Ordnersymbole ändern in Netzwerkansicht

ShnikShnak

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.04.2007
Beiträge
1.101
Punkte Reaktionen
42
MoinMoin

Ich nutze für meine Datei- und Ordnerverwaltung ein der/die/das Synology NAS.
Der NAS ist in das Heimnetzwerk eingebunden.
Ich greife auf die Ordner und Dateien im NAS (zB. PDF, DOC, JPG) über den Mac/Finder/Orte/Verbinden als... zu.

Dort sehe ich die Ordnerstruktur als ob sich die Ordner und Dateien auf dem Mac befänden.
So werden auch Dateien und Ordner neu direkt und ohne Umwege im NAS erstellt.

Weil ich bei meiner Ordner- und Dateistruktur gern visuell arbeite um etwas schneller zu finden ist es ja möglich die Ordner- und Dateisymbole zu ändern.

Mir ist bekannt, dass sich die Ordnersymbole im NAS aber definitiv nicht ändern lassen.

Bei meinem oben beschriebenen (ich finde nicht außergewöhnlichen) Zugang auf meine Daten im NAS kann ich aber die Ordner in der Finder-Darstellung schon ändern.

Wo findet denn dann diese Abspeicherung der Dateisymbole im Mac statt.
Zumindest werden die geänderten Symbole nicht im NAS gesichert.

Die geänderten Symbole bleiben sogar in der Mac-Ansicht erhalten, egal ob eine Ab- und wieder Anmeldung der NAS im Netzwerk stattgefunden hat.

Diese Erkenntnisse habe ich bei meinen Versuchen gesammelt.

Anfänglich war ich irgendwie ganz zufrieden und fand es für meine Zwecke ausreichen.
Aber dann der Rückschlag.
Ändert man im NAS das Passwort oder den Benutzernamen oder führt ein Update aus sind automatisch die geänderten Ordnersymbole auch in der Mac-Finder-Netzwerkansicht weg.

Wo waren die Symboländerungen gespeichert und bekommt man die zurück.
Und wäre es eine sinnvolle Alternative Alias auf dem Mac zu erzeugen und diese Alias-Ordnersymbole zu ändern um einen Verlust und evtl doppelte Arbeit bei Wiederholungsfall zu vermeiden?

Ich hoffe mich nicht zu kompliziert ausgedrückt zu haben.
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.191
Punkte Reaktionen
6.564
Wo findet denn dann diese Abspeicherung der Dateisymbole im Mac statt.
Wenn das NAS nicht mit macOS-typischen Dateisystemen arbeitet, wird zusätzlich zu dateiname.suf noch ein ._dateiname.suf für mac-eigene Metadaten der betreffenden Datei abgelegt.

Finder zeigt diese (standardmäßig) nicht an.
Unter Windows würden sie zu sehen sein und in Terminal lassen sie sich mit ls -a /pfad/zu/datei/ anzeigen.
Wie sieht es bei dir aus?
 
Oben Unten