NVMe Raid Controller im MP 5.1 – Meinung, Erfahrung, Speed,...

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.444
Wär trotzdem nie verkehrt mit dosdude romtool ein Firmware Dump zu machen. Binwalk und meine Dreizeiler liefern erste Erkenntnisse.

Siehe Firmware Backup Thread.
 

SAPPI

Neues Mitglied
Mitglied seit
09.10.2020
Beiträge
11
F8C3AF8C-2AF2-40E4-A5E5-335D221AD72D.jpeg
8AFFB859-6BB3-43CD-B59B-507F800C71E3.jpeg

Wie hat ihr die nvme eingebaut ? Hat jemand pci Adapter Kabel verwendet?
 

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.776
nö, hab die 7101 über der radeon VII und ihren 3 lüftern (die stehen halt nicht hervor +g*)

IMG_5322 (1).jpg
 

Kaesekruemel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2020
Beiträge
62
Mein HighPoint 7101A-1 ist da und ich frage mich, welche Block-Größe ich in dem RAID-Management für 2x 1TB einstellen soll.
512K ist ausgewählt, kann aber auch 1024K – oder weniger.
Danke für Infos.
 

Kaesekruemel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2020
Beiträge
62
Habe das jetzt mal auf 512K belassen – bekomme dann aber nach Eingabe vom HP Raid Manager die erfolgreiche Meldung
"RAID 0 Array 'System-RAID-0' has been created successfully (Disk 1:OWC Aura P12 1.0TB-2010051480960, 1/E1/1; Disk 2:OWC Aura P12 1.0TB-2011162580855, 1/E1/2)."

während mein macOS mir

"Das eingelegte Medium konnte von diesem Computer nicht gelesen werden.
Initialisieren – Ignorieren – Auswerfen"

meldet.
Im Festplattendienstprogramm wird dann eine HighPointNVME-Imagedatei mit 41 MB angezeigt...

Mh, Treiber sind installiert – worin liegt das Problem?
 
Zuletzt bearbeitet:

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.776
ich verwende die highpoint treiber nicht und auch softraid habe ich inzwischen gekübelt

habe meine beiden raid0 auf der 7101 letztendlich mit dem diskutility angelegt
und tat gut so da die bug shure treiber von HP derzeit immer noch im beta stadium sind.
 

Kaesekruemel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2020
Beiträge
62
Ok, wie lösche ich den Schmarrn?
Im Programme-Ordner ist nichts.
Über eine Anleitung im Festplattendienstprogramm wäre ich dankbar, weil es da ja keinen Schalter für raid 0 gibt...
Zudem habe ich jetzt soviel ausprobiert und wieder rückgängig gemacht, dass das utility nicht mehr alle (externen) NVMEs anzeigt
 

albertyy

Neues Mitglied
Mitglied seit
01.12.2020
Beiträge
29
Habe hier eine Ampfeltech Raid Karte (damals für 350€ gebr. mit 4 x AHCI 512GB Riegeln je80€ gebr. als Raid0 am Start. Über Copy Cloner geht auch dann das RAID Booten ;-)
Leider habe ich Festgestellt, das die Schreibrate nur ein Zehntel beträgt : ca. nur 600MB/sec die Leserate hat über 6000MB/sec die Karte steckt im 2. x16 PCI Slot
 

Kaesekruemel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2020
Beiträge
62
Aktueller Stand ist nun, dass mir extern "HPT DISK 5_6 Media" mit 1,92 TB angezeigt wird, aber es mountet nicht.
Die beiden anderen unbenutzten Riegel zu 1TB werden gar nicht mehr vom utility angezeigt.
Im HP webloc sind sie aber sichtbar...
–––––––
edit: nach Löschen des Raid0 im HP webloc und zwei Neustarts mit Problemen sind jetzt alle vier NVMEs wieder im utility sichtbar, puh
 
Zuletzt bearbeitet:

albertyy

Neues Mitglied
Mitglied seit
01.12.2020
Beiträge
29
...doch doch im Menü gibt es doch den Punkt RAID MANAGER ! Da kannst Du dann die vorher auf APFS formatierten SSDs zusammenfassen als Raid0 z.b.
Oder verstehe ich da etwas falsch ? Auch ich habe mich mal an SOFTRAID versucht. Fruchtbare Erfahrungen gemacht. Kann zu dem simplen funktionierenden Apple Festplattendienstprogramm nur raten.
 

Kaesekruemel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2020
Beiträge
62
Ja danke, das habe ich Schnellmerker dann auch irgendwann gefunden und ein Raid0 erstellt, komme aber mit gleichen Einstellungen nicht an die Performance von Indio:

Bildschirmfoto 2021-01-07 um 19.54.02.jpg


Habe aber kein APFS formatiert.
 

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.776
steckt die im slot2?
meine raids sind HFS+ formatiert - ist ja auch kein system drauf
und ich kanns notfalls auch reparieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaesekruemel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2020
Beiträge
62
Das sind mittlerweile 39 Seiten. Ich dachte, hier gibt es jemanden, der einem die Essenz vermitteln könnte ;)
Dann komme ich wohl nicht daran vorbei, mich mehr als drei Seiten in das Thema einzulesen.

Ich habe ein 2fach Raid0 nun immer mit verschiedenen Blockgrößen, die mir der macOS RAID-Assistent anbietet, erstellt und durchgespielt:
256KB: 4270 MB/s write – 2941 MB/s read
128KB: 4246 MB/s write – 3091 MB/s read
64KB: 4305 MB/s write – 2953 MB/s read
32KB: 4262 MB/s write – 3516 MB/s read
16KB: 4233 MB/s write – 3483 MB/s read

Dann habe ich zwei solcher 2fach Raid0 mit 32KB erstellt und diese zu einem Raid0 gebündelt:
2x_RAID_32KB.jpg


2x_RAID_32KB_2.jpg


Ein Kopiervorgang von 140GB hat glatt nur 4 Min gedauert.
Für die alte Workstation hat es sich jetzt schon gelohnt.
Auch das Lesen der Bilddaten in 100%-Ansichten von großen Vorschaubildern ist für das tägliche Arbeiten spürbar besser und angenehm kürzer geworden.
Mein MacBookPro 15" 2018 2.9GHz 6core-i9 wird von dieser Performance in diesen Punkten locker abgehängt
(2220 MB/s write – 2975 MB/s read – Vega 20).
Beim Konvertieren der Daten bleibt leider die CPU-Generation ein (verschmerzbarer) Flaschenhals: da ist das MBP doch spürbar besser.

Trotzdem bleibe ich an der Frage dran, ob es nicht noch andere (bessere) Konfigurationen für das 2x2 Raid0 (Blockgröße, Slots,...) gibt, ohne gleich den SSD-Hersteller zu wechseln.
Etwa die beiden zweifachen Raid0 doch mit dem HighPoint Manager statt mit dem macOS RAID-Assistent zu bündeln. Mal schauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaesekruemel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2020
Beiträge
62
Beim Carbon Copy Cloner gibt es keine Unterschiede in der Vergleichen/Kopieren-Zeit von 140GB zwischen Blockgröße 32KB oder 256KB.

Wechsle ich jedoch das Bootsystem zu High Sierra (via HDD) sieht der Nutzen eines mit Blockgröße 256KB aufgesetzten 2x2 RAID-0 so aus:
[Diese AJA-Werte sind sehr schwankend, wohl je nach Wiederholung und Temperatur. Ich nehme hier einen Höchstwert - es sind viele schlechtere dabei]

Bildschirmfoto 2021-01-08 um 19.35.54.jpg

Bei 4GB Test File Size sind die Werte je knapp 200 bzw. 100 MB/sec niedriger.
 

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.776
ja, die werte variieren natürlich wegen dem cache

daher kommt auch manchmal ein bestwert raus wie der von soeben unter bug shure 11.1

Screenshot 2021-01-08 at 21.41.03.jpg



daher ist ein dauerlauf mittels BMD software etwas genauer (ebenfalls mit 4GB files)

Screenshot 2021-01-08 at 21.46.45.jpg
 

Kaesekruemel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.12.2020
Beiträge
62
Ich hab trotzdem keine Erklärung dafür, warum mein 10.14-Setup rund 1500MB/s weniger leistet.
Vielleicht ist es ja wieder das Angelbird Wings MX2 - aus irgend welchen Gründen?
Die OWC-Riegel scheinen die Begrenzung nicht zu sein.
Was ist an meinem System anders als bei Dir, Indio?
 

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.776
ich hab samsung 970 evo pro auf der karte ;- )
 

albertyy

Neues Mitglied
Mitglied seit
01.12.2020
Beiträge
29
...und davon 4 Stück , wie ich Dich verstanden habe. Kaesekrumel hat aber nur 2 und dann noch nicht mal die Samsung 070er Riegel.
Und INDIO: es heißt wegen des Daches !! Wir wollen doch bitte den wertvollen Genetiv retten ;-)
INDIO, Hast Du schon mal die Werte mit "AmorphousDiskMark" getestet und gepostet ?
Und warum meinst Du, daß ich nur ein zehntel Durchsatz bei Schreiben habe ? Liegt es an meinen AHCI 512er Riegeln ?
 
Oben