1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nix Loveparade aber was ist mit der Liebe?

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von User-ID, 22.04.2005.

  1. User-ID

    User-ID Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    6
    aus nem anderem Thread:
    würd es ja gern mal hier vertiefen
    warum glaubst du nicht an die Liebe? oder was ist denn Liebe oder sollte sie sein (damit du dran glauben könntest)?
     
  2. Artaxx

    Artaxx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    6.115
    Zustimmungen:
    174
    Hmm, warum ich nicht an die Liebe glaube??

    Schwierige Frage. Weil sie meist nur eine Ausrede ist? Weil die wahre, alles ignorierende Liebe nicht existiert (und viel schlimmer vielleicht nie wirklich existiert hat). Die Liebe schwächt Menschen wie mich mehr, als dass sie mich erfreuen kann. Für Menschen wie mich die eine gewisse Linie in ihrem Leben verfolgen ist sie nur ein Bremsklotz auf dem Weg in die Zukunft.

    Mag auch sein, dass mich meine Erfahrungen mittlerweile so verbiestert haben, dass ich mittlerweile Single aus Überzeugung bin. Ich weiß es nicht.

    Aber um ganz ehrlich zu sein gehören solche Themen nicht hierher, da sie meist nur mit geheucheltem Mitleid und Sprüchen wie "Du findest schon noch die richtige" enden.

    Fest steht nur, dass mich die Liebe mehrere Male in meinem Leben fast zerstört hätte und ich daher dieses Risiko nicht mehr eingehen möchte.

    Wer Wallpaper von mir wie das:
    [​IMG]
    oder auch das:
    [​IMG]
    kennt, weiß von was ich spreche.

    Die Liebe ist für mich eine Illusion, die mehr dem Verstand entspringt als dem Herzen.

    So long
    Artaxx
     
  3. User-ID

    User-ID Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    6
    hm gute Antwort - stimmt wohl.
    naja DIE Liebe gibt es vielleicht auch nicht - aber ich kenne immer wieder Momente in denen ich unverdient geliebt werde (von einem Menschen!).


    tut mir sehr leid
    also nen wirklich guten Buchtipp finde ich Fromm: "Kunst des Liebens" und Lauster: "Liebe" (gibt es beides bei Ebay für nen Appel und nen Ei)

    Die beiden Bücher haben mir sehr sehr geholfen - denn das was ich über die Liebe so unbewusst gelernt habe (in der Gesellschaft und von meinen Eltern - wirklich gelehrt bekommt man da ja nirgends was) kann es wirklich nicht sein. Ich denke, dass man deswegen ein Idealbild von DER Liebe entwickelt - man muss dann immer scheitern.

    Auch die Art und Weise wir wir in dieser Welt leben begünstigt wahre Liebe nicht gerade (gut zu lesen bei Lauster!)
    na das hoffe ich nicht, das solche Themen mit blöden Sprüchen beantwortet werden

    Optimal wäre (schätz ich mal) eine eher ganzheitliche Sicht von Liebe - also sowohl als auch Herz und Verstand.

    Naja aber in diesem Gebiet bleiben wir immer Lernende - auch du wahrscheinlich, ob du es willst oder nicht.

    Vielleicht zum Mutmachen was von Erich Fromm
     
  4. Artaxx

    Artaxx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    6.115
    Zustimmungen:
    174
    "Die Kunst des Liebens" steht hier im Regal (gelesen). Soviel dazu ;)

    Mein Fall ist ja mehr Franz Kafka (man beachte hierzu mein Avatar). Er wird oft als krank dargestellt, meiner Meinung nach ist er nur einer, der die Dinge teilweise ungeschönt und ungefiltert so gesehen hat, wie sie wirklich waren, sie aber niemand sehen wollte.

    Aber wenn wir uns mal ehrlich sind bringt es doch nichts, über die Liebe zu reden (so wie wir es gerade tun). Liebe wird praktiziert oder auch nicht. Sie entspringt einem im Normalfall nicht kontrollierbaren Gefühl. Ich bin froh und stolz dieses Gefühl mittlerweile kontrollieren zu können. Ich weiß nicht ob es ein Segen oder ein Fluch ist, aber ich sehe es momentan als Segen mich der Liebe nicht hingeben zu müssen ohne sie kontrollieren zu können.

    Vergiß bitte eines nicht: Nicht nur Waffen können einen Menschen töten. Die Liebe kann es auch ...

    Gruß
    Artaxx
     
  5. User-ID

    User-ID Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    6
    Hm, ich glaube auch das man (selbst) sehr wohl was dafür kann - also für die Liebe. Oft wird leider versucht beim Gegenüber Liebe zu entfachen oder zu erzwingen - was oft eigentlich nur das Gegenteil bewirkt.
    Aber meinst du man kommt auf Dauer ohne Liebe aus?
     
  6. Artaxx

    Artaxx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    6.115
    Zustimmungen:
    174
    Definiere Liebe aus Deiner Sicht. Wenn Du damit meinst Beziehung: Klare JA!!
    Wenn Du da auch die Liebe zu Freunden oder Eltern mit einschließt: Klares NEIN!!
    Wenn Du auf körperliche Liebe aus bist: Klares JA!!

    Die Liebe die Erich Fromm in seinem Buch darstellt ist ja praktisch global. Also gegenüber allem und jedem möglich, außer Materiellem. Wenn man gar nicht lieben würde und es auch nicht könnte, wäre schon alleine das miteinander mit Eltern und Geschwistern unmöglich. Denn das ist Liebe wie sie wirklich sein sollte. Nicht nach dem Warum oder dem Wieso fragende Liebe. Bedingungslose Liebe ...

    Frage Dich mal ernsthaft warum Du geliebt wirst oder warum Du liebst oder besser was Du liebst? Ist es die Person wie sie ist oder ist es die Person die gut neben Dir aussieht? Entspringt die von Dir praktizierte Liebe mehr dem Herzen oder mehr dem Verstand? Der Verstand kann meiner Meinung nach nicht lieben und ist dafür auch gar nicht gedacht. Solltest Du doch mit dem Verstand lieben liebst Du nicht den Menschen sondern etwas anderes an ihm.

    So long
    Artaxx
     
  7. User-ID

    User-ID Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    6
    also ich meinte mit auf Dauer leben - diese wissen das man geliebt ist/wird obwohl man so ist wie man ist - also da ich (und das ist vielleicht auch ein seltener (Glücks?)Fall) das so erlebe kann ich mir schwer vorstellen ohne dies zu leben oder ohne die leben zu wollen.

    genau!
    geht mir bei meinen söhnen so, die werden geboren und werden geliebt - haben aber gar nix dafür gemacht - ich lieb sie einfach
    so nach und nach entwickeln sie dann etwas, wo man versucht ist zu sagen "deswegen oder dieswegen lieb ich ihn" - aber ich versuche das zu vermeiden oder mich dabei zu ertappen
    hier merke ich, das Liebe frei sein sollte vom Denken (und dem so viel zu schnell folgenden beurteilen) - einfach nur wahrnehmen (ohne Denken) und lieben - ist allerdings immer wieder mehr eine Herausforderung

    zu letzterem: genau


    warum ich geliebt werde - ein Wunder, also ich könnt mich nicht so lieben
     
  8. Artaxx

    Artaxx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    6.115
    Zustimmungen:
    174
    Sei froh, dass es bei Dir so ist wie es ist. Glückwunsch dazu!!

    Btw.: Wir unterhalten uns hier schon seit Threadanfang alleine. Hmm...

    Gruß
    Artaxx
     
  9. heldausberlin

    heldausberlin MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.05.2004
    Beiträge:
    13.832
    Zustimmungen:
    302
    Liebe darf nicht verwechselt werden mit Sehnsucht!
    Letzteres ist wirklich nur ein Gefühl, und das kann töten!


    Für mich ist klar: Der Mensch an sich ist nicht in der Lage zu lieben!

    Das allein ist für mich der "göttliche" Wesenszug.
    Quasi ein Funke, der auf uns überspringen kann.

    Alles andere endet im Chaos.
    Wie sonst hört man so oft, wenn Beziehungen in die Brüche gehen:
    "Wir lieben uns einfach nicht mehr. Die Liebe ist weg."
     
  10. McOdysseus

    McOdysseus MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    6.225
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    844
    Bingo!