Office bald von IBM??

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von avalon, 10.05.2004.

  1. avalon

    avalon Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    25.333
    Was haltet ihr hiervon: Quelle MacTechNews

    IBM greift Microsoft frontal an, eigenes Office-Paket in Kürze auf dem Markt

    Der unbestrittene Marktführer bei Office-Applikationen ist wohl Microsoft. Solange es schon Programme wie Microsoft Word, Excel oder PowerPoint schon gibt, auf den meisten Computern sind sie installiert. Nicht nur auf PCs sondern ebenfalls auf Macs ist die Marktmacht fest zementiert. Zwar existieren unzählige andere Lösungen, die vielleicht etwas schöner sind, hier und da auch mal eine Funktion mehr anbieten, doch letztendlich kratzt Microsoft das wenig. IBMs Schritt könnte hingegen einen Frontalangriff darstellen. Wohl noch heute wird ein neues Office-Paket, basierend auf OpenOffice vorgestellt, das zu erheblich günstigeren Preisen ein wahrer MS Office-Killer werden soll. Sollte die Sicherheit wirklich derart höher als bei MS Office sein, so dürfte IBMs Vorhaben wohl in Unternehmen großen Zuspruch finden. Ein wichtiger Teil der Suite ist Server-basiert, der einzelne Benutzer kann daher Mails abrufen, Termine planen indem er einfach nur über seinen Webbrowser auf den Zentralrechner zugreift. Dieses "Thin Client"-Konzept spart erhebliche Kosten. Weiterhin interessant: Nicht nur der Windows-Markt wird anvisiert, nein, auch für Linux, Handheld und ein wenig später auch Mac OS wird es sehr bald die Möglichkeit geben, auf MS Office zu verzichten. Vorausgesetzt natürlich, die Software hält, was sie verspricht.
     
  2. na toll...

    und wenn "mein Internet" mal down ist komm ich nicht an die Office-Suite :D

    lol...naja

    wohl eher was für Intranet Unternehmen...

    Desweitern ... ein Office Paket das ernstgenommen werden will muss 100% MS Office Format kompatibel sein...da seh ich eh schwarz :)
     
  3. Sym

    Sym MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    1.897
    Hi,

    ich denke, MS im Office-Bereich anzugreifen ist sehr schwer, bzw. nicht machbar. Damit es sich durchsetzt, muss man zunächst ein Office-Paket erstellen, welches voll kompatibel zum derzeitigen MS Office ist.

    Damit das Produkt aber anstatt des MS Produktes gekauft wird, muss es günstiger sein.

    Naja, wers braucht...

    [edit] da war wohl wer schneller.
     
  4. avalon

    avalon Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    25.333
     

    Nichts ist unmöglich, Toyooota
     
  5. Sym

    Sym MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    1.897
     

    Das ist natürlich war. Aber warum sollte ich ein nichtfreies Office-Paket von MS eintauschen gegen ein nichtfreies Office-Paket von IBM?
     
  6. avalon

    avalon Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    25.333
     

    Weil es von Kleinweich ist, deshalb.
    Und vielleicht ist es ja auch besser?? Ich würde es als Alternative durchaus probieren.
    Obs IBM geling? Nichts genaues weiß man nicht. Aber wer meine Abneigung gegen Monopolisten kennt, weiß das ich mehr Wettbewerb für äußerst wichtig und förderlich im Bezug auf die Qualität von Programmen halte. Meine damit nicht unzählige Features. Habe mir gerade eiine Demo von MS zu Office 2004 http://www.microsoft.com/germany/mac/default.mspx angeschaut. Das war dermaßen vollgemüllt, das man kaum noch durchsteigt. das nenne ich keinen Fortschritt. Mag ja sein, daß das eine oder andere tatsächlich nützlich ist, aber ich bezweifle es carro
     
  7. marco312

    marco312 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2003
    Beiträge:
    19.182
    Hallo

    Na ja das würde doch das Geschäft mal beleben ,kann mir aber nicht vorstellen das es eine echte altannative zu Office wird und wenn es so komplex sein soll können die es wohl auch nicht viel günstiger anbieten.

    Ich glaube auch das die meisten viel zu lange schon mit Office arbeiten als das sie wechseln würden.

    Aber was das neue programm so können soll klingt für mich sehr interessant bin immer offen für neues.

    Gruß
    Aus Hamburg
    Marco
     
  8. asg

    asg MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.10.2003
    Beiträge:
    1.011


    Mensch, das ist ja mal ein Argument. Kommt nun der Part "MS-bashing"?
    Besser? Wenn sich immer das durchsetzen würde oder durchgesetzt hätte was besser ist/war. Die Frage ist nur, wer definiert "besser"?

    Es soll auf Oo_Org basieren, warum sollte ich dann also testen wenn es Oo_Org schon gibt und dieses wirklich einwandfrei funktioniert und den meisten reicht (insbesondere als MS-Office Ersatz)?

    IBM hat das, so wie es aussieht, für das Konzept mit Thin Clients entwickelt. Wahrscheinlich dann noch die eigenen in denen das nur richtig mit dem ROM basierten OS zusammenarbeitet. Und, wenn diese NCs wieder so mies sind wie die letzte Reihe, dann danke nein. Das war besserer Schrott, ganz zu schweigen von diesem kranken TCM-Manager den man direkt in die Tonne kloppen konnte. Wir haben glücklicherweise "IGEL" NCs (mittlerweile) und voll zufrieden.
    Desweiteren ist Oo_Org auf einem Server installiert und die Mitarbeiter können es an Ihren NCs nutzen, indem sie es einfach starten. Jeder sein eigenes, jeder sein /home. Warum also dann dieses Produkt?
    Es macht doch den Kunden auch wieder abhängig, und IBM ist, was die Absichten angeht, keinen Deut besser als MS. Das sollte Dir dann auch bewusst sein.
     
  9. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.05.2003
    Beiträge:
    6.880
    Hört sich doch auf den ersten Blick ganz gut an. Basierend auf Openoffice? Also so was wie Sun's Star Office?

    Wenn es davon eine richtige OS X Version mit Aqua Operfläche gibt, schaue ich es mir genau an.
     
  10. stuart

    stuart MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    3.127
    1. Gedanke: Juchu! Endlich mal eine ernstzunehmende Konkurrenz!
    2. Gedanke: Moment mal, haben die nicht auch schon Lotus SmartSuite?
    3. Gedanke: Oh, Verteilung über Intranet...?
    4. Gedanke: Shit, wie soll denn das auf einem einzelnen Rechner gehen...?
    5. Gedanke: ...für Mac irgendwann mal... aah ja!

    Also, wenn IBM sowas in die Hand nimmt, dann hätte ich schon wesentlich mehr erwartet! Ist denn eigentlich keine Firma mehr in der Lage eine vernünftige Lösung zu entwickeln, die nicht so viel Platz verschwendet, alles einfach verständlich ist und eine offene und durchschaubare Struktur hat? Ist denn keine Firma (Hallo Wordperfect! Hallo Lotus!) mehr in der Lage eine brauchbare Office-Suite zu entwickeln, die anständige und durchdachte Lösungen für Text, Kalkulation, Präsentation, Datenbank und E-Mail bietet? Soll Outlook wirklich die einzige Art sein, E-Mails, Kontakte und Aufgaben zu managen (und nebenbei Viren zu schleudern!)?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen