Office Mac 2011 Identität retten

lookingC

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
27.04.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
2
Hallo zusammen,
durch eine Überspannung wurde mein Arbeits-iMac, auf dem seit Jahren Office 2011 lief, zerstört. Glücklicherweise habe ich ein TM-Backup und einen Klon der Startplatte, worin auch jeweils die aktuelle Hauptidentität von Office 2011 erhalten ist.
Wenn ich alle Beiträge und meine Versuche richtig deute, ist ein unmittelbarer Import der Daten in Office 365 (welches inzwischen auf einem neuen iMac unter BigSur läuft) nicht möglich.
Angedachter Workaround: Mit einem älteren Macbook von der Backup-Platte starten und dann aus Office 2011 einen olm-Export machen, der sich in Office 365 importieren ließe. Funktioniert aber so erstmal nicht, weil ich auf einem anderen Rechner das Office erst aktivieren müsste - was leider nicht mehr funktioniert (Produkt-Key etc. habe ich natürlich).
Zweiter Versuch: ein Office 2011 frisch als Testversion installieren (auf dem Macbook). Das hat geklappt. Dann die alte Hauptidentität in den Ordner Benutzerdaten kopiert - das hat wahrscheinlich bedingt geklappt - und als Standardidentität ausgewählt. Outlook öffnet den Starbildschirm, beendet sich aber beim Öffnen der Identität sofort.
Nächster Versuch: Die "neue alte" Hauptidentität neu angelegt. Dadurch habe ich die Mail-Ordnerstruktur zumindest zurückbekommen, aber leider keine einzige Mail. Kalender und Kontakte sind wieder da. olm-Exporte der Kalender und Kontakte hat funktioniert, der olm-Export der Emails ist offensichtlich leer (54 kB statt mehrerer GB).
Jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende. Die ganzen Message-Dateien sind in den Tiefen der Data-Records vorhanden. Das Öffnen einzelner Message-Dateien wird mit dem Hinweis verweigert: "Die Datei kann nicht geöffnet werden, weil Outlook nicht der Standardidentität zugeordnet ist."

Was kann ich noch tun, um wieder an meine Emails heranzukommen? Ich hoffe sehr, dass hier jemand eine Idee hat …
 

MiketheBird

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2021
Beiträge
1.591
Punkte Reaktionen
1.188
Ääh, hast du mal mit Microsoft darüber gesprochen? Als ich vor einiger Zeit ein ähnliches Problem hatte, haben die von mir ein paar Dateien aus dem Backup angefordert und haben den Transfer zu (damals noch Office365) serverseitig für mich gemacht - da kam eine Datei zurück zum Importieren in Office365 auf dem Rechner und seitdem läuft das klaglos.

Nur mal am Rande, ich bin ein großer Fan Probleme erst einmal mit dem Support des jeweiligen Hersteller zu klären und erst danach in irgendwelchen Foren nach Basteleien zu suchen. Wie soll die Qualitätssicherung der Hersteller funktionieren, wenn sie von den Kunden die Datengrundlage nicht zurück bekommen? Nur so zum Nachdenken ...
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.842
Punkte Reaktionen
9.459
Ich habe viele Stunden bei vielen Kunden damit zugebracht zerschossene Identitäten wiederherzustellen.

Bei mir hat es nicht einmal problemlos geklappt eine Identität aus dem Backup wiederherzustellen.
-> Setz lieber nen Praktikanten ran der sich neue emails für dich ausdenkt.

edit: Hast du auf den Softwarestand der Office 2011 Version geachtet?
du solltest die gleiche Version haben wie im Backup.
Die Letzte war Outlook 2011 (14.7.7)
https://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=55942


Achtung, falls du die legalen Pfade verlassen willst:
Die Office 2011 Version von thepiratebay hatte damals den Flashback Trojaner recht weit verbreitet.
Das war soweit ich mich erinnere die Geburtsstunde von Xprotect und dem Malware Removal Tool in macOS



An Microsoft wenden wär natürlich auch eine idee...
Allerdings ist Office 2011 jetzt durchaus schon eine ganze Zeit ausserhalb der Gewährleistung...
 
Zuletzt bearbeitet:

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.190
Punkte Reaktionen
6.563
Dreh- und Angelpunkt ist m.E. das Öffnenkönnen der Identität mit einem Updatestand von Outlook2011, der gleich oder höher desjenigen ist, mit dem die Identität aus der Sicherung zuletzt benutzt wurde (oder ein Import mit einer Version von Outlook, die den Import noch unterstützt).

Auch: Die ./Database aus /name_der_identität soll nicht mitzurückkopiert werden; sie soll von Outlook2011 aus den ./Data Records neu aufgebaut werden (von wegen Abschmieren nach Auswahl als Standard-Identität).

Würde der Inhalt der Identität erstmal überhaupt angezeigt, könnten die Postfächer als .mboxen aus der Navigationsleiste auf den Schreibtisch gezogen werden. Aber bei Ordner-mit-Unterordnern immer die eingebettetsten Ordner (die mit den Emails) einzeln sichern.

Der Reïmport kann dann aus MBOX versucht werden.

Eine .olm kann dann immernoch zusätzlich exportiert werden. Daran denken: eine OLM enthält nur lokale Daten, keine serverresidenten. Letztere sollen frisch vom Server gezogen werden.
 

lookingC

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
27.04.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
2
Vielen Dank für alle Hinweise. Mittlerweile ist es gelungen, das alte Office zu aktivieren. Aus dem Backup der Data Records habe ich wie beschrieben eine neue Datenbank generieren lassen. Ordnerstruktur und viele (leider bei weitem nicht alle) Mails sind sichtbar und wurden von mir als mboxen kopiert (was ich zum Jahreswechsel auch generell zum Archivieren mache).
Des weiteren lungerte hier noch ein alter MacPro unterm Tisch herum, dessen Office 2011 noch registriert war und das ich auf den "neuesten" Stand gebracht habe. Das habe ich auch eine neue Identität erstellen lassen und dann einen olm-Export gemacht. Diesen Export werde ich heute in Microsoft 365 zu importieren versuchen. Wenn das gelingt, ist erstmal alles geritzt. Die Serverdaten laufen von Anfang an 1a. By the way: Kann man in MS 365 die Konten nicht mehr einzeln manuell abrufen?
Vielen Dank also bis hierher für alle Tipps. Mit dem Microsoft-Support läuft übrigens ein schleppender Chat, anrufen scheint ja schwierig zu sein.
 

lookingC

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
27.04.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
2
Das Problem ist jetzt gelöst, und zwar wie folgt:

Es gab noch meinen alten MacPro (macOS 10.6.8) mit einer registrierten Office 2011 Version. Diesen Rechner habe ich nach Jahren wieder gestartet und das Office auf die neueste Version von 2011 gebracht. (Nachdem dann doch noch die Aktivierung eines "frischen" Office 2011 über eine alternative Telefonnummer gelang, hätte es diese Installation vermutlich auch getan).
Die Hauptidentität aus dem Backup habe ich in die Benutzerdaten kopiert, daraus eine neue Identität erstellen lassen und damit hatte ich die Ordnerstruktur und Emails auf dem Backupstand zurück (bis auf ganz wenige Mailanhänge lt. Log).
Die Mails habe ich dann als .olm aus office mac 2011exportiert und in Microsoft 365 importiert. Ein .olm-Export/-Import scheint also bei noch intakter alter Software-Installation erfolgversprechend.

Dickes Dankeschön an alle, die geholfen haben!
 
Oben Unten