Panther, Terminal, xterm und Umlaute: ein Drama

  1. plauzi

    plauzi Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.11.2003
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Irgendwie ist's ja schon traurig: man fummelt sich unter 10.2.8
    mühevoll die Unterstützung für deutsche Umlaute im Terminal und xterm
    zurecht - und nach dem Panther- resp. X11-Update tut nix mehr. Das
    ist echt zum Haare ausraufen!

    Hat jemand schon Panther, Terminal und xterm mit Umlauten zum rennen
    gebracht?
     
  2. bsdlart

    bsdlart MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.12.2003
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, was genau bedeutet "zum rennen gebracht"? Eingeben, oder ausgeben, oder verarbeiten (also z.B. danach sortieren)?

    Im xterm ist es relativ einfach: man setzt in der Shell LC_CTYPE=de_DE.ISO8859-1 (evtl. im .profile oder .bashrc eintragen), und schon werden Umlaute angezeigt. Zum Eingeben habe ich mir, da ich eine US-Tastatur habe, die kleine Enter-Taste (rechts von Space, zwischen Command und <- ) als Compose-Key definiert (mit dem Befehl xmodmap -e "keycode 60 = Multi_key") und kann so Compose-"-A druecken um ein Ae zu erzeugen.
    Seltsamerweise funktioniert xmodmap nicht, wenn ich es aus der .xinitrc aufrufe, sondern nur wenn ich es per Hand eintippe sobald X oben ist. Nun, in der default-xinitrc sollte eventuell stehen wie man es richtig macht.

    Im Terminal funktioniert das Setzen von LC_CTYPE leider nicht; eventuell liegt das am eingestellten Font (dass der halt keine Umlaute hat), oder Terminal.app geht eigene Wege was die Interpretation von locales betrifft; eventuell kann man aber in ~/Library/Preferences/com.apple.Terminal.plist etwas einstellen.. ich weiss es nicht, ich bin Mac-Neuling.

    Wenn mir jemand mitteilen kann, wie man in Nicht-X11-Applikationen Umlaute erzeugen kann waere ich sehr dankbar (ich habe wie gesagt eine US-Tastatur).
    Und das allercoolste waere noch ein Trick, wie man die Fenster mit der Maus focussieren kann, ohne das Fenster anklicken zu muessen; sodass man also in einem Fenster, welches teilweise von einem anderen verdeckt ist, etwas eingeben kann, ohne dass das Fenster dabei nach vorne kommt...
     
Die Seite wird geladen...