Benutzerdefinierte Suche

OsX Fehlermeldung beim Start

  1. krücke

    krücke Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hello,

    Mein E-Mac 1000Mhz zeigt manchmal beim Starten ein schwarzes Fenster in dem grau hinterlegt in 5 Sprachen zum Neustart aufgefordrt wird. Meistens klappt es dann beim zweiten mal. Allerdings tritt das problem inzwischen immer häufiger auf, ein paarmal mußte ich 2-3Mal neustarten und außerdem habe ich ein EyeTv mit dem ich ab und zu Sachen aufnehmen möchte, dann ist es sehr ärgerlich wenn das EyeTv den Rechner startet und es klappt nicht. Gestern ist der Emac sogar nach einer Stunde EyeTv-Aufnahme abgestürzt!!!
    ich habe OSX 10.3.6, der E-Mac ist fünf Monate alt.
    Muß ich jetzt komplett neu Osx raufspielen.
    Auf meinem alten G3 Ibook habe ich mit dem selben Osx solche
    Probleme nicht.
    Woran kanns liegen?

    Grüzi

    Krücke
     
    krücke, 08.03.2005
  2. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer

    Mehrsprachige Aufforderung zum Neustart – sieht nach Kernel Panic aus.
    Also übliche Vorgehensweise: Rechte kontrollieren/reparieren, RAM testen, evtl. PRAM etc. (mit diesen Stichworten findest du über die Suche einiges).
    War das von Beginn an so? Hast du selber einen Speicher nachträglich eingebaut?
     
    abgemeldeter Benutzer, 08.03.2005
  3. krücke

    krücke Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    war nicht seit Beginn so, ich glaube dass das zum ersten Mal auftratt nachdem meine Freundin eine kopiergeschützte Dvd gebrannt hat und sie danach abspielen wollte, habe ich leider nicht gesehen aber sie sagte der rechner sei daraufhin abgestürzt und beim wiederanschalten ist glaub ich zum ersten Mal dieses Fenster erschienen.
    Was heißt Rechte kontrollieren/reparieren, wie geht das??
    Wie Ram testen? Was Pram?
    Speicher habe ich nicht selbst eingebaut.
     
    krücke, 08.03.2005
  4. Lua

    LuaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    3.116
    Zustimmungen:
    22
    Die Rechte reparieren!

    Install CD/DVD rein, von CD starten (Einschalten und C gedrückt halten).
    Festplattendienstprogramm starten/Erste Hilfe/Zugriffsrechte überprüfen und die Zugriffsrechte reparieren, oder du bootest mit apfel + s beim Neustart in den single user mode. Dort machst du mit fsck einen Festplattentest (bzw einen test deines filesystems). fsck macht ziemlich genau das, was auch "Erste Hilfe" macht. Da aber dein System mit deinem Benutzer noch nicht gestartet ist, kann es auch dein boot volume checken und reparieren.

    PRAM zurücksetzten:
    (Parameter RAM) enthält Einstellungen wie Datum, Zeit, Mauseinstellungen, Lautstärke sowie andere Einstellungen aus den Systemeinstellungen gespeichert.

    Mit Alt+Apfel+P+R beim Start löschst du den PRAM.

    Du kannst auch mal unter Programme->Dienstprogramme die Konsole starten. Dort sollte ein Crash Log zu finden sein. Eventuell findest du da nähere Infos welches Programm deinen Apple lahm gelegt hat.
    Viel Glück,
    Lua ;)
     
  5. jazzman

    jazzmanMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.12.2002
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    …beim Starten ein schwarzes Fenster…

    Hallo,

    ich will dich ja nicht entmutigen… ich hatte das auch auf meinem G4 Dual 1,25 und habe die ganze Reparaturprozedur incl. RAM Austausch durchgenudelt. Brachte nichts. Der Rechner hatte einen Hardwaredefekt und musste ausgetauscht werden…

    Es gibt massig Threats zu diesem Thema.


    Alles Gute, hoffentlich klappts mit der virtuellen Reparatur.

    Gruß

    jazzman
     
    jazzman, 08.03.2005
  6. lundehundt

    lundehundtMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    17.769
    Zustimmungen:
    881
    Kernel Panics werden wohl wesentlich ofter von Kernel Extensions verursacht als von defekter Hardware.

    Ich wuerde mal alle Peripherie (ausser Keyboard und Maus) von dem Rechner abhaengen und mit der shift Taste booten (gleich nach dem Startgong shift druecken). Dann wird im save mode bebootet. Erstens wird die Festplattenstruktur gecheckt und gegebenenfalls repariert (macht das selbe wie fsck -fy in der open fimware oder Festplatte Reparieren von CD).

    Ausserdem werden nur die wichtigsten Kernel Extensions und keine start-up items geladen. Der Rechner ist nur eingeschraenkt benutzbar aber ausreichend um damit lokal zu arbeiten.

    Erst wenn dann immer noch eine kernel panik bein booten Auftritt wuerde ich mir um defekte Hardware Gedanken machen.

    Es gibt ein log file das vom System geschrieben wird. Du findest es mit dem Programm Konsole in deinen Dienstprogrammen. Es waere interessant zu wissen was in den panic logs steht.

    Cheers,
    Lunde
     
    lundehundt, 08.03.2005
  7. krücke

    krücke Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    tja, das mit dem crashlog unter consolescheint ein guter Tip zu sein. es gibt mehre crashlogs, aber u.a. auch ein paniclog, dort sind tatsächlich auch scheinbar mehre abstürze documentiert, allerdings kann ich mit den angaben nichts anfangen, im systemlog sind die abstürze auch mit datum und uhrzeit aufgelistet aber auch diese angaben helfen mir nicht weiter.
    würde ein neuaufgespieltes osx helfen??
    gibts irgendwelche Literatur wo amn zB. die errorNr. nachgucken könnte??
     
    krücke, 08.03.2005
  8. avalon

    avalonMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    24.639
    Zustimmungen:
    2.108
    Du kannst sie hier auch posten, es gibt genug fachleute die das lesen und verstehen können.
     
    avalon, 08.03.2005
  9. krücke

    krücke Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Im paniclog steht z.B das:
    Mon Mar 7 06:43:51 2005


    panic(cpu 0): zalloc
    Latest stack backtrace for cpu 0:
    Backtrace:
    0x000836E4 0x00083BC8 0x0001EDA4 0x00039028 0x000241A0 0x0006E398 0x0006E5D0 0x0022C8F8
    0x000BB998 0x000B8A08 0x000B8B88 0x000BAB40 0x000BA5E0 0x001DCC20 0x000CDFF0 0x0022261C
    0x002224C8 0x002463C4 0x00094200 0x0270B000
    Proceeding back via exception chain:
    Exception state (sv=0x1927E280)
    PC=0x9001896C; MSR=0x0200F030; DAR=0xEFFEDA60; DSISR=0x42000000; LR=0x902917C4; R1=0xF0589ED0; XCP=0x00000030 (0xC00 - System call)

    Kernel version:
    Darwin Kernel Version 7.6.0:
    Sun Oct 10 12:05:27 PDT 2004; root:xnu/xnu-517.9.4.obj~1/RELEASE_PPC
     
    krücke, 08.03.2005
  10. lundehundt

    lundehundtMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    17.769
    Zustimmungen:
    881
    Das ist ein bisschen wenig weil es nur ein dump der Prozessor Register ist. Ohne symbol list die beim Kompilieren erzeugt wird kommt man zu keiner klaren analyse einer kernel panic. Was man tun kann ist das log von mehreren Panics vergleichen und nach gemeinsamkeiten schauen. Es fehlt vor allem der Teil des logs in dem steht welche Module zum Zeitpunkt der Panic geladen waren oder versucht worden sind zu laden.

    Cheers,
    Lunde
     
    lundehundt, 08.03.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - OsX Fehlermeldung beim
  1. keinewerbung
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    158
  2. Agens1
    Antworten:
    39
    Aufrufe:
    887
    rechnerteam
    12.05.2017
  3. marco312
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    141
    Maulwurfn
    29.04.2017
  4. Hejomax
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    1.992
  5. archis
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    956
    rechnerteam
    07.08.2009