappen? Oder liegt es daran, dass er einfach kein Breitbild ausgibt?
Danke
Nima
 

jakeBlues

Mitglied
Registriert
13.07.2004
Beiträge
97
VLC ist schon der richtige Weg.
Wichtig ist, dass der Film KEINE BALKEn hat, also tatsächlich 16:9 ist. Dann musst Du in den Video-Einstellungen von VLC ganz unten das Seitenverhältnis "4:3" eintragen. Eventuell noch als Video-Höhe und -Breite die Auflösung Deines Fernsehers eintragen, und dann - warum auch immer - VLC neu starten.
Jetzt spielt er 16:9-Videos auf 4:3 verzerrt ab, die dann auf Deinem Fernseher wieder 16:9 werden.
So klappt's bei meinem PB12" und meinem Thomson (1024x768 auf 16:9 - warum auch immer).

Gruß

jakeBlues
 

ModelNick

Aktives Mitglied
Registriert
19.02.2004
Beiträge
1.043
Ich habe auch mal eine Frage. Ich habe mir vor kurzem den Sony KLV-S32A10E LCD-TV geholt. Und auch ich wollte mein 17" PowerBook mal an den Fernseher anschliessen. Was brauche ich denn da für Kabel? Der Fernseher hat ja auch die "neuen Scart" Anschlüsse. Also für meinen HDTV Receiver. Kann man da das PowerBook irgendwie anschliessen? Wäre echt interessant zu wissen, ob und wie das geht.
 

der_Kay

Aktives Mitglied
Registriert
02.09.2004
Beiträge
1.747
Liebe Leute,
Ihr dürft die verbauten ScanConverter in den PBs nicht überschätzen: Ich habe noch nie Hardware gesehen, die das 100%ig ordentlich regelt; wir hatten an der Uni sogar Profi-Converter, die keine voll PAL-taugliche (Skalierung, Farbe & Flimmern) Konvertierung machten, wie man sie von einem DVD-Player kennt.
Der SVHS-Ausgang des 17er PB in 720x576-Auflösung bietet die beste Konvertierung, die ich an einem Notebook je gesehen habe. Der Flimmer-Filter und die Farbwiedergabe halte ich für akzeptabel, aber es ist nicht richtig toll, denn es bleiben entweder kleine Trauerränder oder etliche Zeilen werden verschluckt-
Einen DVD-Player ersetzt das PB in punkto Bild und exakte Abbildung an den Kanten nicht.

Und ModelNick: Was für einen Ausgang meinst Du? Den?
HDMI-Cable.jpg


Damit wirst Du am PowerBook nicht glücklich...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben