Peinlicher Reinfall - Musik zur Silvesterfeier

phoenix2004

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
10.06.2005
Beiträge
699
Punkte Reaktionen
2
Hallo Community,
wünsche Euch allen ein gesundes neues Jahr 2006 !!

Nun zu meinem Problem:
Habe zu Silvester an mein Powerbook G4 867 und iTunes 6.0.1 uber die externe M-Audio Sonica Theater an eine größere Anlage angeschlossen, funktionierte beim Testen auch problemlos, obwohl mich hier schon wunderte, dass das Ausgangssignal des Macs recht niedrig sein musste, da ich für die gleiche Lautstärke die Regler am dortigen Mischpult wesentlich höher stellen musste als bei anderen angeschlossenen CD- und DVD-Playern.

Als die Musik dann abends um einiges lauter gespielt wurde (Ausgangs-Lautstärke am Rechner maximal, am Mischpult ebenfalls), überlagerte die Musik plötzlich ein schnarrender Ton. Nach einem Neustart funktionierte alles wieder, bis der Ton nach 3 weiteren Titeln ganz ausfiel. Das Ganze wiederholte sich noch 2, 3 mal, bis ich dann entnervt aufgab, irgendwelche CD`s einlegte und mir den ganze Abend viele "kluge und nette" Sprüche einfing....

Meine Frage: Kann man den Rechner oder die externe Soundkarte "überlasten", was den Ausfall oder die Verzerrung des Signals zur Folge hat?
Hätte ich dies durch bestimmte Einstellungen verhindern oder verzögern können?

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!
 
K

kay101011

den rechner auf gar keinen fall .. "überlasten" meine ich

also am besten alles auf neuesten stand bringen, d.h. OSX und die treiber deiner soundkarte updaten

wieso hast du es nicht auchmal einfach mit dem build-in sound device probiert?
 

elastico

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.08.2004
Beiträge
5.156
Punkte Reaktionen
77
bei mir PB 12", OS-X 10.3.9, iTunes 6.01 glaube ich (aktuelle 6er halt) - ich habe schon mehr als 6 Stunden Musik über die Anlage laufen lassen damit ohne mich drum kümmern zu müssen.

Da klemmt etwas an Deinem System würde ich vermuten - die Frage ist halt nur: WAS?
Sehr bedauerlich jedenfalls :( solche "klugen" Sprüche kann ich auch "so richtig gut" ab ;)
 

Heidegeist

Mitglied
Dabei seit
02.05.2003
Beiträge
890
Punkte Reaktionen
26
Gruselig! Da kann ich wirklich mitfühlen.

Leider kann ich aber bei dem konkreten Problem auch nicht helfen. In jedem fall sollte man auf eine ordentliche D.I. Box im weiteren Signalverlauf nach der Soundkarte nicht verzichten. Wegen der Trennung der Stromkreise und zur Symetrierung des Audiosignals. Vermindert Einstreuungen elektromagnetischer Art nämlich erheblich. Aber sonst....?
 

stenser

Mitglied
Dabei seit
21.10.2003
Beiträge
782
Punkte Reaktionen
2
Mag ja alles sein wegen der Symmetrie. Kann man aber auch unsymmetrisch machen...
Dennoch hat das ja nix mit dem Pegel zum Beispiel zu tun...
Zu der Lösung des anderen bzw eigentlichen Problems kann ich jedoch wenig betragen.


Jens
 
Zuletzt bearbeitet:

ostfriese

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.12.2003
Beiträge
1.851
Punkte Reaktionen
44
soweit mir bekannt, gab es vor einiger zeit mal probleme mit m-audio geräten bzw deren treibern, welches dazu führt, dass sich der recher aufgehängt hat oder das m-audio abgestürzt ist

hast du es mal mit den neuesten treibern probiert ?
 

phoenix2004

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
10.06.2005
Beiträge
699
Punkte Reaktionen
2
schon Euer Mitgefühl hilft :) Danke!

Evtl. liegt das Problem auch etwas tiefer (?):
Die externe USB-Soundkarte habe ich mir gekauft, nachdem ich mit dem lange problemlos genutzten Audio-Ausgang direkt am Rechner (Kopfhöreranschluss) auch Probleme hatte. s. hier:

https://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=122846

Obwohl mit dieser neuen USB-Soundkarte zu Haus an der Anlage alles funktioniert...! OSX neuster Stand, die Sonica ist 6 Wochen alt, neuste Treiber von M-Audio Website installiert.
Es stürzte auch weder System noch noch iTunes ab, in den M-Audio Systemeinstellungen waren die sich bewegenden Signalpegel auch weiterhin zu sehen, es kam halt beim ersten Mal nur noch "schnarrende" Musik... Neustart... nach jeweils einigen weiteren Titeln schlagartig nichts mehr... Neustart... 3 Titel... schlagartig wieder aus... das alles bei Silvesterfeier mit ca. 40 angetrunkenen PC-Nutzern...!!
 

elastico

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.08.2004
Beiträge
5.156
Punkte Reaktionen
77
Auch wenn es keine konstruktive Fehlersuche ist:
- schon mal mit einem frischen System versucht? Also z.B. OS-X auf einer externen Platte neu installieren und von dort starten. dann erstmal ohne externes Sounddevice probieren. Wenn es geht, dann das M-Audio installieren und versuchen etc....

Ich habe hier gerade den PB 12" mit 10.3.9 laufen, M-Audio FW410 angeschlossen und höre seit ca. 2h iTunes Musik über die Anlage.

Wie gesagt: versuch mal mit einem frischen System Stück für Stück das Problem nachzustellen - vielleicht hilft es. Wenn es schon mit nacktem System ohne m-audio nicht geht, dann evtl. Garantie in Anspruch nehmen?
 

stefanswelt

Registriert
Dabei seit
04.01.2006
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo phoenix,

das selbe Problem habe ich auch. Sonica Theater an Mac mini. Treiber ist der aktuellste. Bei mir wird auch nach einer gewissen Zeit bzw. bei starker Prozessorbelastung der Sound verzerrt, irgendwann geht dann gar nix mehr. Habe das Problem aber erst seit 10.4.2. Das ist ein Treiberproblem von M-Audio. Ich fürchte, da gibts noch keine Lösung, obwohl M-Audio neue Treiber bereit gestellt hat. Wie gesagt, vor 10.4.2 gabs bei mir nie Probleme.

Wenn jemand andere Erfahrungen/Lösungen hat, bin ich natürlich auch für Anregungen dankbar.

Ich warte deshalb auch schon sehnsüchtig auf Firewave von von Griffin. Da hier der Anschluss über Firewire passiert, verspreche ich mir mehr Stabilität. Das Ding soll nach ewiger Ankündigung ja nun wohl endlich Anfang 2006 ausgeliefert werden.

Grüße
 

sbenzer

Mitglied
Dabei seit
02.11.2003
Beiträge
54
Punkte Reaktionen
0
Ein Vorschlag in eine andere Richtung...

Was mir als erstes in den Sinn gekommen ist, ist das du vielleicht das Signal an einem vorverstärkten Plattenspielereingang eingespeist hast. Das würde auch die niedrige Eingangslautstärke erklären.

Ist aber wahrscheinlich völlig falsch...

Prost Neujahr
 

minitux

Mitglied
Dabei seit
15.01.2005
Beiträge
640
Punkte Reaktionen
0
Und nie die Soundkarte dauerhaft über 80% laufen lassen, das ist tötlich! Habe meinen ersten Laptop so geschrottet. Die Soundkarten halten das nicht ab.

Gruss minitux
 

audiophoni

Neues Mitglied
Dabei seit
21.06.2005
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
0
phoenix2004 schrieb:
Meine Frage: Kann man den Rechner oder die externe Soundkarte "überlasten", was den Ausfall oder die Verzerrung des Signals zur Folge hat?
...das kann schon passieren!

Hat Deine Soundkarte einen internen Mixer den Du über Software steuern kannst?
Wenn ja, vielleicht war dort einfach ein zu hoher Pegel eingestellt. Man hört das aber sofort wenn es irgendwo anfängt zu zerren.

Gruß
;)
 

phoenix2004

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
10.06.2005
Beiträge
699
Punkte Reaktionen
2
Dank Euch allen für Eure Hinweise!

Ich denke, gerade die Erfahrung von stefanswelt und minitux haben meine Befürchtung insoweit bestätigt, dass ich die Soundkarte einfach überlastet habe.
Das Signal habe ich an einen der "Line In" des Mischpultes/Verstärkers eingespeist, an denen auch die anderen CD-Player angeschlossen waren.
Ja natürlich... der Pegel am Rechner stand dann auf Maximal.

Das ärgerliche ist, dass hier von M-Audio über den Treiber keine Begrenzung eingestellt ist und der Ton von einer zur anderen Sekunde verzerrt bzw. vollständig ausfällt....

--
 
Oben Unten