Nun ist der da: iMac 2019 heute geliefert, erste Fragen

rudluc

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.444
Du bist zwar noch beim Hochfahren des iMacs. Aber falls es noch keiner gemacht hat, möchte ich dir als ebenfalls Windows-Umsteiger (vor 4 Jahren) dringend empfehlen, erstmal einen Monat lang die ganze Software zu erkunden, die mit dem System mitgeliefert wird. Manche guten Funktionen habe ich erst viel später entdeckt, wie z.B. dass man mit der Leertaste eine tolle Vorschau sehr vieler Dateiformate angezeigt bekommt.
Windows ist ja sehr spartanisch, ja sogar schlecht ausgestattet und man muss erstmal viel Software hinzukaufen. Das ist bei macOS völlig anders! Es ist vieles und auch Gutes bereits dabei!
 

Dingens

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
213
Bild 29.07.19 um 21.26.jpg


So, nun geht alles. Ich fasse es nicht. Muss der iMac sich erst einmal initialisieren, bis der Rat eingebaut werden kann?
Ich habe ihn halt nicht hochgefahren vor dem Einbau...

Und nun morgen alles rückgängig? Das Teil läuft ja jetzt sehr gut----

Danke
Der Dingens
 

mausfang

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.08.2016
Beiträge
1.788
Also, eine externe 1TB SSD für TM ist bestellt.
Ist eigentlich zu wenig Speicher für das TM-Backup einer 1TB-SSD. Faktor 1,5 oder 2 wäre sinnvoll.
Ein TM-Backup auf eine 1TB-SSD ist „dekadent“. Eine Magnetplatte ist dafür ausreichend. Benutze lieber die SSD für andere Zwecke.
 

Dingens

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.03.2007
Beiträge
213
Ja, verstehe ich, ist naheliegend. Ich habe allerdings jetzt nichts anders gemacht als vorhin.
Naja, Kiste läuft jetzt. Jetzt lasse ich ihn sich mal über Nacht synchronisieren und dann schaue ich morgen weiter.
Tendenz geht zu behalten.
Wenn er heute gleich angegangen wäre, hätte ich ihn auch behalten. Da das nicht angehen jetzt doch am RAM lag, spricht aus meiner Sicht nix dagegen.
Grüße
Der Dingens
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.827
Hi,
die Gefahr eines versteckten Fehlers ist halt Gegeben, ich würde da auf Nummer sicher gehen u diesen Rechner Umtauschen, besonders nach so einer Beschädigung der Verpackung, denn Haar Risse im Mainboard kommen erst Später zum Vorschein, das ist kein MacBook sondern ein Desktop, bei MacBooks ist alles Robuster Aufgebaut.

Franz
 

iMuggel

Mitglied
Mitglied seit
28.11.2018
Beiträge
570
Hi,
die Gefahr eines versteckten Fehlers ist halt Gegeben, ich würde da auf Nummer sicher gehen u diesen Rechner Umtauschen, besonders nach so einer Beschädigung der Verpackung, denn Haar Risse im Mainboard kommen erst Später zum Vorschein, das ist kein MacBook sondern ein Desktop, bei MacBooks ist alles Robuster Aufgebaut.

Franz
Du willst nicht wissen, wie so ein Paket umherfliegt in den unterschiedlichen Depots. Wenn das Styropor kein Schaden hatte, warum soll dann eine Platine Haarrisse haben?? Wenn die so empfindlich wären, hätte Apple 50% Ausfall...
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.827
Hi,
tja, ich weiss zufällig wie es dort abgeht, daher mein Misstrauen, habe in einigen solchen Depots schon zu Tun gehabt und das Live Gesehen.

Franz
 
Zuletzt bearbeitet:

LuckyOldMan

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.11.2015
Beiträge
1.051
Mir wäre es, wie erwähnt, zu heiß einen offensichtlich unsachgemäß transportierten Rechner zu behalten.
Kann ich nur unterstützen - mir auch!
die Gefahr eines versteckten Fehlers ist halt Gegeben, ich würde da auf Nummer sicher gehen u diesen Rechner Umtauschen, besonders nach so einer Beschädigung der Verpackung,
Genau so ist es.
Ich weiß, man ist froh, wenn ein neues Teil auf dem Tisch steht und offensichtlich läuft und möchte es nicht mehr abgeben. Aber das Risiko und die später mögliche & notwendige Diskussion mit Apple, wenn doch was ist, wäre mir die Anfangsfreude nicht wert.
Mich interessiert nicht die Bohne, was mit anderen Paketen passiert - ich weiß, wie es zugeht und habe selber schon Transport-Schrott erhalten.
ich weiss zufällig wie es in diesen Depots abgeht, daher mein Misstrauen,
Dito!
Und die "letzte Meile" ab Packzentrum zum Kunden hin ist auch nicht ohne. Ich habe selber beobachet, wie Zusteller schwere Pakete flach auf den Boden fallen lassen. Man sieht dem Karton absolut nichts an, aber da wirken deftige Kräfte, wenn der große Karton auf den Boden titscht. Bei einer schweren Endstufe hat es den Trafo aus der Halterung gerissen.
Vorletzte Woche bekam ich meinen zweiten MP3.1 zugeschickt. Ich habe dem VK einen Originalkarton für den Versand zugeschickt (die Gründe für die Kaltverformung der Bügel sind bekannt!), der OVP aber vorher noch eine "zweite Haut" mit einem angepassten, stabilen Umzugskarton verpasst. Der MP kam heil an, aber man glaubt nicht, wie verrundet alle Ecken waren! :rolleyes:

Hat UPS eigentlich bei Ablieferung auf die Beschädigung hingewiesen und es zu Protokoll genommen?

Ich hoffe, es war nicht nicht zu sehr OT, aber der TE sollte wissen, was Alles passieren kann.
Ich würde bei Apple auf einen neuen Imac bestehen - Gründe dafür gibt es genug!