PM 1,8 Single oder 1,8DP

  1. zerozero

    zerozero Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.07.2004
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    Lohnen sich die 500,- Euro mehr für einen
    PM 1,8 DP gegenüber dem Single?!
    Wie groß ist der Performanceunterschied?
     
  2. mj

    mj MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    5.815
    Zustimmungen:
    553
    Je nachdem was für Arbeit du mit dem Gerät machst. Ohne meine Glaskugel oder deine Hilfe werden wir das Problem nicht lösen können.
     
  3. TaC_

    TaC_ MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.06.2004
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    nimm nen dopro. wennde den einmal hast geht der g5 nicht so schnell vom tisch. bevor man sich da ärgent weil man keinen nachrüsten kann. und für die zeit die du den nutzt bestimmt 2 jahre, dann machen die 500 euro nix.

    ich ärger mich mit dem single.
     
  4. zerozero

    zerozero Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.07.2004
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    hauptsächlich für folgende dinge:

    Photoshop
    web
    sql
    php
    java
    dvd authorin'
     
  5. mj

    mj MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    5.815
    Zustimmungen:
    553
    Dem kann ich nicht zustimmen. Je nach Benutzerprofil ist der zweite Prozessor völlig wertlos weil er überhaupt nicht genutzt wird. Wenn man den Rechner größtenteils für Heimanwendungen verwendet wie zum Beispiel Internet, E-Mail, Textverarbeitung und Excel, an und dann mal eine CD/DVD Brennen, Musik hören, Filme schauen und in normalem Heimanwenderrahmen mal Digitalkamera-Bilder bearbeitet und verwaltet dann ist der zweite Prozessor während all dieser Aufgaben völlig arbeitslos.

    Wenn man allerdings tag-täglich stundenlang mit Photoshop arbeitet, Filme digital bearbeitet und schneidet, Filme und Effekte rendert, professionell Musik macht oder sonstiges was in diese Richtung geht, dann ist der zweite Prozessor sinnvoll.

    Bevor man als Angehöriger ersterer Gruppe zu einem zweiten Prozessor langt ist es viel sinnvoller, die gesparten 500 Euro in mehr Arbeitsspeicher, einen DVD Brenner, einen guten Monitor, einen iPod oder eine gute Digitalkamera zu verwenden. Oder man geht mal mit seiner Liebsten aus und macht sich für ein paar Euronen einen schönen Abend. Ich persönlich halte absolut garnichts dafür Geld für etwas auszugeben, was man vielleicht oder auch nicht eventuell mal irgendwann gebrauchen könnte.
     
  6. zerozero

    zerozero Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.07.2004
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    Laut neuster MacLife gibt es diese Vergleichsbsp. was mich total verblüft:

    Xbench ( je mehr desto besser)
    iMac G5 1,6Ghz 265MB ram ...........143
    iMac G5 1,6Ghz 512MB ram ...........142
    PM G5 Singel 1,6Ghz 512Mb ram.....128

    WIE KANN DAS SEIN?? Tipfehler ? Steht auf S.40
     
  7. Korgo

    Korgo MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.06.2004
    Beiträge:
    1.906
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    17
    Also bei meinem 1.8 Dual rechnen beide Prozessoren schon mal kurzzeitig bis zu 70-80% Aber auf jeden Fall arbeiten immer beide - egal, was ich mache.

    P.S.: Aktivitätsanzeige.
     
  8. CapFuture

    CapFuture MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    1.780
    Zustimmungen:
    1
    Nimm den Dual. Du wirst die 2. CPU niemals nachrüsten können und wenn in den nächsten jahren mal wirklich die power brauchst, wirst du dir in den Hintern beisten, dass du nicht investiert hast.
     
  9. mj

    mj MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    5.815
    Zustimmungen:
    553
    Auch wenn beide kurzzeitig 70-80% arbeiten heißt das nicht, dass ein Single mit gleicher Taktfrequenz langsamer wäre. Zwei 1 GHz Prozessoren ergibt nicht einen 2 GHz Prozessor, das darf man nie vergessen. Bei Dualprozessoren gibt es immer einen enormen Overhead. Solange die Prozessoren wirklich nur kurzzeitig 70-80% arbeiten ist dein Geld ziemlich verloren, ein einzelner Prozessor würde da 100% arbeiten und die Arbeit letzten Endes gleich schnell erledigen.

    Ich bleib dabei, für einen Heimanwender ist ein zweiter Prozessor absolut sinnlos und Geldverschwendung. Für jemanden der damit sein Geld verdient und wirklich sehr viel sehr rechenintensives arbeitet lohnt es sich. Aber welcher Heimanwender macht das schon?
     
  10. wonder

    wonder MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    5.315
    Zustimmungen:
    1
    bingo! da kann man die 500euro tatsächlich besser anlegen


    interessant, wenn man bedenkt, daß es außer den o.g. anwendungen bisher nur wenig software gibt, die den 2. proz aktiv unterstützt... :rolleyes:


    das ist das einzige schlagkräftige argument - gesetzt den fall, du setzt (jetzt oder später) software ein, die den 2. proz. tatsächlich nutzen können...
     
Die Seite wird geladen...