PB & Modem: Was hat es mit dem erforderlichen "analogen Telefonanschluss" auf sich?

Marinero

Mitglied
Thread Starter
Registriert
27.06.2005
Beiträge
147
Und nochmal Moinsen!

Ich habe ein neues PB (15'', 1,67 GHz, Superdrive) und mir mal die Mühe gemacht, die Bedienungsanleitung durchzulesen, was ich bisher noch nie gemacht habe (das PB ist mein 6. Mac in 12 Jahren...). Prompt las ich etwas, das mir prompt die Augenbrauen senkrecht nach oben zog:

Was hat es in der Anleitung damit auf sich, daß man "das PB nur an eine analoge Telefonleitung anschließen" solle, weil es ansonsten das Modem zerbröselt? In der Anleitung wird geschrieben, daß der analoge Anschluß derjenige sei, der in den meisten Haushalten anzutreffen sei, aber man solle doch lieber seinen Telefonanbieter fragen... Jou, guter Witz. Bei der Telekom anrufen und sich eine dieser Kompetenz-Simulationen anhören. Zum Schluß dann: "Was? Jetzt raucht der Rechner? Naja, dann war der Anschluß wohl doch digital. Nix für ungut. Wiederhören. *träller*

Was mache ich denn, wenn ich einen digitalen Anschluß habe? Einen Wandler dazwischen hängen?

Ich habe meinen Lombard immer an der Telefondose angeschlossen, um ins Interent zu kommen. Haben die neuen PBs andere Modemse?

Wer weiß Rat?

Marinero
 

olbea

Mitglied
Registriert
02.07.2004
Beiträge
915
Also:
Normaler analoger Anschluß arbeitet (glaube ich) mit 60 Volt.
ISDN arbeitet mit bis zu 100 Volt.
Deshalb dürft dein Modem rauchen wenn du es an ISDN statt Analog anschließt.
Logisch oder?
Selbst wenn dein Book nicht raucht, wird das Modem über ISDN keine Verbindung aufbauen können.
DSL ist was anderes, das liegt einfach nur in einem anderen Frequenzband und du benötigst auf jeden Fall ein zusätzliches DSL-Modem - egal ob ISDN oder Analog.
Für ISDN gibt es a/b (Analog/Binär) Wandler oder Telefonanlagen (z.B. Eumex) an die dann ein Modem dran kann.
Hoffe ich konnte dir helfen.

EDIT: große Telefonanlagen mit eigenen Bustelefonen wie in großen Firmen und Hotels üblich betrachte ich hier mal nicht.

CU Oliver
 
Zuletzt bearbeitet:

Borys@Sobieski.

Mitglied
Registriert
13.10.2005
Beiträge
82
Hi,

die Warnung bezieht sich auf unsere lieben amis.
Da gibts bzw. gabs Haushalte die ISDN hatten. aber im Haus waren die gleichen Dosen wie für den analogen Anschluß verbaut. Beides mit Western Stecker. Na ja und wenn du in ne ISDN Dose was analoges anschließt kann die höhere ISDN Spannung das analoge equipment zerbröseln.

:cool:
 

yosemite

Aktives Mitglied
Registriert
29.01.2004
Beiträge
1.150
Borys@Sobieski. schrieb:
Hi,

die Warnung bezieht sich auf unsere lieben amis.
Da gibts bzw. gabs Haushalte die ISDN hatten. aber im Haus waren die gleichen Dosen wie für den analogen Anschluß verbaut. Beides mit Western Stecker. Na ja und wenn du in ne ISDN Dose was analoges anschließt kann die höhere ISDN Spannung das analoge equipment zerbröseln.

:cool:

moderne häuser haben nur noch RJ45 (gehobener klasse) oder RJ11 steckdosen... für analog oder ISDN! Du wohnst einfach in einem älteren haus...

grundsätzlich sollte das beützten an einer isdn-dose kein problem sein, vorausgestzt sie (R11 oder RJ45) ist richtig verdrahtet worden.

Eigentlich sollten dann die spannungen so verteilt sein das sie nichts ausmachen...

Zudem ist die Spannung normalerweise 48V.. wenns klingel 60... isdn ist immer 64.. kann aber bis 100V gehen. deshlab die warnung.

ich werde heute abend mal bei den RIT nachschauen, Richtlinien für Installionen Telekommunikation, interessiert mich auch...
 

Incoming1983

Aktives Mitglied
Registriert
23.07.2005
Beiträge
7.653
Die meisten Haushalte haben heutzutage digitale (=ISDN) Anschlüsse.

Dafür brauchst du kein Modem, sondern einen Terminaladapter, wie z.B. das Hermstedt Webshuttle 2.

Es gibt zwar a/b Wandler, es macht aber keinen Sinn, das eingebaute Modem damit zu betreiben. Die Dinger sind als Notlösung gedacht, um primär alte, analoge Telefone an ISDN anschließen zu können.
 

below

Aktives Mitglied
Registriert
15.03.2004
Beiträge
13.564
Offtopic...

Ich erninnere mich an meine erste Mac Anleitung:

"The Programmer's Switch causes a reset or an interrupt.

If you do not know what a reset or an interrupt is, you do not need this switch."

Herrlich. Muss man da noch mehr sagen?

Alex
 

Marinero

Mitglied
Thread Starter
Registriert
27.06.2005
Beiträge
147
Ahoi, und danke für Eure Antworten. So ganz sind meine Zweifel aber noch nicht aus der Welt.

Also, nochmal: mein Lombard läuft seit Jahren problemlos an der Dose, an die ich jetzt auch das neue PB dranfrickeln will. Kann ich? Oder sind in den neuen PBs (und ich meine das funkelniegelnagelneue) neue Modems, die das irgendwie nicht mehr mitmachen?

Marinero
 

ruffino

Neues Mitglied
Registriert
02.08.2005
Beiträge
25
Die Frage ist einfach: Hast Du ISDN oder nicht? Wenn nicht, kannst Du Dein Modem bzw. PB anschließen. Hast DU ISDN brauchst Du eine Telefonanlage, die es ermöglicht analoge Telefone, Modems etc. anzuschließen oder Du musst Dir ein spezielles ISDN Modem besorgen.
 
Registriert
09.09.2005
Beiträge
314
Marinero schrieb:
Ahoi, und danke für Eure Antworten. So ganz sind meine Zweifel aber noch nicht aus der Welt.

Also, nochmal: mein Lombard läuft seit Jahren problemlos an der Dose, an die ich jetzt auch das neue PB dranfrickeln will. Kann ich? Oder sind in den neuen PBs (und ich meine das funkelniegelnagelneue) neue Modems, die das irgendwie nicht mehr mitmachen?

Marinero

guck einfach mal in deine telefonrechnung,
da steht es schwarz auf weiss :D
 

Incoming1983

Aktives Mitglied
Registriert
23.07.2005
Beiträge
7.653
Marinero schrieb:
Ahoi, und danke für Eure Antworten. So ganz sind meine Zweifel aber noch nicht aus der Welt.

Also, nochmal: mein Lombard läuft seit Jahren problemlos an der Dose, an die ich jetzt auch das neue PB dranfrickeln will. Kann ich? Oder sind in den neuen PBs (und ich meine das funkelniegelnagelneue) neue Modems, die das irgendwie nicht mehr mitmachen?

Marinero

Du solltest erstmal feststellen, was auf die Dose draufgepatcht ist (Ethernet, Analoge Telefonie, ISDN, etc.), wir können leider nicht hellsehen..
 

Borys@Sobieski.

Mitglied
Registriert
13.10.2005
Beiträge
82
yosemite schrieb:
moderne häuser haben nur noch RJ45 (gehobener klasse) oder RJ11 steckdosen... für analog oder ISDN! Du wohnst einfach in einem älteren haus...

grundsätzlich sollte das beützten an einer isdn-dose kein problem sein, vorausgestzt sie (R11 oder RJ45) ist richtig verdrahtet worden.

Eigentlich sollten dann die spannungen so verteilt sein das sie nichts ausmachen...

Zudem ist die Spannung normalerweise 48V.. wenns klingel 60... isdn ist immer 64.. kann aber bis 100V gehen. deshlab die warnung.

ich werde heute abend mal bei den RIT nachschauen, Richtlinien für Installionen Telekommunikation, interessiert mich auch...

Hi,

1. Es geht hier um den Text in der Anleitung. Und diese stammt numal aus den Staaten und da war das vor ein paar Jahren nu mal so. Wir reden hier net von unserem europäischen Standards. Das is so ungefähr das gleiche wie die Aufschrift "Cautation filling is hot" auf den Kaffebechern beim MacD.
Einem Europäer wird zugetraut das er weiß das der Kaffe heiß ist. Bei den amis brauchst da ne Warnung. Ansonsten trocknen die Katzen in der Mikrowelle.

2. Es geht hier auch nciht um meine Wohnung/Haus. Ich seh übrigens jede menge Wohnungen und Häuser. so rein Berufstechnisch hab ich da auch oft mit dem Telefonanschluß zu tun. Und meistenssind das bei uns TAE Dosen.


Gruß Borys
 

Spike

Aktives Mitglied
Registriert
16.09.2003
Beiträge
15.683
Marinero schrieb:
Ahoi, und danke für Eure Antworten. So ganz sind meine Zweifel aber noch nicht aus der Welt.

Also, nochmal: mein Lombard läuft seit Jahren problemlos an der Dose, an die ich jetzt auch das neue PB dranfrickeln will. Kann ich? Oder sind in den neuen PBs (und ich meine das funkelniegelnagelneue) neue Modems, die das irgendwie nicht mehr mitmachen?

Marinero

Wenn es eine normale Analogdose ist, geht das natürlich!
Lief Dein Lombard daran, wird auch das G4 PB laufen.

Analogmoden ist und bleibt Analogmodem. ;)
 

yosemite

Aktives Mitglied
Registriert
29.01.2004
Beiträge
1.150
Borys@Sobieski. schrieb:
Hi,

1. Es geht hier um den Text in der Anleitung. Und diese stammt numal aus den Staaten und da war das vor ein paar Jahren nu mal so. Wir reden hier net von unserem europäischen Standards. Das is so ungefähr das gleiche wie die Aufschrift "Cautation filling is hot" auf den Kaffebechern beim MacD.
Einem Europäer wird zugetraut das er weiß das der Kaffe heiß ist. Bei den amis brauchst da ne Warnung. Ansonsten trocknen die Katzen in der Mikrowelle.

2. Es geht hier auch nciht um meine Wohnung/Haus. Ich seh übrigens jede menge Wohnungen und Häuser. so rein Berufstechnisch hab ich da auch oft mit dem Telefonanschluß zu tun. Und meistenssind das bei uns TAE Dosen.


Gruß Borys


alles klar... hab ja vergessen... was europa so ausmacht... die kleinen feinen unterschiede (pulp fiction :D)

ich rede von der CH und du von D... ich muss gestehen ich habe nicht viel ahnung von euren stecksystem, aber eins weiss ich, das schweizer stecksystem ist eines der besten welt, wenn nicht das beste (ich bin KEIN patriot!) von UKV bis 230V. leider nicht so verbreitet :-(
 

Borys@Sobieski.

Mitglied
Registriert
13.10.2005
Beiträge
82
yosemite schrieb:
alles klar... hab ja vergessen... was europa so ausmacht... die kleinen feinen unterschiede (pulp fiction :D)

Tja, man bekommt halt nicht überall seinen QuarterPounder oder wars der Royal mit Käse :p

Aber mit dem Mac sind wir ja schon nah dran pepp
 
Oben