Plattformwechsel hat viele Vorteile!

Dieses Thema im Forum "Mac-Gerüchteküche" wurde erstellt von bjoernsen, 11.06.2005.

  1. bjoernsen

    bjoernsen Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    11.06.2005
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    7
    Hallo, ich verstehe Apple absolut, und ich bin sicher, dass es mittelfristig die absolut strategisch richtige entscheidung war, auf intel-basierte prozessoren zu wechseln.

    an alle zweifler/nörgler: habt ihr eigentlich schon mal auf einem centrino-laptop gearbeitet?

    -> 5-6 Stunden Laufzeit
    -> Zero-Noise (ja, wirklich)
    -> Leicht, flach, schlank
    -> Attraktives Preisleistungsverhältnis
    -> SCHNELL!!!

    Und so wie es aussieht, wird ja die Nachfolgegeneration dieser Prozessoren bei Apple zum Einsatz kommen!

    Wollt ihr euch wirklich immer noch einreden, ein Apple Laptop mit G4 und 1,8 GHz Proz für über 2000 Euro sei 2005/2006 zeitgemäß? Glaubt ihr wirklich an diese Märchen?

    Probiert die Plattform aus, die rockt jetzt schon mächtig und wird mit Apple noch viel mehr rocken!

    Ich freu mich tierisch drauf! Und jetzt: Feuer frei... :)

    PS: Ein Wort noch zu dieser - mir vollkommen - unverständlichen Diskussion um CISC und RISC. Wen interessiert das denn?!?! Ich will nen schneller, leisen , zuverlässigen und kühlen Rechner. Wie der das macht, ist mir doch egal... So.
     
  2. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    20.11.2003
    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    Also im Vergleich zu Centrino sind die Powerbooks noch ausreichend schnell und das mit den 5-6 Stunden Betriebszeit beim Centrino kannst du dir auch an den Hut stecken. Das ist ein Wert, den ich noch nie in der Praxis gesehen habe! Da kommt ein Powerbook G4 mit seinen 4 Stunden realer Betriebszeit locker dran.
     
  3. Rhapsody

    Rhapsody MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    24.11.2004
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    20
    und dann war da noch OS 10 ....... ;)
     
  4. Tim99

    Tim99 MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    18.02.2004
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    6
    und das wird's auf Macs mit Intel-Prozessoren jetzt nicht geben, oder was willst Du jetzt damit sagen..?!? ;-)
     
  5. bjoernsen

    bjoernsen Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    11.06.2005
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    7
    exakt! Ich sehe das so: Best of both worlds... ;)
     
  6. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    20.11.2003
    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    Also nochmal: Der G4 braucht sich vor einem Centrino wirklich nicht verstecken.
     
  7. mrpac

    mrpac MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    23.10.2004
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ein Platformwechsel hat noch weitere Vorteile. Durch x86 können Windows Programme mit Wine unter OSX laufen. Auch ist es möglich das es VMWare für OSX gibt womit man andere Betriebssysteme unter OSX laufen lassen kann was mich sehr freut da ich leider Software einsetzte für die es nur Windows, Linux oder Solaris gibt und es keine Alternativen für OSX in diesem Bereich gibt.
     
  8. macks

    macks MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Plattformwechsel? Lasst mal die Kirche im Dorf.
     
  9. bjoernsen

    bjoernsen Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    11.06.2005
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    7
    sorry, da wiederspreche ich dir. er muss sich verstecken. ich habe sowohl einen g4 mac mini als auch ein centrino-laptop. und das centrino-laptop läuft dem mac mini ganz klar den rang ab... bei nahezu gleichen kosten/ausstattung (wenn man ein 17 Zoll TFT beim mac mini hinzurechnet).

    das herz des macs ist sein betriebssystem, nicht der veraltete ppc. und das os sucht sich ein neues auto, mit dem es so schnell unterwegs sein kann, wie es möchte... ;)
     
  10. fromrussia

    fromrussia MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    4
    mir ist es voellig Schnurz mittlerweile (Intel / IBM), ich will nen Computer der funzt, mit dem ich meine Kunden bedienen kann, der nicht Billy-Boy-maessig abhaengig ist und auf dem ich meine bisherigen Daten und Programme weiter nutzen kann. Wenn er neben Zuverlaessigkeit und Sicherheit gegenueber dem Wurm-Trojan-Spyware Krams auch noch preiswert ist (nicht pillich, das sind die Noname-Buechsen mit WIN XYZ) soll es mir recht sein wenn die Daten von den sieben Zwergen oder wem sonst noch bewegt werden.
    Ideologie-Kriege werde ich deshalb nicht anzetteln, ach ja, und was das "Ich habe immer das Allerneueste" angeht, da lasse ich anderen den Vortritt. Mein Rechner soll arbeiten und Kohle ranschaffen, Versuchsgelaende ueberlasse ich anderen und daher werde ich warten wenn die neuen "INTEL .... sonstwo" Rechner auftauchen. Jetzt kommt erst einmal die Wachabloesung meines geliebten alten iBook durch ein Powerbook, basta.

    Schoenes Wochenende noch

    Werner bunny

    P.S. nur eine Bitte noch, bitte kein "Dinsbums inside" Aufpapper auf den neuen Rechnern, verschandeln kann ich meine Buechse selber. :motz
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen