Panasonic nv gs 500

  1. Carsten

    Carsten Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ich muß mal eben ganz schüchtern anfragen: eigentlich fotografiere ich digital für mein Leben gern. Nun kam heute mein erstes Kind zur Welt. Natürlich machen sich da bewegte Bilder besser. Nach einigen Recherchen im Forum habe ich mich für die Panasonic nv-gs entschieden.

    Nun der kleine aber feine Unterscheid zum digitalen Fototgorafieren, bei dem es absolut kein Problem ist, die Bilder auf den Mac zu bekommen: Wie bekomme ich eine auf eine Mini DV-Cassette aufgenommene Sequenz auf den Rechner rüber? Habe 10.3.7 und USB 2.0 auf einem G4 Rechner.

    Im Normalfall würde ich ja ALLE Beiträge hier erst lesen, bevor ich um Rat frage, nur mein Kleiner hält mich gerade ganz schön auf Trab und kam leider 2 1/2 Wochen früher als geplant, so dass keine Zeit mehr war. Wäre nett, wenn Ihr mir kurz helfen könntest.

    Danke schon einmal,
    der Neu-Papi Carsten
     
    Carsten, 05.12.2006
  2. miami104

    miami104MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Schönen Abend!

    Zuerst mal Glückwunsch und viele schlaflose Nächte! ;)

    Ich bin den umgekehrten Weg gegangen und von Video zu Foto gekommen.

    In welches Programm soll denn der Film kommen? Vielleicht iMovie?
    Dann einfach mal den Camcorder an den Mac anschließen und mit ein wenig Glück solltest du schon den Film in iMovie importieren können.

    http://www.apple.com/de/ilife/imovie/features/importing.html

    War das jetzt nur eine generelle Frage oder hast du ein konkretes Problem, wo du gerade hängst?

    Ciao
    Claus
     
    miami104, 05.12.2006
  3. Istari 3of5

    Istari 3of5MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    6.939
    Zustimmungen:
    988
    Mit USB wirst Du da nicht weit kommen. Video überträgt man per FireWire (von den Kamera-Herstellern auch iLink oder DV-Out genannt) auf den Rechner.

    Einfach die Kamera per Firewire mit dem Mac verbinden. Dann (oder vorher) iMovie starten. Die Kamera sollte automatisch erkannt werden. Du kannst dann die Videos in iMovie importieren, was in Echtzeit geht, was heißt, daß der Film einmal komplett abgespielt und vom Rechner quasi aufgenommen wird.

    In iMovie kannst Du dann die Filme auch schneiden und später an iDVD übergeben, um eine DVD davon zu erstellen.

    Kleiner Tipp: iMovie und iDVD haben ich in der letzten Version sehr zum Vorteil entwickelt. Da Du wohl Deine Kamera häufiger benutzen wirst, würde sich die Investition in das aktuelle iLife-Paket echt lohnen.

    Ich denke, daß beide Programme auch für Laien schnell zu erlernen sind. Ich habe vorher mit Ulead Media-Studio am PC geschnitten, was um einiges umfangreicher ist. Mittlerweile nutze ich lieber iMovie, obwohl mir oft die zweite Videospur fehlt.
     
    Istari 3of5, 05.12.2006
  4. Carsten

    Carsten Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank erst einmal. Der Tipp mit iLink war super. Klappte deswegen nicht, weil fast alle Kabel mitgeliefert wurden, nur eben dieses iLink-Kabel nicht. ZUerst dachte ich zwar, dass das neu erworbene nicht passt, sollte sich aber als Trugschluß herausstellen (hab nur die falsche Buchse erwischt). So, nun die erste Fimsequenz aufgenommen und problemlos importiert. Das ist ja erst einmal das Wichtigste. Die ganze Nachbearbeitung geht auch, wenn ein wenig mehr Zeit ist.

    A pro po Nachbearbeitung: Reicht da iMovie und iDVD aus (der Tipp, die aktuelle Version anzuschaffen zieht die Frage nach sich, ob die aktuelle Version auch unter 10.3.7 läuft?) oder benötigt man final cut? Wo sind denn da genau die Unterschiede?

    Gruß Papa Carsten
     
    Carsten, 07.12.2006
  5. Istari 3of5

    Istari 3of5MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    6.939
    Zustimmungen:
    988
    Freut mich, daß es geklappt hat. iMovie und iDVD genügen für den ambitionierten Hobbyfilmer völlig. FinalCut dürfte deutlich zu überdimensioniert sein und für Laien gerade ohne Vorwissen zu schwer verständlich.

    Welche Änderungen in der letzten Version alle waren, weiß ich schon gar nicht mehr. Habe mich zu sehr an die neue Version gewöhnt und arbeite schon zu lange damit. ;) Ich weiß nur noch, daß ich folgendes dachte, als ich das Update das erste mal benutzte: „das hat sich gelohnt. Endlich ist diese Software richtig gut brauchbar!“ Ich habe mit dieser Version deutlich mehr Spaß, als mit dem Vorgänger.

    Es läuft auch prinzipiell unter Panther. Ich glaube einige Funktionen werden erst unter Tiger nutzbar. Wichtige Voraussetzung ist ein Rechner ab G4.

    Aber am besten, Du testest erst einmal mit der Version, die Du hast und entscheidest dann, ob es Dir prinzipiell liegt.
     
    Istari 3of5, 07.12.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Panasonic
  1. F. Katharina
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.025
    F. Katharina
    15.10.2012
  2. henne2k
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.282
    Sengfeng
    15.01.2012
  3. cbednarz
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    2.448
  4. Nixtuer
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    973
    Nixtuer
    08.11.2010
  5. loki92
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    2.962
    sutz2001
    28.11.2010