Optibay: 2te Festplatte im MacBook Pro - Erfahrungen?

Diskutiere das Thema Optibay: 2te Festplatte im MacBook Pro - Erfahrungen? im Forum MacBook.

  1. bosk

    bosk Mitglied

    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    74
    Mitglied seit:
    16.01.2005
    Hi,
    Fusion Drive funktioniert aber erst ab 10.8.2, oder?

    Danke Dir
     
  2. Stonehorn

    Stonehorn Mitglied

    Beiträge:
    1.501
    Zustimmungen:
    95
    Mitglied seit:
    24.08.2006
    Ich glaube ja. Nach dem Erstellen empfehle ich auf jeden fall eine Cleaninstall von ML. Direkt aus dem TimeMachine Backup wiederherstellen gab immer nur Fehlermeldungen. Einfach nachher den Migrationsassistenten verwenden und die Daten aus dem Backup der HDD manuell auf die Fusion Drive ziehen. Ein wenig ausprobieren und Geduld gehört einfach dazu. ;)
     
  3. kermitd

    kermitd Mitglied

    Beiträge:
    5.551
    Zustimmungen:
    1.576
    Mitglied seit:
    16.02.2006
    Die Empfehlung unterstreiche ich auf jeden Fall. Andererseits funktioniert meine vor nun anderthalb Monaten einfach per CCC von einem Backup auf die fusionierte Platte gezogene Installation soweit

    problemlos.

    Nur auf 'deep sleep' muss ich weiterhin verzichten, da der Disk im Optibay beim Schlafengehen einfach zu früh schon der Strom entzogen wird. Und ich habe den disksleep-Parameter von 1 Minute zurück auf 10 gestellt, weil es mich ansonsten genervt hat, dass die Platte ständig schlafen geht aber nach wenigen Minuten dann eben doch wieder aufwacht. So musste ich mich eben wieder an das permanente Plattenrauschen im Hintergrund gewöhnen, was ich aber immer noch angenehmer finde als häufiges Hoch- und Runterfahren der Platte.

    (2.) EDIT: Ach so...auch Filevault ist aktiviert und läuft, wie nicht anders zu erwarten, unauffällig so wie es sein sollte.
     
  4. LosDosos

    LosDosos Mitglied

    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    4.103
    Mitglied seit:
    09.03.2008
    Das ist aber ungewöhnlich, heisst in der Praxis, dass sie unsauber ausgeworfen wird?
     
  5. kermitd

    kermitd Mitglied

    Beiträge:
    5.551
    Zustimmungen:
    1.576
    Mitglied seit:
    16.02.2006
    Nein, da gibt es keinen Hinweis drauf. Es ist dem System bloß nicht möglich (bei hibernatemode ≠ '0') das Sleepimage auf die Platte zu schreiben. Ungewöhnlich ist das glaube ich nicht, wenn die Systemplatte im Optibay steckt (und das ist ja beim Fusion Drive zwangsläufig der Fall). Wir hatten hier im Thread das Thema doch schon mal vor einiger Zeit?

    Macht sich im Log folgendermaßen bemerkbar (bei hibernatemode 3):

    Code:
    IOPolledInterface::ioStatus 0xe00002eb
    kernel[0]: image 0, uncompressed 0 (0), compressed 0 (0%), sum1 6840e7c7, sum2 0
    kernel[0]: wired_pages_encrypted 0, wired_pages_clear 0, dirty_pages_encrypted 0
    kernel[0]: IOPolledInterface::ioStatus 0xe00002eb
    kernel[0]: hibernate_write_image done(e00002eb)
    
    vs. (und so soll es sein:)
    
    kernel	image 329996800, uncompressed 639500288 (156128), compressed 327605056 (51%), sum1 80c768fa, sum2 76ce6855
    kernel	wired_pages_encrypted 7117, wired_pages_clear 46402, dirty_pages_encrypted 102609
    kernel	hibernate_write_image done(0)
    
     
  6. LosDosos

    LosDosos Mitglied

    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    4.103
    Mitglied seit:
    09.03.2008
    Interessant.
    Warum, weiß aber auch keiner?

    Was mir noch nicht einleuchtet, warum ist bei Fusion Drive die Systemplatte zwangsläufig im Optibay?
     
  7. kermitd

    kermitd Mitglied

    Beiträge:
    5.551
    Zustimmungen:
    1.576
    Mitglied seit:
    16.02.2006
    Beim Fusion Drive läuft das System ja, statt auf einem physischen, auf einem logischen Volume. Dieses ist Teil einer 'Logical Volume Family' welche wiederum Teil einer 'Logical Volume Group' ist, die sich aus den beiden physischen Volumes (SSD und HDD, eine davon im Optibay) zusammensetzt. Womit die Platte im Optibay zwangsläufig auch Systemplatte ist. So meinte ich das.

    Jetzt könnte man die Platte im HDD-Platz zuallererst partitionieren um damit dort Platz für das Sleepimage zu schaffen, und dann nur den Rest mit der Platte im Optibay fusionieren. Bloß landet man dann denke ich am Ende wieder bei dem ursprünglichen Problem, dass wenn man das Sleepimage vom Root Volume verschiebt, trotzdem der mount point (/Volumes/whatever) verfügbar sein muss, um darauf zuzugreifen. Und nicht umsonst wird in der manpage gewarnt:
    Gibt es denn jemanden, bei dem 'Hibernate' am MBP mit Fusion-Drive funktioniert?
     
  8. LosDosos

    LosDosos Mitglied

    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    4.103
    Mitglied seit:
    09.03.2008
    Aaah ok, dann hab ich Dich missverstanden.

    Sehr interessant.
     
  9. kermitd

    kermitd Mitglied

    Beiträge:
    5.551
    Zustimmungen:
    1.576
    Mitglied seit:
    16.02.2006
    Interessant wäre es natürlich auch rauszufinden, ob es für die Hibernate-Funktion beim Fusion Drive einen Unterschied macht, ob die SSD im CD-LW-Schacht oder am HDD-Platz liegt – auch wenn ich vermute, dass das nicht der Fall ist. Bei mir ist sie im Optibay, weswegen ich wie gesagt auch schon vorher auf diese Funktion verzichten musste.

    Möglicherweise funktioniert Hibernate/Suspend-To-Disk aber auch sowieso nicht in Kombination mit einem Fusion Drive. Immerhin wird das offiziell ja nur für Desktops angeboten, deren Hibernatemode sowieso auf 0 steht.
     
  10. rolinn

    rolinn Mitglied

    Beiträge:
    1.467
    Zustimmungen:
    36
    Mitglied seit:
    22.06.2005
    Wie stell ich das mit dem Fusion Drive ein? Hab eine SSD drin und eine hdd anstelle des superdrives. Was sind die Vorteile? Hab im Moment einfach iPhoto usw so eingestellt das die Daten auf der hdd sind und alle Programme auf der SSD.
     
  11. kermitd

    kermitd Mitglied

    Beiträge:
    5.551
    Zustimmungen:
    1.576
    Mitglied seit:
    16.02.2006
    Ausführliche Anleitungen zur nachträglichen Einrichtung eines FDs findest Du zuhauf am besten per Google. Die eigentliche FD-Funktionalität scheint erst mit OS X 10.8.2 verfügbar zu sein. Zur Einrichtung bedarf es bloß einiger weniger Befehle im Terminal mit denen du per disktuil-CLI einen CoreStorage-Laufwerksverbund einrichtest. Die entsprechenden Befehle sind auch in der Diskutil-Man-Page dokumentiert. Die Einrichtung ist nicht schwierig wenn man sich im Terminal ungefähr zurechtfindet, erfordert aber etwas Vorbereitung um keine Daten zu verlieren, da der bisherige Inhalt Deiner Platten gelöscht wird. Schadet also nicht, bedachtsam vorzugehen, und zu schauen, dass ein solides Sicherheitsnetz in Form von mehreren Backups vorliegt.

    Von offizieller Seite darfst Du keine Unterstützung erwarten. Das ist bei der puren Optibay-Lösung auch so. Die ist aber, was Komplexität und potentielle Probleme angeht, überschaubarer. Zudem kombinierst Du hier gleich zwei nicht offiziell unterstützte Lösungen miteinander. Davon abgesehen hab ich in der Realität aber bisher in den letzten zwei Monaten von keinen nennenswerten Problemen gehört.

    Die Vorteile des FDs stellen sich aus meiner Sicht folgendermaßen dar:

    + SSD-Geschwindigkeit bei alltäglicher Nutzung, kombiniert mit der Speichermenge von SSD und HDD zusammen
    + Du hast es scheinbar mit einer einzelnen Platte in der Größe von SSD+HDD zu tun – jegliches manuelle Organisieren bzw. Verschieben von Daten auf eines der Geräte entfällt
    + Jeglicher Schreibzugriff wird erstmal von der SSD in entsprechender Geschwindigkeit abgewickelt (solange der genutzte Speicherplatz des Fusion Drives entweder sowieso noch unter der Kapazität der SSD liegt, oder ein 4GB-Puffer nicht vollläuft, wonach automatisch zur HDD übergewechselt und schließlich reorganisiert wird)
    + Dateien, Programme, Virtuellen Maschinen etc. werden automatisch bezüglich ihrer kleinsten Teile, also auf Blockebene, auf SSD und HDD entsprechend der Nutzung verteilt (d.h. bspw. nicht (oft) benutze Teile eines Programmes, im besonderen größere Elemente wie fremde Sprachdateien, Bilder, Töne, Videos auf die selten oder gar nicht Zugriff stattfindet, werden schnell auf der HDD landen, ähnlich Plugins die nicht benutzt werden etc.), im Idealfall verteilt der Algorithmus hier intelligenter (und um Längen kleinteiliger) als es der Nutzer je könnte, welche Daten auf der SSD und welche auf der HDD liegen sollten
    + Selbst Virtuelle Maschinen die eigentlich zu groß für die SSD wären, laufen nach kurzer Zeit in SSD-Geschwindigkeit (solange Du immer wieder ähnliche Dinge mit der VM erledigst), da bloß die relevanten Blöcke auf der SSD landen (müssen)
    + Systemdaten auf die selten (bzw. gar nicht) zugegriffen wird, die aber ansonsten trotzdem auf der SSD lagern müssten, werden automatisch auf die HDD transferiert
    + Mit der ganzen Umverteilung hast Du nichts zu tun / bekommst Du nichts von mit

    Nachteile dagegen:

    - Erhöhte Ausfallwahrscheinlichkeit(wenn entweder die SSD oder die HDD ausfällt, verlierst Du Zugriff auf die Daten beider Platten)
    - Geräuschpegel durch die Festplatte die regelmäßig aktiv wird
    - Erhöhter Stromverbrauch durch die mitlaufende Festplatte
    - (Sobald die Kapazität der SSD erreicht ist: ) Zu einem beliebigen Zeitpunkt max. 4GB Datentransfer in SSD-Geschwindigkeit möglich (danach reorganisiert sich das Fusion Drive erstmal automatisch um wieder 4 GB Platz auf der SSD zu schaffen)
    - möglicherweise geringere Leistung durch die im Hintergrund zusätzlich stattfindenden Disk-IO-Operationen durch die die Daten entsprechend ihrer Zugriffshäufigkeit hin- und her verschoben werden
    - dadurch auch möglicherweise eingeschränkte Lebensdauer der SSD wegen häufigerem Schreibzugriff auf ihre Zellen (alle geschriebenen Daten landen erstmal auf der SSD, solange nicht mehr als 4GB am Stück geschrieben wird)
    - keine Möglichkeit explizit bestimmte Daten auf die SSD oder HDD zu legen (um beispielsweise sicherstellen zu können, dass der Zugriff auf gewisse Daten immer in SSD-Geschwindigkeit erfolgt, trotz seltenem Zugriff –*oder andersherum, dass Daten, für die die Zugriffsgeschwindigkeit einfach keine Rolle spielt, trotz häufigem Zugriff auf der HDD bleiben)
    - Je nach (besser oder schlechter vorhersagbarem) Nutzungsverhalten kommt die Geschwindigkeit der SSD nicht ausreichend zum Tragen
    - Im Detail unklare Implementierung, auf die man sich einigermaßen blind verlassen muss
    - kein offizieller Support
     
  12. spaceman88

    spaceman88 unregistriert

    Beiträge:
    5.113
    Zustimmungen:
    853
    Mitglied seit:
    07.08.2009
    Da braucht man sich aber keine großen Gedanken zu machen, moderne MacBooks sind jetzt alle Flash-basiert - da kriegt auch keiner so schnell den Flash kaputt.
     
  13. spaceman88

    spaceman88 unregistriert

    Beiträge:
    5.113
    Zustimmungen:
    853
    Mitglied seit:
    07.08.2009
    Doch, das tuts hier.

    Edit: welches MacBook hast du denn?Ich hatte auch schon vor dem FusionDrive die SSD mit dem System im OptiBay und DeepSleep hat beim Versuch immer funktioniert.
     
  14. kermitd

    kermitd Mitglied

    Beiträge:
    5.551
    Zustimmungen:
    1.576
    Mitglied seit:
    16.02.2006
    ok. Kann ich nicht beurteilen. Wollt's nur erwähnt haben.

    Interessant. MBP7,1.Welches denn Du? Hast Du in der Konsole überprüft, dass das Sleepimage erfolgreich geschrieben wurde, bzw. bei leerer Batterie getestet, dass der Rechner vom Sleepimage aus auch wirklich starten kann?
     
  15. LosDosos

    LosDosos Mitglied

    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    4.103
    Mitglied seit:
    09.03.2008
    Es gibt zumindest ab und zu Sleep-Probleme mit einigen Optibays, die mit einem Austausch des Optibays beseitigt sind.
     
  16. spaceman88

    spaceman88 unregistriert

    Beiträge:
    5.113
    Zustimmungen:
    853
    Mitglied seit:
    07.08.2009
    Hm, das hab ich auch.

    Wirklich hardcore-mäßig getestet hab ich das nur in der nicht-FusionDrive Konfiguration damals. Jetzt mit dem FusionDrive nur, ob er es schreibt und ob er wieder aufwacht.

    Mein OptiBay ist so ein Fenvi-Teil, das LosDosos damals empfohlen hatte.

    Hab den hibernate-Kram jetzt allerdings wieder abgeschaltet, weil mir das zu lange dauert.
     
  17. kermitd

    kermitd Mitglied

    Beiträge:
    5.551
    Zustimmungen:
    1.576
    Mitglied seit:
    16.02.2006
    ah, ok :) Also falls Du trotzdem noch Interesse dran hast die Frage zu klären, würde ich in der Konsole mal schauen, ob die Einträge dem ersten oder dem zweiten von mir hier geposteten Fall entsprechen. Ansonsten wird das Image bei mir nämlich durchaus scheinbar geschrieben und erscheint als Datei in der passenden Größe im Finder. Es gibt auch keine offensichtlichen Probleme beim Schlafen oder Aufwachen. Soweit hat man also den Eindruck, es funktionierte alles. Einzig das Aufwachen aus dem (stromlosen) Tiefschlaf schlägt fehl. Da der Fall aber wenn überhaupt selten eintritt, fällt das u.U. gar nicht auf. Vermutlich die meisten hier (wie Du jetzt auch) schalten die Funktion ja auch ab.
     
  18. rolinn

    rolinn Mitglied

    Beiträge:
    1.467
    Zustimmungen:
    36
    Mitglied seit:
    22.06.2005
    MH, so richtig den Vorteil hab ich jetzt nicht gesehen. Ich bleib bei dem "normalen" Betrieb von SSD und HDD.
     
  19. kermitd

    kermitd Mitglied

    Beiträge:
    5.551
    Zustimmungen:
    1.576
    Mitglied seit:
    16.02.2006
    Ja, Ist denke ich für viele auch die bessere Wahl. Ich persönlich bin sehr glücklich mit der Fusionslösung, weil ich eine Sache weniger habe um die ich mich kümmern muss – insbesondere bei sehr kleiner SSD. In der Praxis funktioniert das Ganze bei mir bisher auch so wie ich es mir wünsche, d.h. ich habe den Eindruck, ständig mit der SSD zu arbeiten, aber bin nicht durch deren geringe Größe eingeschränkt. Für andere ist der sich ergebende Kontrollverlust aber lästig oder aufgrund ihrer Tätigkeit oder Arbeitsweise nicht hinnehmbar. Muss jeder selbst sehen.
     
  20. rolinn

    rolinn Mitglied

    Beiträge:
    1.467
    Zustimmungen:
    36
    Mitglied seit:
    22.06.2005
    Naja, Programme laufen alle auf der SSD und Photos, Video, Musik usw sind auf der HDD. Läuft alles blitzschnell und problemlos.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...