"Notfall-Senioren-Modus": Interface stark vereinfachen - geht das?

Diskutiere das Thema "Notfall-Senioren-Modus": Interface stark vereinfachen - geht das?. Moin. Mein betagter und sehr rüstiger Vater ist ein energischer Technikverweigerer. Er fasst...

geWAPpnet

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2007
Beiträge
12.171
Also ich mag thulium ja falsch verstehen, aber meines Erachtens hat er seinen Prototyp auf einem iPhone nur mit Hilfe von Shortcuts umgesetzt und: "Mittlerweile haben 3 ältere Personen aus meiner Sippe das Ganze im Einsatz." Er hat diesen iPhone-Prototyp der Seniorengruppe vorgestellt, die das so auch für Android umsetzen wollen. Seine funktionstüchtige Implementierung bezieht sich ausschließlich auf das iPhone.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tamuli und DasKurti

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.853
Iss schon klar. Aktuell noch nicht. Richtig bemerkt!

Deswegen ja auch meine Aussage: Einfach mal abwarten.

Ich bin mir fast sicher, dass es eine Lösung für die vom TS gestellte Herausforderung bald gibt. ;)
Dann sag doch nicht, dass die Seniorengruppe oder der Fragesteller da etwas für das iPhone sticken würden. Das tun sie nicht, da es nicht geht.
 

wiefra3

Mitglied
Mitglied seit
11.04.2004
Beiträge
868
Moin.

Mein betagter und sehr rüstiger Vater ist ein energischer Technikverweigerer. Er fasst bisher ein Mobiltelefon nicht einmal an.

Gleichzeitig unternimmt er gerne alleine ausgedehnte Waldspaziergänge. Nun bereitet es mir Sorge, dass er einmal stürzt und vielleicht über längere Zeit keine Hilfe holen kann.
Für solche Notfälle habe ich ein 19€ Handy am Rollstuhl, da brauche ich kein Smartphone. Außer 110/112 sind noch 2 Kontakte drin da braucht man auch nicht lange fummeln mit dem wählen.
Das Handy hat ne Prepaid Karte und der Akku hält im Standby locker noch Woche.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud und Maulwurfn

dooyou

Mitglied
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
4.636
Es gibt spezielle Seniorenhandies. Ich denke, damit waere dein Vater besser bedient. Die sind auch - soweit ich weiss - nicht so teuer.
Hatten wir unserem Vater gekauft, war sein erstes Mobiltelefon. Bis dahin gabs nur selten bis gar keine Berührpunkte mit Computern.

Nach einem Jahr hat er sich beschwert, warum er kein Smartphone bekommen hat :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ruerueka

DasKurti

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2016
Beiträge
68
Dann sag doch nicht, dass die Seniorengruppe oder der Fragesteller da etwas für das iPhone sticken würden. Das tun sie nicht, da es nicht geht.
Ich bleibe dabei:
Noch geht es vielleicht nicht......

Bis jemand eine App für iOS schreibt, Apple diese zertifiziert oder selbst implementiert.

Ja ich weiß, auch die Hardware muss mitspielen.

Jedoch eine tolle Idee, im Notfall mit einer Taste oder einem Siri-Befehl einen Notruf mit Georeferenz tätigen zu können und ein für Senioren nicht überfrachtetes und einfaches iPhone zu haben.

Die Kaufkraft von Senioren ist ein sehr großer Wirtschaftsfaktor!
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.555
Es wird garantiert keine app geben, die andere funktionen beeinträchtigt/ausblendet/deaktiviert.

-> Apple ist gefragt.
 

DasKurti

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2016
Beiträge
68
Es gibt ja schon einige, kostenpflichtige Apps im Store. Gebe mal Notfall im App-Store ein.

Sich jedoch wohl noch nicht ausgereift. Zumindest die Übermittlung der Geo-Daten funktioniert.

Und mit der neuen Watch funktioniert es ja!
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.853
Klar kannst du eine App machen, die einen Knopf anzeigt mit der Beschriftung "Notfall".
Aber hier ging es ja darum, dass die Oberfläche des Betriebssystem vereinfacht wird. Und das wird ohne Apple nicht gehen.
 

geWAPpnet

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2007
Beiträge
12.171
Klar kannst du eine App machen, die einen Knopf anzeigt mit der Beschriftung "Notfall".
Aber hier ging es ja darum, dass die Oberfläche des Betriebssystem vereinfacht wird. Und das wird ohne Apple nicht gehen.
Nein, es geht um die Anforderungen, die der Threadersteller hat und er hat einen Weg gefunden, wie er diese realisieren kann. Der funktioniert so gut, dass nach seiner Aussage bereits drei Personen seine Lösung nutzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DasKurti

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
913
Ich hätt da noch eine Anregung, und zwar eine Methode, wie man vorinstallierte Bloatware und auch System Apps los wird - die ältere Leute meist nur irritieren.

Das ganze absolut ohne Root:

https://www.heise.de/tipps-tricks/Android-Vorinstallierte-Apps-loeschen-ohne-Root-4324092.html

Ist zwar etwas mühsam, man muss auch aufpassen, aber einmal ne Liste für ein bestimmtes Gerät und man könnte das scripten...

Das Ergebnis wäre dann ein sauberes, übersichtliches Gerät, welches gerootet bleibt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ruerueka

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
913
Meinem 83-jährigen Vater hab ich ein Cat S41 gekauft. Habs für 369,- bekommen.

Das Gerät ist rugged, da kann man mit dem Auto drüber... wasserdicht eh und MIL SPEC 810G zertifiziert.

Der Akku ist derart stark, dass man es als Powerbank nutzen kann.

Zudem kann man bei den Cats den Akku mit wenigen Handgriffen tauschen.

Das Gehäuse ist extrem griffig.

Es hat große mechanische Android-Steuertasten, die meinem Vater ausgesprochen gut gefallen.

Zwar etwas schwer, aber das ist auch der einzige Nachteil.

Vertrag ist Telekom Prepaid mit automatischer Aufladung

https://www.catphones.com/de-de/cat-s41-smartphone/

Alles, aber auch alles, was ablenkt, wurde entfernt. Nur die nützlichsten kleineren Apps (Rechner, Navi, Wetter etc.) wurden beibehalten.

Und natürlich sein heissgeliebter Ebook-Reader.

Installiert ist übrigens Blokada, welches Werbung auch in Apps völlig eliminiert:

https://blokada.org/lang/de_DE/index.html




Da mein Vater körperlich noch fit und auch nicht dement ist, braucht er auch kein Notrufsystem und kommt so bestens klar.

Sollte das mal nötig werden, werde ich die grosse orangefarbene Taste seitlich damit belegen.
 
Oben