OSX Startup

St.Garg

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.12.2004
Beiträge
1.013
Ich bin mir sicher dass es zu diesem Thema sicher schon viele Beiträge gibt,
aber ich poste trotzdem. :rolleyes:
ich benutze einen G5 1,6, 1240 Ram.

Ich habe probleme beim Starten von OSX (Neueste Version), aber erst seit kurzem. Das Starten dauert einfach so lange. Ich seh den Schreibtisch und den Balken oben, aber dann tut sich längere Zeit nix (ca 20 sec) kann es sein dass ich zuviel Schrott draufhabe? Meine Festplatte (80 GB) ist aber erst halb voll. Ich habe schon den Systhem Optimizer drüber rollen lassen, hat aber nur wenig geholfen!

pls help
 

eMac_man

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
30.116
OS X Start

Wie sind denn Deine Netzwerkeinstellungen und Deine Internetverbindung?
Gruss
eMac_man
 

St.Garg

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.12.2004
Beiträge
1.013
ach ja, hatte ich vergessen! Ich habe eine Kabel Standleitung. Ip automatisch beziehen!
 

jderik11

Mitglied
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
33
Das gleiche Problem habe ich auch. Meine alte Mühle G4, 400, 1 GB RAM, braucht satte 4 Minuten. Bei jedem Update wurde der Startvorgang langsamer. (Netzwerke sind aus) Im vergleich zu Deinem G5 haut das wohl ungefähr hin. Was macht die Kiste so lange? Wer weiss was?
 

jderik11

Mitglied
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
33
Meine Lösung: von 4 min. auf 20 sek. Startzeit

Hallo alle zusammen,

ich habe seit einigen Tagen versucht das Problem zu lösen, jetzt hat es geklappt. Wenn Du viele Schriften benutzt hast solltest Du weiterlesen:
Mein Rechner brauchte mehr als 4 Minuten zum hochfahren. Mein letzter Tipp war für das Volume journaling einzuschalten, das brachte ein paar Sekunden. Onyx mit diveresen Einstellungen, Cache Cleaning und Fond Cache Cleaning brachte nix. Dann habe ich einen neuen Benutzer angelegt und der startetet flink wie ein Wiesel. Ich habe dann die Inhalte der Libarys durchgesehen und für mich die Lösung gefunden:

Jedes Mal, wenn man mit der Schriftsammlung arbeitet und Schriften hinzufügt, packt osx die Schriften in die Libary. Wenn man also mal mit Schriften rumprobiert, ist die Libary ruckzuck voll, weil jeder Schriftschnitt ein Dokument bedeutet, das können schnell mal einige hundert sein. Beim Starten wird die Libary scheinbar durchgerechnet, das dauert ewig.

Ich habe alle Schriften aus der Schriftenverwaltung gelöscht, die ich nicht brauche. Deaktivieren bringt nichts, weil die Schrift dann in der Libary bleibt. Duplikate habe ich entfernt. Doch ACHTUNG!: Wenn in den Einstellungen der Schriftsammlung nicht "Schriften beim Laden kopieren" eingestellt ist, löscht man damit die Originale! Habe ich trotzdem gemacht, weil meine Schriften auf einer CD sind. Ich lade jetzt Schriften nur noch als Kopie in die Schriftsammlung und achte darauf, dass da kein unbenutzter Müll drin liegt.

Danach lief die Kiste in nur 20 Sekunden hoch. Vorher ungelogen über 4 Minuten. (G4, 400)
 

Gifdisch

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2004
Beiträge
133
Das mit den Schriften probiere ich mal aus. Ich habe bei mir auf der Platte 18 Ordner mit der bezeichnung ' fonts '. 16 von Programmen, und die Zwei aus der Library. sollte ich die von den Programmen auch entfernen?

In der Schriftverwaltung von Mac OsX habe ca 760 Schriften. Ist das viel?

Gruss Mirko
 

joerns

Mitglied
Mitglied seit
27.08.2004
Beiträge
217
iTuneshelper rausschmeissen hat bei mir geholfen. Wenn dann der Start einmal schnell ist und danach wieder langsam, nochmal nachschauen. Bei mir hat sich der Schlingel wieder in die Start-Up-Programme geschlichen.
Ich hoffe mal, dass stand in keinem der verlinkten Themen.
 

jderik11

Mitglied
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
33
Einfach probieren

Gifdisch schrieb:
Das mit den Schriften probiere ich mal aus. Ich habe bei mir auf der Platte 18 Ordner mit der bezeichnung ' fonts '. 16 von Programmen, und die Zwei aus der Library. sollte ich die von den Programmen auch entfernen?

In der Schriftverwaltung von Mac OsX habe ca 760 Schriften. Ist das viel?

Gruss Mirko

Ich würde es einfach probieren. Ich weiss nicht ob das viel ist, ich hatte mehr als tausend. Ich habe allerdings nicht meine Ordner gelöscht, sondern nur die Schriften im Programm Schriftsammlung. Das Programm hatte sowieso ein totales Chaos auf meiner Platte verursacht. Ich hatte alle Schriften in einzelnen Ordnern und nach Arten sortiert. Weil ich in den Voreinstellungen nicht kopieren angeklickt hatte, hat das Programm alle Schriften aus den Ordnern in die Libarys bewegt - alles durcheinander. Zieh Dir deshalb sicherheitshalber ein Backup von Deinen Schriften und dann putze einfach die Schriftenverwaltung. Das Spiel hat bei mir keine Stunde gedauert. Ich hab jetzt noch 20 Schriften drin, halt nur die, die ich brauche.
Dann in den Voreinstellungen der Schriftenverwaltung "beim Laden kopieren" anklicken. Jetzt kannst Du zum Ausprobieren Schriften von einem extra Schriftenordner laden. Das Sytem kopiert sie in die Libary. Brauchst Du die Schrift nicht mehr, einfach aus der Schriftwerwaltung entfernen. Die Kopie wird dann gelöscht, dein Original bleibt aber erhalten. Ist bescheuerter als früher ATM oder Suitcase. Weil ich aber kaum noch mit Schriften zu tun habe, komme ich damit gut zurecht.
Wenn Du viel mit Schriften rumspielen musst und das mit den 700 Fonts der Grund war, dann musst Du vielleicht mal nach einem anderen Schriftenverwaltungsprogramm Ausschau halten. Da kenne ich mich aber bei OSX nicht aus.

Viel Erfolg

Derik
 

ali

Mitglied
Mitglied seit
29.07.2002
Beiträge
260
hi, danke für die tips!
an den schriften kann bei mir nicht liegen, bei mir sind bisher nur 63 installiert.
 

Gifdisch

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2004
Beiträge
133
Guten Morgen,

Ich hab mal meine Schriften gelöscht. Aber erst ein Backup von den Schriften gemacht. Mein iBook startet jetzt schneller. Schriftverwaltung unter OsX. Im FontBook hatte ich ca 760 Schriften angezeigt. Als ich dann alle auf CD-Rom hatte, waren es ca 1000. Warum hat mir das FontBook die nicht angezeigt?

Da ich nun weis, das es bei mir mit an den Schriften liegt, stört es mich fast nicht mehr. Ich weis nun, dass es meinem iBook gut geht, und da bin ich auch zu frieden.


Gruss Mirko