OSX braucht lange zum starten

  1. _ab

    _ab Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.10.2005
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    was kann das sein & was kann man dagegen machen?
     
  2. BlueCougar

    BlueCougarMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    2.817
    Zustimmungen:
    181
    evtl versucht sich dein System nit einem anderen Computer zu verbinden, der grad nicht da ist?
    Schau mal unter systemeinstellungen/Sharing nach

    Und was bedeutet bei dir "lange zum starten"?
     
    BlueCougar, 20.09.2006
  3. Grobi112

    Grobi112MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    2.112
    Medien:
    10
    Zustimmungen:
    192
    Also zuerst mal mehr Infos liefern. :)
    Damit lässt sich noch nicht viel anfangen...
    Sag mal was zu Deinem System
     
    Grobi112, 20.09.2006
  4. _ab

    _ab Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.10.2005
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0

    naja, es ist nicht mein Mini. Aber es dauert etwa 5 Minuten, was vorher nicht war, da dauerte es 2 Minuten inklusive kompletten Fertigbooten.
     
  5. _ab

    _ab Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.10.2005
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Es ist ein Mini mit dem gleichen Profil wie meinem. Installiert ist 10.4.7. Der Bootvorgang dauert nun etwa 5 Minuten, also bis der Desktop angezeigt wird. Das scheint mir etwas zu lange zu sein.
     
  6. gentux

    gentuxMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.01.2006
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    72
    und wo dauert es lange? beim grauen Bildschirm oder bei der Statusanzeige oder danach?
     
    gentux, 20.09.2006
  7. _ab

    _ab Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.10.2005
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    beim grauen Bildschirm. Schliesslich bootet er dann normal durch, ohne weitere Effekte.
     
  8. Mauki

    MaukiMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.07.2002
    Beiträge:
    14.816
    Zustimmungen:
    138
    Wieso immer neu starten, versetzt in doch in den Ruhezustand?
     
    Mauki, 21.09.2006
  9. tobiii

    tobiiiMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.05.2006
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    40
    Sry Mauki, aber wenn man feststellt dass der eigene Rechner irgend ein Problem hat, dann würde man dass doch gerne beseitigen, oder? Ich mein wenn ich sage: "Ich hab Halsweh", dann brauch ich auch keinen, der mir sagt: dann schluck doch einfach nicht mehr, oder?

    Bestimmt gibts doch ne Startoption, mit der der graue Bildschirm beim Booten ausgeschaltet werden kann bzw angezeigt werden kann, was im Hintergrund alles für Optionen ablaufen? (Im Windows/Linux-Boot-Stil) Da könnte man ja dann eventuell lesen, an welcher Stelle er hängen bleibt, oder? Generell finde ich ja, dass OS X ziemlich lang braucht, bis es fertig geboootet hat, aber da greift dann wirklich das Argument von Mauki, dass man meist sowieso nur in den Ruhezustand geht.
     
    tobiii, 21.09.2006
  10. AndreasE

    AndreasEMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    2.655
    Zustimmungen:
    143
    Probier doch mal das Starten im, wie Apple es nennt, "ausführlichen Modus " mit gedrückten Befehl + V-Tasten.
    Quelle: Mac OS X: Tastenkombinationen
     
    AndreasE, 21.09.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - OSX braucht lange
  1. hOErgman
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    214
    hOErgman
    23.03.2017
  2. FrauSchnici
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    232
    MineCooky
    23.02.2017
  3. paulchen1974
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    315
  4. ][Scorpion][
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    543
    futureformer
    11.04.2016
  5. sasparilla
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    981
    Gloster
    13.10.2006