Pages - zweite Seite gedreht/gespiegelt ausdrucken bzw. Kante zum drehen für Duplexdruck ändern

JenaroFios

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.08.2021
Beiträge
26
Hallo zusammen,
eine kleine Frage zum Ausdruck eines zwei Seiten Dokumentes in Pages:

Ich habe eine Pages-Vorlage benutzt. Die zweite Seite wird (falsch) gedreht aufgedruckt, also m. E. an der falschen Kante gedreht (hier lange Kante) beim Duplexdruck.
Ich kann das im Druckmenü aber nicht ändern, es werden zwar die ganzen Voreinstellungen zum Layout usw. angezeigt, ich kann aber nichts anklicken und ändern.
Ich möchte aber "an der kurzen Kante" auswählen.


###### Edit: ich hab es gefunden. Pfff, intuitiv ist das aber bei MacOS/Pages irgendwie nicht.... ###############
 

DrHook

Aktives Mitglied
Registriert
08.10.2009
Beiträge
2.705
Vielleicht könntest du kurz beschreiben, wie du es gelöst hast? Dann können Andere ebenfalls davon profitieren.
Danke!
 

JenaroFios

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.08.2021
Beiträge
26
Gerne. Man kann das hierüber ändern bzw. auf die Detaileinstellungen zugreifen:
 

Anhänge

  • ausdruck_drehen1.png
    ausdruck_drehen1.png
    111,3 KB · Aufrufe: 40
  • ausdruck_drehen2.png
    ausdruck_drehen2.png
    160,1 KB · Aufrufe: 42

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
15.377
Pfff, intuitiv ist das aber bei MacOS/Pages irgendwie nicht
Etwas klugschissig formuliert, ist die Intuitivität hier auch nicht Sache von Pages oder macOS, sondern eine des Druckertreibers.
Die Optionen, die du in den gezeigten Dialogen einstellen kannst (oder ggf. auch nicht) sind vom Drucker(treiber) abhängig.
 

JenaroFios

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.08.2021
Beiträge
26
;)
Mein Kommentar hinsichtlich „intuitiv“ bezog sich auf die schon „MacOS-eigene Art und Weise“ diese Optionen hinter einem nichtssagenden und nicht beschrifteten Auswahldialog zu „verstecken“. (s. Foto 1 meines zweiten Posts)
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
15.377
Mein Kommentar hinsichtlich „intuitiv“ bezog sich auf die schon „MacOS-eigene Art und Weise“ diese Optionen hinter einem nichtssagenden und nicht beschrifteten Auswahldialog zu „verstecken“
Ok. Das ist tatsächlich ein – ich meine schon seit den MacOS-Classic-Zeiten – tradiertes Aussehen des Drucken…-Dialogs: Zuoberst die Druckeinstellungen des gerade laufenden Programms, dazu die – im Umfang variablen – Einstellungsgruppen des Treibers (so eben auch die des Layouts).

Nicht ganz trivial, für diesen Pull-down eine plausible Bezeichnung zu finden. »Optionen« wäre quatsch, denn das gesamte Dialogfenster beschäftigt sich mit Optionen. Andernorts würde die Listung um Pull-down-Menü als Registerkarten realisiert (die in toto aber auch keinen »Namen« bekommen).

Solche Register aber, so sehen es die MacOS-Human Interface Guidlines vor, dürfen (in Systemdialogen) und sollten (in Programmdialogen von Nicht-Apple-Programmen) nur verwendet werden, wenn die Register éine Zeile nicht überschreiten. Man will damit der Windows-typischen Unleserlichkeit vorbeugen, wenn bei zwei oder gar mehr gestapelten Registerzeilen das gewählte in den Vordergrund springt, dabei aber notgedrungen die inaktiven Register neu sortiert werden – sich so aber nicht an einer festen merkbaren Position befinden.

Das ist im Grunde der einzige Vorteil von Registern: Der Gruppenname der gesammelten Funktionen (hier also Layout) bleibt immer sichtbar – so man ihn dann noch vor Bäumen im eventuellen Registerwald noch sieht.

Was dich betrifft, so ist’s eine fehlende Gewöhnung an das Vermuten – und dann das Suchen – einer Funktion in solchen Pull-down-Menüs.
 
Oben Unten