Perfektes Freistellen für Indesign nur mit Pfaden?

  1. D.S.

    D.S. Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich erhalte bei der Transparenzreduzierung in Indesign keine vernünftige Transparenz.

    Ein Bild welches in PS über eine einfache Transparenz freigestellt wurde, sieht in Indesign auf dem Monitor und im PDF einwandfrei aus.

    Drucke ich dieses mit dem Laserjet 4700, erhält es einen leicht dunkleren Kasten um das Bildmotiv, was wohl an der Transparenzreduzierung liegt.

    Einige Meinungen sagen, dass beim Offset-Druck dieses Tranzparenzproblem nicht zu sehen ist.

    Das Bild als EPS mit Arbeitspfad, druckt es auf dem Laserjet einwandfrei.

    Sollte man sicherheitshalber freigestellte Bilder immer mit Pfaden als EPS in das Layout einbinden?

    Gruss
    Dirk
     
    D.S., 13.02.2007
  2. MmeBezier

    MmeBezierMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    1.110
    Medien:
    74
    Zustimmungen:
    789
    Leider kann ich Deine Arbeitsschritte mit der Transparenzreduzierung nicht ganz nachvollziehen.
    Aber aus Sicherheitsgründen würde ich ein Bild immer mit Pfad freistellen und als PSD, TIFF oder EPS ins InDesign laden.
    Erfahrungsgemäß machen Transparenzen bein Belichten von Offsetdruckplatten oft Ärger.
    Und mir wurde auch gesagt, dass InDesign Transparenzen nur im CMYK-Bereich verarbeiten kann. Sonderfarben (Pantone, HKS) werden bei Transparenzeinstellungen in CMYK umgewandelt.
     
    MmeBezier, 13.02.2007
  3. rpoussin

    rpoussinMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Beiträge:
    17.961
    Zustimmungen:
    1.168
    Transparenzen setzen ein Rip mit Level 3 voraus und diese werden nicht überall verwendet, daher gibt es auch oft Ärger mit diesem Gestaltungselement …
     
    rpoussin, 13.02.2007
  4. virtua

    virtuaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2004
    Beiträge:
    2.680
    Zustimmungen:
    80
    Das Problem kenne ich. Ich erstelle daher meine PDFs eigentlich immer mit dem Distiller in Version 1.3 über eine auf PS Level 2 reduzierte PS Datei. Bisher hatte ich damit die wenigsten Probleme.

    Allerdings habe ich hier auch festgestellt, dass das Phänomen immer dann auftritt, wenn ich aus dem Adobe Reader drucke (egal welche Version, auch Acrobat Pro kann's nicht besser). Aus der Vorschau dagegen ist zumindest dieses Problem noch nie aufgetreten.
     
    virtua, 13.02.2007
  5. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan

    Ich habe das mal getestet, CMYK + HKS (auf Transparenz gestellt).

    Das passiert nur dann, wenn man beim Export eines herkömmlichen Druck PDF in CMYK konvertiert.
    Auch bei einem X/3 PDF zeigt mir Acro Pro in der Ausgabevorschau HKS korrekt an.

    Beziehen sich Deine Infos nun auf das Rippen oder auf den Export an sich?
     
    Dr. NoPlan, 13.02.2007
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Perfektes Freistellen Indesign
  1. TypoZ

    InDesign addieren in InDesign tabelle?

    TypoZ, 27.04.2017, im Forum: Layout
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    187
  2. Selket111

    InDesign maximale Ankerpunkte?

    Selket111, 14.02.2017, im Forum: Layout
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    253
    7zeichen
    22.02.2017
  3. halessa
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    373
    Magic Mountain
    03.04.2017
  4. KurturK
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.755