OpenOffice für Mac Big Sur

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.06.2021
Beiträge
212
Noch mal was zu Open Office. Ich stelle gerade fest, dass es ich kein zweites Dokument mit Writer fehlerfrei öffnen kann..
Das zweite sieht dann so aus (der Fehler ist zuverlässig reproduzierbar):
Bildschirmfoto 2021-10-07 um 12.48.35.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.06.2021
Beiträge
212
Und noch ne zweite Sache: Ist es möglich, Open Office als Standardprogramm zum Öffnen von Textdateien (die man mit Writer öffnen) zu machen? Wenn ich bei "Immer öffnen mit" ein Häckchen setze, geht dies jedoch leider nicht.
 

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.06.2021
Beiträge
212
Und noch ne zweite Sache: Ist es möglich, Open Office als Standardprogramm zum Öffnen von Textdateien (die man mit Writer öffnen) zu machen? Wenn ich bei "Immer öffnen mit" ein Häckchen setze, geht dies jedoch leider nicht.
Habs gefunden unter Dateikontextmenü --> Informationen. Wozu es die Option "immer öffnen mit" gibt, verstehe ich nicht. Ist für mich zunächst mal irreführend.
 

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.06.2021
Beiträge
212
BTW: wir nutzen seit Jahren NeoOffice und es klappt auch bestens.
Das kostet 24,99 Euro im AppStore. Gibt es da denn Kompatibilitätsprobleme zu OpenOffice? Also kann ich OpenOffice Dokumente laden und mit Neo Office erstellte Dokumente sind mit OpenOffice kompatibel?
 
Zuletzt bearbeitet:

Jayway

Neues Mitglied
Registriert
31.08.2021
Beiträge
30
Hallo Lorzel,

nochmal als Hinweis. OpenOffice ist "tot". Dort passiert nichts mehr, außer vereinzelten Wartungsupdates (ok, gestern hat es gerade wieder mal eines gegeben). Das Major Release ist dort noch bei 4. Der viel aktuellere und besser funktionierende Fork ist LibreOffice mit Major Release 7.

Nachtrag: LibreOffice ist auch ab Version 7.2 für den M1 angepasst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jayway

Neues Mitglied
Registriert
31.08.2021
Beiträge
30
Das wird garantiert funktionieren. NeoOffice basiert ja auf dem OpenOffice von 2015, mit kleineren Anpassungen und Fehlerkorrekturen, aber am Fileformat wurde nicht geschraubt.
 

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.06.2021
Beiträge
212
Das wird garantiert funktionieren. NeoOffice basiert ja auf dem OpenOffice von 2015, mit kleineren Anpassungen und Fehlerkorrekturen, aber am Fileformat wurde nicht geschraubt.
Danke für die Ermunterung. Nach den letzten vier Wochen Einarbeitung in den Mac bin allerdings ziemlich was das "tolle Funktionieren vom Mac" angeht. Ich glaub nichts mehr, bis ich es nicht selbst erlebe.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
24.404
Wozu es die Option "immer öffnen mit" gibt, verstehe ich nicht.
Das ist ganz einfach, damit stellst du ein, welches Programm diese eine Datei immer öffnen soll.Im Informationsdialog stellst du ein, welches Programm immer alle jene Dateien öffnen soll. Es kann ja durchaus die Notwendigkeit bestehen, nur eine Datei mit einem anderen als dem voreingestellten Programm zu öffnen.
 

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.06.2021
Beiträge
212
Das ist ganz einfach, damit stellst du ein, welches Programm diese eine Datei immer öffnen soll.Im Informationsdialog stellst du ein, welches Programm immer alle jene Dateien öffnen soll. Es kann ja durchaus die Notwendigkeit bestehen, nur eine Datei mit einem anderen als dem voreingestellten Programm zu öffnen.
Das klingt ja erst mal sinnvoll, was Du schreibst. Das hatte ich nicht bedacht. (Kann leider dertage nicht mehr so klar denken, die MacAggression machen mein Gehirn schwammig).
Aber das Häckchen setzen in folgendem Dialogfeld hat keinen Effekt. Wenn ich OpenOffice auswähle und es setze, dann wird danach trotzdem die Datei wieder mit Pages geöffnet.
Nachtrag: Letzteres ist jedoch jetzt nicht mehr reproduzierbar. Ich traue mich nun mal, hier an eine Logik/Verlässlichkeit vom Mac zu glauben.
Bildschirmfoto 2021-10-07 um 17.43.06.png
 

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.06.2021
Beiträge
212
Nachtrag:
OpenOffice hat ziemlich viele Fehler (Start von einer zweiten Textdatei führt zu Fehlern, Updatestart bricht mit Fehlermeldung ab und nun stürzt es sogar jedes Mal ab). Da ist also an vielen Stellen der Wurm drin und eventuell verhält es sich eventuell beim Installieren schon komisch.
 

Jayway

Neues Mitglied
Registriert
31.08.2021
Beiträge
30
Ich glaube Lorzel will sich selber quälen. Den Tipp mit LibreOffice hat er jetzt so lange ignoriert... :rolleyes: Lieber guckt er sich Neo Office an, was auch nur ein OO-Klon, der nur noch ein paar Patches bekommt. Ich glaube er will nichts Funktionierendes.
Selbst das Gymnasium meines Großen hat alles auf LibreOffice umgestellt (schon vor zwei Jahren), und das will bezüglich Flexibilität schon was heißen.
Ich habe auch erst diesen Sommer mein Mac-Experiment begonnen, aber wie man auf das Niveau seines Frusts kommt, bleibt mir ein Rätsel. ;)
 

Lorzel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.06.2021
Beiträge
212
Ich glaube Lorzel will sich selber quälen. Den Tipp mit LibreOffice hat er jetzt so lange ignoriert... :rolleyes: Lieber guckt er sich Neo Office an, was auch nur ein OO-Klon, der nur noch ein paar Patches bekommt. Ich glaube er will nichts Funktionierendes.
Selbst das Gymnasium meines Großen hat alles auf LibreOffice umgestellt (schon vor zwei Jahren), und das will bezüglich Flexibilität schon was heißen.
Ich habe auch erst diesen Sommer mein Mac-Experiment begonnen, aber wie man auf das Niveau seines Frusts kommt, bleibt mir ein Rätsel. ;)
Ich habe tatsächlich schon NeoOffice installiert, der Nachtrag erschien mir trotzdem aufklärend.
Zu meinem Frust. Ich weiß nicht, ob Du das gut nachvollziehen kannst. Ich habe vor 17 Jahren angefangen, das 10-Fingersystem zu lernen. Danach habe ich versucht, den Computer KOMPLETT mit der Tastatur zu bedienen, weil ich fasziniert von dem Workflow, der Eleganz und Dynamik dieser Bedienungsart war und bin. Anbei entwickelst Du Dich dabei über Jahre hinweg weiter und es macht Spaß, mir zumindest.

Du versuchst gerade etwas über mich zu sagen. Dabei sagst Du aus meiner Perspektive viel mehr über Dich. Nämlich, dass Du diese Art den Computer zu bedienen wahrscheinlich nicht für Dich entdeckst hast. Es ist dann vollkommen logisch, dass Du A: kein hohes Performanceniveau gewöhnt bist - Du fällst nicht so tief, wenn Du Dein bisheriges System durch ein Dir fremdes tauscht. B: Du brauchst auch weniger Einarbeitungszeit und hast viel weniger Ziele, die Du erreichen willst. Vollkommen nachvollziehbar, dass Du dann keinen Frust hast.

Zur Intensität meiner Aggressionen gegen den Mac: Ja, is a bissl too much.

Zu den Gründen: Schau bitte in die anderen Threads, etwa hier:
https://www.macuser.de/threads/shortcut-fuers-ausschalten-und-neustart.887761/
Es gibt viele Leute hier, die leider Sachen behaupten, die nicht stimmen. Die von Sachen behaupten, dass sie funktionieren würden - und heute wurde mir von Apple bestätigt, dass sie ganz klar NICHT auf MacBook Pro 2020 13" funktionieren, . Sowas bringt mich in der Tat auf die Palme.
 

Jayway

Neues Mitglied
Registriert
31.08.2021
Beiträge
30
So kann man sich irren. ;) Mein erster Rechner 1986 hatte nur ca. 20 Tasten, da machte das 10-Finger System nicht viel Sinn. Dann habe ich vom Großrechner bis zur CP/M-Maschine alles ausschließlich mit der Tastatur bedient. Ich habe sogar meine Brötchen damit verdient.
Trotzdem habe ich dann auch die Nutzung einer Maus schätzen gelernt, gebe aber zu dass mich der rote Knubbel der Thinkpads nach wie vor dazu animiert Mause und Trackpad links liegen zu lassen.
Ich wechsle immer mal Hardware, OS und Anwendungssoftware um geistig flexibel zu bleiben, wobei ich schon meine Favoriten auf allen Systemen habe. Vielleicht sind sie auch meine Favoriten geworden, weil es sie auf vielen Systemen gibt.
Für meine Arbeit nutze ich Windows, geht nicht anders, weil es das Konstruktionssystem nur unter Windows gibt. Auf meiner Homecloud läuft ein Linux und für meine Basteleien und Schreibereien probiere ich aktuell MacOS. Insofern hast du natürlich recht, das ich nicht zwingend all meinen Workflow auf MacOS umsetzen muss. Allerdings habe ich für meine Mikrocontroller eine Software die nur unter Windows läuft, also habe ich noch ein virtualisiertes Windows auf dem Mac und dank Linux-Erfahrung, kann ich unheimlich viel im Terminal machen, und da nur mit Tastatur.
Bei vielen Sachen lasse ich mich aber auch vom "Anderssein" von MacOS inspirieren und siehe, manchmal ist das sogar fluffiger.
Man kann halt das eine System nicht zum anderen machen.
Ich habe auch einige Sachen, die mich bei MacOS kirre machen, aber das macht mich doch nicht aggressiv. Leute mit anderen Erfahrungen und anderen Vorstellungen haben das entwickelt. Wenn es gar nicht zu mir passt, dann lass ich es. Aber ich lass mich doch nicht fertig machen...
Keep cool!

Gruß Jay
 
Oben Unten