Passt eine Samsung 960 Evo in ein Macbook Pro 2014 (13")?

Diskutiere das Thema Passt eine Samsung 960 Evo in ein Macbook Pro 2014 (13")? im Forum MacBook. Hallo zusammen, kann mir jemand sagen, ob eine Samsung 960 Evo SSD (M.2) in...

robb

robb

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
496
Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen, ob eine Samsung 960 Evo SSD (M.2) in ein Macbook Pro aus dem Jahr 2014 (MacBookPro11,1) passt? Ich habe bisher gelesen, dass man einige wenige SSDs anscheinend mit einem Adapter ins Macbook bekommt. Aber dann auch nur mit Glück. Eine richtig konkrete Aussage habe ich bisher nicht gefunden.

Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen explizit mit der Samsung gemacht und kann mir sagen, ob das performant und stabil läuft?

Gruß
robb
 
O

orcymmot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.427
Geht nicht, weil Apple einen eigenen Anschluss verwendet.
Adapterlösungen gibt es zwar, aber von „funktioniert“ bis zum Totalausfall des Logicboards kann alles dabei sein.

Bleiben nur Drittanbieter wie OWC, deren Preise wohl auch nicht ohne sind und die Performance deutlich hinter Apples eigenen sein soll. Oder gebrauchte Apple originale aus ausgeschlachteten MBP. Stell dich hier jedoch auf Apothekenpreise ein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rembremerdinger, Istari 3of5, dg2rbf und eine weitere Person
Impcaligula

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Bestens zusammen gefasst...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Istari 3of5 und dg2rbf
robb

robb

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
496
Danke für die schnelle Antwort. Auch wenn ich nicht sonderlich erfreut darüber bin ;)

Die OWC Platten sind absurd teuer, da sind mehr als 1€/GB fällig. Da tut sich nicht viel zu den Apple Platten. Schade, dass es bei den neueren MBP immer schwieriger wird sie aufzurüsten.
 
O

orcymmot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.427
Schade, dass es bei den neueren MBP immer schwieriger wird sie aufzurüsten.
Entschuldige, aber das ist doch nichts neues. Seit Einführung der Retinas 2012/2013 ist das so. Hätte man durchaus schonmal mitbekommen können. ;)
 
HannesMac

HannesMac

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
512
Deswegen habe ich mir noch ein MacBook Pro 2012 gekauft, wo es noch mit einfacheren Mitteln austauschbar ist! (Non Retina)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Istari 3of5 und Tzunami
Tzunami

Tzunami

Mitglied
Mitglied seit
18.10.2003
Beiträge
6.006
Deswegen habe ich mir noch ein MacBook Pro 2012 gekauft, wo es noch mit einfacheren Mitteln austauschbar ist! (Non Retina)
Ist bei mir auch der Fall gewesen. Austauschbarer RAM, austauschbare HD/SSD und alle Anschlüsse die man so brauch. Im Gegenzug ein nicht erweiterteres Gerät das im Normalfall schneller auf dem Elektroschrott landet als jedes MacBook Pro 13" non-Retina.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HannesMac und Istari 3of5
Istari 3of5

Istari 3of5

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2005
Beiträge
7.612
Entschuldige, aber das ist doch nichts neues. Seit Einführung der Retinas 2012/2013 ist das so. Hätte man durchaus schonmal mitbekommen können. ;)
Das habe ich in Debatten um dieses Thema schon häufiger angeführt und man sieht es immer wieder an Fragen hier im Forum, als auch bei Amazon. Ein Großteil der Kunden ist sich des Umstandes eben nicht bewusst und ich kenne keinen Store, der die Kunden immer explizit darauf hinweist, dass das was sie jetzt kaufen auch das Maximum ist.

Unter anderem ist diese Taktik des Verklebens, Verlötens und der eigenen Anschlüsse bei schlechter Kommunikation der Einschränkung des Käufers auch einer meiner größten Kritikpunkte an Apple. Selbst in meinem Umfeld von Mediengestaltern wussten viele nicht davon und sind erst durch Hinweise aus der IT-Beauftragten (wozu ich auch gehöre) darauf gekommen. Dadurch konnte sich bisher auch nur eine Person in unserer Firma mit 40 Mitarbeitern zu einem neuen Mac durchringen, nachdem der alte defekt war. Der Rest nutzt seine alten Geräte jetzt deutlich länger oder stellt sich bereits auf Windows ein.

Die sinnvollste Lösung wäre wahrscheinlich den Speicher extern aufzurüsten, was natürlich die Funktion als Laptop massiv einschränken kann. Für mich als Sofanutzer ein NoGo, bei reiner Schreibtischnutzung aber schon eher machbar.

EDIT: ein 13" Mid 2012 war auch der letzte Mac, den ich mir noch (gebraucht) gekauft habe. Aufrüstbar und ohne möglichen GPU-Bug, das waren die Gründe. Dient aber aktuell nur als Versuchsrechner und für unterwegs, da mir mein 4,4 kg Laptop zum Mitschleppen, dann doch zu schwer ist. :D Es sein denn es ginge auf eine LAN-Party. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill und MacMac512
robb

robb

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
496
Die sinnvollste Lösung wäre wahrscheinlich den Speicher extern aufzurüsten, was natürlich die Funktion als Laptop massiv einschränken kann. Für mich als Sofanutzer ein NoGo, bei reiner Schreibtischnutzung aber schon eher machbar.
Ich werde mir mit einer solchen oder so ähnlichen Lösung behelfen. Entweder mit einem 128Gb Transcent JetDrive Lite oder einer iSlice-Adapter (iSlice Pro Adapter for MacBook Pro Review - Mac Sources) / Micro-SD-Lösung. Die neuen Micro-SD Karten haben akzeptable Lese-/Schreibraten von netto um die 80mb/s / 50mb/s und passen dank des Adapter auch komplett in den SD-Slot des Macbook. Als Ablage für Bilder und Backups reicht die Geschwindigkeit aus. MacOS wird dann weiterhin performant auf der SSD laufen.

Alles in Allem ist das also noch eine akzeptable Lösung. Spätestens aber wenn mit den aktuellen Modellen auch noch der SD-Slot fehlt, würde es für mich als ebenfalls Sofa-Nutzer unangenehm werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Computerhirni

Mitglied
Mitglied seit
29.06.2012
Beiträge
1.355
Ich habe jetzt eine crucial 1 TB SSD in einem Inateck Gehäuse, wo ich nun alle Daten drauf habe, die ich nicht unbedingt intern benötige. Mit dieser Lösung kann man wenigstens in akzeptabler Geschwindigkeit arbeiten und es ist reichlich Platz vorhanden. Das Inatek Gehäuse hat den Vorteil, dass ein schön langes Kabel beiliegt, so dass sogar halbwegs akzeptabel auf der Couch gearbeitet werden kann (mehrtägiger Selbstversuch).
 
HannesMac

HannesMac

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
512
Ist bei mir auch der Fall gewesen. Austauschbarer RAM, austauschbare HD/SSD und alle Anschlüsse die man so brauch. Im Gegenzug ein nicht erweiterteres Gerät das im Normalfall schneller auf dem Elektroschrott landet als jedes MacBook Pro 13" non-Retina.
MacBook Non Retina einfach super: Akku schnell ausgetauscht (5 Minuten). Festplatte gegen eine billige SSD getauscht. Und: Falls noch mehr: CD Laufwerk raus und zweite SSD oder Festplatte rein! Einbaurahmen dazu kostet vielleicht 15.-€. So lange es noch welche gebraucht gibt, sollte man sich eigentlich welche auf Vorrat anlegen! Es kommt nichts austauschfreundlicheres nach!
 
E

engint

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2007
Beiträge
15
Hallo, ich habe in mein Macbook Pro Retina 2015 eine Samsung 960 Eva 1tb mit adapter eingebaut und bis jetzt sehr zufrieden. ich wollte zuerst die Originalen kaufen aber ich dachte ich probiere es einfach aus ob klappt und siehe es geht wunderbar. :)
 

Anhänge

  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill
O

orcymmot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.427
Dann wollen wir mal die Daumen für dich drücken, dass es so bleibt. Über die Adapter-Lösungen hört man von A-Z alles.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Impcaligula, Istari 3of5 und iPhill
Impcaligula

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Hallo, ich habe in mein Macbook Pro Retina 2015 eine Samsung 960 Eva 1tb mit adapter eingebaut und bis jetzt sehr zufrieden. ich wollte zuerst die Originalen kaufen aber ich dachte ich probiere es einfach aus ob klappt und siehe es geht wunderbar. :)
Wir wollen Die den Spaß nicht verderben damit - mache regelmäßig Backups - leider fallen die Dinger wegen dem Adapter gerne einfach so unvermittelt aus.

Im schlimmsten Fall schrottest Du damit Dein LogicBoard - wie hier im Forum auch bereits bei 2 Usern gewesen - und auch bereits mehrmals bei uns in der Werkstatt waren.

Wie gesagt - ist nicht um Dir die Freude zu verderben - nur für nachfolgende Leser, dass diese Adapter Lösung nicht ohne ist...
 
E

engint

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2007
Beiträge
15
Ich habe bei meinen Adapter unten die Kontakte mit Isolierband abgeklebt. Meine Vermutung ist das es unten rum vielleicht Probleme machen könnte. Deswegen habe ich es abgeklebt.
Was ich aus den Technischen Datenblätter entnommen habe das Samsung am wenigsten Watt verbraucht. Die anderen Hersteller benötigen da deutlich mehr.
Ich habe bei amerikanischen Forums auch nachgeschaut aber konnte nicht explizit ein Problem finden das es dauernd zum Ausfall des Logisboards führen sollte.
Naja mal abwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:
bosk

bosk

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2005
Beiträge
783
Hi,

Welchen Adapter gibts denn da? Könnt ihr mir da einen empfehlen?
 
Madcat

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.188
Ich habe bei meinen Adapter unten die Kontakte mit Isolierband abgeklebt.
Ich denke, das ist eine gute Idee. Die "Adapter" haben ja keine Logik an board, die machen ja im Prinzip nur ein Reroute der Leiterbahnen. Daher denke ich auch, dass die Logicboards deshalb krepiert sind, weil der Adapter zum einem nicht richtig ins Gehäuse passte und daher früher oder später auf dem Logicboard einen Kurzschluss verursacht. Man muss da halt auch sehr genau schaun dass der Adapter nicht zu "dick" ist.
Ich hab bisher in zwei Books Adapter verbaut und da auch mit Isolierband gearbeitet (Polyimidklebeband von 3M, dieses schicke gelbbraune Band welches auch gern von Apple verwendet wird, also kein Iso-Band aus dem Baumarkt von nebenan ;)).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Impcaligula

Ähnliche Themen

D
Antworten
849
Aufrufe
44.450
Dextera
Dextera
A
Antworten
42
Aufrufe
1.972
Maringouin
Maringouin
L
Antworten
0
Aufrufe
74
Lukas1808
L
karline
Antworten
36
Aufrufe
1.423
davedevil
D
Oben