OS Lizenzen

Diskutiere das Thema OS Lizenzen im Forum Mac OS X & macOS.

  1. xaMax

    xaMax Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.12.2003
    Hallo,

    eine kurze Frage - hab die Antwort leider nicht mit der Suche gefunden (oder die falschen Begriffe verwendet ;) )

    Wenn man einen Mac kauft, ist ja meist ein System vorinstalliert und man erwirbt eine Lizenz für das Betriebssystem.
    Wenn man sich nun einen neueren Mac kauft ist dort widerum ein OS vorinstalliert und man erhält eine zweite Lizenz.
    Was passiert nun, wenn ich per Migrationsassistent die Daten des alten Macs auf den neuen Mac transferiere - welche Lizenz gilt da?

    Konkret: Kann ich dann den neuen Rechner benutzen und den alten Rechner samt Betriebssystem verkaufen oder ist die Lizenznummer/Seriennummer o.ä. im Betriebssystem integriert und ich habe auf dem neuen Mac noch die "alte" Lizenznummer (wegen Migrationsassistenten)?

    Vielen Dank

    ps: soviel zum Thema: Einfache Sachverhalte kompliziert erklärt... :/
     
  2. jamezH2020

    jamezH2020 Mitglied

    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    96
    Mitglied seit:
    22.11.2006
    Hmm. Würde sagen das Du deine Rechte an der Lizenz mit dem Verkauf des Rechners abtrittst. Ebenso wie Du sie mit dem Kauf erwirbst. OS X hat keine S/N und muss ja nicht aktiviert werden. ;)
     
  3. Der Migrationsassistent holt ja nur Programme/Daten/Einstellungen und nicht das komplette OS. Denn das musst du vorher schon selbst installieren bzw. ist ja vorinstalliert am neuen Mac. Somit kannst du den Alten inkl. der Software (die dabei war) verkaufen... ;)

    MfG, juniorclub.
     
  4. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.729
    Zustimmungen:
    253
    Mitglied seit:
    11.10.2005
    Und was ist, wenn man auch iLife-Teile damit rüberkopiert? ;)

    Oder geht das nicht?
    (Ich mache das meistens von Hand, und nicht per Migrations-Assistent)
     
  5. Naja, es macht wohl wenig Sinn das neuere mitgelieferte iLife gegen das Alte zu ersetzen... :noplan:

    MfG, juniorclub.

    PS: verwende den Migrationsassistenten auch nicht...
     
  6. HaSchuk

    HaSchuk Mitglied

    Beiträge:
    1.919
    Zustimmungen:
    146
    Mitglied seit:
    02.01.2007
    AFAIK nein.


    Die neuen Intel-Macs werden doch mit iLife ausgeliefert, kopieren von Intel -> PPC ist nicht möglich, da auf dem PPC Applikation mit purem Intel-Code nicht laufen. Welche Situation gäbe es noch?
     
  7. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.729
    Zustimmungen:
    253
    Mitglied seit:
    11.10.2005
    Nun... bei Kauf eines neuen Macs vielleicht nicht.
    Allerdings: Wenn man OS X ohne Rechner kauft, dann ist ja iLife nicht dabei. Ich hab das schon mal gemacht: Neueren Mac (mit Recovery-CDs) verkauft, und wieder auf älteren gewechselt - dort aber ein gleich altes oder neueres OS X retail installiert, das kein iLife dabei hat.

    Klingt komnpliziert? ;)

    Beispiel:

    Rechner A wurde mit 10.3 und iLife 3 (bla, irgendeine Zahl) ausgeliefert.
    Rechner B wurde mit 10.4 und iLife 4 ausgeliefert.
    Ich kaufe 10.4 auf DVD beim Händler.
    Ich aktualisiere Rechner A auf 10.4. iLife bleibt allerdings bei Version 3.
    Ich migriere das System von Rechner B auf Rechner A.
    Nun verkaufe ich Rechner B, inklusive der Recovery-CD inkl. iLife 4.
    So habe ich keine iLife 4-Lizenz mehr ;)

    Doch, doch.
    Es gibt nämlich kein iLife "intel-only".
    Übrigens auch sonst keine mir bekannten Programme von Apple.
    Ist alles "universal", und läuft auch auf PowerPC-Macs - auch wenn es mit einem Intel-Mac gebundelt ausgeliefert wurde.

    Ein iLife, das mit einem Mac mini (Intel) mitgeliefert, läuft definitiv auch auf einem PowerPC-Mac.
    Woher ich das weiß? Ich habe es schon selbst ausprobiert ;)

    Der iLife-Installer bzw. die einzelnen Komponenten-Installer (iMovie, iPhoto, etc...) gibt da einmal den "lamer check" a la "wurde nicht mit diesem Computer mitgeliefert" aus, wie die systemgebundenen Installations-DVDs auch.
    Läßt sich mit trivialen Mitteln (völlig legal!) umgehen.
     
  8. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.729
    Zustimmungen:
    253
    Mitglied seit:
    11.10.2005
    Nebenbei:
    Hat iLife eigentlich ein Seriennummern-System?
    Denn das wäre dann ja ziemlich witzlos.

    Ach ja, was die Frage mit iLife anbetrifft:
    Ich bin mir nur nicht sicher, ob das per Migrations-Assistent geht.
    PPC-Intel ist keine Hürde...
    Oder eben höchstens von PPC auf Intel (da auf dem Intel reine PPC-Versionen evtl. nicht laufen, bzw. per Rosetta keinen Sinn machen)
     
  9. Ich weiß schon was du meinst und ja man könnte sich das alte iLife (+ andere bundled Software) einstreifen. Doch in diesem Fall gehts doch darum einen alten Rechner durch einen Neuen zu ersetzen und nicht einen Alten durch einen noch Älteren. Beim Neuen ist sicher ein aktuelleres iLife dabei...

    MfG, juniorclub.

    PS: verwende aber auch kein iLife... :p

    PPS: aber wenn einem Lizenzen egal sind könnte man es sich auch gleich runterladen. Nutzen darf man es so und so nicht wenn...
     
  10. xaMax

    xaMax Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.12.2003
    hat Mac OSX und iLife nun eigentlich sowas wie Seriennummern, d.h. wo die Programme auf meiner Festplatte an eine bestimmte Lizenz gebunden sind, oder sind es "einfache Programme" und mein Nutzungsrecht ergibt sich aus der Lizenz auf dem Papier?

    Wie wäre es dann im folgenden Beispiel:
    Rechner A mit 10.4 und iLife 6
    Man kauf iLife 08 installiert es.

    Danach kauft man Rechner B mit 10.5 und iLife 08 und nimmt die Lizenzen für 10.5 und iLife08 von diesem Rechner und "überträgt" sie auf Rechner A.

    Rechner B wird dann ohne Lizenzen verkauft, genauso wird die bereits gekaufte iLife08 Version verkauft.
    Und man nutzt auf Rechner A die 10.5 und ilife08 Lizenz, die zusammen mit Rechner B gekauft wurde...

    Ist das dann so ok?
    (irgendwie ist das ganz schön kompliziert, wenn man alles legal machen will ;) )
     
  11. Nein. Die Lizenzen sind an den Rechner gebunden. Du darfst kein OS eines anderen Rechners installieren. Deshalb ist auch die Idee einen Rechner ohne den mitgelieferten DVDs zu verkaufen Unsinn. Wo soll denn der Käufer dann DVDs herbekommen? Es gibt derzeit kein Intel-MacOSX zu kaufen. Außerdem sind ja noch Hardwaretest und bundled Software drauf. Und es ist eine "blöde" Idee einen neuen Rechner nur wegen der Software zu kaufen, diese zu behalten und die Hardware weiterzugeben... :noplan:

    MfG, juniorclub.

    PS: iLife08 als Retailversion kannst du natürlich verkaufen wenn du dann eh iLife08 beim neuen Rechner dabei hast...
     
  12. xaMax

    xaMax Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.12.2003
    d.h. wenn ich nen Mac mit 10.4 kaufe und später 10.5. Retail Version, dann darf ich die 10.4. gar nicht weiterverkaufen und sie wird sozusagen "nutzlos"? das ist ja unschön :/

    naja, vielen Dank erstmal! :)
     
  13. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.729
    Zustimmungen:
    253
    Mitglied seit:
    11.10.2005
    OS X nicht, iLife: siehe oben, ich weiß es nicht.
    Ja, warum nicht..?
    Du darfst Soft- und Hardware entbundeln.
    Und auf jeden Fall darfst du einen Rechner ohne Software-Medien verkaufen.
    Das wird sich natürlich auch im Kaufpreis widerspiegeln, aber das ist eine andere Frage.

    Die Lizenzen sind gar nicht erst wirksam.

    Doch, würde ich schon sagen.
    Ich sehe in keinster Weise, wo sich hier die gesetzes-kompatible Einschränkung ergeben soll.

    Wenn ich im Einzelhandel einen Mac kaufe, so stimme ich dieser Einschränkung schlicht nicht zu.
    Und wenn dort "OS X" und "iLife" im Paket mit angeboten werden, so darf ich notwendige Schritte unternehmen, um diese Software als Berechtigter in Betrieb zu nehmen (Urhg!)

    Das ist sein Problem.
    Vielleicht hat er ja schon ein 10.5.
    Vielleicht will er den Rechner nur für Linux oder Windows nutzen.

    Doch, natürlich.
    Das gibt es sehr wohl.

    Ja, eine "blöde Idee" ist es sicherlich.

    In den allermeisten Fällen ist es schlicht unsinnig, weil man das beim Verkaufspreis spüren wird.
    Bei anonymen Internetverkäufen werden dann potentielle Käufer evtl. wegen "Hehlerei" und sonstwas aufmerksam.

    Aber ich sehe wahrlich keinen gesetzlichen Grund, der das unmöglich machen sollte.
    Einschränkungen aus der Lizenz muß ich in Deutschland beim Kauf zustimmen, damit sie wirksam werden.
    Erst recht, wenn sie für den Laien "unerwartbar"
     
  14. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.729
    Zustimmungen:
    253
    Mitglied seit:
    11.10.2005
    Doch, darfst du.

    Nehmen wir einmal an, du nimmst auf dem alten Mac, der mit 10.4 kam, OS X gar nicht erst in Betrieb:
    Du bist damit in keinster Weise an die Lizenzbestimmungen gebunden, da du dich mit ihnen nie einverstanden erklärt hast.
    Im übrigen steht meines Wissens nichts von Weiterverkaufsverbot o.ä. in der Lizenz drin.

    Eine andere Frage ist, ob der Käufer das System auch in Betrieb nehmen und nutzen darf.
    Aber auch hier wird die wirksame Übertragung von Lizenzen in der Rechtsprechung meist als gegeben gesehen.
    Und in Deutschland muß man sich nicht an jeden "Scheiß" halten, der in einer Lizenz steht, und dem man vor dem Kauf gar nicht zugestimmt hat.


    Allerdings ist das Installationsmedium für den unbedarften User "systemgebunden", und man kann es nur mit gewissen "Kniffen" installieren. Im übrigen: Ich glaube kaum, dass eine 10.4-Systembundle nach Erscheinen von 10.5 viel Geld einbringen wird... ;)

    Man sollte auch bedenken: Wenn du den Käufer auf die technische (und umgehbare) Systembindung nicht hinweist, dann hast du rechtlich Probleme (erwartbare Beschaffenheit der Sache). Tust du es doch, so wird dementsprechend dein Verkaufspreis eher sinken. Und dann kennen sich auch viele rechtlich überhaupt nicht aus, geschweige denn technisch. Wer solche "Schnäppchen" bei eBay oder anderswo macht, der ist sicherlich ein guter Kandidat dafür, sein OS X überhaupt nicht zu kaufen, sondern einfach "irgendwoher" zu kopieren. Ist ja ohne Seriennummern...

    Ich glaube daher wie gesagt nicht, dass sich das finanziell lohnt...
     
  15. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.729
    Zustimmungen:
    253
    Mitglied seit:
    11.10.2005
    PS: Sorry, dass ich jetzt noch einen dranhänge ;)

    Ich hab natürlich die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen, gerade nicht, wenn sie juristisch ist. Allerdings habe ich mich auch ein wenig als Laie über "Second Hand-Software", EULA und Lizenzbestimmungen interessiert und informiert (so betreibe ich mein Windows Vista auch völlig guten Gewissens in einer virtuellen Maschine, obwohl die Lizenz das nicht mag), aber das ganze ist natürlich nicht trivial.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...