OpenCore für cMP 4,1/5,1

Indio

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2004
Beiträge
1.829
dann reg dich nicht auf +g*
 

stschulze

Mitglied
Registriert
23.01.2009
Beiträge
95
mach ich doch gar nicht ;-) das paket von martin ist gut ....

aber die Option MaxBIOSVersion ist in seinem Paket auf FALSE gesetzt ...stattdessen macht er einen inject auf das NVRAM .... die Opencore-Doku sagt da was anderes ...aber egal ich nutze es ja auch so .... ohne Spoofing sollte das passen ...
 

Indio

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2004
Beiträge
1.829
die OC doku ist ja eine allgemeine und nicht speziell für den cMP.

wobei maxbios erst in der 0.6.6 von den macrumors zur anwendung kommt und sich das eben speziell auf den cMP bezieht
und der nvram inject das nvram vor bootROM updates seitens apple schützen soll,
da ja hier dem installer von crashalina und bug shure der imacpro vorgegaukelt wird,
wo ein firmwareupdate ja immer wieder kommen könnte.

in der bootROM info vom cMP wird ja auch inzwischen eine abartig hohe version angezeigt um das zu verhindern,
und das ja über den inject gemacht wird, wenn ich das auch alles richtig verstehe.


Screenshot 2021-02-14 at 10.01.22.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.709
Wobei das eher den Versuch verhindern soll die Firmware upzugraden, bzw das Motzen über einen falschen Stand.

Glücklicherweise ist die Mac Pro Firmware bis 5.1 schreibgeschützt solange nicht im Firmware Mode gestartet wird (langes Einschalter drücken)

Gar kein Spaß ist es bei Geräten die ohne Weiteres ein Firmware Upgrade zulassen. Falsche Firmware geflasht und das Teil ist ein Fall für die Reparatur...
 

Indio

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2004
Beiträge
1.829
ja, nur wenn jemand noch vor 144 ist geht das sonst ins auge
und ich denke hier liegt der hintergrund für diese implementierung
 

Lenne

Mitglied
Registriert
08.12.2003
Beiträge
254
OC 0.6.6 und Big sure läuft der Speicher der RX 580 voll, dadurch ruckeln die bewegten Inhalte. Unter Mojave tritt das Problem nicht auf. Hat jemand eine Idee ? Danke Gruss lenne
 

Indio

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2004
Beiträge
1.829
OC 0.6.6 und Big sure läuft der Speicher der RX 580 voll, dadurch ruckeln die bewegten Inhalte. Unter Mojave tritt das Problem nicht auf. Hat jemand eine Idee ? Danke Gruss lenne

ich würd den martin (h9826790) bei macrumors im macpro OC thread wegen "DirectGopRendering" in verbindung mit bug shure und der RX580 anfragen
 

Lightspeed

Aktives Mitglied
Registriert
30.07.2003
Beiträge
1.652
Wenn's kein Theater ist dann mach nochmal ein Dump und zähle die Bluetooth Einträge, würde mich interessieren ob die sich wieder durch das NVram Setting dupliziert haben.

Falls ja dann die Firmware mit dem leerem NVram nochmal flashen als NVram reset deluxe.
Hast ne PN
 

Lightspeed

Aktives Mitglied
Registriert
30.07.2003
Beiträge
1.652
Ich mal wieder hier - hallo zusammen.

In Erinnerung an Indios Empfehlung, OC auf einen USB-Stick zu installieren, fühlte ich mich sicher, die neuesten Security-Updates für Mojave und Safari über den Mojave-Boot ohne Stick zu machen, damit es keinen Ärger gibt. Leider bootet der MP zwar bis zum Startton, ab dann allerdings schwarzer Bildschirm und nach ca. 2 Minuten, komplettes Abschalten.
- kennt das jemand?
- kann ich die Updates auch ohne den nativen Boot in OC-Mojave fahren? Kümmere mich natürlich um ein stabiles OC ...

Wäre ich doch man wieder im Krankenhaus ... da waren die Computer immer so einfach ,-)

Danke und Gruß
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.709
bei hartem Abschalten siehst Du das Verboten Schild nicht.

Es fehlt OpenCore bzw das boot-arg "-no_compat_check"
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.709

Rom ist sauber bzw im normalen Gebrauchszustand. Wurde ja auch vor Kurzem neu aufgebaut ;-)

Freespace im ersten VSS Stream: 17000 irgendwas, zweiter Stream vorhanden, 2 BluetoothControllerInfos,

kein -no_compat_check im nvram, deshalb das hart Abschalten. Wahrscheinlich wurde das Blessing auf OpenCore verloren.
 

Indio

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2004
Beiträge
1.829
bei hartem Abschalten siehst Du das Verboten Schild nicht.

Es fehlt OpenCore bzw das boot-arg "-no_compat_check"

nur nicht notwendig wenn er mojave hat - das läuft ja nativ
(könnte nur sein das er nicht am letzten bootROM stand ist)
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.709
Stimmt, aber er hat eine saubere 144 von mir.

Aber hart abschalten nach der Zeitspanne kenne ich nur vom Verbotsschild. Das siehst halt nur mit Uga Bootscreen...
 

Dietmar56

Registriert
Registriert
01.03.2021
Beiträge
2
In Erinnerung an Indios Empfehlung, OC auf einen USB-Stick zu installieren, fühlte ich mich sicher, die neuesten Security-Updates für Mojave und Safari über den Mojave-Boot ohne Stick zu machen, damit es keinen Ärger gibt. Leider bootet der MP zwar bis zum Startton, ab dann allerdings schwarzer Bildschirm und nach ca. 2 Minuten, komplettes Abschalten.
- kennt das jemand?

Das Problem habe ich aktuell auch allerdings mit BigSur nach dem Ändern den Bootvolumes unter Windows 10. Ich komme aber mit Drücken der ALT Taste noch in das BootMenü.

Siehe hier: #105

Eine Lösung habe ich aber bisher leider auch nicht.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.709
Du scheinst Windows im Uefi Mode installiert zu haben, deshalb auch die vielen Zertifikate.

Entweder Du schützt die Windows Installation korrekt (was, wie man an den 2 Zertifikaten sieht auch ordentlich misslingen kann) oder installierst die sichere Variante über csm/bios/legacy. Da Du eine Bootscreen GPU hast wäre Uefi nicht notwendig.

Außerdem besteht ja noch die Option Refind(plus) über OpenCore nachzuladen um über OC Windows bequemer zu starten.

Die Zertifikate müssen aus dem Rom, gut möglich dass er deswegen sich nicht mehr konfigurieren lässt.



Es sind wahrscheinlich "nur" zwei Zertifikate. Mein Script schlägt auf den String "Microsoft Windows Secure Boot Variable Signer" an der pro Zertifikat 3 mal vorhanden ist. Werde das mal abändern. Wichtig ist natürlich dass es Alarm schlägt.
 
Zuletzt bearbeitet:

kubman

Neues Mitglied
Registriert
26.11.2020
Beiträge
6
Danke für den Hinweis... gibts bereits Erfahrungen, ob alles läuft?
 

hutzi20

Aktives Mitglied
Registriert
08.08.2013
Beiträge
1.122
Ich hatte ewig Probleme mit meinem Mac Pro und habe schon Stunden daran rumgefummelt. (Kann keine recovery starten oder von einem Stick. Kann also auch kein SIP deaktivieren. Softwareupdates geht ebenso wenig) Ein bereits installiertes BS startet jedoch ohne Probleme. Sei es drum.

Meine Frage: kann ich über mein MacBook Air auf eine extern angeschlossene SSD Big Sur installieren, dort dann Open Core rauf kopieren und die SSD anschließend in meinen Mac Pro stecken? Bootrom 144 ist vorhanden.
Ist es so möglich dass ich komplett alles über mein Air erledige?
 
Oben