Neulingsfragen zu MacOSX - Das beste aus beiden Welten?

tardis92

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.03.2019
Beiträge
5
Hallo alle miteinander :) ,

ich brauche euren Rat und hoffe hier auf hilfreiches Feedback.

Ich bin Java Entwickler und habe jahrelang Linux (in Form von Fedora und Archlinux) und die letzten Monate Windows 10 eingesetzt.
Von Linux bin ich nach und nach abgerückt, zuviel Arbeit und Gebastel neben der Arbeit für ein prod. genutzten Rechner. Mit Windows 10 werde ich aber auch nicht glücklich...alleine Git mit MinGW in der CMD ist ein Graus(regelmäßige Albträume xD).

Ich vermisse einen Unix | Linux Unterbau.

Nun weiß ich aber nicht genau ob Mac OSX wirklich die Lösung ist, dafür kenne ich mich viel zu wenig damit aus(gar nicht :p)
Daher hier ein paar Fragen :) bitte einfach die herausgreifen die ihr beantworten könnt.

- Soweit ich das verstehe habe ich hier eine ganz normale Unix Shell, korrekt oder muss ich abstriche einplanen?
- Ich habe von HomeBrew gelesen, eine Art Paketmanager wie ich ihn von Linux kenne, funktioniert dieser zuverlässig oder ist dieser risikobehaftet?
- Wenn ich das korrekt gesehen habe, habe ich unter Mac OSX mit US Layout kein appleeigenes Layout(DE Tastatur scheint Tasten ja woanders zu haben z.B. @) CMD und ALT Taste ausgeschlossen
- Gibt es Shortcuts und lassen sich diese anpassen(Neige dazu soviel wie möglich mit der Tastatur zu machen)?
- Kann ich die Standardsoftware anpassen, also zum Beispiel Firefox und Thunderbird als Standard Browser/Email hinterlegen
- Wie sieht es mit Updates aus? Windows 10 hat mir meine Kiste inzwischen zweimal zerschossen, kommt sowas auch bei Mac OSX vor?
- Lässt Mac OSX problemlos und vollumfänglich anderen Cloudspeicher auf dem Mac zu, oder muss man zwangsmäßig iCloud nutzen?
- Macht Mac OSX mit einer Standard Maus spaß( nutze die Anker 3G) oder sollte man die Magic Mouse/das Magic Trackpad nutzen(scheinen recht unergonomisch zu sein)
- Kann ich selbstgeschriebene Programme einfach installieren, oder brauche ich dafür auch diese kaufbare Apple Entwickler Lizenz?
- Wie sieht es mit Support bei Apple allgemein aus, sollte mal was mit Mac OSX oder dem Gerät sein, geht das in der Regel Problemlos oder ist das ein Krampf(kenne das teilweise von Thinkpads, Businesspreise aber mieser Support)

Allgemein würde mich auch sehr interessieren was vllt. anderen Entwicklern*innen beim täglichem Arbeiten positiv/negativ aufgefallen ist.
Eigentlich ist meine Hoffnung bzgl. Mac OSX einfach grob zusammengefasst ein prof. und stabiles Linux, mit der Programmvielfalt von Windows, quasi das beste aus beiden Welten. Könnte man das so sagen oder liege ich damit komplett falsch xD :p

Vielen Dank schonmal und einen guten Start in die Woche!
 

MoNchHiChii

Mitglied
Registriert
16.08.2007
Beiträge
610
Hallo alle miteinander :) ,

Hallo und herzlich Willkommen!

ich brauche euren Rat und hoffe hier auf hilfreiches Feedback.

Ich versuche es einfach mal ;)

Ich bin Java Entwickler und habe jahrelang Linux (in Form von Fedora und Archlinux) und die letzten Monate Windows 10 eingesetzt.
Von Linux bin ich nach und nach abgerückt, zuviel Arbeit und Gebastel neben der Arbeit für ein prod. genutzten Rechner. Mit Windows 10 werde ich aber auch nicht glücklich...alleine Git mit MinGW in der CMD ist ein Graus(regelmäßige Albträume xD).

Ich bin seit ca. 2017 Mac Nutzer und zwischendurch immer mal Linux (Arch). Mir ging das gefummel mit den Treibern zu sehr auf den kecks, daher ist MacOS weiterhin mein Favorit. Auch wenn ich Win10 klasse finde. Git und Konsole geht ja schließlich auch damit recht gut mitlerweile ;) Aber dennoch, am Mac schöner.. :p

Daher hier ein paar Fragen :) bitte einfach die herausgreifen die ihr beantworten könnt.

Ich versuche es mal mit allen...

- Soweit ich das verstehe habe ich hier eine ganz normale Unix Shell, korrekt oder muss ich abstriche einplanen?

korrekt, nein musst du nicht. Bzw. mir nicht bekannt.

- Ich habe von HomeBrew gelesen, eine Art Paketmanager wie ich ihn von Linux kenne, funktioniert dieser zuverlässig oder ist dieser risikobehaftet?

Funktioniert zuverlässig, ich nutze aber meist asdf. (Webentwickler)
Wobei ich für asdf erst HomeBrew genutzt habe.

- Wenn ich das korrekt gesehen habe, habe ich unter Mac OSX mit US Layout kein appleeigenes Layout(DE Tastatur scheint Tasten ja woanders zu haben z.B. @) CMD und ALT Taste ausgeschlossen

Ok, hier schreibe ich nur was, versthe die Frage aber nicht richtig :p

- Gibt es Shortcuts und lassen sich diese anpassen(Neige dazu soviel wie möglich mit der Tastatur zu machen)?

Ja gibt es.

- Kann ich die Standardsoftware anpassen, also zum Beispiel Firefox und Thunderbird als Standard Browser/Email hinterlegen

Ja kannst du.

- Wie sieht es mit Updates aus? Windows 10 hat mir meine Kiste inzwischen zweimal zerschossen, kommt sowas auch bei Mac OSX vor?

Habe ich noch nicht erlebt, es gab aber eine kurze Phase, wo auch mal ein Update das zuschnell auf den Markt kam, den Rechner zerschossen hat. Aber wie erwähnt, mir noch nicht passiert. (seit 2007..)

- Lässt Mac OSX problemlos und vollumfänglich anderen Cloudspeicher auf dem Mac zu, oder muss man zwangsmäßig iCloud nutzen?

Ja, lässt MacOS. Also nein, musst du nicht.

- Macht Mac OSX mit einer Standard Maus spaß( nutze die Anker 3G) oder sollte man die Magic Mouse/das Magic Trackpad nutzen(scheinen recht unergonomisch zu sein)

Ich nutze die Logi MX Master (glaube die heißt so.) Hatte aber auch kurze Zeit die Micrsoft Designer Mouse. Alles ohne Probleme. Dir fehlen dann zum Teil halt gesten. Ich benötige diese aber nicht.

- Kann ich selbstgeschriebene Programme einfach installieren, oder brauche ich dafür auch diese kaufbare Apple Entwickler Lizenz?

Ich wüsste nicht was dagegen spricht. Brauchst du meiner Ansicht nach nicht. Möchte micha ber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

- Wie sieht es mit Support bei Apple allgemein aus, sollte mal was mit Mac OSX oder dem Gerät sein, geht das in der Regel Problemlos oder ist das ein Krampf(kenne das teilweise von Thinkpads, Businesspreise aber mieser Support)

Für mich ist der Apple Support einzigartig gut und ein riesen Pro für Apple.

Allgemein würde mich auch sehr interessieren was vllt. anderen Entwicklern*innen beim täglichem Arbeiten positiv/negativ aufgefallen ist.

Ich kann dir nichts negatives aus der Webentwicklung nennen.

Eigentlich ist meine Hoffnung bzgl. Mac OSX einfach grob zusammengefasst ein prof. und stabiles Linux, mit der Programmvielfalt von Windows, quasi das beste aus beiden Welten. Könnte man das so sagen oder liege ich damit komplett falsch xD :p

Für mich ist es das. Wobei ich hier mehr Vielfalt als auf Windows für mich habe. zB Sketch.

Vielen Dank schonmal und einen guten Start in die Woche!

Gerne, dito ;)
Hoffe konnte etwas helfen.
 

thorstenhirsch

Mitglied
Registriert
17.03.2015
Beiträge
924
Puh, das sind aber viele Fragen...

- Ja, bash kommt mit, ist nur leider keine aktuelle Version.
- Homebrew ist super für Leute, die keine Angst vor der Shell haben.
- Doch, alle Apple-Tastaturen weichen von Standardlayouts ab.
- Ja und ja. Shortcuts anpassen bzw. individuelle/neue einrichten ist leider nicht so komfortabel, aber geht.
- Da passe ich. Ich nutze Safari, der braucht am wenigsten Strom. Hab' nur für den Notfall und um Kompatibilität zu checken noch Firefox drauf.
- Bei mir funktionieren die (Delta-) Updates seit 4 Jahren problemlos. Das sind die normalen. Hier im Forum ist aber immer mal wieder zu lesen, dass es damit Probleme geben könnte. Volle Updates wären dann die Lösung. Aber wie gesagt - war bei mir nie nötig.
- Für einige macOS-Dinge kann man glaube ich nur die Apple iCloud nutzen. Aber Du kannst z. B. GoogleDrive als Anwendung installieren, dann erscheint Die im Finder (=Explorer von macOS).
- Bin am Laptop, daher keine Maus im Gebrauch.
- Die Entwicklerlizenz brauchst Du glaube ich nur, wenn die App in den AppStore soll.
- Auf den Support würde ich nicht viel geben. Die Stores sind merkwürdig, da sollst Du bei allerlei Dingen einen Termin bei einem "Genius" ausmachen, hast oft ewig lange Wartezeiten und dann ist so ein "Genius" oft gar kein so helles Köpfchen. Bei Softwareproblemen findest Du oft per Google ganz gute Treffer auf www.apple.com, aber wenn nicht sieht's schlecht aus. macOS ist wesentlich schlechter dokumentiert als Linux, sobald es über die Klicki-Bunti-Grundfunktionen hinaus geht.

edit: Ach ja, das zusammenfassende "quasi das beste aus beiden Welten" steht ja noch zur Debatte. Also ja, in der Tat ist macOS ein ordentliches Unix mit einer hübschen & stabilen GUI. Aber es ist nicht perfekt. Homebrew musst Du als Entwickler auf jeden Fall installieren um eine Enttäuschung gegenüber Linux zu vermeiden. Und es ist auch "nur" ein gutes Desktop-OS, auf Servern würde ich es nicht einsetzen wollen.
 

MoNchHiChii

Mitglied
Registriert
16.08.2007
Beiträge
610
- Auf den Support würde ich nicht viel geben. Die Stores sind merkwürdig, da sollst Du bei allerlei Dingen einen Termin bei einem "Genius" ausmachen, hast oft ewig lange Wartezeiten und dann ist so ein "Genius" oft gar kein so helles Köpfchen. Bei Softwareproblemen findest Du oft per Google ganz gute Treffer auf www.apple.com, aber wenn nicht sieht's schlecht aus. macOS ist wesentlich schlechter dokumentiert als Linux, sobald es über die Klicki-Bunti-Grundfunktionen hinaus geht.

Das ist nicht ganz fair.
Zum einen, nenne mir mal bitte einen Anbieter mit besserem Support?!
Zum anderen, natürlich muss man einen Termin vereinbaren... Auch wenn "jeder Apple Nutzer" wohl meint, dass er das Recht hat direkt ran zu kommen...
Auch ist diene Aussage etwas anmaßend... Es gibt sicherlich Genius die "keine" Ahnung haben und andere die absolute Expernten sind. Aber alle über einen Kamm zu scheren ist schon Fragwürdig...
 

thorstenhirsch

Mitglied
Registriert
17.03.2015
Beiträge
924
In keinem anderen Laden muss ich einen Termin ausmachen bei einem Supportfall. Und ich hab' auch nicht alle über einen Kamm geschert, sondern "oft" geschrieben.
 

MoNchHiChii

Mitglied
Registriert
16.08.2007
Beiträge
610
In keinem anderen Laden muss ich einen Termin ausmachen bei einem Supportfall. Und ich hab' auch nicht alle über einen Kamm geschert, sondern "oft" geschrieben.

Nein musst du nicht?
also gehst du mit einem Elektroprodukt in einen Store und kriegst es jeder Zeit sofort repariert?

Interessant. Das Glück hatte ich noch mit keinem Gerät. Ich musste jedes Einschicken lassen und durfte dann Wochen warten.
Falls dies ein besserer Support ist, bin ich überrascht.

Wochen musste ich bei Apple nicht auf einen Termin warten, sofern dass nun dein Argument wäre. Im "schlimmen" Fall kam ich auch direkt ohne Termin dran.
Aber gut... jeder macht seine eigenen Erfahrungen.

Dennoch bin ich halt der Meinung, dass man den Support im Vergleich zu anderen hervorheben muss.
 

warnochfrei

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2019
Beiträge
1.615
alleine Git mit MinGW in der CMD ist ein Graus(regelmäßige Albträume xD).

Falls du Windows nochmal irgendwann eine Chance geben möchtest: Benutz doch das native Git oder - im absoluten Notfall - das Linux-Subsystem von Windows 10. MinGW ist tatsächlich, Entschuldigung!, riesengroßer Scheiß. (Bei Fragen besser PN oder eigener Thread, vermute ich. Das ist ein bisschen OT leider.)

Was die Shell von macOS angeht: Das ist seit einigen Jahren leider nicht mehr die Unixshell tcsh, sondern die bash. Aber die solltest du ja von Linux (bzw. Windows 10) kennen. ;) Beachte aber, dass macOS trotzdem teilweise auf ein FreeBSD-Userland setzt - du bekommst also zum Beispiel BSD sed, nicht GNU sed. Das halte ich persönlich zwar für besser, aber es könnte dir anfangs etwas Umgewöhnung abverlangen.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.643
Kann man die tcsh nicht nachinstallieren? Ich bilde mir ein, sie mal auf dem letzten Mac benutzt zu haben.
 

warnochfrei

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2019
Beiträge
1.615
Möglich, dass sie sogar noch installiert wird (Kompatibilität mit alten Scripts?). Aber der Standard ist sie leider nicht mehr.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.643
Wen stört der Standard, wenn man ihn anpassen/ändern kann?
Für Anfänger wie mich ist's nicht bedeutend, für die die viel mit der Shell arbeiten, keine große Arbeit.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
5.273
Zu der Tastatur kann ich sagen: Ja, da bin ich bei der Deutschen-Tastatur auch oft am Fluchen. Das @-Zeichen ist total wo anders und es fehlt das \.
Bei der US-Tastatur sind die an der gleichen stelle wie bei einer nicht Apple-Tastatur.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2012
Beiträge
11.635
- Kann ich selbstgeschriebene Programme einfach installieren, oder brauche ich dafür auch diese kaufbare Apple Entwickler Lizenz?
Sollte gehen. Apple kennt in den Sicherheitseinstellungen drei Stufen:

1) Nur Apple- Programme,
2) Apple-Programme und Programme von verifizierten Entwicklern (die empfehlenswerte Einstellung)
3) Alles öffnen (nicht zu empfehlen)

Wenn du jetzt (mit Einstellung 1 oder 2) ein eigenes Programm öffen willst, musst du das Icon mit gehaltener ctrl-Taste anklicken (oder mit Rechtsklick) und ein Kontext-Menü fragt dich, ob du das Programm wirklich öffnen willst.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.987
3) Alles öffnen (nicht zu empfehlen)

Wenn du jetzt (mit Einstellung 1 oder 2) ein eigenes Programm öffen willst, musst du das Icon mit gehaltener ctrl-Taste anklicken (oder mit Rechtsklick) und ein Kontext-Menü fragt dich, ob du das Programm wirklich öffnen willst.

wobei die 3. stufe in aktuellen OS X versionen zuerst nicht angezeigt wird in den sicherheitseinstellungen.
bei selbst geschriebenen programmen triggert der gatekeeper auch erst gar nicht, nur bei welchen, die man runter lädt.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
5.273
Kann man machen, wenn man immer genau weiß, was man tut. Dann kommt man allerdings mit den anderen Optionen auch gut klar und hat zusätzlich noch eine Absicherung gegen die eigene Dusseligkeit.

Mit dem genau wissen was man tut, haben einige bedenken bei mir.
 
Oben Unten