"Notfall-Senioren-Modus": Interface stark vereinfachen - geht das?

thulium

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.442
Die App »SOS Alarm« setzt einen 112-Notruf ab und übermittelt gleichzeitig die Position …
Anhang anzeigen 273607
… und falls es sowas in Deutschland nicht gibt (oder geht) würde ich die Schuld nicht bei Apple oder beim iPhone suchen.
Laut schriftlicher Auskunft der Polizei gibt es in D keinen Weg, einen Position auf einem Standardweg an eine Notfallzentrale zu übermitteln.
Da wird eine App also nix nutzen.
 

SteveHH

Mitglied
Mitglied seit
03.03.2005
Beiträge
4.445
5 mal Drücken ? einmal wird im notfall schon schwer sein
 

Darkybln

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2017
Beiträge
59
Nabend,

Also ich hab für meinen Grossvater ein Senioren Smartphone gekauft. Es ist allerdings kein Iphone.Es ist ein Android Smartphone was auf Senioren zugeschnitten ist.
Es hat auf der Rückseite eine Notruftaste die man bei einem Notfall drückt und man per Sms informiert wird auch mit Standort.
Hier wenn du dich da Informieren möchtest.

https://www.doro.com/de-de/

Gruss Darky
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maringouin

icetiger991

Mitglied
Mitglied seit
12.07.2014
Beiträge
1.051
5 mal Drücken ? einmal wird im notfall schon schwer sein
Naja, falls das iPhone eingeschaltet ist muss man ja nur 2x drücken. App öffnen und auf das grosse blaue Symbol mit dem Hörer drücken. Positionsdaten werden automatisch an SOS Alarm übermittelt. SOS Alarm ist unsere 112 Notrufzentrale. Dachte in Deutschland gibts vielleicht was ähnliches. Sinnvoll kann die App für euch trotzdem sein … für euren Urlaub bei uns.
 

SteveHH

Mitglied
Mitglied seit
03.03.2005
Beiträge
4.445
Als meine Schwiegermutter ihren Schlaganfall hatte konnte sie sich an nichts erinnern
 

Stompy

Mitglied
Mitglied seit
05.08.2012
Beiträge
96
Just 2 Cents...

Ich hatte es ähnlich mit meiner Mutter.
Auch sie sollte ein Handy bekommen, damit sie, wenn sie mit dem Hund im Wald bzw. mit dem Auto unterwegs ist, ein Handy dabei hat, falls etwas ist.
Sie hat jetzt ein Android Handy, aber deshalb (und daher kein Senioren Handy) weil ihre "Mädels" alle bei WhatsApp unterwegs sind. Daher war bei ihr zumindest keine generelle Abneigung, gegen ein Handy.
Allerdings muss ich alle 3 Tage wieder irgendwas nachgucken, weil sie wieder irgendwas verstellt hat.
Ich sage ihr immer wieder, sie soll das Handy mitnehmen, wenn sie unterwegs ist, aber - wo liegt es dann? Auf dem Küchentisch. Nicht daran gedacht / passiert schon nix...

Was ich damit sagen will, Du kannst ein Senioren Handy kaufen, das Iphone versuchen mit Kindersicherung und alle unnötigen Sachen auf Seiten nach hinten schieben, Pi Pa Po, ich sehe das größte Problem darin Deinen Alten Herrn zu überzeugen, das Ding auch zu benutzen und mit zu nehmen.

Das wird Dein viel größeres Problem werden. (Zumindest, was ich herauslese)
Eltern sind da schon mal sehr stur und eigenwillig...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: picknicker1971, Brutto, dg2rbf und eine weitere Person

thulium

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.442
@Stompy
Klar, ist was dran. Aber letztlich sehe ich es pragmatisch.
Man kann nur das Mögliche tun.

Als technischen Königsweg sehe ich zur Zeit (ohne auch nur die geringste Idee zu haben, wo ich da ansetzen soll) ein Armband-Device mit sehr langer Akkulaufzeit in Verbindung mit einem Smartphone.

Das Armbandingens wäre natürlich wasserdicht wäre und würde beim Verlassen der Wohnung, ohne dass das "große Gerät" in der Hosentasche ist, laut Alarm geben.

Vielleicht fällt euch ja was viel Besseres ein.
 

Peacekeeper

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
7.270
Abgesehen von langer Akkulaufzeit bietet das doch die Apple Watch mit Cellular. Die hat eine Sturzerkennung und kann bei erkanntem Sturz dann eigenständig einen hinterlegten Notfallkontakt anrufen und die Position übermitteln.

https://support.apple.com/de-de/HT208944
 

thulium

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.442
Apple Watch kommt aufgrund des zu hohen Preises nicht in Frage. Auch wenn ich selber eine Anschaffung befürworten würde, allein die hochwertigen Vitalfunktionssensoren rechtfertigen das.

Ich möchte nach einfacheren und somit günstigeren Wearables suchen.
 

Stompy

Mitglied
Mitglied seit
05.08.2012
Beiträge
96
Wie gesagt, ich wollte Dir nur damit sagen, egal was Du vorbereitest, wenn der „Alte“ nicht will, nützt das nix, der muss auch selbst wollen und Ich habe die Erfahrung gemacht, das es Idiotensicher zu bedienen sein muss.

Ich hab zumindest den Vorteil, wenn meine Mutter mit dem Hund im Wald irgendwo rumläuft und sie das Handy nicht mit hat und überfällig ist - kann ich den Weg, über das Trackinghalsband vom Hund nachvollziehen und sehen wo der Hund ist und wo der ist, ist auch sie.
 

thulium

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.442
Wenn ich es richtig herauslese, hat bisher niemand von euch ein iPhone für Notfall-Situationen für Senioren präpariert (Apple Configurator, Kurzbefehle), richtig? Egal ob in Verbindung mit einem ergänzenden Armband-Gerät (idealerweise) oder ohne so etwas?

Möchte denn hier jemand darüber diskutieren, welche Art von Konfiguration und Funktion nützlich wäre aus seiner/ihrer Sicht? Zunächst einmal unabhängig davon, ob man es wirklich realisieren kann.

Ich fange mal mit dem Armbandgerät an:

Welche Funktionen sehe ich als nützlich an?

1 Lange Akkulaufzeit von 1-4 Wochen
2 Kabelloses Laden
3 Wasserdicht
4 Koppelung mit iPhone per Bluetooth
5 Anzeige des Ladestandes des gekoppelten iPhones
6 Warnton, wenn man sich aus dem Empfangsbereich des iPhones entfernt (=aus dem Haus geht)
7 Warnton, wenn der Ladestand iPhones unter x Prozent sinkt
8 Freisprecheinrichtung
9 Notfallknopf, der direkt mit 112 verbindet
10 Knopf, der die Geodaten mit Computerstimme vorliest (während die Notfallzentrale dran ist, die zeichnet ja auf und kann das Wertepaar so problemlos wieder anhören)

iPhone:

1 Deaktivierung von Mitteilungen
2 Deaktivierung des Codes
3 Deaktivierung des Sperrbildschirms
4 Ausblenden aller Apps außer der Telefonieapp
5 Autostart der Telefonieapp direkt nach dem Anschalten
6 Drei Direktwahlen: Person 1, Person 2, 112
7 Falls Person 1 nicht abhebt -> Voreingestellte Textnachricht mit Geodaten und Anruf von Person 2 > falls die nicht drangeht, voreingestellte Textnachricht mit Geodaten
...

Das ist eine einfache erste Skizze, vieles fehlt noch, müsste genauer durchdacht werden

Vielleicht hat ja jemand Lust sich an dieser Diskussion zu beteiligen? Ich würde mich freuen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Brutto

TMacMini

Mitglied
Mitglied seit
18.02.2016
Beiträge
2.815
Vielleicht hat ja jemand Lust sich an dieser Diskussion zu beteiligen? Ich würde mich freuen.
Schön und gut, aber wohin soll diese Diskussion führen ?

Dein Wunschgerät gibt es nicht mal ansatzweise.

Und: Ich habe im letzten Jahr reichlich Erfahrungen mit meinem Vater und einem Notfall-Armband machen dürfen: Ich hätte ihm die eierlegende Wollmilchsau an den Arm binden können, alles egal, wenn im Ernstfall der Knopf nicht betätigt wird...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maringouin, Dvvight, Brutto und 2 andere

noodyn

Mitglied
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
12.251
Dein "Wunschgerät" gibt es einfach nicht. Darüberhinaus berücksichtigt eine Diskussion unter Technik-Nerds leider in keiner Weise, was die älteren Nutzer wirklich brauchen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maringouin, Dvvight, dg2rbf und 3 andere

thulium

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.442
@noodyn
Meine Vorschläge enthalten implizit meine Ideen, was ältere Nutzer brauchen könnten.

Was brauchen sie aus Deiner Sicht?
Genau das möchte ich hier mit euch diskutieren.

Dass es das Wunschgerät mit allen Eigenschaften nicht gibt, ist klar.
Aber wer weiß, vielleicht kann man sich ihm doch annähern, indem man Wearables umwidmet, die für einen anderen Zweck konzipiert wurden (Stichwort Fitnesstracker).

Ich wundere mich immer ein wenig, wie wenig Freude es den meisten hier offenbar macht, entspannt zunächst einmal über Wünschenswertes zu reden. Es kommt fast immer sofort "geht doch nicht", "kauf was ganz anderes" etc.
Finde ich etwas schade.
 

SteveHH

Mitglied
Mitglied seit
03.03.2005
Beiträge
4.445
@noodyn
Meine Vorschläge enthalten implizit meine Ideen, was ältere Nutzer brauchen könnten.

Was brauchen sie aus Deiner Sicht?
Genau das möchte ich hier mit euch diskutieren.

Dass es das Wunschgerät mit allen Eigenschaften nicht gibt, ist klar.
Aber wer weiß, vielleicht kann man sich ihm doch annähern, indem man Wearables umwidmet, die für einen anderen Zweck konzipiert wurden (Stichwort Fitnesstracker).

Ich wundere mich immer ein wenig, wie wenig Freude es den meisten hier offenbar macht, entspannt zunächst einmal über Wünschenswertes zu reden. Es kommt fast immer sofort "geht doch nicht", "kauf was ganz anderes" etc.
Finde ich etwas schade.
Ich denke mal, dass die meisten nicht über Deine Idee schreiben wollen, liegt daran das sie kein Sinn macht.

Hoher Aufwand - Funktionsweise denke ich mal anfällig - Nutzen fraglich .

Mein Ansatz wäre, auch von anderen schon erwähnt, bei der gesamten Geschichte Deinem Vater erst einmal Deine Gedanken zu der Situation zu erklären. Deine Sorgen und was Du Dir vorstellst.
Dann kannst Du schon mal sehen wie er auf diesen Technikkram reagiert. Wenn er dann positiv der sache gegenüber steht solltet Ihr gemeinsam nach fertigen Lösungen suchen - Stichwort Notrufknopf oder Seniorenhandy.
Alles andere ist gefriggel und kann in meinen Augen nur nach hinten los gehen. Denn wichtig ist bei das ganzen Show, dass der Mist im Notfall funktioniert und es nicht an Kinderkrankheiten dann happert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maringouin, dg2rbf, Elessar1 und 2 andere

thulium

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.442
@SteveHH
Deine Bedenken kann ich nachvollziehen. Natürlich muss man sehr sorgfältig vorgehen und natürlich müsste man so ein System sorgfältig testen. Aber die pauschale vorauseilende Ablehnung halte ich für zu verfrüht.

Ein wesentlicher Teil der Idee ist die Übermittlung der Geodaten. Typische Notrufknöpfe sind für häusliche Umgebungen konzipiert und nicht für Spaziergänge. Und typische Seniorenhandys haben kein GPS.

Wie auch immer: ich habe es hinzunehmen, dass hier niemand Lösungen mit einem iPhone in der Tiefe diskutieren möchte. Kein Problem.
 

SteveHH

Mitglied
Mitglied seit
03.03.2005
Beiträge
4.445
@SteveHH
Deine Bedenken kann ich nachvollziehen. Natürlich muss man sehr sorgfältig vorgehen und natürlich müsste man so ein System sorgfältig testen. Aber die pauschale vorauseilende Ablehnung halte ich für zu verfrüht.

Ein wesentlicher Teil der Idee ist die Übermittlung der Geodaten. Typische Notrufknöpfe sind für häusliche Umgebungen konzipiert und nicht für Spaziergänge. Und typische Seniorenhandys haben kein GPS.

Wie auch immer: ich habe es hinzunehmen, dass hier niemand Lösungen mit einem iPhone in der Tiefe diskutieren möchte. Kein Problem.
Klar der normale Notfallknopf ist für zuhause gedacht, jedoch wenn Du Dir den Link angeschaut hast den ich im Beitrag gepostet habe, dort gibt es eine Lösung mit GPS.
Ja die kostet Geld im Monat, aber ich denke das sollte einem die Sciherheit wert sein.

Meine Ablehnung kommt daher, dass Deine Lösung nach Küchentischbastlerei klingt und nicht nach einem System was wirklich dann geht wenn es gehen soll.

Bei einem Notfall gibt es keine zweite Chance. Es muss eine glatte und schnörkellose Lösung sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und TMacMini

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.684
Wie auch immer: ich habe es hinzunehmen, dass hier niemand Lösungen mit einem iPhone in der Tiefe diskutieren möchte. Kein Problem.
Was genau willst du denn diskutieren?

Die Funktionen, die du haben willst, gibt es schlicht nicht.

Das ist genauso wie eine Diskussion, dass ein iPhone doch am besten pro Tag 1 BTC minen sollte, ohne Auswirkungen auf die Akkulaufzeit, Performance etc. Leider gibt es das nicht. Eine Diskussion darüber wie sinnvoll und gut das wäre, ist daher schlicht sinnlos.

Ich finde das Forum super, um kompetente Hilfe bei Beratung und Umsetzung zu hören.
Sinnlose Diskussionen sind aber etwas was viele mit Fachwissen nicht führen wollen. Wozu auch?
Etwas zu diskutieren, was toll wäre, aber nicht geht bzw. nicht sinnvoll ist, ist Blödsinn.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf