Benutzerdefinierte Suche

Offizielle Inhalte eines Briefbogens

  1. peppermint

    peppermint Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2003
    Beiträge:
    7.366
    Zustimmungen:
    85
    darf ich das thema nochmal aufrollen bitte:

    laut Finanzamt 2004 gab es ein paar änderungen, welche inhalte
    alle auf einen geschäftlichen Briefbogen "müssen":
    sagen wir mal als Beispiel eine Dienstleistung wie "Erstellung eines neuen CI", (oder einer Reinzeichnung, einer PR-Beratung, diverese Marketingmassnahmen oder sonst was)



    ..... allgemeine Bestandteile eines Geschäftsbriefbogens:

    - Anschrift Empfänger
    - Firmenbezeichnung Absender
    - exakte Adresse + Tel. des Absenders
    - Gerichtsstand (?)
    - UST-IDnr. oder Steuernummer

    .... Bestandteile eines Rechnungsbriefs:

    - Steuernummer Absender oder USt-IdNr.
    - fortlaufende Rechnungsnummer zb 001-2006
    - Artikelbezeichnung / Art der Dienstleistung
    - Ort & Datum der erbrachten Dienstleistung
    - Menge der Lieferung
    - Einzelpreis der Lieferung, netto
    - Summe davon, Netto
    - Mwst extra ausweisen, 7% oder 16%
    - Endsumme inkl. Mwst
    - Bankverbindung, Name Institut, KN + BLZ
    - Zahlungsziel: zb. "zahlbar bis zum 15.03.2006"






    danke :D
     
    peppermint, 22.03.2006
  2. falkgottschalk

    falkgottschalkMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Beiträge:
    24.005
    Zustimmungen:
    1.599
    Es wäre praktisch, wenn da auch draufstehen würde, WAS berechnet worden ist. :)
    Wenn die Rechnung woanders hingeschickt wird als die Ware bzw. wo die Dienstleistung erbracht worden ist, dann muss der Leistungserfüllungsort mit draufstehen.
    Wenn der Kunde am Jahresende einen Bonus bekommt, dann muss ein Hinweis auf die spätere Entgeltminderung auf die Rechnung.
    Wenn es eine Rechnung ist, dann muss das ein Zahlungsziel drauf, z.B. "zahlbar bis zum 15.03.2006". (Nebenbei reicht es NICHT, da hinzuschreiben "innerhalb von 30 Tagen" - es muss ein exaktes Datum draufstehen, damit die Rechnung fällig wird.)
     
    falkgottschalk, 22.03.2006
  3. jokumaxx

    jokumaxxMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.02.2006
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Hi, vergiß nich tdas Kleingedruckte!
    Gerichtsstand, Erfüllungsort, Aufbewahrungsfrist für Privatkunden, " Die gelieferte Ware bleibt bis zur ..."
    Die Bankverbindung soll schon drauf sein, denn sonst kann der Kunde Dir kein Geld überweisen.
     
    jokumaxx, 22.03.2006
  4. mhmedia

    mhmediaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.10.2004
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    7
    Meinst Du den Briefbogen oder die Rechnung?
     
    mhmedia, 22.03.2006
  5. jokumaxx

    jokumaxxMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.02.2006
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, ich meine natürlich die Rechnung.
     
    jokumaxx, 22.03.2006
  6. axi

    axiMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.11.2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Von:
    http://www.hk24.de/HK24/HK24/produktmarken/index.jsp
    Anforderungen an die Eingangsrechnung:
    Die Eingangsrechnung hat gemäß § 14 Abs. 4 in Verbindung mit § 14a Abs. 5 UStG folgende Angaben zu enthalten (teilweise galt bis zum 1. Juli 2004 eine Nichtbeanstandungsfrist; siehe hierzu Ziffer 3 unten):

    -Vollständiger Name und vollständige Anschrift des leistenden Unternehmers und des Leistungsempfängers
    -Finanzamtsbezogene Steuernummer oder Umsatzsteueridentifikationsnummer (USt-IdNr.)
    -Ausstellungsdatum der Rechnung
    -Fortlaufende Rechnungsnummer
    -Menge und handelsübliche Bezeichnung der gelieferten Gegenstände oder die Art und den Umfang der sonstigen Leistung
    -Zeitpunkt der Lieferung bzw. sonstigen Leistung
    -Nach Steuersätzen und -befreiungen aufgeschlüsseltes Entgelt für die Lieferung oder sonstige Leistung
    -Im Voraus vereinbarte Minderungen des Entgelts
    -Entgelt und hierauf entfallender Steuerbetrag
    -Im Falle einer Steuerbefreiung ist ein Hinweis auf die Steuerbefreiung erforderlich (z.B. “Innergemeinschaftliche Lieferung“)
    -Ggf. Hinweis auf die Steuerschuld des Leistungsempfängers (Reverse-Charge-Verfahren), beispielsweise bei Bauleistungen sowie bei Werklieferungen eines im Ausland ansässigen Unternehmers (Einzelheiten siehe § 13 b UStG).
     
  7. kemor

    kemorMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.10.2004
    Beiträge:
    2.015
    Zustimmungen:
    31
    Puuuhh.
    Hab auch grad einen Schreck bekommen - hier ist wohl der Inhalt einer Rechnung
    gesucht und nicht die allgemeine Angaben auf einem Briefkopf. Bin ja ein Freund
    vom "weniger ist mehr"-Prinzip ;) Und viel mehr, als die Komm-Daten, kommen bei
    mir nicht rauf - alles Weitere wird dann (wenn es nötig ist) eingedruckt ...

    Gruß
     
    kemor, 22.03.2006
  8. peppermint

    peppermint Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2003
    Beiträge:
    7.366
    Zustimmungen:
    85
    danke für die tips, hab das oben mal ergänzt, damit neulinge auch bescheid wissen.

    kemor, ich hab auf meinem briefbogen auch nur ein symbol drauf. der rest steht in quark, wenn ich ne Rechnung versende, dann kommt eben noch ein kästchen hinzu mit daten/infos...

    die allgemeinen angaben überschneiden sich vielleicht. ich könnte die ganz oben auflisten..dann nen absatz machen
     
    peppermint, 22.03.2006
  9. Weber's Patrick

    Weber's PatrickMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.02.2006
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Bei der Angabe der Umsatzsteuer bitte auch beachten, den geltenden Umsatzsteuersatz, also 16% oder 7%, zu vermerken!
     
    Weber's Patrick, 22.03.2006
  10. peppermint

    peppermint Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2003
    Beiträge:
    7.366
    Zustimmungen:
    85
    in welcher form machst du das , also konkret zb "USt-IDnr: XXXXXXX zu 16%" ? und welche art von firma hast du? bin mir nicht sicher ob das in der Werbung/Design/PR/Komm.branche so erforderlich ist laut Fi.amt...


    - Gerichtsstand? is das für GBRs oder GmbHs? sowas hab ich nicht. is das ne vorschrift oder eine option?
    hab das noch nie draufstehen gehabt und das FI.amt oder mein steuerberater hat auch nie gemeckert :)
     
    peppermint, 22.03.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Offizielle Inhalte eines
  1. nightdancer
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.010
    nightdancer
    26.11.2014
  2. hjg
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    695
  3. dirtquist
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    623
    dirtquist
    04.06.2008
  4. mex
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.053
  5. antonios1
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    811
    nicolas
    10.12.2006