Plex Server zu langsam!?

bowman

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
2.634
20 bis 25 Minuten ? das ist schnell ? Mein PC braucht dafür mit handbrake teilweise 1,5 Stunden pro Film. Und das ohne tonspuren.
...ist ein wassergekühlter Ryzen 2700X (16 Threads). Solltest Du einen Windowsrechner mit Intel-Chipsatzgraphik haben, müsstest du auch auf schwächerer Hardware auf ähnliche Zeiten kommen, wenn du in Handbrake Intel-Quicksync aktivierst (allerdings evtl. mit Qualitätseinbußen).

https://handbrake.fr/docs/en/latest/technical/video-qsv.html

Dazu muss allerdings auch der orginal Intel-Graphiktreiber installiert sein...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SteveHH

SteveHH

Mitglied
Mitglied seit
03.03.2005
Beiträge
4.425
Mein PC ist von Terra keine Ahnung was da für ein Chip da drin ist.
 

Tamiami

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.07.2008
Beiträge
191
Meiner Meinung nach ja lohnt sich.
Kannst du auch sagen warum sich das lohnt? Ich werde jetzt nicht die einzelnen Releases studieren ;)

Was sind die Hauptänderungen in den Versionen? Neu Tonformate, 4K Unterstützung etc... dann bin ich bei dir, dass sich die Investition ggf. lohnen würde.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.616
Ich bin gerade dabei alles alte und exotische 1:1 in h.265 (Main Profile) umzurechnen.
(In der Hoffnung, dass Plex das in Zukunft auch ohne Transcodieren streamt.)

Hab mir dafür extra https://www.ffworks.net geleistet.
Das ist nur ein frontend für ffmpeg, aber Macht echt gute Arbeit.

Handbrake ist auch ok, war mir aber zu fisselich.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.616
den Preset...
H265 Main Profile

FPS werden automatisch entsprechend dem Quellmaterial gesetzt.
CRF Steht auf 25

bei (mir) wichtigen dingen wechsle ich auf H265 Main Profile [10bit].


Ich hätte mir keine GUI gekauft, wenn ich wüsste, was die einzelnen Sachen bedeuten ;)
 

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
CRF25 finde ich schon hoch. Für HD-Material verwende ich in der Regel CRF19 (wobei ich auch da, ähnlich wie bei x264, inzwischen zu CRF18 tendiere) und preset medium.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.616
Je höher der CRF desto bessere Qualität?

edit: hab mich eingelesen...
https://slhck.info/video/2017/02/24/crf-guide.html

CRF Standardwert für h.264 ist 23
mit 18 ist man da etwas drunter...

CRF Standardwert für h.265 ist 28
mit 25 bin ich da auch etwas drunter...

aber danke. CRF hatte ich bislang noch nicht so richtig auf dem Schirm.

Werde also das Profil beibehalten und bei wichtigen Sachen den CRF etwas reduzieren.
 

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Je niedriger der CRF-Wert ist, umso näher sollte es am Original sein.

Habe mal einen Clip mit verschiedenen Einstellungen getestet und beim Pixel-Peeping habe ich da sehr wohl noch wahrnehmbare Unterschiede bei CRF23 gesehen. Auch bei den Presets haben die x265-Entwickler "optimiert" so dass jetzt "schneller" kodiert wird, die Qualität aber etwas schlechter ist. Wobei es auch hier jeder so machen soll wie es ihm passt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tocotronaut

elChupete

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2007
Beiträge
792
Kannst du auch sagen warum sich das lohnt? Ich werde jetzt nicht die einzelnen Releases studieren ;)

Was sind die Hauptänderungen in den Versionen? Neu Tonformate, 4K Unterstützung etc... dann bin ich bei dir, dass sich die Investition ggf. lohnen würde.
Plex Support ist in Version 5 dazugekommen, Atmos kommt irgendwann, Emby Support ist geplant, Background Indexing kommt in 6 neu dazu, Cloud Support etc.
 
Oben