One size fits all ?!

  1. Switch-Kid

    Switch-Kid Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Hallo leute,
    bin zur zeit verzweifelt auf der Suche nach einem HTML befehl mit dem sich das Hintergrundbild an jeden Browser anpasst. bzw an die Auflösung seines Benutzers. Versteht ihr mein Problem ? ansonsten sieht das nämlich so aus http://www.zauberer-von-os.de.ms und das will ich nicht. Also es soll immer nur das eine Hintergrundbild zu sehen sein... WIe funktioniert das?

    Danke
    Switch-Kid
     
    Switch-Kid, 18.05.2005
  2. Nogger

    NoggerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.08.2004
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Zunächstmal solltest du die Seite fehlerfrei machen.

    http://validator.w3.org/check?uri=h...&charset=iso-8859-15&doctype=Inline&verbose=1

    Zweimal <body> ist ziemlich blöd. Als DOCTYPE an den Seitenanfang am besten

    Code:
     <!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01//EN" "http://www.w3.org/TR/html4/strict.dtd">
    setzen.

    Es gibt kein bgrepeat Attribut für das Element <body>.

    Um das Hintergrundbild nicht wiederholen zu lassen, verwendet man

    Code:
    <body style="background-image: url(http://home.arcor.de/lukasriad/aqua.jpg); background-repeat: no-repeat;">
    
    Für das Dock könntest du den Code von http://shiwej.com/googlex/ adaptieren.
     
    Nogger, 19.05.2005
  3. Switch-Kid

    Switch-Kid Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    ja danke Nogger,
    aber von anderen seiten will ich einfach nicht klauen, und http://www.zauberer-von-os.de.ms <--- sieht jetzt genauso aus wie ich es mit CSS gemacht habe, aber das will ich nicht ich möchte doch das der Background sich einfach imme anpasst...(ohne weißen Rand

    LUkas
     
    Switch-Kid, 19.05.2005
  4. xlqr

    xlqrMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.09.2003
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    15
    wenn du damit meinst, dass sich das bg img in jedes browserfenster bündig hineinskaliert ... selbiges geht nicht mit hintergrundbildern.
     
    xlqr, 19.05.2005
  5. Nogger

    NoggerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.08.2004
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Die Verzerrungen, wenn die Seitenverhältnisse von Hintergrundbild und Browserfenster abweichen, wären auch recht "lustig".

    Außerdem müßte dann irgendwas eine lineare Transformation der Imagemap-Koordinaten vornehmen.
     
    Nogger, 19.05.2005
  6. Nogger

    NoggerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.08.2004
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Du könntest einfach fragen, ob du es benutzen kannst.
     
    Nogger, 19.05.2005
  7. michanismus

    michanismusMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.08.2004
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    probleme über probleme, und die werden nicht aufhören wenn du die grösse dynamisch machst. bau doch nen virtuellen monitor oder etwas die art drum und fixiere somit höhe und breite. evtl. kann man ja auch in die systemeinstellung und die monitorgröße einstellen ;)
     
    michanismus, 19.05.2005
  8. Brandhoff

    BrandhoffMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.02.2004
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Von den ganzen Fehlern mal abgesehen, wäre eine mögliche Lösung, das Hintergrundbild in verschiedenen Größen auf dem Server abzulegen und beim Aufbau der Seite ein passendes auszuwählen. Hier solltest du dir aber Limits setzen, also praxisnahe Werte für Minimum und Maximum (ich bekomme immer wieder einen Hals, wenn Entwickler an 17-Zöllern Seiten basteln, die automatisch den ganzen Bildschirm füllen - ist mit einem 23er Cinema Display mehr als nervig und sieht auch ganz sicher nicht mehr so aus wie der Entwickler sich das mal gedacht hatte).

    Prinzip: schon im Head wird die aktuelle Fensterbreite per JavaScript ermittelt (Schwellwert z.B. in 100er Schritten) und per document.write() eine entsprechende CSS-Zeile erzeugt.

    "One size fits all" funktioniert so jedenfalls nicht - Browser sind keine Bildbearbeitungsprogramme, und Skalierungen in geringen Prozentschritten sind immer mit Verlusten verbunden. Dies gilt aber vor allem für Pixelgrafiken; bei Illustrationen wäre Flash geeignet, um stufenlos skalierende Grafiken umzusetzen.
     
    Brandhoff, 19.05.2005
  9. michanismus

    michanismusMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.08.2004
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    uhhh, da stellen sich mir die nackenhaare auf. möchte wissen was du machst wenn du mit xhtml arbeitest... :D
     
    michanismus, 19.05.2005
  10. tau

    tauMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    9.802
    Zustimmungen:
    185
    Ich finde das Ding kleiner, in einer zentrierten Tabelle und schwarz außen rum, das muß reichen.

    Ich schau mir Seiten nie formatfüllend an und würde mir selbiges auch nicht aufzwängen lassen.

    Ich sehe eigentlich keinen Grund in dieser Aktion (von der Warte des Betrachters).


    Ich mag übrigens auch keine Skripte, die das Browserfenster automatisch anpassen (und Symbolleisten ausblenden beispielsweise). Nur für den Fall, daß das als Alternative dienen würde.

    Sorry, aber: Wo ist der Sinn?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - One size fits
  1. traxx110
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    512
    traxx110
    05.04.2015
  2. Oliver23
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    1.743
    Oliver23
    27.01.2015
  3. Webkiste
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.645
  4. Fulham1969
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    886
  5. unique23
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.055
    Saugkraft
    29.04.2007