Nordische Küche

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
10.836
Demnächst möchten wir mit einigen "Weibern" der Küche des nördlichsten Bundeslandes fröhnen.

Dazu fehlt aber DAS Menü.
Der Hauptgang wird wohl Birnen, Bohnen,Speck (BBS).

Was aber mit Vorspeise und Nachtisch?
Jemand eine Idee? Es sollen jedoch Produkte aus der Region, gewächshausfrei und aktuell, sein.

Wer noch ne andere Idee hat, raus damit.
ich würd ja Fisch machen, aber die wollen mein BBS.
 

Pharell

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2004
Beiträge
1.423
Auf jeden Fall zählt auch Grünkohl dazu. Leider dauert es noch ein paar
Wochen bis der erste Frost kommt...
 

XVCD

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
1.414
Nordische Küche? Dachte da gleich intuitiv an Surströmming. :sick:
Irgendwie war ich da ortsbestimmend ein paar Breitengrade zu hoch...
 

raschel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.04.2004
Beiträge
1.916
Macht was badisches, schmeckt besser ;-)

Grüße,

raschel
 

barthleby

Neues Mitglied
Mitglied seit
24.09.2002
Beiträge
34
Hi Chrischi,

was meinst Du denn zu einer Hamburger Aalsuppe als Vorspeise ? Alternativ würde ich Krabbenrührei auf Schwarzbrot-Kanapees anbieten. Nachtisch ?? Vanillepudding mit Schokosoße, Dickmilch mit Zucker und Milch, Fliederbeersuppe mit Grießklössen.

Falls noch Fragen

Gruss Jürgen
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
10.836
kettcar, alles bekannt und laaaaangweilig.

Hab schon die Idee für die Vorsuppe. Champignon mit Krabben. Oberlecker. Mama´s Choice.

Aber kennt da wer das Rezept für den Nachtisch, der aus Schwarzbrot, Kirschen/Apfelmus mit Schuss und Sahne besteht? Hat nen Namen, nur fällt mir der nicht ein..........

Edit: Für guten Grünkohl samt Kasseler würd ich sterben.
 

kettcar64

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.12.2004
Beiträge
4.735
Zuletzt bearbeitet:

thymin

Mitglied
Mitglied seit
24.01.2007
Beiträge
62
hmmm... Ich bin zwar kochtechnisch nicht so bewandert, aber ich habe den "großen Hans" anders kennen gelernt. Bei uns wurde der immer aus Zwieback und alten, trockenen Kuchen (Butterkuchen und ähnliches) gemacht.
So mache ich den auch heutzutage noch und mein Freundeskreis, die das bisher nicht kannten, haben da grosse freude dran gefunden :cool:
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
10.836
Eigentlich warte ich nur noch, daß hier wer mit Schwarzsauer auftaucht.
Schmeckt ja nicht übel, solang man nicht weiss, wasses ist........
 

yumen

Mitglied
Mitglied seit
22.11.2004
Beiträge
64
Alle Reste sammeln und in einen Topf tun...

Nennt sich glaube ich Labskaus.:D
Es war einmal 'ne Stadtmaus
die ass so gerne Labskaus.

Sie ging in ein Lokal
und klettert auf's Regal
und holt statt 'nem Topf voll Labskaus
sich 'ne Flasche Schnaps raus.

Insterburg & Co., irgendwann im vergangenen Jahrtausend.

Yumen
 

knud

Mitglied
Mitglied seit
01.08.2005
Beiträge
214
Eigentlich warte ich nur noch, daß hier wer mit Schwarzsauer auftaucht.
Schmeckt ja nicht übel, solang man nicht weiss, wasses ist........
ich musste früher bei einer großtante schwarzsauer essen....:faint:
mit kartoffeln und VIEL zucker...

:würg:
 

spoege

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2007
Beiträge
2.800
Nachtisch:

Fliederbeersuppe mit Äpfeln und Kleckerklüten. Ist jetzt die Zeit.

Mit anderen rotem Fruchtsaft (z.B. Johannisbeersaft) kann man auch "Errötende Jungfrau" als Nachtisch machen.
 
Oben