plumbing office software!?!

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von Caprice88, 19.03.2008.

  1. Caprice88

    Caprice88 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.01.2005
    hallo

    wie nennt man office programme um kunden, rechnungen, buchhaltung usw zu verwalten?

    kennt jemand ein gutes programm fuer solche sachen. es sollte fuer ein kleines
    sanitaer unternehmen brauchbar sein, muss ja nichts berufsspezifisches sonder eine software fuer kleinunternehmen.

    danke

    gruss caprice88
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.008
    Zustimmungen:
    1.599
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    sufu? Die Frage kommt oft.
    Such mal nach "Rechnungsprogramm" oder "Buchhaltungssoftware".
     
  3. Mac-Mau

    Mac-Mau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    109
    Mitglied seit:
    17.11.2006
    Da gibt es zum Beispiel das von MacUser Snowdrop
     
  4. vivacious

    vivacious MacUser Mitglied

    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    05.02.2008
    wenn ich dich richtig verstehe, meinst du eine Faktura-, bzw. eine ERP-Lösung!?

    Probier mal invoice2. Ist eine recht ansehnliche, Mac-Like Lösung. :)
     
  5. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25.986
    Zustimmungen:
    2.991
    Mitglied seit:
    19.12.2003
  6. Meeresgrund

    Meeresgrund MacUser Mitglied

    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    03.06.2005
    Mit Invoice wirst du wohl eher Probleme haben, wenn du Brutto Rechnungen schreibst, jedenfalls gibt es in dem entsprechenden Thread gerade einen einige Tage alten Hilferuf, der unbeantwortet ist. Buchhaltung kann Invoice auch nicht.

    Faktura und Buchhaltung: Es bleiben eigentlich nur zwei Anbieter: MsuBerlin und Monkey. Beide Hersteller passen ihre Software auch regelmäßig an die aktuellen Änderungen im Steuerrecht an. Ohne diesen Service, bist du ziemlich verloren.

    Erstellst Du eine Einnahmen/Überschussrechnung (EÜR) oder mußt du bilanzieren?

    Bei einer EÜR ist Msu das Nonplusultra. Hier reicht activeKonto, dass kann neben der einfachen Buchhaltung auch noch OnlineBanking. Für die Faktura benötigst Du activeDienstleister. activeKonto wird dann in activeDienstleister einfach als Modul freigeschaltet, so dass du nur ein Programm hast. Beide Programme kosten zusammen ca. 170 Euro.

    Bei Bilanzierung kannst Du zwischen Msu und Monkey wählen. Bei Msu benötigst Du als doppelte Buchhaltung msuFinanz. Das kann auch OnlineBanking. Für die Faktura benötigst Du msuAgent. msuFinanz wird dann in msuAgent einfach als Modul freigeschaltet, so dass du nur ein Programm hast. Beide Programme kosten zusammen ca. 450 Euro.

    Bei Monkey benötigst Du als doppelte Buchhaltung Monkey Bilanz Standard und zusätzlich ein Programm zum Onlinebanking. Für die Faktura benötigst Du Monkey Bilanz Standard. Beide Programme kosten zusammen ca. 500 Euro und dann noch einmal ca. 50 Euro für OnlineBanking.
     
  7. Caprice88

    Caprice88 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.01.2005
    wow. du hast wahrscheinlich schon recht, aber ich denke fuer den anfang waere etwas simples, einfaches genung fuer mich.
    ausserdem lebe ich in Kalifornien und brauche kein dem deutschen steuerrecht angepasste software. eher etwas neutrales und wenn moeglich in englisch.

    ich werde mir invoice2 mal anschauen.

    danke
     
  8. vivacious

    vivacious MacUser Mitglied

    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    05.02.2008
    dachte ich mir. ;)
    Wobei es ja auch gerade in Deutschland keine Brutto-Rechnungen mehr gibt - soweit zum aktuellen Steuerrecht... ;)
     
  9. Meeresgrund

    Meeresgrund MacUser Mitglied

    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    03.06.2005
    Als Finanzplaner arbeite ich für Privatkunden auf Honorar-Basis. Die bekommen eine Brutto-Rechnung, weil sie nur das interessiert, was es sie kostet. Privatkunden bezahlen nämlich Umsatzsteuer. D.h. die einzelnen Positionen werden in Brutto aufgelistet und im Endbetrag wird dann die USt. ausgewiesen.

    vivacious hat natürlich recht, solche Rechnungen sind sehr, sehr selten in Deutschland, eigentlich gibt es sie gar nicht, da halt nur Ladengeschäfte, Supermärkte, Dienstleister wie Friseure etc. solch exotische Rechnungen stellen ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen