Notebooks für grafischen Bereich: geringere Lebenserwartung als MacPro?

Katrin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.07.2002
Beiträge
327
Hallo Comm,

ich benutze beruflich seit ca. 1,5 Jahren ein PB G4 Alu, welches ich 2004 gebraucht, aber ok gekauft habe (es war damals ca. 10 Monate alt). Es ist seit längerem im Dauerbetrieb, wird nur am WE ausgeschaltet. Am häufigsten laufen Photoshop, InDesign und GoLive, also alles für Print und Web.

So weit, so gut. Da ich nun immer öfter Abstürze und Fehler beim Erwachen aus dem Ruhezustand habe, befürchte ich, dass die Platte Fehler hat (Hardwaretest meldet nicht reparable Fehler) und sie irgendwann mal ganz ihren Geist aufgibt. Der RAM ist getestet und fehlerfrei.

Nun denke ich über eine Neuanschaffung nach und war eigentlich schon sicher, dass es ein MBP werden würde. Nun hörte ich plötzlich Meinungen, wie:

"Kauf dir für den professionellen Gebrauch bloß kein Notebook mehr, die sind einfach nicht für Dauerbetrieb ausgelegt (Kühlung und so), und dann sind sie nach 3 Jahren wieder kaputt. Hol dir dafür lieber nen Desktop Rechner."

Das hat mich nun doch verunsichert, obwohl ich prinzipiell die Leistungsfähigkeit der MBPs für den grafischen Bereich nicht anzweifle. Aber dennoch sollte er diesmal länger als 3 Jahre halten, das kann man doch erwarten, oder?

Werden die MBPs meinen (doch nicht zu anspruchsvollen) Erwartungen gerecht? Ein MacPro übersteigt eigentlich mein Investitionsvolumen etwas ...

Danke Katrin
 

Bassoon

Mitglied
Mitglied seit
15.11.2006
Beiträge
435
Also Notebooks haben tatsächlich eine geringere Lebensdauer wie ein "richtiger" Desktop (imac lasse ich mal außen vor).
Das lese ich nicht nur immer wieder, kann dies auch aus eigener Erfahrung bestätigen! Mit meinen Windows Desktop Rechnern hatte ich in den letzten zwei Jahren allerdings auch schon häufige Defekte, Platz 1 belegte da die Grafikkarte! Zwei defekte Radeon 9800 und eine defekte Geforce.

Ich vermute du machst Webdesign, da dürfte das MBP keine Probleme kriegen, es handelt sich ja hier nicht um Videorendering oder Motion was du 24h betreibst.
 

Katrin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.07.2002
Beiträge
327
Hallo Bassoon,

danke für deine Einschätzung.

Also Notebooks haben tatsächlich eine geringere Lebensdauer wie ein "richtiger" Desktop
Aha. Aber dann nur 3 Jahre? Ich arbeite ja nicht 24 Stunden täglich an dem Gerät, sondern es geht nach ein paar Stunden schon immer wieder in eine Pause, nur ohne auszuschalten, aber das soll ja ohnehin schonender für die Hardware sein, oder?

Ich mache neben Web- auch Printsachen für Digital- und Offsetdruck, da entstehen eben mal größere Dateien, aber beeinflusst das tatsächlich die Lebensdauer von Computern?

Was meinen andere Grafiker und DTPler?
 

Evilution

Mitglied
Mitglied seit
11.06.2005
Beiträge
569
Das würde ich pauschal nicht sagen. Was wirklich definitiv mit der Zeit schlechter wird, ist die Displaybeleuchtung. Aber das zieht sich über Jahre und wie es da bei den neuen LEDs aussieht, weiß wohl noch keiner.

Der Rest ist Glücksache - Serienfehler mal ausgenommen. Da bist Du über Zeit halt mit einem Desktop etwas besser dran. Wenn da das Mainboard abraucht wird es für wenig Geld ausgetauscht. Bei einem Notebbok kostet das wegen gelöteter Graka + CPU fast Neupreis...
 

ZoliTeglas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.09.2003
Beiträge
7.882
Also ich habe sowohl nen Quad, als auch ein MBP. Klar, das MBP verwende ich ein klein bisschen weniger, als den Quad! Wobei ich sagen muss, dass dies eher daran liegt, dass der Quad besser "verkabelt" ist. Grafiktablett, Festplatten usw. Ich habe nun das MBP (das ganz neue!) 2 Wochen lang als "Quaud- Ersatz" auf nem Dauerjob verwendet und muss sagen, dass ich keinen Unterschied bemerkt habe, was die Zuverlässigkeit angeht.
Dir würde ich raten: Überleg mal, wo Du mehr arbeitest! Wenn Du "nur" zu Hause sitzt, dann kauf Dir nen Desktop. Für ein paar Sachen auswärts, haste ja noch Dein Alu-Baby!
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
20.335
Ich würde mir an deiner Stelle einen iMac kaufen.

Für unterwegs, wie #ZoliTeglas schon sagt, hast du ja dein PB noch,
neue Festplatte würde ich da in deinem Fall reinbauen.
 

ZoliTeglas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.09.2003
Beiträge
7.882
iMac? Ja??? Sicher.... ? Ich bin mit meinem (OK... älteres Modell!) nicht so glücklich!
 

Katrin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.07.2002
Beiträge
327
Ich würde mir an deiner Stelle einen iMac kaufen. Für unterwegs, wie #ZoliTeglas schon sagt, hast du ja dein PB noch,
neue Festplatte würde ich da in deinem Fall reinbauen.
Ein iMac scheidet aus (obwohl die ja wirklich schick sind), da ich mir erst im Frühjahr einen 24"-er von DELL zugelegt habe und damit sehr zufrieden bin.

Hmm, so ein Mac Pro (welche Alternative gibt es denn sonst schon?) ist mir eigentlich schon etwas teuer. Und ich hab doch neulich erst hier einen Thread gelesen, in dem viele Professionelle von ihren Books schwärmten bzw. sich nur noch ein solches zulegen würden ... :rolleyes:
 

whitegerber

Mitglied
Mitglied seit
26.01.2004
Beiträge
197
Bei meinem PB hatte sich auch irgendwann die Festplatte erledigt. Ich denke aber, dass gerade Festplatten Verschleißteile sind und nach ca. 3 Jahren kann man langsam Wetten abschließen, wie lange sie es noch macht ;)

Ich würde mir an deiner Stelle einen Desktop-Rechner mit einem ordentlichen Monitor kaufen und das PB für unterwegs behalten. Festplatte kannst du auch selber wechseln (wenn auch etwas aufwendig). Dem iMac stehe ich eher skeptisch gegenüber. Was machst du wenn da mal was kaputt geht? Also TFT oder Festplatte :confused:
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
20.335
iMac? Ja??? Sicher.... ? Ich bin mit meinem (OK... älteres Modell!) nicht so glücklich!
Äh..ja. Für mich das perfekte Gerät für Print und Web.
(Video-Bearbeitung mal ausgelassen.)

Schick, haltbar, leise und sogar transportabel.


Ich hatte noch keine Probleme damit. Wobei das 20" G5 Display sehr
gut ist, wie das mit dem neuen Glossy aussieht, weiß ich nicht. Aber
in jedem Fall besser als das des MBP.

Ein iMac scheidet aus (obwohl die ja wirklich schick sind), da ich mir erst im Frühjahr einen 24"-er von DELL zugelegt habe und damit sehr zufrieden bin.
Ich habe auch einen 2. Monitor.

Was meinst du, wie man mit einem iMac und einem 24" DELL toll arbeiten kann?

Immer noch bei weitem günstiger als ein MacPro!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mike'adelic

Mitglied
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
560
Sagen wirs mal so:

willst du das MBP, dann hole dies. Sofern du es nicht in der Weltgeschichte rumträgst, hat es die gleiche Lebensdauer wie ein Desktop-Mac (man vergesse hierbei nicht, dass ja in allen Macs - abgesehen vom MacPro - die gleiche Notebooktechnologie schlummert).

Die höheren Ausfallraten bei Notebooks rühren eben daher, dass man sie rumträgt und die Hardware ständigen Erschütterungen (auch wenn nur leicht) beim Transport ausgesetzt ist.

Du kannst dir so oder so ein MBP holen, wenn du aber die Mobilität nicht brauchst, stecke das Geld lieber in einen iMac. Meine Meinung.
 

Katrin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.07.2002
Beiträge
327
Naja, ich gestehe, dass ich bisher einen iMac nocht nicht in Erwägung gezogen habe. Inwiefern sind denn die neuen Hochglanz-Displays für möglichst farbechtes Design von Printmedien geeignet? (Wobei: das wäre dann ja ohnehin nur der Zweitbildschirm...). Aber wenn da die Platte mal kaputtgeht, habe ich dieselben hohen (möglichen) Reparaturkosten wie bei nem MBP?
 

Mike'adelic

Mitglied
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
560
Naja, ich gestehe, dass ich bisher einen iMac nocht nicht in Erwägung gezogen habe. Inwiefern sind denn die neuen Hochglanz-Displays für möglichst farbechtes Design von Printmedien geeignet? (Wobei: das wäre dann ja ohnehin nur der Zweitbildschirm...).
Leider weiss ich das nicht, bin kein Designer.

Aber wenn da die Platte mal kaputtgeht, habe ich dieselben hohen (möglichen) Reparaturkosten wie bei nem MBP?
Beim MBP lässt sich die Festplatte sehr leicht selbst austauschen. D.h. es entstehen nur die Kosten für eine neue Platte und die Zeit für den Datentransfer (falls bei kaputter Platte überhaupt noch möglich) - wie es da bei den iMacs aussieht, kann ich dir leider nicht sagen!
So ne Platte kostet nicht die Welt. 160GB für ca 80€.
 

Manuel 17

Neues Mitglied
Mitglied seit
27.08.2007
Beiträge
5
Ich habe hier in der Firma mitlerweile alle PC´s durch Mac´s ersetzt. Zwei MacBook´s Pro 15" laufen Tag ein Tag aus. Läuft immer Illustrator, Photoshop und ab un werden auch Daten für den LFP Druck geript.

Dann haben wir noch zwei iMac´s 24" die auschließlich große LFP Daten rippen und auch da läuft den lieben ganzen Tag Illu und Photoshop mit riesigen Daten.

Bis jetzt gabs noch keine Probleme alles prima. Unsere PC´s hingegenb haben alle Nase lang krankheiten gehabt. Vor allem an Festplatten und RAM´s haben wir unmengen verschlungen.
 

Tundra

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
1.062
Die Glossys stellen die Farben intensiver dar, daher sind die Farben nicht farbecht und somit nicht für Grafiker geeignet.
Dazu gab es auch mal eine Demonstration auf mac-tv zwischen den verschiedenen Bildschirmen; blau war nicht blau und rosa nicht rosa.
Ich habe mir daher das MBP matt gekauft; Farben und Helligkeit sind super.
 

Bassoon

Mitglied
Mitglied seit
15.11.2006
Beiträge
435
Naja, ich gestehe, dass ich bisher einen iMac nocht nicht in Erwägung gezogen habe. Inwiefern sind denn die neuen Hochglanz-Displays für möglichst farbechtes Design von Printmedien geeignet? (Wobei: das wäre dann ja ohnehin nur der Zweitbildschirm...). Aber wenn da die Platte mal kaputtgeht, habe ich dieselben hohen (möglichen) Reparaturkosten wie bei nem MBP?
Der imac eignet sich überhaupt nicht für farbechtes Arbeiten! Obwohl ich vom 24" Modell eher positiv überrascht war.
Zum MacPro gibt es keine Alternativen - sonst müsstest du zur Windows Welt switchen, da gibt es einige gute Modelle.
Ich würde dir auch zu einem Macbook Pro raten - du hast schon einen großen Bildschirm daheim und mit dem Kauf eines Macbook Pros hast so noch ein mobiles Gerät! Daheim den 24" anschließen und du hast einen tollen Arbeitsplatz für zuhause.
Bei der Zuverlässigkeit imac/MacBook Pro schenken sich die Geräte wohl nichts!

@Manuel 17: Das Apple RAM und Festplatten qualitativer sind, kann ich nicht bestätigen! Aber vllt. färbt ja deine gute Laune auf die Geräte ab ;)
 

Mike'adelic

Mitglied
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
560
@Manuel 17: Das Apple RAM und Festplatten qualitativer sind, kann ich nicht bestätigen! Aber vllt. färbt ja deine gute Laune auf die Geräte ab ;)
Das liegt ganz einfach daran, dass es kein "Apple-RAM" und keine "Apple-Festplatten" gibt.
Die Bauteile kannst du dir 1:1 auch für Windows-Geräte kaufen.
 

Bassoon

Mitglied
Mitglied seit
15.11.2006
Beiträge
435
Das liegt ganz einfach daran, dass es kein "Apple-RAM" und keine "Apple-Festplatten" gibt.
Die Bauteile kannst du dir 1:1 auch für Windows-Geräte kaufen.
Ja, schon klar. Apple könnte ja trotzdem besonders qualitative Hardware einbauen. ("Handverlesene Glossy Displays von Steve Jobs")
 
Oben