• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

OpenCore für cMP 4,1/5,1

Indio

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.134
denn obwohl OpenCore (in folge OC) auch unter highsierra und catalina läuft,
empfehle ich nachwievor mojave für einen cMP 4,1/5,1 mit bootROM 144.0.0.0.0



diese fertige OC EFI läuft problemlos - am besten OC auf der EFI partition auf einem stick installieren
und damit bleibt dein system vollkommen unangetastet.

bei AMD nachrüstkarten bekommt ihr volle H264/H265(HEVC) HWacc bei vielen
programmen und einen bootpicker:

IMG_5771.jpg

andere (graphische) sind in arbeit!


copyright und OC 0.5.6 download:

https://forums.macrumors.com/thread...n.2180095/page-53?post=28255048#post-28255048




hier noch die befehle für die EFI einrichtung (©nico):


Dieser EFI-Ordner ist auf die unsichtbare EFI-Partition der Systemplatte (oder USB-stick*) zu kopieren.
Den dort schon vorhandenen komplett löschen.
Auch wenn dieser Inhalt besitzt (APPLE\EXTENSIONS etc), weg damit, das wird eh beim nächsten Systemstart wieder neu angelegt.

Zum Mounten eurer ESP (EFI-Systempartition oder USB-stick*)
öffnet ihr das Terminal (Dienstprogramme) und tippt dort zunächst:

Code

diskutil list


Damit werden sämtliche Festplatten und deren Partitionen aufgelistet.
Hier schaut ihr, welche EFI-Partition zu eurer macOS-Platte (oder USB-stick*) gehört.
In meinem Fall ist das gerade "disk4s1", das wird bei euch anders heißen.
Nun tippt ihr (mit "eurer Adresse":

Code

sudo diskutil mount /dev/disk4s1


und schon ist die EFI-Partition gemountet. Vorhandenen EFI-Ordner löschen, neuen rauf.
Nun noch per Terminal in die "Wiederherstellung" beziehungsweise "Recover" starten mit:

Code

sudo nvram "recovery-boot-mode=unused" && sudo reboot recovery


Hiermit wird ein Neustart ausgeführt und es dauert einen Moment,
und ihr findet euch in der "Wiederherstellung" wieder.
Hier nun nichts von alledem Ausführen was da so angeboten wird,
sondern geht oben ins Menü und ruft wieder das "Terminal" auf.
Hier tippt ihr wieder den Befehl nach Anzeige aller Partitionen ein
(denn je nach Schnelligkeit der einzelnen Platten beim Booten kann die
Reihenfolge auch mitunter anders sein):

Code

diskutil list


sucht wieder eure EFI-Partition raus und gebt diese in den schon bekannten Befahl ein
zum mounten (diesmal ohne "sudo", da ihr schon besondere Rechte hier habt),
vergesst nicht eure "Adresse" statt der des Beispiels einzugeben:

Code

diskutil mount /dev/disk4s1


anschliessend nur noch den "Einstiegspunkt" fürs booten neu festlegen mit:

Code

bless --mount /Volumes/EFI --setBoot

Das war es schon. Schaltet euren Rechner aus, trennt ihn vom Strom für 15 Sekunden und startet ihn wieder.
Ab sofort habt ihr den Bootloader "OpenCore" zu sehen für einige Sekunden,
dann wird automatisch das voreingestellte Bootlaufwerk gestartet.



OpenCore temporär nicht nutzen, nativen Boot von macOS oder anderen Systemen*:

Beim Rechnerstart solange die Taste "Alt" beziehungsweise "Option" gedrückt halten,
bis auf dem Bildschirm die startbaren Laufwerke angezeigt werden
(Standardfunktion eines Macs) und dann statt EFI:Boot eben anderes Bootlaufwerk auswählen.

(Achtung, mit nachgerüsteten karten ohne bootcreen endet das in einem stillstand > daher die USB-stick lösung!)


OpenCore entfernen*:

EFI mountain, EFI-Ordner löschen, Neustarten, "Affengriff" ParameterRAM löschen
(alt+cmd+p+r) solange gedrückt halten, bis Startton ein weiteres Mal ertönt,
dann wieder "alt"-Taste gedrückt halten, Laufwerk aussuchen,
hochfahren und in der Systemeinstellung Bootlaufwerk neu festlegen.



* beim USB-stick reicht es diesen vor dem starten abzustecken
(dadurch lassen sich auch legacy windows installationen wieder starten.)




windows installationen müssen mit OC als UEFI installiert sein um erkannt zu werden

aber achtung! dieses windows dann aber NIE ohne OC starten damit euer NVRAM nicht
mit microschrott zertifikaten zugemüllt wird (lässt sich nicht einfach mehr entfernen!!!)


daher VOR installation immer bootROM mittels ROMtool von dosdude sichern und
dabei achten welcher SPI (bootROM) chip auf eurem board ist und diesen auswählen
im ROMtool !!!!

http://dosdude1.com/apps/ROMTool.zip
PW: rom

der SPI chip befindet sich beim cMP rechts von den poweranschlüssen am board
und hat die bezeichnung U8700.


spi_chip_small.jpg

meistens wird ein MX3205() oder SST3205() verwendet und der buchstabe anstelle
der hier geschriebenen klammer ist entscheidend !!!!


.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Shetty, explit, Bolle und 2 andere

Indio

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.134
habe es jetzt noch übersichtlicher gestaltet und infos hinzugefügt
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: explit

explit

Registriert
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
4
Danke, sehr gute Anleitung. Funktioniert perfekt bei meinem Mac Pro 4.1(5.1) mit AMD RX460 und USB-Stick Methode.
Was mir noch etwas fehlt, ist die Option, die Bootmessages während des Boots anzuzeigen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Indio

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.257
Der Efi Ordner kann übrigens auch auf einem ganz normalen Ordner eines USB Sticks (sogar in mbr ) sein. Dann spart man sich das mounten.
Beim Bless Kommando entsprechend anpassen, logischerweise.
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.257
Catalina 10.15.4 soll angeblich widerspenstig sein.

Eigentlich nicht, OpenCore 0.57 ganz normal über's Combo Update:

Screen Sharing Picture 30. March 2020 at 23.34.50 CEST.jpg
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.257
Da man manchmal (ich in meinem Testrechner hab bestimmt 6 Stück) mehrere EFI Boot zur Auswahl im BootPicker hat ist es schwer zu sehen welcher jetzt OpenCore ist.

Ich hab mir von DosDude das Volume Icon (unsichtbar -> .VolumeIcon.icns) im Root Verzeichnis geliehen und Open Core reingeschrieben. Jetzt kann man OpenCore auch finden wenn man mehrere geblesste EFIs hat.

In meinem Fall ein stinknormaler Ordner mit dem Namen EFI einer externen Platte.



IMG_1652 copy.JPG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill, Indio und Grobi112

Indio

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.134
die probleme (unabhängig der nativen catalina bugs) sind vom dosdude patcher gekommen
der hat aber inzwischen die 1.3.5 released die funktionieren soll

mit OC hat das nichts zu tun


Screenshot 2020-03-31 at 14.32.24.jpg
 

Indio

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.134
dosdude patcher wurde wieder upgedated

Screenshot 2020-04-01 at 23.56.25.jpg
 

SirVikon

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2005
Beiträge
7.542
Irgendwie bin ich raus ... Ich habe auf meinem 4,1(5,1) noch Mojave laufen (ohne Patcher oder sonstiges). Aber auf den anderen Rechnern läuft Catalina und ich finde es immer doof zu wechseln. Läuft Catalina denn gut und vernünftig mit dem dosdude patch? Habe in meinem eine GTX680 (reicht mir auch vollkommen).

Also was ratet ihr mir? Lieber bei Mojave bleiben oder doch mal Catalina auf meinen Lieblings-Mac bringen?

EDIT: Jetzt habe ich gerade paralell in einem anderen Thread gelesen, dass ich die CPUs tauschen muss für Catalina ... das muss momentan noch nicht sein. Meine 8 Kerne reichen locker und ich brauche eigentlich keine 12 Kerne ... oder dann doch ... ach ist das alles schwer ;)
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.257
Bleib bei Mojave wenn Catalina nicht brauchst.

Wenn Du umsteigen musst dann ist es schön dass es geht.

Ein Pärchen 5680 ist jetzt nicht sooo teuer, delidden (oder so kaufen) ist bei meinem Anspruch ein Muss.

Einfach so Prozessoren tauschen und später nochmal würde ich mir beim 4.1 nicht antun, zu viel was schief gehen kann.

Ansonsten, 2x2.4 Quad vom 5.1 kannst von mir sehr günstig haben.

Für ein vorzeitiges Aufrüsten spricht dass bei jedem zweiten 4.1er den ich vor mir hab die Halter für die Northbridge Kühlung angebrochen sind. Das macht man dann mit weil dafür der Kühler eh runter muss.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

SirVikon

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2005
Beiträge
7.542
Also die CPUs würde ich nur wechseln, wenn ich sie auch auf 6-core bringe. Ich habe natürlich dieses Audio-Glitch Problem aber denke, ich werde mal noch auf Catalina bei meinem MP 5,1 verzichten.

Da ich in der derzeitigen "Krise" keine Nebeneinkünfte mehr habe und nun sogar mein BAföG gestrichen wurde, setze ich meine finanziellen Ressourcen lieber für andere Dinge ein (Miete, Essen, etc ... ) ;) jedenfalls so lange, bis mein BAföG wieder fliesst ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lightspeed, dg2rbf, Macschrauber und eine weitere Person

Lenne

Mitglied
Mitglied seit
08.12.2003
Beiträge
231
also meine EFI Partition ist nach dem mounten schlicht leer. Jedmand eine Idee? Vielen Dank gruss lenne
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.257
Ja, da ist normal auch nix drin, vielleicht mal ein Firmware Update was übrig geblieben ist.
 

Indio

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.134
übrigens gibt es eine aktuelle testversion mit OC 0.5.7 und graphischen bootpicker von martinLO:

https://forums.macrumors.com/thread...n.2180095/page-62?post=28349778#post-28349778

bootpicker ist dieser hier:

https://github.com/n-d-k/NdkBootPicker

des weiteren ist diese EFI mit

lilu (HWacc bei AMD karten ab polaris)
innie (PCIe laufwerke werden als intern angesehen)

versehen.

eine einpflege für die titan ridge muss allerdings selbst gemacht werden.
sowie auch die installation und updatemöglichkeit auf/für catalina ohne dosdude patch.

nachwievor empfehle ich mojave für den cMP und auch HS mit OC rate ich eher ab
und funktioniert ohne das einige änderungen gemacht werden müssen nicht einwandfrei !!!
 

Lenne

Mitglied
Mitglied seit
08.12.2003
Beiträge
231
beim bless Kommando & gleichem Laufwerk EFI, sagt er "no Mount Point". hab aber alles richtig eingetippt. Hat jemand ne Idee ? Gruss l
lenne
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.257
Beliebter Fehler ist keinen Ordner EFI auf dem Laufwerk /Volumes/EFI zu machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Lenne

Mitglied
Mitglied seit
08.12.2003
Beiträge
231
naja ich hab den ordner EFI in das gemountete Laufwerk "dev/disk0s1/EFI" geschoben. Gruss lenne
 

Indio

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.134
beim bless Kommando & gleichem Laufwerk EFI, sagt er "no Mount Point". hab aber alles richtig eingetippt. Hat jemand ne Idee ? Gruss l
lenne
und du hast den bless befehl im recoverymode gemacht?

es kann auch sein das die laufwerknummer
im recoverymode eine andere ist!

also so machen wie im anfangspost von mir beschrieben
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.257
und du hast den bless befehl im recoverymode gemacht?

es kann auch sein das die laufwerknummer
im recoverymode eine andere ist!

also so machen wie im anfangspost von mir beschrieben
Hmm. Ich hab noch nicht so recht verstanden warum man den Umweg über die Recovery machen soll.

Ich blesse den EFI Folder (bzw bootx dadrin) mit dem laufenden System.

Wie weiter vorne schon beschrieben auch auf irgendwelchen Laufwerken die beim Kaltstart verfügbar sind. Wie meine USB Platte mit meinen Installern und Tools drauf die ich immer parat habe. Da stammt auch der Open Core Icon im boot picker her.