openoffice 2.0 schriften

knaup2

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.06.2003
Beiträge
440
hallo,
nachdem nach 4 jahren mein ibook erstmals komplett neu eingerichtet (mit tiger), habe ich OOo_2.0.0rc3_051016_MacosxPPC_install_de.dmg runtergeladen und installiert.
leider werden nicht alle schriften (darunter sogar arial, helvetica) angezeigt. früher konnte ich diesen mangel mit ooo_admin nachträglich beheben, welches jetzt leider fehlt.

ich möchte also schriften nachträglich installieren, damit diese verwendet werden können. wie? :)
 

knaup2

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.06.2003
Beiträge
440
neue erkenntnis:
wenn ich den text markiere und eine schrift manuell eintippe (gestestet mit helvetica, arial, symbol), wird der text entsprechend formatiert. erfreulicherweise wird die schrift sauber dargestellt.

neue fragestellung: warum?
 

der_maks

Mitglied
Mitglied seit
23.06.2005
Beiträge
53
Hatte das selbe Problem. Meine Lösung:

Mit dem mucommander in das font-Verzeichnis von OOo navigiert und die Schriften von Hand reinkopiert. Hab ich bei früheren Versionen auch schon so erledigt.

gruss
der_maks
 

Master Pod

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.01.2005
Beiträge
2.857
Ist OpenOffice 2.0 MAc eigentlich nativ oder lüft das über X11?

MP
 

knaup2

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.06.2003
Beiträge
440
x11.
aber im vergleich zu früher deutlich verbessert. und ehrlich gesagt, wenn ich mir office 2004 (für mac) anschaue, bin ich mit dem look/feel von ooo zufrieden.
 
M

Maeandertaler

@aresius
Also ich sag nur Suchfunktion verwenden! Aber wenn du die Schriften willst dann probier Fondu http://fondu.sourceforge.net/ installierst du einmal und du brauchst dich um nicht mehr kümmern!
 

abcjohnny

Neues Mitglied
Mitglied seit
21.02.2004
Beiträge
43
@Master Pod: OpenOffice 2.0 braucht immer noch X11

@der_maks: Was issn mucommander? Scheint, dass ich das auch gebrauchen könnte.
 

der_maks

Mitglied
Mitglied seit
23.06.2005
Beiträge
53
Openoffice läuft unter X11. Als Alternative gibt es NeoOffice ( www.neooffice.org). Diese Office hat sich aus OOo entwickelt und läuft nativ unter OS X. Aufgrund seiner Programmierung läuft es aber langsamer als OOo. Auch ist NeoOffice - verständlicherweise, - immer eine Version hinter OOo her. Dies liegt daran daß es ja OOo zugrunde lliegt.
Ich selbst habe beide Versionen ausprobiert und mich derzeit für OOo entschieden.

gruss
der_maks
 

der_maks

Mitglied
Mitglied seit
23.06.2005
Beiträge
53
mucommander ( www.mucommander.com ) ist ein 2-Fenster-Dateimanager, welcher mit dem Norton Commander unter Windows vergleichbar ist. Den benutze ich dann, wenn mir der Finder zu unpraktisch erscheint. - Ja ich bin ein Switcher!

gruss
der_maks
 

knaup2

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.06.2003
Beiträge
440
ich habe fondu fast installiert. die installation informiert mich, dass ich in einer .login datei wenige einträge ergänzen muss. (siehe anhang) leider finde ich diese (.login-) datei nicht.

bitte um hilfe :)
 

Anhänge

M

Maeandertaler

Meistens ist diese Datei via Finder nicht zu finden, entweder du kennst dich mit Unix ein bisschen aus und suchst die Datei und machst sie "quasi" für dich Sichtbar via "ls -al" befehl und Terminal oder du probierst es mal mit dem Programm FileBuddy, das zwar was kostet aber für diese Aktion, da Testversion, auf jeden fall auch ausreicht!

Mal abgesehen davon, habe ich die Einträge nicht gemacht! Es hat aber trotzdem alles funktioniert und OoO hat gleich alle Schriften erkannt!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

der_maks

Mitglied
Mitglied seit
23.06.2005
Beiträge
53
Auch hier wieder mein Tipp: Nutze den mucommander! Der zeigt Dir dann auch die versteckten (.Dateien) an. Ist kostenfrei - Donation natürlich nicht ausgeschlossen.
 

Maveric

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
462
Wer Probleme mit Fondu hat oder japanische Schriften bzw. andere asiatische und teilweise wohl auch arabische bzw. rechts nach links Schriften hat der soll bitte die fondu Version von hier <http://eric.bachard.free.fr/Jap/fondu_040527+_0.2.pkg.zip> herunterladen.

Die 2.0 ist so konzipiert, dass sie ein installiertes fondu in /usr/local/bin bzw. /sw/bin (oder wie der Pfad zu finks fondu ist) findet und damit die nativen Schriften sofern möglich umwandelt.

Dabei wird eine versteckte .fondu Konfigurationsdatei eingelegt. So lange diese existiert wird fondu beim Start der 2.0 nicht aufgerufen. Wird die Datei gelöscht wird beim nächsten Start der 2.0 fondu aufgerufen.

Gruß
Eric Hoch
de.OpenOffice.org
 

herrmueller

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.05.2004
Beiträge
1.698
Hallo,

wohin genau muss ich denn die Fonts kopieren? Blicks irgendwie nicht.
 

knaup2

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.06.2003
Beiträge
440
tatsächlich. einfach fondu installieren fertig. nichts mit hinundher schieben.
danke. :D
 

Tobias Waltjen

Neues Mitglied
Mitglied seit
04.01.2005
Beiträge
7
OOo 2.0 Installationsproblem

Maveric schrieb:
Wer Probleme mit Fondu hat oder japanische Schriften bzw. andere asiatische und teilweise wohl auch arabische bzw. rechts nach links Schriften hat der soll bitte die fondu Version von hier <http://eric.bachard.free.fr/Jap/fondu_040527+_0.2.pkg.zip> herunterladen.

Die 2.0 ist so konzipiert, dass sie ein installiertes fondu in /usr/local/bin bzw. /sw/bin (oder wie der Pfad zu finks fondu ist) findet und damit die nativen Schriften sofern möglich umwandelt.

Dabei wird eine versteckte .fondu Konfigurationsdatei eingelegt. So lange diese existiert wird fondu beim Start der 2.0 nicht aufgerufen. Wird die Datei gelöscht wird beim nächsten Start der 2.0 fondu aufgerufen.

Gruß
Eric Hoch
de.OpenOffice.org
Lieber Eric Hoch,

habe das obige Problem auch, aber davor noch einige andere Merkwürdigkeiten:

1. Was ich habe: Mac G3 500MHz mit MacOSX 10.3.9, OOo 1.1.4 installiert (mit Ihrer Hilfe, im Januar 2005, vielen Dank nochmal), klaglos in Betrieb.

2. Was ich gemacht habe:
OOo_2.0.0rc3_051016_MacOSXPPC_install_de.dmg heruntergeladen
Checksum überprüft: ok
"Volume" OpenOffice.org 2 auf Schreibtisch, ist schon da: geöffnet
Drin ist OpenOffice2.app, auch auf dem Schreibtisch (nicht in Applikationen) und sonst nichts.
Doppelklick: öffnet, schaut schön aus. Enthält nur ein paar Schriften, so wie damals bei 1.1.4, als ich fondu benützen musste.

3. Was erstaunt: kein Installationsvorgang, keine Möglichkeit das .app in den Ordner Applikationen zu bringen, dort ist nur ein Alias, wenn man das .app reinzieht. Ins Dock lässt es sich aber problemlos reinziehen. Das "Volume" erscheint jedesmal auf dem Schreibtisch, wenn man das .app startet und verschwindet beim Ausschalten des Computers.

4. Tja – und die Schriften. Ohne die kann ich es noch nicht benützen.

Vielen Dank für Rat & Hilfe!

Gruß

Tobias Waltjen
 
Zuletzt bearbeitet:

MediMan

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.01.2004
Beiträge
1.509
Woher bekommt ihr denn die OOo_2.0.0rc3_051016_MacOSXPPC_install_de .dmg her? Auf der OpenOffice Seite bieten die mir nur die 1.4 Version an.
 

pdr2002

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.01.2004
Beiträge
7.353
der_maks schrieb:
Openoffice läuft unter X11. Als Alternative gibt es NeoOffice ( www.neooffice.org). Diese Office hat sich aus OOo entwickelt und läuft nativ unter OS X. Aufgrund seiner Programmierung läuft es aber langsamer als OOo.
Genauer gesagt ist die GUI in Java programmiert und ist deswegen deutlich langsamer. Aus diesem Grund ist es auch kein natives OSX-Programm, auch wenn es einige Systemeigene Features nutzen kann. Erst der Gebrauch der OSX Frameworks Carbon oder Cocoa würde es sich um ein natives Programm handeln. Für Ooo ist dies nach der Portierung auf OSX für Intel geplant. Ob das aber verwirklicht werden kann, ist aufgrund des Umfanges leider noch Ungewiß. :cool:
 
Oben