Organisationsvorschlag gesucht...

Korgo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.06.2004
Beiträge
2.100
Hi!

Ich habe jetzt meine Dokumentenordner auf einer externen SSD, d.h. dort befinden sich nun Musik, Bilder, Dokumente, Filme, etc...

Leider kann man die ursprünglichen (nun leeren) Ordner auf der internen SSD des MacMini zwar löschen, aber OSX legt die bei jedem Neustart wieder neu an.

Außerdem legen bestimmte Programme dort immer wieder was hinein, das sich nicht durch Pfadänderung beheben lässt. Ich finde das extrem unschön und würde diese systemseitigen Dokumenten-Ordner gerne loswerden... früher hatte ich das über symlinks gelöst, aber irgendwie funktioniert TM dann nicht mehr richtig.

Vorschläge?
 

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Registriert
21.02.2014
Beiträge
1.159
Ich würde das über einen symbolischen Link machen.

Was genau funktioniert denn da bei Dir nicht?
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.087
Hast du bei TM vielleicht die externe Platte ausgenommen?
Welche Programme sind denn so stumpfsinnig, daß sie feste und unveränderbare Pfade in den Benutzerordner verlangen?
 

Korgo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.06.2004
Beiträge
2.100
...ich konnte in der symlink Konfiguration nicht auf die TM Backups der verlinkten Platte zugreifen. Diese war natürlich NICHT aus TM herausgenommen 😅 das wäre ja wirklich zu doof.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.087
Na ja, hätte ja versehentlich mal geschehen können und in die TM-Optionen schaut man ja nicht so oft rein.

Du schreibst, daß es früher geklappt hat - welches System benutzt du denn aktuell?
Das Verlegen von Ordnern aus dem Benutzerordner auf externe Volume per Symlink ist eigentlich ja schon länger weit verbreitet, von derartigen Problemen habe ich nie was gelesen.
Der Zugriff auf via TM gesicherte Dateien funktionierte nicht über den Finder und/oder nicht innerhalb des TM-Programms?
Persönliche Erfahrungen habe ich mit dem "Symlinken" dieser spezifischen Ordner nicht, mir reicht ein Platz im internen Benutzerordner für den üblichen Kram, Musik und Musikvideos habe ich per iTunes-Einstellungen ausgelagert und platzfressende Videos "einfach so" auf externen Volumes gespeichert.
Sowas muß ja nicht dem (geringen) Zugriffschutz durch den Benutzeraccount unterliegen.
Was stört dich, außer vielleicht der Optik, an den standardmäßigen Ordnern im Benutzerordner?
Du könntest versuchen, sie per Terminal zu verstecken (chflags hidden), ich weiß aber nicht, ob die von dir nicht genannten Programme, die hartnäckig auf ihnen bestehen, dann nicht Probleme machen (halte ich aber für wenig wahrscheinlich, die Pfadnamen bleiben ja).
Man kann auch den kompletten Benutzerordner auslagern. Entweder auch per Symlink oder durch entsprechende Einstellungen in den Systemeinstellungen "Benutzer & Gruppen". Dazu müsste es Anleitungen geben in ein paar Threads.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.087
Hätt' ich mir denken können…
(auch wenn C. kein Programm ist im engeren Sinn).
Also dürfte es mit BS wohl nicht besser werden.
 

Korgo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.06.2004
Beiträge
2.100
"Man kann auch den kompletten Benutzerordner auslagern." das hatte ich früher mal und verschiedene Sachen sind "daneben" gegangen... Kann mich nicht mehr genau erinnern, aber hier im forum wurde mir auch sehr davon abgeraten, den ganzen Benutzerordner auszulagern... man verwies damals auf symlinks als bessere Variante (Mojave).

Witzigerweise lief das mit symlinks auf meinem Mojave Hackintosh ganz gut...

Wenn das nun "heutzutage" und unter Catalina kein Problem wäre, den ganzen Benutzerordner auszulagern, dann scheint das für mich immer noch die sauberste Idee, eigentlich. Spricht irgendwas dagegen?
 

rudluc

Aktives Mitglied
Registriert
16.01.2016
Beiträge
1.814
Ich habe jetzt meine Dokumentenordner auf einer externen SSD, d.h. dort befinden sich nun Musik, Bilder, Dokumente, Filme, etc...
(...)
Vorschläge?

Warum machst du das? Ist die interne SSD zu klein? Wäre interessant zu wissen.
Ich selbst habe auch leider nur eine 512GB SSD in meinem iMac, was in meinem Fall überhaupt nicht reicht.
Deshalb hängen auch noch drei 2.5" Geräte an den USB-Ports.
- Eine 4TB HD für TimeMachine
- Eine 2TB SSD für Fotos und Videos
- Eine 1TB SSD für MP3-Musik und Sound-Libraries, Filme und virtuelle Maschinen von Parallels
Meine interne SSD hat dadurch noch recht viel Platz. Schreibtisch und Dokumente-Ordner werden mit der iCloud synchronisiert. Dort liegen neben meinen eigenen Dokumenten auch die Sachen, die die Programme angelegt haben und dann für mein MBP synchronisiert werden.

Ich glaube, mein nächster iMac wird 1TB interne SSD bekommen.
 

Korgo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.06.2004
Beiträge
2.100
Haaaaa! Neee, ich mach das weil ich Kabel und externe Platten so toll finde 😆 Im Ernst, natürlich ist die interne mit 250GB viel zu klein. Lächerlich klein.
Mein nächster Mac wird eine 2TB SSD haben - ist mir dann auch (mehr oder weniger) egal, was das kostet... Wenn ich die Arbeitszeit rechne, mein System zu organisieren so daß alles fluppt UND sicher ist, hätte sich die Mehrinvestition schon jetzt gelohnt... aber aus Fehlern wird man klug.

Nichts desto trotz: Spricht etwas dagegen, den ganzen Benutzerordner auszulagern?
Bildschirmfoto 2021-03-22 um 22.58.30.jpg
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.087
Ich habe eine externe 1-TB-SSD als Ersatz für eine in die Jahre gekommene interne 1-TB-Drehplatte am iMac und ich habe Musik, Videos und einiges andere schon seit vielen Jahren, auch als das MacBook mit 500 GB benutzt wurde, auf externen Platten, aber ich werde nie und nimmer versuchen, die irgendwie auf die interne Platte und den Benutzerordner zu verlinken.
Macht nur Probleme und bringt nichts.
Bei allen vernünftigen Programmen, selbst bei iTunes, kann man Pfade frei wählen, um Mediatheken oder ähnliche Datensammlungen einzubinden.
Mir fällt auch kein Programm ein, das auf feste Pfade im Benutzerordner fixiert ist. Mag es geben, würde ich aber als Mist einstufen (betrifft nicht UNIX-Programme unter Homebrew oder MacPorts, aber die liegen eh nicht im Benutzerordner und ziemlich sicher könnte man sie, obwohl keineswegs Speicherfresser, per $PFAD auslagern).
Wenn der Rechner von mehreren Personen benutzt wird, und man einige nicht in den Genuß von Musik und Videos kommen lassen möchte (und das sind normalerweise die Speicherfresser), dann sollte man sich intensiver mit den UNI-Rechten auseinandersetzen, da kann man auch außerhalb des Benutzerordners einiges regeln.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.087
"Man kann auch den kompletten Benutzerordner auslagern." das hatte ich früher mal und verschiedene Sachen sind "daneben" gegangen... Kann mich nicht mehr genau erinnern, aber hier im forum wurde mir auch sehr davon abgeraten, den ganzen Benutzerordner auszulagern... man verwies damals auf symlinks als bessere Variante (Mojave).
Sicher daß da nicht nur geraten wurde, einen zweiten Benutzer mit Admin-Rechten, aber ohne irgendwelche Inhalte, auf dem Startvolume einzurichten?
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
4.782
Den Benutzerordner auszulagern wenn man das richtig macht ist kein Problem und wird scheinbar auch von Systemadmins für Kunden regelmäßig praktiziert. Ich habe das auch schon gemacht.
 

Korgo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.06.2004
Beiträge
2.100
... zum Beispiel sind das einige Hersteller von Audio-plugins, die das auch machen.
 

Korgo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.06.2004
Beiträge
2.100
Also nochmal: Was wären denn die "Gefahren" der Auslagerung des Benutzerordners?
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.471
...ich konnte in der symlink Konfiguration nicht auf die TM Backups der verlinkten Platte zugreifen. Diese war natürlich NICHT aus TM herausgenommen 😅 das wäre ja wirklich zu doof.
In der TimeMachine-Historie funktionieren Symlinks nicht zum "Folgen". Symlinks werden von TimeMachine wie Datein behandelt, nicht wie Ordner. (ist auch bei vielen anderen Backup-Programmen so, das sonst leicht Rekursionen entstehen könnten, bzw. Daten doppelt gesichert werden)

Du musst statt dessen die externe Festplatte auswählen und dann in die TimeMachine-Historie gehen.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.471
Also nochmal: Was wären denn die "Gefahren" der Auslagerung des Benutzerordners?
Wenn die externe Platte zu langsam ist (eher selten) oder die Platte einfach nicht angesteckt ist (kann schon leichter passieren) oder die Paltte durch einen fehlerhaften Hub plötzlich ausgeworfen wird, und das OS auf den User-Ordner zugreifen will, dann legt das OS nochmals einen User-ordner an. Gibt unter Umständen dann Arbeit, das wieder zu bereinigen.

Die stabilere Lösung ist, den User-Ordner nicht auszulagern bei externen Datenträgern.
 

rudluc

Aktives Mitglied
Registriert
16.01.2016
Beiträge
1.814
Man kann natürlich auch eine externe Platte als Systemplatte nehmen. Dann ist alles ausgelagert.
 
Oben