1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Outbank hat gestern schweren Herzens ein Insolvenzverfahren eingeleitet

Dieses Thema im Forum "MacUser TechBar" wurde erstellt von minimann, 26.09.2017.

Schlagworte:
  1. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    15.308
    Zustimmungen:
    1.809
    Jein, das iPhone ist ein abgeschirmter Computer der dem User zu einem ordentlichen Stück die Kontrolle entzieht. Hat auch nur eine App einen Fehler oder macht sich eine App einen systemischen Fehler zu Nutze so können Daten transportiert manipuliert werden ohne das ich als User eine Chance habe das zu erfahren oder zu überprüfen. Das ist auf einem Mac oder PC eben deutlich anders.

    Kurzum: das ist der Nachteil des Golden Cage Prinzips. Das Prinzip hat einige Vorteile, für sicherheitskritische Dinge disqualifiziert sich ein solches Gerät aber. Banking ist für mich sicherheitskritisch.
     
  2. pc-bastler

    pc-bastler MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    2.670
    Zustimmungen:
    159
    Der war jetzt gut...
     
  3. chris25

    chris25 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.08.2005
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    595
    Dazu musst du auf dem Mac / PC aber schon ein sehr erfahrener Benutzer sein. Checksumme des Bankingprogramms überprüfen, ob die Binary manipuliert wurde (wenn der Hersteller sie zur Verfügung stellt, alternativ die Signatur.) Nach jedem Update den Datenverkehr und die Zielserver überprüfen etc. Und weil natürlich alles verschlüsselt übertragen wird, weiss man auch am Mac nicht, was nun verschickt wird.

    Und da das Bankingprogramm nicht alleine ist, muss man eigentlich jede Anwendung, die man installiert konstant überprüfen. Denn selbst Anwendungen, die man vom Originalserver bezieht, sind mittlerweile öfter mal manipuliert.
     
  4. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    15.308
    Zustimmungen:
    1.809
    Das bin ich durchaus!

    Genau so etwas täte ich dann und an einem Mac/PC kann ich das auch, an einem Smartphone habe ich nicht mal die Gelegenheit.

    Ok, deswegen die Verschlüsselung zu schwächen wäre aber blöd oder? Ich verschlüssele bewußt mit HBCI und Kartenleser und ich traue meinem Bankingsoftware-Anbieter. Dafür bekommt er regelmäßig Geld von mir.
     
  5. marinus111

    marinus111 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.10.2014
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    14

    Jau. Daran erinnere ich mich nur zu gut. War von Beginn an Outbank User, fast mit einem der allerersten Realeases. Und dann kam dieses durcheinander der V1 und V2.
    Zwischenzeitlich ja mit nem Abomodell. Da wurden etliche vom Käufer einer vollwertigen Lizenz (V1 oder 2) zu einem "normalen" user runter gestuft.

    Da habe ich dann auch den Stecker gezogen. Obwohl Outbank tatsächlich eine klasse App war. Die hätten Potential gehabt sehr lange, sehr viele User an sich zu binden.
    Schade eigentlich.
     
  6. Hausbesetzer

    Hausbesetzer MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.09.2008
    Beiträge:
    8.454
    Zustimmungen:
    1.637
    An einem PC habe ich durchaus mehr Möglichkeiten die Sicherheit zu überprüfen als an einem verschlossenen iOS Gerät.
    Hier ist die Devise: Hat der App Store Reviewer das durchgewunken ist alle Security Abgeschlossen und wir wissen alle, dass schon diverser Schadcode da durchgewunken wurde.
     
  7. pauleckstein

    pauleckstein MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2011
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    106
    nutze moneymoney auf dem mac, outbank auf dem iphone. hätte gerne eine einheitliche lösung, aber diese ist mir nicht gegeben
     
  8. ekki161

    ekki161 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.06.2007
    Beiträge:
    16.500
    Zustimmungen:
    1.433
    Und Outbank auf dem Mac möchtest du nicht nutzen?
     
  9. un1que

    un1que MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.06.2012
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    9
    Ich bin auch mit v1 eingestiegen und seitdem nur noch Outbank genutzt. Das OutbankDE bekam ich für 2 Jahre zum Preis von einem und das war die beste Outbank App ever, obwohl ich das Abo-Modell auch blöd fand. Das letzte Jahr war echt schwierig mit dem schlimmsten Outbank aller Zeiten, aber ich war mir wohl zu bequem und habe den Umstieg gescheut. Die Übernahme durch Verivox ist aber der letzte Tropfen für mich, jetzt will ich endgültig weg und würde gerne nach Alternativen fragen.

    Ich habe mich gestern ein wenig umgeschaut und bin bei Banking 4(i/x) gelandet. Wäre so ziemlich das einzige, was man sowohl auf dem Mac nutzen kann, als auch auf den iOS Geräten. Banking 4 scheint eine kleine Firma zu betreiben und auf den ersten Blick sieht es so aus, dass sie wenigstens ein gescheites Konzept haben, im Gegensatz zu Outbank, wo es recht chaotisch zuging.
    Auch schön finde ich die Tatsache, dass man dort die Daten per WebDAV synchronisieren kann und nicht unbedingt auf externe und unkontrollierbare Lösungen, wie iCloud oder Dropbox, angewiesen ist.
    Sicherheitstechnisch scheint die App auch in Ordnung zu sein: die Daten sind nur auf dem jeweiligen Gerät vorhanden und die Tresore werden 256-Bit AES verschlüsselt -in meinem Fall- per WebDAV auf das NAS übertragen.
    Es gibt ein Bezahlmodell und man ist nicht DAS Produkt. Ok, die App sieht nicht so "hübsch" wie Outbank aus (wobei man sich bei der letzten Version echt drüber streiten könnte), dafür aber übersichtlicher und wenn sie ihren eigentlichen Zweck erfüllt, dann bin ich mehr als zufrieden.

    Ich möchte halt eine Alternative, die ich nach dem "Umzug" auch wieder ein paar Jahre problemlos nutzen kann und mich nicht ständig nach etwas neuem umschauen muss. Wenn jemand einen anderen Vorschlag hat, bin ich für alles offen.
     
  10. iSven73

    iSven73 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    47
    Ich bin auch hin und hergerissen. Einerseits will ich Outbank mal glauben, dass die Daten nur auf dem jeweiligen Gerät vorliegen. Andererseits frage ich mich dann aber schon, warum ein Vergleichsportal die Anwendung übernimmt. Daten sind nun mal deren Geschäft:rolleyes: