Noch jemand mit Flugangst hier? Tipps von Leidensgenossen?

kos

Aktives Mitglied
Registriert
25.03.2010
Beiträge
2.984
Zolpidem (Schlaftablette)?

Einfach den Flug über schlafen. Ca 15 min vor Boarding einnehmen.
 

stonefred

Aktives Mitglied
Registriert
20.11.2007
Beiträge
7.699
Gibt es das heute überhaupt noch?
imho haben sogar die Billigflieger das drängeln abgeschafft ...
In München und Hamburg sogar bei Lufthansa. Alle stehen in einer Reihe, wenns Boarding losgeht bildet sich ganz vorne ein Dreieck von Leuten, die keinen Status gekauft haben, aber denken sie hätten Status. Die dränge ich mit meinem Boardtrolley ab, den ich als Schutzschild verwende. :)

Entspannt ist es, wenn die Busse zum Flieger fahren. Die letzten, die einsteigen, sind die ersten, die aussteigen. Es geht um den sehr knappen Platz fürs Handgepäck. Man will sein Gepäck ja nicht einchecken müssen.
 

chris25

Aktives Mitglied
Registriert
10.08.2005
Beiträge
4.968
In München und Hamburg sogar bei Lufthansa. Alle stehen in einer Reihe, wenns Boarding losgeht bildet sich ganz vorne ein Dreieck von Leuten, die keinen Status gekauft haben, aber denken sie hätten Status. Die dränge ich mit meinem Boardtrolley ab, den ich als Schutzschild verwende. :)

Entspannt ist es, wenn die Busse zum Flieger fahren. Die letzten, die einsteigen, sind die ersten, die aussteigen. Es geht um den sehr knappen Platz fürs Handgepäck. Man will sein Gepäck ja nicht einchecken müssen.

Business-Kasper, die denken, sie hätten HON-Status, wo es noch nichtmal für Frequent Flyer reicht?

Die US-Linien haben in der Regel Boarding Groups, warum das bei der Lufthansa nicht eingeführt wird, ist mir auch rätselhaft.
 

langfingerli

Mitglied
Registriert
08.09.2007
Beiträge
921
Business-Kasper, die denken, sie hätten HON-Status, wo es noch nichtmal für Frequent Flyer reicht?

Die US-Linien haben in der Regel Boarding Groups, warum das bei der Lufthansa nicht eingeführt wird, ist mir auch rätselhaft.
Reicht doch bei der Lufthansa. Business/Hon/Senator dürfen als erste boarden. Danach gibt es dann eh nur frequent flyer und Seltenflieger. Die koennte man noch unterteilen, aber der Grossteil ist eh in letzterer Gruppe.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
6.793
Wenn ich aber nur an ein Flugzeugunfall denke und an die Tatsache das ich selbst in ein paar Stunden einsteigen muss bringen sofort mein Herz zum rasen. Ich habe den GermanWings Absturz in Kopf.. „was wenn unser Pilot auch selbstmord begehen will? Da wird keine Technik helfen“. Ich habe die letzten 737 Max Abstürze im Kopf. Ich fliege auch mit einer 737 (-800).. warum unbedingt dieser Flugzeug Typ. Also KOMPLETT gegenteilige Gedanken im Vergleich zu Zugreisen.

Ich verstehe es selbst nicht..

Du hast keine Flugangst, was Du hast ist nackte Panik.
Das traurige daran ist, sie ist komplett unbegründet.

- Die 737 Max Abstürze haben nicht das geringste mit der 737-800 zu tun. Die Ursache lag gerade an den neuen Triebwerken, deren Einbauposition und einer "Sicherheitssoftware" der Max. All das hat die -800 nicht. Die 737-800 ist ein absolut sicheres Flugzeug.

Die Frage ist doc, ist Fliegen wirklich gefährlicher als andere Fortbewegungsmittel.
Statistisch wird häufig ein Wert von Toten / 100 Millionen Passagierkilometer angegeben.

PKW = 0,7
Fähre = 0,25
BUS = 0,07
ZUG= 0,035
Flugzeug = 0,035

Das bedeutet Autofahren ist 20 mal so gefährlich, Motorradfahren ist wahrscheinlich 400 mal so gefährlich.

Ich empfehle Dir ein Flugangstseminar bei der Lufthansa zu belegen.
 

FunkoFan

unregistriert
Thread Starter
Registriert
04.05.2019
Beiträge
176
Ehrlich gesagt finde ich das hier angegebene Reiseziel weit aus schlimmer, als die Furcht um das Fliegen dorthin. :crack:

Dachte ich auch aber ich bin weit abseits der Touri-Orte. Bisher sind mir nur sehr wenige Touristen über den Weg gelaufen. Dieser Teil der Insel ist wirklich sehenswert.

Also ich war wieder mal direkt vor dem Flug dermaßen nervös und saß mit Magenschmerzen im Flugzeug und hab einfach gehofft das es schnell umgeht. Zum Glück war der Flug ruhig. Jetzt ist es Dienstag und Sonntag geht es zurück. So langsam geht es dann jetzt schon wieder los. Ich schaue nach dem Wetter am Flughafen hier und in FFM zur Flugzeit. Versuche rauszufinden welche Maschine eingesetzt wird um zu schauen wie alt sie ist. Lauter so bescheuerte Überlegungen.

Ich empfehle Dir ein Flugangstseminar bei der Lufthansa zu belegen.

Ich denke das werde ich in Angriff nehmen. Jedenfalls bin ich nach so einem 95 Minuten Flug komplett am Ende. An dem Tag bin ich zu nichts mehr zu gebrauchen. Tagelang davor das selbe. Eine Langstrecke ist aktuell unvorstellbar.
 

MrBaud

Aktives Mitglied
Registriert
09.02.2019
Beiträge
3.430
Ich denk mir immer, wenn das Flugzeug abstürzt, dann geht es zumindest schnell. Da musst nicht lange leiden....
 

marti

Aktives Mitglied
Registriert
27.03.2004
Beiträge
3.650
Dachte ich auch aber ich bin weit abseits der Touri-Orte. Bisher sind mir nur sehr wenige Touristen über den Weg gelaufen. Dieser Teil der Insel ist wirklich sehenswert.

Also ich war wieder mal direkt vor dem Flug dermaßen nervös und saß mit Magenschmerzen im Flugzeug und hab einfach gehofft das es schnell umgeht. Zum Glück war der Flug ruhig. Jetzt ist es Dienstag und Sonntag geht es zurück. So langsam geht es dann jetzt schon wieder los. Ich schaue nach dem Wetter am Flughafen hier und in FFM zur Flugzeit. Versuche rauszufinden welche Maschine eingesetzt wird um zu schauen wie alt sie ist. Lauter so bescheuerte Überlegungen.



Ich denke das werde ich in Angriff nehmen. Jedenfalls bin ich nach so einem 95 Minuten Flug komplett am Ende. An dem Tag bin ich zu nichts mehr zu gebrauchen. Tagelang davor das selbe. Eine Langstrecke ist aktuell unvorstellbar.

Ich hatte letztes Jahr eine Depression und Panikattacken und seither auch Flugangst bzw. meine im Flugzeug ersticken zu müssen, kriege Schweissausbrüche und Hitzewallungen. Jetzt nehme ich ein Xanax (Rezeptflichtig) und bin dann ganz ruhig.

Und ja, die Dinger können süchtig machen und ja es sind schon Leute daran gestorben (bspw. Whtitney Houston) . Aber einmal alle paar Monate... ist allemal viel besser als sich tagelang zu quälen und dann noch die Ferien zu vermiesen und die Partnerin reinzuziehen.
 

mamo68

Aktives Mitglied
Registriert
19.10.2018
Beiträge
1.813
Habt ihr Tipps um sich zu beruhigen?

Von allen bisherigen Vorschlägen empfinde ich den von thogra am Sinnvollsten:

Mir hat Achtsamkeit geholfen. Ich bleibe bei mir und bei der Beobachtung des Atems. Atemzug für Atemzug.

Ansonsten kann die erste Überlegung sein "Was ist Angst/Panik überhaupt?".

https://flexikon.doccheck.com/de/Pa...lexikon&utm_medium=web&utm_campaign=DC+Search

...eine Stressreaktion auf eine reale oder vermeindliche, evt. tödliche Bedrohung.

Dazu sollte man wissen, dass unser Stammhirn, welches für die Antwort auf Bedrohung zuständig ist, heute noch genauso reagiert wie zu der Zeit, als wir Jäger und Sammler waren. Das heißt, wenn der Säbelzahntiger aus dem Gebüsch springt, organisiert unser Stammhirn in Lichtgeschwindigkeit Flucht, Kampf oder Totstellen mit all den dazugehörigen Notwendigkeiten wie zB. Ausschüttung von Adrenalin, erhöhte Muskelspannung, Steigerung der Atemfrequenz, des Herzschlages und und und.... Der Körper wird in maximale Leistungsbereitschaft gebracht und wenn sich diese Spannung nicht entladen kann durch Flucht oder Kampf, dann kann es langfristig ungemütlich werden und Ängste können sich derart manifestieren, daß sie immer stärker werden, in kürzeren Abständen auftreten oder auch zu körperlichen Symptomen führen.
Zurück zur Flugangst: wird die Flugreise zum Säbelzahntiger, dann ist jede Turbulenz, jedes Knacken vom Material, jedes im Mittelgang herumhüpfende Kind plötzlich ein tiefes Knurren vom Säbelzahntiger (= Todesbedrohung!) und löst somit die komplette Stressantwort vom Stammhirn aus. Ablenkung nützt hier dann genau gar nichts. Das wäre, als ob man sich im Wald der wütenden Wildsau in den Weg stellt und entspannt ein Eis schleckt. Wer das kann, ist richtig gut, hat aber vermutlich auch nicht mit Flugangst zu tun :zwinker:.
Ein Zentralnervensystem im Stressmodus mit Betäubungsmitteln zu versorgen halte ich für eine ganz schlechte Idee, egal wie selten man das macht, weil diese künstliche Betäubung für das Zentralnervensystem ein Albtraum ist und zur parallelen Bedrohung wird.

Das bewußte Atmen ist deshalb eine gute Idee, weil es die Stressreaktion durchbricht: Entschleunigung des Atmens, dadurch Senkung des Blutdrucks, Entspannung der Muskulatur usw. Aber: bewußtes Atmen will gelernt sein. Viele können es schon ohne Stress nicht. Menschen, die gerne und viel meditieren haben hier einen Vorteil.

Um (Flug-) Angst langfristig zu lindern oder evt. sogar zu beheben, braucht es jemanden, der Techniken beherrscht, um mit dem Stammhirn in Kommunikation zu treten, um diesem zu signalisieren " Flugzeug ist keine Todesbedrohung, Turbulenz ist keine Todesbedrohung...." und den Panikmodus wieder herunterzufahren. Da gibt es vermutlich verschiedene Therapieformen. Eine Methode, mit der viele Leute schon sehr gute Erfahrungen gemacht haben ist hnc® (eine Bekannte von mir, die höllische Angst vor dem Fliegen hatte, ist nach der Behandlung ihrer Flugangst mit hnc® auf dem anschließenden Langstreckenflug direkt nach dem Start entspannt eingeschlafen. Ihrem Partner war es direkt unheimlich :D.).

Da man Ängste nicht einfach 2 Tage vor dem Flug mit den Fingern wegschnippen kann, macht es schon Sinn, sich rechtzeitig darum zu kümmern.

Für heute aber erstmal: einen sicheren Rückflug FunkoFan....und Atmen nicht vergessen :teeth:.
 

max@hismac

Aktives Mitglied
Registriert
05.03.2004
Beiträge
1.800
Ich habe zwar keine Flugangst, lerne hier aber viel über die aktuellen Möglichkeiten, damit Geld verdienen zu können. Auch schon fast etwas beeindruckend, was es da alles gibt.
Möglicherweise helfen auch Pflaster quer über der Nase, um dem Körper mehr Sauerstoff zuzuführen. Möglicherweise ist das aber auch Schwachsinn.
 

EutinOH

unregistriert
Registriert
07.09.2007
Beiträge
3.695
Das bedeutet Autofahren ist 20 mal so gefährlich, Motorradfahren ist wahrscheinlich 400 mal so gefährlich.

Klar, ist wohl richtig, diese Statistik. Blöde nur, wenn Du in genau dem Flugzeug sitzt, was abstürzt ... statistisch gesehen, war die Chance gering, aber tot bist Du trotzdem.
Ich weiss, mein Kommentar hilft nicht wirklich gegen Flugangst, aber dagegen hilft nun einmal gar nichts, ausser: nicht fliegen, oder mit dem Schiff fahren ...
Sage ich als Ex-Vielflieger (über 20 Jahre Flugzeuge und Helikopter).
 
Oben