Notarisierungszwang ab Januar 2020

Diskutiere das Thema Notarisierungszwang ab Januar 2020. Ich habe noch nicht auf Catalina geupgradet und werde es auf meinem gegenwärtigen Apple Geräten...

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.279
Ja, per Rechtsklick.
Sollte diese Funktion auch wegfallen und ich muss den Mist erst in den Einstellungen akzeptieren reicht es mir.
Die Gängelung mit Catalina ist jetzt schon nervig und es kommen so viele Meldungen, dass die meisten User eh alles akzeptieren.
Und dann wird das ganze Sicherheitskontrukt ad absurdum geführt.
Für mein Wacom muss ich explizit die Bedienungshilfen freigeben, für Dashlane auch, Photoshop, DaVinci Resolve und auch so muss ich Zugriffe explizit erlauben (Kalender, Kontakte...).
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.444
Warum regst du dich jetzt dann so auf, wenn es doch nach vor exakt so geht wie bisher?
Erstens - ich rege mich nicht auf.
Im Gegenteil, für die 3000€, mit denen ich eigentlich im November einen neuen Rechner kaufen wollte, bekomme ich in der Windows Welt wenigstens etwas richtig Gutes. Insofern kann ich nur gewinnen.
Zweitens, ich hatte den letzten, kleingedruckten Satz tatsächlich übersehen.
 

chris25

Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.391
Das nervt mich zur Zeit DEUTLICH weniger als Catalina.
Schreibrechte eines Schreibprogramms im eigenen Ordner mehrfach akzeptieren ist einfach dämlich. Anders kann man das gar nicht sagen.
Es ging mir um das "eh alles akzeptieren" - das Akzeptieren von Sicherheitsbestätigungen (kam damals mit Vista(?)).
Das Konzept halte ich weder auf dem Mac noch Windows für ideal. Und je öfter man gefragt wird, desto eher wird es ignoriert.

Andererseits schätze ich, dass man relativ genau festlegen kann, was welche App darf, und das geht nunmal nur dann, wenn ich es auch einstellen kann.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.471
Komischerweise habe ich so Probleme nicht mit Catalina... Aber hey, ich bin ja auch nur ein... Ok, ich halte die Klappe... :shame:

Panikmache. Das Übliche. Abwarten und Tee trinken.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma und lisanet

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
1.879
da übt man zur Zeit mit Catalina ja sehr fleißig.
Darf Word in ihrem Dokumente Ordner schreiben? Im Download Ordner? Im xxx Ordner?
Verdammte Hacke, ja.
:confused: Ich nutze auch Word (aus Office 365), kriegt aber keinerlei dieser Fragen und kann problemlos in Dokumente, Schreibtisch etc. speichern. Und nein, Word ist nicht in "Festplattenvollzugriff"
 

chris25

Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.391
Die Ausgangsfrage ist jedenfalls geklärt. Stand WWDC 2019 sagt Apple, dass man auch in Zukunft ("always") jedes Programm ausführen können wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma, vanyedoom, electricdawn und eine weitere Person

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.444
:confused: Ich nutze auch Word (aus Office 365), kriegt aber keinerlei dieser Fragen und kann problemlos in Dokumente, Schreibtisch etc. speichern. Und nein, Word ist nicht in "Festplattenvollzugriff"
Word war doch nur ein Beispiel.
Ich kann dir sagen, ich musste für echt viele Programme diese Abfragen bestätigen.
Einmal im Home Verzeichnis wäre nervig, aber ok. Aber man muss für jeden Ordner bestätigen. Und das ist lächerlich.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.471
Da ist irgendwas faul bei Dir, @maba_de. Und ja, wenn Du jetzt anfängst auf den kurzen Entwicklungszyklen für macOS rumzuhacken... muss ich Dir rechtgeben. :hum:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma und dg2rbf

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.444
Da ist irgendwas faul bei Dir
Nein, ist es nicht.
Für Forklift z.B. musste ich fünfmal (!) bestätigen, dass Forklift ein Verzeichnis oder Share lesen darf.
FÜNF Mal. Gerade nachgesehen.
Und diese Prozedur darf man dann für die meisten Programme durchführen.
 

jteschner

Mitglied
Mitglied seit
30.05.2006
Beiträge
1.634
Für mich klingt das alles danach, dass Apple sich gegen die typischen Schadenersatzklagen in den USA absichert, die nach dem Motto: „Apple hat zugelassen, dass ich eine verseuchte SW installieren und ausführen konnte! Mein Rechner ist platt!“ bestimmt immer häufiger auftauchen. Siehe auch: am heißen Kaffee kann man sich tatsächlich die Zunge verbrennen - da gehört eine Warnung auf den Becher ...
 

jteschner

Mitglied
Mitglied seit
30.05.2006
Beiträge
1.634
Nein, ist es nicht.
Für Forklift z.B. musste ich fünfmal (!) bestätigen, dass Forklift ein Verzeichnis oder Share lesen darf.
FÜNF Mal. Gerade nachgesehen.
Und diese Prozedur darf man dann für die meisten Programme durchführen.
Ich verstehe dich irgendwie - musste ich auch durch ...
Beruhigend: alles nur einmal und dann ist Ruhe ;)
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.471
Ok, wenn es nur einmal ist, kann ich es (wenn auch grad so) noch verstehen. Aber Du hast ja geschrieben, dass Du das Problem ständig hast?
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.444
Ok, wenn es nur einmal ist, kann ich es (wenn auch grad so) noch verstehen. Aber Du hast ja geschrieben, dass Du das Problem ständig hast?
Nein, das ich für alle (oder fast alle?) Programme diesen Mist durchnudeln musste.
Und wechselt man das Verzeichnis oder den Share kommt es halt wieder.
Nicht, das die Frage ständig kommt.
 

horado

Mitglied
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
742
Im Gegenteil, für die 3000€, mit denen ich eigentlich im November einen neuen Rechner kaufen wollte, bekomme ich in der Windows Welt wenigstens etwas richtig Gutes. Insofern kann ich nur gewinnen.
Na dann, auf zu neuen Ufern ... meinen Segen hättest du :)
 

jteschner

Mitglied
Mitglied seit
30.05.2006
Beiträge
1.634
Nein, das ich für alle (oder fast alle?) Programme diesen Mist durchnudeln musste.
Und wechselt man das Verzeichnis oder den Share kommt es halt wieder.
Nicht, das die Frage ständig kommt.
Ohne es beschwören zu können, aber ich glaube es kam nur bei den Progs, die ich nicht über den App-Store bezogen habe.
 
Oben