Parallels 15: Wie am besten neue VM aus existierendem Volume erstellen?

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
495
Ich verwende Parallels 15, um selten mal Apps laufen lassen zu können, die es nur für Windows gibt. Das klappt gut.

Jetzt möchte ich aber gerne eine Mojave VM etablieren, auf der ich einige wenige alte Apps installiert habe, die ich unter meinem für später im Jahr geplanten BigSur nicht mehr laufen lassen kann. Bei meinem Versuch, eine solche einzurichten, bin ich allerdings auf einige Probleme gestossen.

Insofern meine Frage, ob man einigermassen einfach ein existierendes bootfähiges (Mojave-) Volume dafür verwenden kann?

Bei der Gelegenheit eine zweite Frage: Parallels 15 hatte ich gekauft und dabei auch die Parallels Toolbox gekriegt, die aber mittlerweile abgelaufen ist. Für eine Jahresmiete habe ich keine Lust, es sei denn, dass mir das für meine Parallels-Installation wirklich etwas bringt. Die dortigen Funktionen für macOS brauche ich sicher nicht. Also: bringt die Parallels-Toolbox etwas Relevantes für den Betrieb von VM?

Besten Dank für Tipps.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.879
Wenn du den Vorteil der Toolbox nicht erkennst kannst du dir den Dienst ruhig sparen.
Zwingend Notwendig ist er nicht.

Der Import von physischen Computern in Virtuelle Maschinen dürfte sich auf Bootcamp beschränken. Oder mit einer Zusatzsoftware (Parallels Transporter oder so ähnlich)
Das wird es vermutlich nur für WIndows geben.

Aber Parallels 15 bietet aber wohl auch per Assistent an, eine VM des aktuell ausgeführten Mojave zu erstellen, wenn es unter Mojave ausgeführt wird... Genau wegen der 32 bit umstellung.
-> Handbuch lesen

edit:
Nur neue, leere installationen. Keine migration.
https://kb.parallels.com/124786
Aber du solltest nach der installation mit dem Migrationsassistenten arbeiten, oder ein TM-Backup wiederherstellen können.
 

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
495
Wenn du den Vorteil der Toolbox nicht erkennst kannst du dir den Dienst ruhig sparen. Zwingend Notwendig ist er nicht.
Wie ich schrieb, habe ich Parallels nur sehr selten benutzt. Insofern habe ich keine Ahnung von Vorteilen oder Nachteilen, wenn man es nicht hat. Deshalb hatte ich ja auch gefragt...

edit: Nur neue, leere installationen. Keine migration.
Ok, danke für die Klärung.

Aber du solltest nach der installation mit dem Migrationsassistenten arbeiten, oder ein TM-Backup wiederherstellen können.
Das hatte ich genau so gemacht (Migrationsassistent), war danach aber leider auf einige Merkwürdigkeiten mit der VM gestossen. So zum Beispiel, dass sie danach nur 10.14.4 enthielt (obwohl Parallels beim leeren Anlegen noch "10.14.6" geschrieben hatte), und dass sie sich dann de facto nicht auf 10.14.6 updaten lies, sondern dabei immer stecken blieb.

Aber erstmal Danke für Deine Antwort.
 

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
495
Ich habe nochmal eine ganz frische VM herstellen wollen. Zunächst hat das auch geklappt, aber...

Im Einzelnen: Zunächst die alte lvm der alten VM gelöscht und aus Parallels Desktop entfernt. In der Parallels-App habe ich dann mit

ParallelsDesktop/Datei/Neu/KostenloseSysteme/"macOS 10.14.6 installieren Mit Wiederherstellungspartition"

eine frische neue VM generiert. Unter dem Fenster-Titel "macOS 10.14.6" hat es eine Zeitlang gerödelt und hatte dann eine VM fertig und gebootet. Nach der üblichen Apple-Abfragen zur Konfiguration habe ich dann Systemeinstellungen/Software-Update aufgerufen, und es meldete mir neben dem Catalina-Upgrade noch "Sonstige Updates" oder so ähnlich, und als ich das anklickte: macOS 10.14.6 plus irgendetwas mit Safari. Eigentlich seltsam, denn das Ganze sollte ja schon eine 10.14.6-Installation sein...

Ich habe das trotzdem angeklickt, und die VM downloadete 3GB und installierte. Dabei stoppte der Fortschrittsbalken aber wieder wie in #3 bei einem Drittel und "Noch ungefähr 45 Minuten". Seit mehr als einer Stunde...

Jemand eine Idee?
 

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
495
warten.
vielleicht stellt er noch irgendwas auf APFS um.
Tue ich jetzt eisenhart. Obwohl bei mir sowieso alles APFS ist, was nicht niet- und nagelfest ist...

Allerdings passiert nix, obwohl in meinem iStat seit dem Warten immer um die 20% für prl_disp_service angezeigt werden.

Ich bin zwar nicht ganz sicher (und kann/soll jetzt ja nicht neu starten), aber ich glaube schon...
 

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
495
Das Problem besteht weiter. Ich habe ein Support-Ticket bei Parallels eingereicht und werde berichten.
 

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
495
Der Vollständigkeit halber nachrichtlich: vom Parallels-Support kam Müll (wohl weil ich auf Deutsch geschrieben habe), aber nach einem vierten neuen und gleichen Versuch hat das ganze jetzt geklappt.

Problem ist also weg.
 

Dom85

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2018
Beiträge
50
Was machen die Jungs und Mädls von Parallels eigentlich, wenn auf ARM umgestellt wird?
 

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
495
Vielleicht gibt's Parallels dann nur noch für Alt-Macs... (n)
Aber so'nen super-schweineteuren Neu-Mac kauf' ich mir sowieso nicht in vorhersehbarer Zeit. Von meinem Mid-2015 MBP15", mit dem ich immer noch zufrieden bin, könnte ich dann ja auf einen dann bezahlbaren gebrauchten 2018/2019/2020 übergehen.

Wäre nur blöd, wenn die Parallels-Leute dann die Firma zumachen und keine Updates mehr liefern würden... Aber irgendjemand dürfte die Marktlücke dann sicher wieder oder weiter füllen. Windows bequem auf dem Mac bleibt halt ein Bedürfnis.