Nisus Writer Pro für Autoren – Langzeiteinsatz

waldfee72

Neues Mitglied
Dabei seit
05.08.2010
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Stimmt das eigentlich, dass Papyrus die beste Integration des Duden-Korrektors anbietet? Ich habe mal den Korrektor in Zusammenarbeit mit OO ausprobiert, und da fand ich ihn umständlich. In der Demo-Version von Papyrus lief das tatsächlich flüssiger. Kann mir jemand sagen, ob diese praktische Anzeige der Synonyme auch schon in Office integriert ist oder erst im Autor?
Ist Papyrus tatsächlich so stabil wie beworben? Mir sind die Entwickler irgendwie nicht so sympathisch, finde die Antworten im Forum teilweise etwas pampig (abgesehen davon, dass die Gestaltung der Seiten zum Schreien ist) und habe auch schon mehrmals gelesen, dass kritische Beiträge aus dem Forum entfernt werden. Deshalb würden mich Eure Erfahrungsberichte interessieren ;)
Ich finde Nisus auch sehr angenehm (Pages-like...) und der integrierte Thesaurus ist für englische Texte ganz nett. Hätte Nisus den Duden Korrektor würde ich ihn auf jeden Fall kaufen (auch, weil ich den Preis & die Updatepolitik von Papyrus unangemessen finde), aber so erscheint mir der Mehrwert gegenüber Pages zu gering, oder habe ich was Wichtiges übersehen?
Da ich nicht unbedingt beide kaufen möchte..., wäre ich über paar Tipps echt dankbar!
 

kaesetyp

Mitglied
Dabei seit
28.11.2005
Beiträge
96
Punkte Reaktionen
8
Stimmt das eigentlich, dass Papyrus die beste Integration des Duden-Korrektors anbietet? ...
Ist Papyrus tatsächlich so stabil wie beworben?
Mir sind die Entwickler irgendwie nicht so sympathisch, finde die Antworten im Forum teilweise etwas pampig (abgesehen davon, dass die Gestaltung der Seiten zum Schreien ist) und habe auch schon mehrmals gelesen, dass kritische Beiträge aus dem Forum entfernt werden. Deshalb würden mich Eure Erfahrungsberichte interessieren ;)

Die Integration vom Duden ist wirklich rasend schnell. Sowohl Rechtschreibung als auch Grammatik (Kommata etc., das beherrscht er tatsächlich!!) laufen absolut flüssig nebenbei.
Thesaurus per Rechtsklick gibt es auch schon in Office (das ich nutze). Die Stabilität ist mittlerweile wirklich hoch. Da Papyrus noch nicht so ewig auf Mac läuft, hat es ein paar Versionsnummern gebraucht, bis die Kinderkrankheiten ausgebügelt waren, aber die aktuelle Version ist absolut stabil.

Der Support ist eigentlich ziemlich gut. Ich hab früher schon öfters mit denen kommuniziert, geht per mail am leichtesten. Die Forumspolitik ist insofern eigen, als dass sie Beiträge rausnehmen, die sie nicht für öffentlich diskussionswert halten - einfache bugmeldungen zB, die sollte man per Mail klären. Die Preispolitik ist ganz ok, Updates innerhalb der Version sind kostenlos, Upgrades sind immer billiger als Neuerwerb (sollte ja klar sein), allerdings nicht gerade superbillig (meist so 50-60 euro). Dafür ist der Duden mit drin, der ja sonst extra kostet. Für mich hat es sich immer gelohnt bisher.

Autor ist noch teurer, hat aber ein paar Features, die ich auch ganz schön finde - dennoch reicht Office völlig aus. Die Textwerkzeuge sind wirklich saupraktisch und "mächtig". Und fast alles lässt sich per Kontextmenü lösen, was langes Suchen in der Menüleiste oft erspart.

Hoffe, das beantwortet ein paar Fragen!
 

waldfee72

Neues Mitglied
Dabei seit
05.08.2010
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
@kaesetyp: Danke für die Antworten! Die Info wegen Thesaurus ist echt toll, denn Lesbarkeitsanalyse u.ä. brauche ich nicht, bei meinen wissenschaftlichen Texten wurde ohnehin alles rosarot markiert... Höchstens die Angabe "Dieser Satz hat 57 Wörter..." ist manchmal hilfreich ;) Aber der Thesaurus ist richtig gut, und nur allzu oft "liegt einem etwas auf der Zunge". Die Integration von Duden finde ich wirklich einmalig, natürlich wird nicht alles gefunden, aber BEINAHE! Ich würde Papyrus aber nur wegen Duden kaufen, und da finde ich Upgrades von 50-60€ eher heftig, wenn man z.B. mit den Originalpreisen von Mellel oder Scrivener vergleicht! Für den Austausch mit Kollegen braucht man nämlich dann doch zusätzlich Word oder Pages.
Am Ende braucht es doch einen ganzen Workaround à la nggalai, weil kein Prog wirklich alles kann :(
 

kaesetyp

Mitglied
Dabei seit
28.11.2005
Beiträge
96
Punkte Reaktionen
8
Ich würde Papyrus aber nur wegen Duden kaufen, und da finde ich Upgrades von 50-60€ eher heftig,

Nun ja, man kann sich ja überlegen, wann und wie oft man ein Upgrade braucht. Wenns läuft, läufts! Für den Austausch mit Kollegen reicht mir dann in aller Regel Openoffice, zumindest so lange das noch einen besseren doc-Filter hat, als Papyrus - aber die arbeiten grade dran...
 

EvelErnie

Mitglied
Dabei seit
15.02.2007
Beiträge
286
Punkte Reaktionen
3
Ich habe mal eine Frage, vielleicht kann mir ja jemand hier helfen. Ich schreibe momentan über Nisus Writer Pro meine Diplomarbeit. Mein Problem ist, dass sich die Absätze immer wieder verschieben. Selbst wenn ich dies wieder rückgängig mache, nach einer Seite getippe habe ich das gleiche Problem wieder. Woran liegt das? Kann man das bei Nisus irgendwie richtig einstellen? Wäre echt toll wenn mir jemand hier einen Tipp geben kann!
 

Daishima

Mitglied
Dabei seit
02.02.2011
Beiträge
77
Punkte Reaktionen
1
Leider gibst Du zu wenig Infos - Absätze verschieben sich gerne, wenn Fußnoten verwendet werden, oder das Vermeiden von Hurenkinder und Schusterjungen eingeschaltet ist.
 

mds

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
1.418
Punkte Reaktionen
73
Leider gibst Du zu wenig Infos - Absätze verschieben sich gerne, wenn Fußnoten verwendet werden, oder das Vermeiden von Hurenkinder und Schusterjungen eingeschaltet ist.
Ist das Dein Ernst?

Eine Software wie Nisus Writer Pro sollte doch gerade in solchen Belangen zuverlässig sein …
 

Daishima

Mitglied
Dabei seit
02.02.2011
Beiträge
77
Punkte Reaktionen
1
Naja Ernst? Wenn bestimmte Automatismen eingestellt sind, verschiebt das Programm nach vorgegebenen eigenen Wünschen: Fußnoten an eine Seite binden, aber bitte ohne Umbruch auf die Nächste. Da kommt es dann in großen Dateien, egal welches Programm man nimmt, zu Problemen die man lieber händisch machen sollte. Deshalb schrieb ich auch, dass er zu wenig Infos über das Problem gegeben hat. Zuverlässig ist ein Programm, wenn es genau macht, was der Nutzer ihm sagt. Und das kann manchmal unvernünftig sein - damit ist es das Programm noch lange nicht.
 

EvelErnie

Mitglied
Dabei seit
15.02.2007
Beiträge
286
Punkte Reaktionen
3
Leider gibst Du zu wenig Infos - Absätze verschieben sich gerne, wenn Fußnoten verwendet werden, oder das Vermeiden von Hurenkinder und Schusterjungen eingeschaltet ist.

Sorry, mein Fehler. Klar, ich verwende eine ganze Menge an Fußnoten und Verweisen. Die Hurenkinder und Schusterjungen sind doch bestimmt automatisch deaktiviert, oder? Sollten die in einem lesbaren Text nach Möglichkeit nicht verhindert werden? Ich hab grad mal geguckt, hab alles so eingestellt das die nicht erlaubt sind. Was ja sinnvoll ist, oder?
 

nggalai

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.11.2006
Beiträge
1.476
Punkte Reaktionen
123
Moin,

Ich habe mal eine Frage, vielleicht kann mir ja jemand hier helfen. Ich schreibe momentan über Nisus Writer Pro meine Diplomarbeit. Mein Problem ist, dass sich die Absätze immer wieder verschieben. Selbst wenn ich dies wieder rückgängig mache, nach einer Seite getippe habe ich das gleiche Problem wieder. Woran liegt das? Kann man das bei Nisus irgendwie richtig einstellen? Wäre echt toll wenn mir jemand hier einen Tipp geben kann!

was heißt für Dich „richtig“ einstellen? i.e. wie soll sich Nisus idealerweise verhalten?

Ich gebe Daishima recht, dass etwas weiterreichende Informationen wünschenswert wären. Hurenkinder/Schusterjungen sowie das Fußnotenverhalten wurden ja schon als mögliche Fehlerquelle genannt.
 

EvelErnie

Mitglied
Dabei seit
15.02.2007
Beiträge
286
Punkte Reaktionen
3
Hab die Infos ja jetzt reingepackt. Fussnoten ja, Hurenkinder bzw. Schusterjungen nein.
 
Oben Unten