Pages: Kursiv geht nicht

Madivaru

Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.04.2011
Beiträge
552
Hallo,

die Internetsuche nach einer Lösung war leider erfolglos.

Egal ob ich es mit "cmd i" versuche oder in der Seitenleiste auf das "I" klicke - die Schrift lässt sich nicht schrägstellen. Fettdruck und unterstrichen ist aber möglich.

Woran kann es liegen, dass sich Textpassagen nicht kursiv schreiben lassen?

Grüße
Madivaru
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Registriert
02.08.2016
Beiträge
1.935
Ja, das kann sein. Immer dann der Fall, wenn deine Schriftart nicht in Kursiv verfügbar ist.

Teste mal mit einer anderen Type.
 

Madivaru

Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.04.2011
Beiträge
552
Danke für die schnelle Rückmeldung.

Ich wollte gerade berichten, dass ich versehentlich eine Lösung gefunden habe. Mit "anderen Type" meinst Du vermutlich das gleiche wie ich herausgefunden habe: Lucida Grande ging nicht, aber ich habe die Schrift des Dokuments - eigentlich aus einem anderen Grund - in Verdana geändert und plötzlich stand kursiv geschriebener Text schräg. Nun ja, ich muss ja nicht alles verstehen - hauptsache es klappt.

LG und schöne Ostertage wünscht
Madivaru
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.070
Du hast anscheinend die Schrift Lucida Grande Italic nicht installiert. Keine Ahnung, warum, vielleicht ist sie defelt, vielleicht hast du mal irgendetwa "optimiert".
Schriften werden heute nicht einfach "schräggestellt" wie in der Computersteinzeit, sondern es wird wie in der klassischen Typographie immer der passende Schnitt genommen, denn "kursiv "ist nicht einfach "schief". Jedenfalls in modernen Programmen, die gut aussehende Texte ausgeben sollen (in Notizzettelprogrammen mag das anders sein).
 

yew

Aktives Mitglied
Registriert
29.02.2004
Beiträge
7.523
@Madivaru

in der Schriftensammlung sieht man, bzw. kann man nachsehen, welche Schrift was zu bieten hat .... standard, fett, kursiv usw

Gruß yew
 

UnixCoon

Mitglied
Registriert
07.07.2020
Beiträge
380
Hallo,
nicht alle Schriften bieten Kursiv an. Versuch Sie es mal mit Helvetica.
 

peterg

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2005
Beiträge
2.950
It's not a bug, it's a feature. Jede Schrift liegt in einem oder mehreren "Schriftschnitten" vor: meistens Regular, Kursiv und Fett; manchmal noch mit weiteren Kombinationen. Wenn ein Schnitt fehlt, versuchen viele Programme (darunter Word, LibreOffice) die Funktion kommentarlos nachzustellen. Das gelingt mehr oder weniger gut. Pages bietet die Funktion an - sie hat aber keine Wirkung, wenn ein entsprechender Schnitt nicht vorliegt. Mellel dagegen bietet nur solche Auszeichnungen an, die als Schriftschnitt auch vorliegen. Am Ende hilft (außer bei Mellel) nur ein Blick in die Schriftsammlung.

Tatsächlich: Im Lieferumfang von macOS ist keine Lucida Grande kursiv enthalten.

Peter
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.070
Vielleicht hat er dich auf Ignorieren gesetzt und bekommt gar nicht mit, was du schreibst?
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
14.492
Vielleicht hat er die Seite auch nur vor 07:25 geöffnet und bis zur Antwort um 13:08 keinen Refresh durchgeführt.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.070
Das passiert mir auch ab und an mal.
Okay, nicht unbedingt mit einer sechsstündigen Pause.
 

Rul

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2009
Beiträge
11.840
Ich würde in dem Fall, sofern ich eine ganz bestimmte Schrift(familie) öfters benötige, diese aber nicht in den von mir gewünschten Schriftschnitten verfügbar ist, Abstand von eben jener Schrift(familie) nehmen und mir adäquaten Ersatz suchen, sofern die verwendete Schrift(familie) nicht Teil eines CI oder sonstigen beruflichen und unabdingbaren Umfeldes ist, die eine zwingende Verwendung notwendig vorschreibt und auch ein sequentielles kostenloses / -kostenpflichtiges Nachinstallieren des benötigten Schriftschnittes nicht möglich ist.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.070
Na ja, wenn eine Corporate Identity o.ä. eine bestimmte Schrift vorschreibt, ist es ja wohl Aufgabe der Firma oder Gruppe, den Mitarbeitern diese Schrift zur Verfügung zu stellen in allen notwendigen Schnitten. Und kursiv ist ja kein total ausgefallener Schnitt.

Der Mehrzahl der Benutzer wird so eine Frage aber sowieso (leider!) ziemlich an einem bestimmten Körperteil vorbeigehen.
Im Netz (Foren, Chats, eMail) spielt es eh kaum eine Rolle, da wird eine bestimmte Schrift vorgegeben oder automatisch eingesetzt. Ich glaube, die meisten sehen nicht mal Unterschiede zwischen den Schriftfamilien, außer bei sogenannten Zierschriften, höchstens zwischen Antiqua und Grotesk.
Wobei es auf dem Bildschirm bei den üblichen Auflösungen auch oft keine Unterschiede gibt zwischen ähnlichen Schriften (aus gegebenem Anlaß: zum Beispiel zwischen Lucida Grande und Lucida Sans).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rul

Rul

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2009
Beiträge
11.840
Na ja, wenn eine Corporate Identity o.ä. eine bestimmte Schrift vorschreibt, ist es ja wohl Aufgabe der Firma oder Gruppe, den Mitarbeitern diese Schrift zur Verfügung zu stellen in allen notwendigen Schnitten. Und kursiv ist ja kein total ausgefallener Schnitt.

Der Mehrzahl der Benutzer wird so eine Frage aber sowieso (leider!) ziemlich an einem bestimmten Körperteil vorbeigehen.
Im Netz (Foren, Chats, eMail) spielt es eh kaum eine Rolle, da wird eine bestimmte Schrift vorgegeben oder automatisch eingesetzt. Ich glaube, die meisten sehen nicht mal Unterschiede zwischen den Schriftfamilien, außer bei sogenannten Zierschriften, höchstens zwischen Antiqua und Grotesk.
Wobei es auf dem Bildschirm bei den üblichen Auflösungen auch oft keine Unterschiede gibt zwischen ähnlichen Schriften (aus gegebenem Anlaß: zum Beispiel zwischen Lucida Grande und Lucida Sans).
Das stimmt, in dem Fall sollte das Aufgebe der Firma sein, das bereitzustellen. Das meinte ich eigentlich damit, worauf ich hinaus wollte. Danke, für deine Verschriftlichung meines Gedankens.

Es wird wohl, so liest sich die Fragestellung für mich, keine betriebliche / berufliche Verwendung sondern vermutlich eine private Anwendung vorliegen. Demnach sollte eine Trennung von dieser Schrift eher leicht(er) fallen.

Wie du schon so treffend formuliert hast, fällt eine »normal« und »italic« nicht einmal vielen auf, ist aber für mich persönlich zB wichtig, da ich das zB als Stilmittel einsetze. (Als Abgrenzung einer Aussage zweier Interviewpartner zB. Das erleichtert den Lesefluss enorm und spart sehr viel Platz (Zeilen in dem Fall).
 
Oben