Penryn MBP angeschl. Netzteil -> Audio zischen

gipsyfreedom

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2007
Beiträge
24
Hallo,

hab eine neues Penryn MBP und mir ist da was aufgefallen.
das Netzteil an sich brummt und zischt ein bisschen, aber das ist nicht weiter der Rede wert. Die Sache ist die: wenn das Netzteil angeschlossen ist, zischts ein wenig über die MBP boxen. Wenn ich das Signal auf meine Anlage übertrage zischts dort.

Ich benutze den Schuko-Stecker (Verlängerungskabel) fürs Netzteil. Hab das mal abgemacht und das Netzeil direkt angeschlossen, dann brummts auf der Anlage super laut. Und das obwohl ich so ein Isolator verwende, der die Brummschleifen rausnimmt. Aber wie gesagt, ich benutze eh immer den Schuko-Stecker. Da ist halt dieses ganz leise Zischen.

Wenn das Netzteil gar nicht angeschlossen ist, dann ist überhaupt kein Zischen oder ähnliches zu hören. Also Lüfter und so sinds definitiv nicht, weil es ja ein Audiosignal ist, dass das Zischen verursacht.

Irgendwelche Vorschläge?
 
N

Nauna

Hu, und ich dachte ich bilde mir das ein. Ich kanns zwar grad nicht testen, aber mein Netzteil zischt ebenfalls seltsam (was ja nicht so schlimm ist, liegt eh unter dem Tisch), aber ich habe meistens Kopfhörer angesteckt und da ist je nach Last des Prozessors, oder was weiß ich, ein Zischen/Pfeifen/Fiepen/andere Töne zu hören. Ob die weg sind wenn ich das Netzteil ausstecke, kann ich wie gesagt grad nicht testen.

Ich weiß auch nicht ob ich ein Penryn MBP habe (hab das mit dem neuen Touchpad).
 

gipsyfreedom

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2007
Beiträge
24
genau, das ist auch so ein mbp... ich hab grade gar keine zeit, sonst würde ich damit mal zu nem apple händler.
 

sneud

Mitglied
Mitglied seit
05.02.2006
Beiträge
166
Ich habe auch ein neues MBP und kann das leise Gezwitscher und Gebrabbel im Kopfhörer bestätigen. Nervig, weil man genau mit einem Kopfhörer ja alles mitbekommt.
 

Viereck

Neues Mitglied
Mitglied seit
21.09.2007
Beiträge
29
Das ist interessant. Bei mir siehts z.B. so aus: ich habe die Logitech V20 2.0 Boxen, die man via USB anschliesst, an meinem Penryn-MBP haengen. Nach gewisser Zeit oder dem Starten und Beenden diverser Anwendungen, bekomme ich da auch einen sehr nervigen Fiepton durch die Boxen ausgegeben. Entferne ich die V20 wieder, ist alles normal und es kommt nichts Komisches aus den internen Speakern des MBPs. Das Boxensystem an sich ist wirklich nicht gerade minderwertig und vor allem per se intakt.
Ich schiebe das Ganze einfach auf eine miese USB-Implementierung. Allerdings bin ich fuer Vorschlaege natuerlich offen.
 
N

Nauna

Gebrabbel triffts nach einem Erlebnis gestern auch ganz gut. Da hatte ich plötzlich Stimmen in den Kopfhöreren... Hörte sich nach einem ausländischem Radiosender mit ganz schlechtem Empfang an. Ich bin mir sicher das kein Programm gelaufen ist das das erzeugt haben könnte.
Woher zum Teufel kam DAS nun wieder?
 

Viereck

Neues Mitglied
Mitglied seit
21.09.2007
Beiträge
29
Hmm, naja manche Headsets bzw. Kopfhoerer sind ja so ausgelegt und gebaut, dass sie gleichzeitig als Antenne fungieren. Waere also zumindest denklogisch moeglich, was Dir da widerfahren ist. Das geht dann aber schon fast in Richtung Akte-X...
 

Stargate

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.396
>Wenn das Netzteil gar nicht angeschlossen ist, dann ist überhaupt kein

Du hast vermutlich ein massives Erdschleifen-Problem..
Wenn es der Mantelstromfilter nicht beseitigen kann, auf jeden Fall massiv.

Lautsprecher/Anlage an der gleichen Steckdosenleiste/Stromkreis wie den Computer betreiben. Einen der Stromstecker um 180 Grad drehen.

Wenn es dann nicht weg ist -> Fachmann/Elektriker holen.

Schliesst natürlich nicht aus das dein MBP, dessen Netzteil ein Problem hat.
Das bekommst du raus in dem du es in einer anderen Wohnung/beim ASP testen lässt.
 

simon bonn

Neues Mitglied
Mitglied seit
06.11.2005
Beiträge
31
Hi Jungs,

ich arbeite in der Veranstaltungstechnikbranche und wir machen hauptsächlich Konferenzen. Diese brumm- und zischprobleme gehören da zu unserem Alltag.
Ein herkömmlicher 5€ Mantelstromfilter ist da wirklich keine Hilfe.
In der Branche hat sich der "whirlwind PC DI" als Standart bei solchen Problemen etabliert. Koste aber so um die 150€.

Gruß Simon
 

orbaspain

Mitglied
Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge
272
Verwendest du das lange Kabel zum anschluss des Netzteils?

Wenn ja versuch mal den kurzen Adapter. Das Kabel hat den Erdungspol mit angeschlossen und führt des öfteren zu Problemen (Einschließlich kleine Stromschläge beim Anfassen.)
 
Oben