Neurodermitis Teil 2: In der Sonne.......

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2005
Beiträge
10.797
Über die "normale" Hautpflege haben wir uns bereits seitenweise unterhalten.

So, nun ist es warm, heiß, sonnig.
Habe mich vorgestern zum ersten Mal richtig in die Sonne getraut, und nun hab ich den Salat: Linker Arm dick, rot, quaddelig, juckend. Rest des Korpers überlegt noch, was er machen soll. Dabei hab ich nicht mal nen Sonnenbrand.
Das war´s wohl mit Sommersonne, es sei denn.......

Es sei denn, hier hat wer nen Tip in Sachen Sonnenschutz.
Liebe Neurodermitiker, was tut Ihr so, um Euch während akuter und beginnender Schübe zu schützen?
Gibt es geprüfte Sonnencremes etc., die Ihr empfehlen könnt?
Dann raus damit, ich will nicht in der Bude hocken und das schöne Wetter nur durch´s Fenster sehen!
 

jofamac

Aktives Mitglied
Registriert
01.07.2004
Beiträge
2.084
Lavera? Die bieten eigentlich immer was für empfindliche Haut an, auch Sonnenschutz.
 

Appler91

Mitglied
Registriert
09.05.2006
Beiträge
393
Hallo. Ich leide sowohl an Neurodermitis und an Sonnenallergie.
Kann es sein, dass du Sonnenallergie hast? Das sieht nämlich genauso aus wie Neurodermitis und juckt genauso schlimm.
Ich bin jetzt wegen der Sonnenallergie in Behandlung. Ich werde 2-mal die Woche bestrahlt und das wirkt echt Wunder.
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2005
Beiträge
10.797
Könnte sein, daß ich auch beides hab.
Neurodermitis durch Hautklinik diagnostiziert. Bei mir kommt jedoch ein Punkt dazu: Da ich vier Jahre lang nur Nachts gearbeitet habe, ist meine Haut natürlich etwas sonnenentwöhnt. Mehr als 2-3 Stunden Sonne auf dem Balkon waren nie drin.
Was sich aber jetzt gerade zeigt, sind die bei mir typischen Anzeichen der Neuro. Johanniskrautöl wirkt prima, ist aber ein No-Go in Sachen Sonne......
Buäh! Nicht wieder Kortison, ich hasse es!
 

Swantje

Mitglied
Registriert
18.10.2005
Beiträge
203
An Sonnenallergie hab ich auch gleich denken müssen. Lass das mal checken ;)
Ich benutze ganz normale Sensitiv Sonnencreme, auch auf akuten Neurodermitisstellen. Brennt natürlich erstmal, aber durch die Sonne entspannt die Haut. Zur Zeit nehme ich sone billige Creme von Schlecker oder so, die Haut reagiert nicht drauf.
Weniger Sonne ist mehr ;) Also lieber kurz angewöhnen, dann klappt das auch. Nach dem Sonnenbaden duschen (am besten kalt, mit altbekannten Duschcremes) und bitte danach eincremen. Cremes im Kühlschrank lagern!

:D meine Haut findet die Sonne grad auf jeden Fall sehr gut.
 

Internetlady

Aktives Mitglied
Registriert
06.03.2005
Beiträge
2.035
Also bei mir wird die Neurodermitis eigentlich immer besser wenn ich Sonne dran lasse….
Allerdings nicht stundenlang sondern nur so 10 – 20 Minuten… das ist allgemein meine Regel da ich super Sonnenempfindlich bin (sehr heller Hauttyp)

Ohne Sonneschutz gehe ich nie lange in die Sonne da Sonnebrände natürlich für eine Neurodermitis Haut immer schlimm sind… (für jede Haut natürlich ist ein Sonnebrand schlimm)


Ich greife gerne zu Sonneschutzmitteln aus der Apotheke (Eucerin) und kann da nur die Kinder Artikel empfehlen da Kindersonnenschutz meisten besser kontrolliert wird und häufiger ohne Parfum und Farbstoffe ist… also allgemein verträglicher als die für Erwachsene und häufig hat es auch noch eine Pflegende Wirkung.

Dazu habe ich speziell fürs Gesicht dann noch eine andere Creme mit hohen Sonneschutz
In guten großen Apotheken haben die manchmal Fachangestellte die nur auf die Kosmetika da spezialisiert sind und einen da auch gut beraten können.

So ein Schub nach der Sonne hört sich aber ehe nach eine Sonneallergie an…

Wenn dann die Haut durch die Sonne sehr gereizt ist schwöre ich auch auf eine Behandlung durch Aloe Vera Gel (kalt gepresst nicht unter 98 % besser noch 100 %, im Kühlschrank lagern)
Bei Sonnebränden oder Allergie wirkt das bei mir immer Wunder..
Nach einem Sonnenbad Abends auf die Haut … sehr genial.
 

Neco

Aktives Mitglied
Registriert
30.04.2006
Beiträge
2.443
Ich war gestern auch das erste Mal richtig in der Sonne und bin verwundert, dass das "böse Erwachen" ausblieb, denn ich gehöre zu der Sorte "schwedischer Hauttyp"...

Was mir spontan auch noch als Gegenmittel einfallen würde, wäre Akupunktur - ich persönlich hatte es nur gegen meine Migräne und bin begeistert. Habe aber gehört, dass es auch bei Neurodermitis ganz gut sein soll...
 

Internetlady

Aktives Mitglied
Registriert
06.03.2005
Beiträge
2.035
Neco schrieb:
Was mir spontan auch noch als Gegenmittel einfallen würde, wäre Akupunktur -

Ja habe das mal gemacht und war 3 Jahre Symptomfrei … danach hatte ich Leider einen Jobwechsel war krank und hatte sehr viel Stress (und konnte nicht so auf meine Ernährung achten) so das es dann Leider wiedergekommen ist… aber es ist deutlich abgeschwächt wiedergekommen… hatte es nie wieder so stark wie früher…

Nachteil: die meisten Krankenkassen zahlen es nicht und man braucht schon mind. 2 Sitzungen pro Woche über mehrer Wochen...


So was hilft aber eben nicht bei einem akuten Schub…
 

Neco

Aktives Mitglied
Registriert
30.04.2006
Beiträge
2.443
@ILady:

Mit den Nachteilen hast du recht, ebenso dass es nicht akut etwas bringt - ich denke aber, wenn man sich auf lange Sicht davon "befreien" will ist es hilfreich.

Bei vielen "akuten" Mitteln ist halt leider immer viel Chemie im Spiel - und der hab ich aus persönlichen Gründen soweit es eben geht abgeschworen :(

Netter neuer Avatar btw. :D
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2005
Beiträge
10.797
Sagt mal, wie sieht das aus mit Sonneschutzgelen? Gibt es die überhaupt noch?
Ich habe es gestern Abend über den Kopf gekriegt und meiner sauhellen Haut mit Selbstbräunungsgel abgeholfen. Es hat mich sehr überrascht, wie gut die schon gereizte Haut drauf reagiert hat: Kein Aufflackern der bestehenden Reizung - weder Brennen noch Rötung. Im Gegenteil.
Gestört hat mich nur, daß ich dann heut morgen beim Duschen irgendwie einen klebrigen Film abgewaschen habe. War nicht so toll.

Bis vor zwei Jahren gab es auch noch von SunOzon / Rossmann ein klares Sonnenspray, das hervorragend verträglich und fettfrei war. Leider in der Form nicht mehr erhältlich.
 

Red Feather

Mitglied
Registriert
19.12.2002
Beiträge
531
Wichtig bei Sonnenallergie:

- ölfreie Cremes
- schon vor der Sommerzeit hochdosiert Calcium einnehmen, im Akutfall auch intravenös sinnvoll
- zu empfehlen ist die Creme "Algoflogen" mit viel Calcium, Panthenol und Aleo Vera, die gibt's aber leider fast nur im Ausland, weil bei uns bisher Sonnenallergien relativ selten sind
- Haut im Sonnenstudio gewöhnen (ist natürlich nicht grad gesund auf Dauer)

UNd ansonsten einfach langsam an die Sone gewöhnen und immer gut geschützt und nur für kurze Zeit nach draussen gehen..;)
 

volksmac

Aktives Mitglied
Registriert
04.05.2004
Beiträge
3.186
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen

Oben Unten