PDF aus InDesign 2.0 - Beim Druck ab Seite 2 fehlen Objekte

Dieses Thema im Forum "Layout" wurde erstellt von rickycarpenter, 14.03.2005.

  1. rickycarpenter

    rickycarpenter Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.02.2005
    Hallo zusammen,
    ich arbeite zur Zeit unter InDesign 2.0.2 (alle Updates installiert) an einer mehrseitigen Broschuere (unter OS 10.3.8).
    Ich exportiere fuer den Kunden und zur Weitergabe an die Druckerei eine PDF nach dem X3-Standard.
    Der Export geschieht sofort aus InDesign heraus!
    Über den Adobe-Distiller habe ich es noch nicht versucht, aber ich bin der Meinung, dass ein Adobe-Dateiformat von Adobe erfunden (!!!), auch unter einem Adobe-Layout-Programm im Export funzen sollte. ;)
    (wasn Satz)

    Lustigerweise ist die PDF am Monitor vollkommen korrekt dargestellt.
    Sobald von dieser Datei gedruckt wird, sind alle Seiten nach Seite 1 fehlerhaft.
    Bzw. drucke ich z.B. Seite 3-27 aus, ist Seite 3 korrekt und der Rest ist M**t.
    Ein Test beim Belichter brachte dasselbe Ergebnis.

    Es fehlen Objekte auf der Seite...so wie ich das überblicken kann sind es in erster Linie Textobjekte. Alles platzierten Sachen aus Photoshop und Illustrator sind OK.

    Drucke ich die Seiten einzeln aus ist auch alles OK.
    Ein anderer Weg ist alle Seiten als PDFs einzeln zu schreiben, aber
    das ist auch ziemlich doof.
    Wenn man diese einzelnen Seiten als PDFs wieder zu einer Datei zusammenfasst, hat man noch immer denselben Strungs.

    Hat jemand eine Idee, woher diese seltsame Erscheinung kommen kann?!
    Wer mehr Infos haben will, bitte melden. :)

    Danke schonmal im Voraus.

    MfG
    Ricky
     
  2. Ich habe neben ID CS auch ID 2.0.2 am laufen.
    Aber X3 direkt kann nur CS. Gibts da ein Plugin
    welches ich nicht kenne?!

    Versuche es mal wirklich über den Distiller -> EPS exportieren.
    Auch hier werden Die Fonts miteingebunden. Und lösche mal die
    indesign.plist in Prefs des User-Library Ordners.

    Edit: Aber es könnte generell ein Fontproblem sein.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.03.2005
  3. keptn

    keptn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.03.2005
    X3 erzeugen

    Hallo, kenne den Fehler zwar nicht, aber der sicherste Weg ist noch immer über eine geräteunabhängige Postscript-Datei und dann distilieren! Versuchs mal! :) keptn
     
  4. Ogilvy

    Ogilvy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    26.02.2004
    Hallo Ricky,

    sind alle Verknüpfungen aktualisiert?

    Hast du transparente Elemente in
    deinem Dokumente enthalten?

    wie hast du die verwendeten Schriften
    aktiviert? Welches Schriftformat
    kommt bei dir zum Einsatz?

    Wenn du deine pdfs nach dem X-3-
    Standard schreibst, werden Elemente
    die gegen die Vorgaben verstoßen
    eben nicht mit in das pdf eingebettet.

    Eine bessere Rückmeldung bezüglich
    der Umrechnung nach pdf bekommst
    du tatsächlich im Distiller.




    Gruß
    Ogilvy
     
  5. Rhapsody

    Rhapsody MacUser Mitglied

    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    24.11.2004
    FALSCH ... das pdf wird gar nicht erst erzeugt. (So sollte es zumindest sein ... sonst macht x-3 ja keinen Sinn)
     
  6. Ogilvy

    Ogilvy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    26.02.2004
    ähmm....stimmt natürlich.
    Keine Ahnung, wie ich son
    Scheiß schreiben konnte :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - PDF aus InDesign
  1. falkgottschalk
    Antworten:
    37
    Aufrufe:
    3.650
  2. Olympia
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.823
  3. Pamela
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    6.280
  4. lori
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    2.319
  5. Kester
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    5.104

Diese Seite empfehlen