NVMe Raid Controller im MP 5.1 – Meinung, Erfahrung, Speed,...

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.776
ja, nur hab ich 2 raids mit jeweils 2 riegel
und aufn genitiv wird gschissn +g*

erstens sind AHCI langsamer und je grösser desto schneller
heisst, alle unter 1TB sind langsamer als 1TB und 2TB riegel

hier der amorphus

Screenshot 2021-01-09 at 22.54.22.jpg



die sind für video optimiert - mit 512k sektoren
 
Zuletzt bearbeitet:

albertyy

Neues Mitglied
Mitglied seit
01.12.2020
Beiträge
29
Och ! nicht so böse bezüglich des Genetiv ! Bitte scheiß nicht auf den Genetiv ! ;-)
Liegt es wirklich an den AHCI alten Riegel, warum die Leserate an meiner Ampfeltech Karte so langsam ist ?
Bildschirmfoto 2021-01-10 um 00.13.48.jpg
 

albertyy

Neues Mitglied
Mitglied seit
01.12.2020
Beiträge
29
ich habe EINE Samsung 970 plus mit 2 TB auf dieser Karte eingebaut und mal spaßeshalber getestet:
mit dieser einen Karte (mehr kann ich mir noch nicht leisten) habe ich ca 1650 MB/sec lesen und schreiben. Das scheint denn doch wohl nicht an der Karte zu liegen.
 

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.776
ich habe EINE Samsung 970 plus mit 2 TB auf dieser Karte eingebaut und mal spaßeshalber getestet:
mit dieser einen Karte (mehr kann ich mir noch nicht leisten) habe ich ca 1650 MB/sec lesen und schreiben. Das scheint denn doch wohl nicht an der Karte zu liegen.
nein, liegt an der AHCI blade

ich hatte nur diesen test gemacht mit nur einer 2TB 970er evo (noch ohne plus) auf der 7101er highpoint karte
und das sollte auf einer karte mit PLX im slot2 rauskommen

hatte aber deine karte nie getestet, sondern bin sofort auf die highpoint gegangen

970er EVO im HP_7101.jpg
 

albertyy

Neues Mitglied
Mitglied seit
01.12.2020
Beiträge
29
Vielen Dank, die Statement bestätigen meine Vermutungen. Na dann spare ich mal auf 4 970er Riegel....
 

Kaesekruemel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2020
Beiträge
62
Und: ich habe 4x 1TB Riegel zunächst zu 2x Raid0, dann zu einem großen Raid0 gemanagt.
Unter 10.13 habe ich so die erwarteten Werte einigermaßen erreicht, nicht aber unter meinem Angelbird-10.14-System.

Bei mir ließ sich am Wochenende eine neue Windows-SSD über rEFInd nicht booten.
Erst dann, als die Angelbird-Karte draussen war.
Macschrauber hat die Vermutung, dass die Angelbird folgendes bewirkt:
Windows hat irgendein bios gestartet was sich als sas2 gemeldet hat.
Die Angelwings meldet sich intern vielleicht als sas2 (sas2 ist das was zum Beispiel Apple früher als Raid Karte im Mac Pro verkauft hat)

Ich verstehe das natürlich nicht, probiere aber bald mal nur eine startfähige NVME-SSD mit 10.14 aus.
 

albertyy

Neues Mitglied
Mitglied seit
01.12.2020
Beiträge
29
1x Raid0 aus 2xRaid0 (je 2 Platten ) ??
Das verstehe ich nicht. Ist das besser als aus 4 Sticks ein Raid0 zusammen zu schalten ? Ich kannte es bis dato nur so.
 

Kaesekruemel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2020
Beiträge
62
Ja, genau. So bietet es der Raid-Manager an, wenn man schon zwei (gleiche) Raids hat.
So kam ich von 

4262 MB/s write – 3516 MB/s read mit 1x 2fach Raid0
auf
3610 MB/s write – 4379 MB/s read unter 10.14
und
5006 MB/s write – 5408 MB/s read unter 10.13
mit 2x 2fach Raid0 zu einem Raid0.

Indio schrieb ja, dass kein Unterschied besteht, ob man sein einziges Raid0 mit 2, 3 oder 4 Riegeln ausstattet, also habe ich das mal probiert.
Ich glaube, dass es unter 10.14 auch noch schneller läuft, wenn das macOS auf einer bootfähigen nvme steht.
 

albertyy

Neues Mitglied
Mitglied seit
01.12.2020
Beiträge
29
Und das wusste ich nicht. Anscheinend sind das ähnliche Werte. Ob 2x Raid0 aus 2 Riegeln zusammengeschaltet zu einem Raid0 Verbund
oder ob ein Raid0= aus 4Riegeln.. Ich hätte vermutet, das der Rechenaufwand bei der letzten Möglichkeit geringer wäre und deshalb noch schneller.
Hast Du das mal probiert ?
 

Kaesekruemel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2020
Beiträge
62
Ich habe gestern einen neue 1TB Samsung 970 Evo bestellt, die kommt in 2-3 Tagen – dann teste ich wieder mehrere Optionen durch.

Wie würdet Ihr vorgehen: Das 10.14er macOS von Angelbird MX2 auf den NVME-Riegel per Carbon Copy?
 

albertyy

Neues Mitglied
Mitglied seit
01.12.2020
Beiträge
29
Genau. Ich hatte das zumindest mit Mojave gemacht per CopyCloner auf ein 4x512GB SSD Raid0 an einer Ampfeltech Karte. Dann kann ich Tatsache auch von diesem Raid starten.
NUR so funktioniert das. Apple läßt das Booten ja vom Raid sonst nicht zu. ich spare noch und würde gerne die AHCI Riegel gegen 4xNVME 2TB tauschen.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.444
ist am Einfachsten, und unter 10.14 klappt das normal auch. Nur vorsichtshalber die Recovery testen ob die funktioniert.
 

albertyy

Neues Mitglied
Mitglied seit
01.12.2020
Beiträge
29
Ja hast Recht ! das habe ich so meine Zicken ;-) Aber irgendwie doch bis hierhin geschafft. Eine Idee nochmal zu der USB Karte von Dir ?
Und noch eine Frage : ich hatte mir eine leere HDD mit APFS formatiert und diese dann per CopyCloner von meinem bestehenden KomplettSystem geklont.
Damals hieß diese Platte noch "Ohne Titel"
Dann mir einen Stick erstellt mit =OC und dann von diesem gemundet, dann die Platte "ohne Titel" durch den OC Bootpicker ausgewählt und mir dann auf dieser HDD das neue BIGSUR
raufgespielt. Bis jetzt läuft alles super. Alle Emails würden übernommen PS geht mit alles Filtern, Monitorprofile usw.
Aber nun habe ich diese umbenannt in "BIGSUR". Im Bootpicker steht aber nach jedem Starten (vom Stick) immer noch "Ohne Titel". Da dort ja ziemlich viele Volumen erscheinen, würde ich gerne auch dort schon beim Booten die Platten mit dem "richtigen" Namen sehen, nämlich "BIGSUR". Wie bekomme ich das hin ?
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.444
In den tiefen des Opencore tools ordner steckt ein Tool drin das Sinngemäß drivelabel oder so heisst.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.444
Code:
Prerendered labels can be generated via disklabel utility or bless command. When disabled or missing text labels (.contentDetails or .disk_label.contentDetails) are to be rendered instead.
steht im configuration.pdf, der Doku von OpenCore

das durcharbeiten.
 
Oben