Notbetriebssystem notwendig und wenn ja wo speichern ?

jhsenator

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2008
Beiträge
647
Vor einigen Wochen bin ich von einem Sony Vaio Laptop auf ein MacBook Pro umgestiegen und natürlich total begeistert. Dies hätte ich schon viel früher tun sollen. Im Moment organisiere ich gerade meine Datensicherung neu und dabei ist folgende Frage aufgetreten:

Ich bin viel auf Reisen weltweit und im vergangenen Jahr ist mir auf meinem Vaio Laptop unterwegs (1 mal in Indonesien und 1 mal in China) das Betriebssystem zerschossen. Da ich ohne Zugriff auf meine Daten auf dem Laptop nicht arbeiten und eigentlich nach Hause fahren kann, entstand bei beiden Crash natürlich ein Riesenproblem. In der Folge ging ich nur noch auf Reisen mit externer USB-Platte mit gesicherten Daten und auch einer Betriebssystem-CD im Koffer.

Nach dem Umstieg auf das MacBook Pro habe ich mit Time Maschine wieder meine Daten auf eine externe Festplatte gesichert. Allerdings habe ich in einem Thread hier im Forum gerade gelesen, dass Time Maschine bei einem Backup nicht das komplette Betriebssystem mitsichert und man bei einem Restore das System mit der Installations-CD ergänzen bzw. installieren muss.

Für mich stellt sich nun die Frage gibt es eine andere Möglichkeit gibt als ständig alle CD's mitschleppen zu müssen, die werden davon ja auch nicht besser. Meine Idee ist nun, ein komplettes OS auf meinen iPod aufzuspielen. Den iPod Video (5. Generation) kann man ja wohl auch als externe Festplatte verwenden, ich habe ihn auf meinen Reisen immer dabei und ich habe auf ihm noch mehr als 30 GB freien Speicherplatz.

Meine Frage an Euch ist nun, ist es überhaupt notwendig auf Reisen ins Ausland ein OS-Reservebetriebssystem für den Mac dabei zu haben und wenn ja was haltet Ihr von der Idee als Speicherplatz dafür den iPod zu verwenden ?

Bin auf Eure Ratschläge sehr gespannt.

Gruß
Jürgen
 

HäckMäc_2

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.04.2005
Beiträge
4.399
Warum nimmst Du nicht einfach irgendeine schnucklige kleine externe 2,5"-Festplatte?
Dann kannst Du Dein gesamtes System inklusive aller Daten sichern. Und zwar so, daß Du von dieser Platte im Fall der Fälle den Rechner auch starten kannst.
Geeignete Programme für die Datensicherung auf die externe Platte wären dann z.B. das Festplattendienstprogramm, CarbonCopyCloner, SuperDuper!

Wobei SuperDuper sog. Smart Updates machen kann. D.h. Sicherung (bzw. löschen) nur der geänderten Dateien. Das geht dann wesentlich schneller, als eine Komplettsicherung.
 

fox78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
2.678
Mit dem iPod als externe Festplatte habe ich keine Erfahrung, aber es ist eine interessante Idee.

Ansonsten gibt es ja inzwischen eine vielzahl an kleinen transportablen USB-Platten. Darauf kann mit CarbonCopyCloner oder SuperDuper! das ganze System bootfähig klonen.
Im Notfall kann man also von denen Booten und sofort (auf dem Stand der letzten Sicherheitskopie) weiterarbeiten - ohne erst Installieren zu müssen etc.
Ich nutze seit einigen Jahren SuperDuper, habe auch schon ein-, zweimal notfallmäßig darauf zugreifen müssen und es hat mich nie im Stich gelassen.

Grüße fox78

EDIT: Verdammt, zu spät :)
 

mcfeir

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.02.2008
Beiträge
1.157
Ob du immer ein Reserve-OS dabeihaben mußt, kann man generell nicht sagen.
Auch bei XP/Vista muss man nicht unbedingt ein Reserve-OS haben.Ich habe z.B. auf meinem Sony Vaio ein weiteres Win-OS parallel auf einer weiteren Partition installiert, so dass man bei Problemen mit dem einen OS einfach in das andere bootet.

Beim Mac OS X hast du mehrere Möglichkeiten; es gibt die Tools Superduper und Carbon Copy Cloner, mit denen du eine bootfähige Kopie auf eine externe USB-oder Firewire-Platte bringen kannst, von der man dann auch problemlos booten kann (das bietet Windows so nicht); die Sicherung des OS als bootfähiges Image geht sogar mit Bordmitteln, indem du von der Mac OS X-DVD bootest und im Festplattendienstprogramm die Wiederherstellen-Funktion nutzt.
 

jhsenator

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2008
Beiträge
647
Vielen Dank für die schnellen Antworten. Natürlich habe ich eine kleine mobile 2,5" Festplatte, da habe ich auch meine Daten mit TimeMaschine gesichert.

Den Vorschlag mit SuperDuper finde ich sehr interessant. Ich denke ich werde mir zusätzlich zur Datenfestplatte mit SupeDuper ein bootfähiges Betriebssystem anlegen und das auf meinem iPod speichern.

Vielen Dank für Eure Tips, sind für mich sehr hilfreich.

Beste Dank und beste Grüße

Jürgen
 

aXon

Mitglied
Mitglied seit
04.01.2004
Beiträge
734
not OS systempartition gibt es zB von Tech Tool Pro nennt sich dort eDrive.
oder freeware DasBoot von SubRosaSoft, womit man sich seine notdisk anpassen kann. könnte mir vorstellen, dass es möglich wäre eine partition selber anzulegen und DasBoot dann darauf alles installieren zu lassen, womit man dann ein zweites not OS auf derselben platte hat
 

HäckMäc_2

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.04.2005
Beiträge
4.399
Übrigens hat SuperDuper! wohl keine Probleme damit, Backup und TimeMachine auf einer einzigen Festplatte zu organisieren:

How do I store a bootable backup side-by-side with my Time Machine data?
It's actually really simple. Assuming the Time Machine volume is properly partitioned and formatted for the Mac (as "GUID" for Intel Macs, or "Apple Partition Map" for Power PC), and is boot compatible to start with, just use "Backup - all files" with Smart Update to store a bootable backup on the drive. Your Time Machine backups will be preserved.

The What's going to happen? section of the main window will tell you exactly what will happen to your Time Machine data.
http://www.shirt-pocket.com/forums/showthread.php?t=3566
 

mcfeir

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.02.2008
Beiträge
1.157
@aXon

Wie muss man sich das bei DasBoot vorstellen : Produziert das eine Multiboot-DVD aus mehreren Boot-CDs (Drive Genius wird ja genannt); oder bietet es sogar die Möglichkeit, Mac OS X-Anwendungen des OS in einer Boot-DVD/CD einzubinden ? So ganz bin ich aus der Beschreibung auf der Website noch nicht schlau geworden.
 

aXon

Mitglied
Mitglied seit
04.01.2004
Beiträge
734
benutzt hab ich DasBoot auch noch nicht, in ermangelung an genügend freiem speicherplatz auf der internen HD.
grundsätzlich braucht man die OS X DVD um das notallsys zu erstellen, und mit einfachem hineinziehen der programme in den unteren teil kann man dann anpassen welche mit drauf sollen.
d.h. man bekommt kein system mit dem man direkt installieren kann, aber eines mit selbst ausgesuchten programmen zur fehlerbehebung/-diagnose.
 

mcfeir

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.02.2008
Beiträge
1.157
Klingt interessant. Wäre dann so eine Art BartPE für OSX.
 

SGAbi2007

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.04.2005
Beiträge
2.707
Was hälst du von der Kombination:
- Installations-DVD auf einem USB-Stick
- TimeMachine-Daten auf der kleinen Platte

Du profitierst vom automatischen Sichern mit TM und brauchst die DVD nicht mitzunehmen...den Stick kannst du an den Schlüsselbund pappen...
 

jhsenator

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2008
Beiträge
647
Das ist ein guter Vorschlag. Ich hatte daran auch schon mal gedacht. Wie groß muss denn der Stick stein, reichen 4 GB ? Wie bekomme ich den Inhalt der Installations CD auf den Stick? Einfach rüberkopieren oder muss dabei was besonderes beachtet werden? Oder etwa das System auf den Stick installieren?

Gruß
Jürgen
 

fox78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
2.678
Wäre mir zu aufwendig: 1. Musst du zwei Sachen herumschleppen bzw. immer dabei haben, 2. Musst du im Notfall erst jede Menge Zeit in eine Neuinstallation investieren und 3. hast du dann immer alle deine Daten dabei, was ist wenn dir dein Auto am Rastplatz geklaut wird? Dann bleibt höchstens ein OS auf dem Stick am Schlüsselbund übrig, aber deine Daten sind verloren.

Ich persönlich würde zweigleisig auf getrennten Platten sichern, auf eine kleine tragbare mit Superduper, von der kann ich im Problemfall einfach booten und sofort weiterarbeiten und auf eine größere zu Hause mit TimeMachine, die auch ein wenig weiter in der Zeit zurückreicht.

Grüße fox78
 

Lofgard

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.04.2005
Beiträge
1.033
Eine weitere Alternative wäre, die InstallationsDVD auf die Partition zu klonen, auf der dann time-machine sichert. Dann hast Du ein bootbares Time-Machine Backup, allerdings muß das erst wiederhergestellt werden. Der Tip ist von tuaw.com und ich habe es selber nicht probiert.

Für ein Reservesystem nehme ich einen Super-Duper-Klon auf 2,5-Zoll-FireWire-Platte. Das ist halt sofort einsatzbereit*, braucht nur ein Kabel, belegt keinen Port, einigermaßen schnell und bequem erstellt.

/* Adobe Produkte müssen noch online aktiviert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

SGAbi2007

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.04.2005
Beiträge
2.707
Das ist ein guter Vorschlag. Ich hatte daran auch schon mal gedacht. Wie groß muss denn der Stick stein, reichen 4 GB ? Wie bekomme ich den Inhalt der Installations CD auf den Stick? Einfach rüberkopieren oder muss dabei was besonderes beachtet werden? Oder etwa das System auf den Stick installieren?

Gruß
Jürgen
Du kannst natürlich auch das System auf den Stick installieren...

Aber was ich favorisiere ist:
Du bootest die Installations-DVD vom Stick und wählst dann die Wiederherstellung deines Time Machine Backups. Dann stellt quasi das Installationsprogramm mit Hilfe deines Backups deinen gesamten Rechner wieder her.

Kurz ausholen:
Ich habe vor 2 Monaten mein MBP verkauft und warte nun schon ziemlich lange auf mein MBA. Wegen der langen Wartezeit habe ich zwischenzeitlich ein MBP geliehen bekommen, bei dem hab ich genau das durchgeführt, nur eben mit der DVD. Man hat nach ca. 45-50 min. auf einem völlig anderen Rechner sein Time Machine System wiederhergestellt und zwar komplett inkl. jedem Dashboard-Notitzzettel und jede noch so kleinen Einstellung. Man konnte definitiv nicht mehr wissen, dass mein System jetzt auf einen anderen Rechner umgezogen ist.

Was eigentlich auch gehen müsste ist auf der TimeMachine Festplatte eine zweite Partition anlegen, von der du dann den Installer bootest. Weiß aber nicht, ob der Installer von der selben Platte wiederherstellen kann, von der er ausgeführt wird, das müsstest du mal testen...

Aus der Installations-DVD erstellst du mit dem Festplattendienstprogramm ein bootbares Image und das schiebst du dann dort hin, von wo du booten willst, also externe Platte USB-Stick etc.

Bzgl. der Größe kann di vll. jemand anderes helfen, ich habe momentan mangels Mac leider keine Installations-DVD. Meine DVDs liegen in Wuppertal und ich bin grade bei Frankfurt ^^
 
Oben