Nicht-originale Ladegeräte verwenden?

Donausurfer

Mitglied
Registriert
01.09.2015
Beiträge
240
Hallo allerseits,

Falls ja, wie wirkt sich sowas auf Garantien etc aus?
Sicher, sofern noch Garantie. Die können zwar nicht auslesen was da drangehängt wurde, aber das Fehlerprotokoll sagt ihnen dann, dass Ladeströme nicht korrekt waren. Folglich könnten die das so dokumentieren und ablehnen. Als Beweis nehmen sie das Original her und stellen gegenüber.
 

tinatrompete

Neues Mitglied
Registriert
17.03.2021
Beiträge
23
Laut Rezensionen bist du wohl nicht der einzige, der mit dem Ladegerät am MacBook Probleme hat.
 

DannyM

Mitglied
Registriert
31.01.2011
Beiträge
333
Man sollte wirklich vor dem Kauf die Verkäuferdetails und (besonders die negativen) Bewertungen lesen.
 

sailingHobbit

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2006
Beiträge
5.931
Jop bei 3rd Party Netzteilen (gerade wenn es mehr als die 5 Watt USB-A sind, sprich alles mit USB-C) sollte man immer nur namhafte Hersteller wie Anker, Belkin oder eben das Original vom Hersteller nehmen. Bei allem anderen riskierst du im harmlosen Fall ein 3000€ Notebook zu schrotten, im schlimmsten Fall die Bude abzubrennen.
 

Jordan2Delta

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
1.225
Muss ich mir auch diesbezüglich Gedanken machen, wenn das MacBook durch den HP Monitor per USB-C verbunden ist und geladen wird?
 

noodyn

Aktives Mitglied
Registriert
16.08.2008
Beiträge
12.908
No-name Chinaware. Warum kauft man sowas? Lieber etwas namhaftes von Belkin oder zumindest Anker. Aber doch nicht von irgendeiner dahergelaufenen China-Marke, die man noch nie gehört hat. Wer billig kauft, kauft doppelt... oder direkt ein neues Macbook. Schon zu oft sind solche Billig-Geräte aus China in Flammen aufgegangen.
Muss ich mir auch diesbezüglich Gedanken machen, wenn das MacBook durch den HP Monitor per USB-C verbunden ist und geladen wird?
Nein, HP ist kein Billig-China-Hersteller.
 

gishmo

Aktives Mitglied
Registriert
16.03.2004
Beiträge
1.001
Muss ich mir auch diesbezüglich Gedanken machen, wenn das MacBook durch den HP Monitor per USB-C verbunden ist und geladen wird?

Ich habe mein 16" an einem LG-Monitor mit USB-C angeschlossen. Der Ladestrom reicht gerade mal um sicherzustellen, dass es sich nicht entlädt. Von daher denke ich, kein Problem.
 

sailingHobbit

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2006
Beiträge
5.931
Weil man Ware, die nicht in China hergestellt ist, kaum oder gar nicht bekommt!
Made in China ist nicht gleichzusetzen mit „no-name China Produkten“. Auch bei Made in China gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede, abhängig davon was derjenige, dessen Name nachher draufsteht, an Qualität einkauft.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.828
Muss ich mir auch diesbezüglich Gedanken machen, wenn das MacBook durch den HP Monitor per USB-C verbunden ist und geladen wird?

Nein, da HP sich an die USB PowerDelivery-Spezifikation halten wird. Als namhafter Hersteller kann HP sich das gar nicht leisten da Schrott zu produzieren.

Gefährlich wird es bei unregulierter Chinaware, wie dem oben verlinkten Netzteil. Da hilft oft ein Blick in die Verkäuferdetails:
Geschäftsname: ShenZhenShi XinHuiJia DianZi KeJi YouXian GongSi

Da gibt es zwar auch gute Anbieter, die sich an die Regulierung halten und entsprechend wirklich hochwertige Ladegeräte auf den Markt bringen, Beispiele wären hier Anker und Aukey. Es gibt sicherlich auch andere, die in Ordnung sind, aber das sind die mir bekannten, mit denen ich bisher nur hervorragende Erfahrungen gemacht habe.
 
Oben