Neuinstallation OS X Mountain Lion, Mavericks, Yosemite

Rul

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Da in letzter Zeit wieder vermehrt Hilferufe bzgl. Neuinstallation kommen, schreibe ich diesen Beitrag nochmals, wie man eine ordentliche Installationsroutine durchführt.
Diese Vorgehensweise funktioniert ganz sicher unter OS X Mavericks und OS X Mountain Lion und OS X Lion. Snow Leopard hat eine andere Dateistruktur, Verzeichnisbaum, daher funktioniert das so, wie hier beschrieben, zum Beispiel mit Mail, nicht!

Als erstes:
Externe Bildschirme vom Mac abkoppeln.
Externe Datenträger (USB-Sticks, CD/DVD-Laufwerke, SD-Karten, WLAN-Festplatten, NAS) vom Mac abkoppeln bzw. trennen.
Externe Peripheriegeräte (Maus, Trackpad, Drucker, Tastatur, Wacom usw.) vom Mac abkoppeln.
1.
Backup machen. (Per Time Machine, CCC, manuell…)

2.
Wechsle in das Festplattendienstprogramm (Programme / Dienstprogramme -> Festplattendienstprogramm) und überprüfe (1) und repariere (2) dort die Zugriffsrechte der Festplatte.
Bleibe im Festplattendienstprogramm (Programme / Dienstprogramme -> Festplattendienstprogramm) und überprüfe (3) "und repariere" (4) dort die Volumes.

Bildschirmfoto 2014-04-07 um 05.38.41.jpg

3.
Jetzt musst du entscheiden bzw. liegt es am Mac von dir ob der die Internet-Recovery schon hat oder bzw. über eine Recovery-Partition verfügt.

3a.
Wenn dein Mac über die Recovery-Partition verfügt, fährst du den Mac herunter und startest in mit gedrückter cmd / R-Tastenkombination.

3b.
Wenn dein Mac über die Internet-Recovery verfügt, fährst du den Mac herunter und startest in mit gedrückter cmd / alt / R-Tastenkombination. Hier wird das OS X direkt über WLAN von Apples Servern geladen und installiert. Die Unterschiede der beiden zu erklären, ist hier beschrieben.

4.
Wenn du so weit bist, dass du ein bootfähiges Image von OS X* hast oder die Internet-Recovery gestartet hast, erscheint als erstes Fenster der Installationsroutine ein Fenster mit vier wählbaren Optionen. Nämlich: Wiederherstellen aus einem TM-Backup, OS X erneut installieren, Online-Hilfe und das Festplattendienstprogramm.

Foto 1.jpg

5a.
Das Festplattendienstprogramm wählst du aus. Damit kommst du in das Festplattendienstprogramm. Dort wählst du links deine Macintosh HD aus. Etwas rechts davon siehst du oben 4 Reiter, die da wären: Erste Hilfe, Löschen, RAID, Wiederherstellen. Da wählst du Löschen aus. Als Format wählst du Mac OS Extended (Journaled) aus und klickst unten auf Löschen …, nicht auf Freien Speicher löschen … Dann schließt du das Festplattendienstprogramm wieder und kommst zum Fenster mit den 4 Optionen zurück.

Bildschirmfoto 2014-08-24 um 20.50.21.jpg

5b.
Anstatt die Festplatte "nur" zu löschen (Wenn man in Punkt 5a, erstes Bild.) die Macintosh HD auswählt kann man auch die eigentliche Festplatte auswählen (Also hier 500,28GB APPLE SSD SM0…) und eine komplette Neupartitionierung in Betracht ziehen. Der Vorteil der Neupartitionierung ist der, dass damit gewährleistet wird, dass auch wirklich alle Formatierungsdaten gelöscht werden. Zur Sicherheit noch ein paar Screenshots nach dem nächsten Absatz.

Also im Festplattendienstprogramm in der Volumeleiste links den ersten Eintrag wählen (Nicht das Volume, das unterhalb etwas eingerückt ist.) Dann unter dem Punkt Partitionslayout aus dem Pulldown-Menü "1 Partition" auswählen, als Format Mac OS Extended (Journaled) angeben und zur Sicherheit unter "Optionen" noch nachsehen, dass GUID-Partitionstabelle ausgewählt ist. Ein wenig warten, bis der Vorgang abgeschlossen ist und dann kannst du weiter machen mit Punkt 6.

Bildschirmfoto 2014-08-24 um 20.46.24.jpg

6.
In diesem Fenster (Das aus Punkt 4.) wählst du nun "OS X erneut installieren" aus. Folgst ganz normal der Installationsroutine und führst die Installation zu Ende bis der Mac fertig ist. Wenn der Mac fertig ist, hast du die aktuelle Version von OS X Mavericks 10.9.4 (Oder deinem aktuell verwendeten OS X) auf deinem Mac.

7.
Anschließend lädst du noch die Updates herunter (Da ist meistens iTunes dabei.), deine benötigten Programmupdates, kopierst manuell deine gesicherten Daten wieder auf den Mac. Anschließend musst du natürlich noch deine Systemeinstellungen wiederherstellen, denn das merkt sich ein neu installiertes System selbstredend nicht.

*
Es gibt jetzt noch eine andere Option, OS X zu installieren bzw. zu laden. Und zwar über den Mac App Store.

a. Gehe dazu in den Mac App Store (Im Dock oder im Programmordner oder über das Launchpad).
b. Da lädst du das aktuelle OS X, das du installieren möchtest.
c. Das lädst du, bis es fertig ist und sich das erste Fenster der Installationsroutine öffnet.
d. Da brichst du die Installationsroutine ab. Jetzt wechselst du ins Programmeverzeichnis oder ins Launchpad.
e. Da sollte sich dein eben geladenes OS X befinden (Heißt OS X Mavericks installieren oÄ.) Das nimmst du jetzt und kopierst es auf einen USB-Stick oder eine externe Festplatte.
?. Warum das? Es dient dazu, ein Notfall-OS X zur Hand zu haben, falls kein WLAN zur Verfügung steht, die Festplatte Zicken oder…

Das kopierte OS X Image benötigst du jetzt um dir einen bootfähigen USB-Stick zu erstellen. Ich habe mich hier an Anleitung 2 gehalten, natürlich funktionieren auch die anderen Varianten aber ich halte mich halt lieber an OS X hauseigene Methoden anstatt mir mit 3rd-Party-Apps das System zu verunstalten. (Es funktionieren auch SD-Karten anstatt USB-Sticks, DVDs, Festplatten, Nifty-MD, Berlin1000 usw.) Wenn du damit fertig bist, kannst du jetzt das Icon originale "OSX Mavericks Installation" doppelklicken und mit der Installation ab Punkt 4 fortfahren. Wenn der Mac fertig ist, hast du die aktuelle Version von OS X Mavericks 10.9.4 (Oder deinem aktuell verwendeten OS X) auf deinem Mac.

Einige Anmerkungen:
Mails kannst du leicht wieder ins neue System importieren. Die Mails findest du hier: file:///Users/Username/Library/Mail/V2/

(Anleitung wie du zu jenem Ort kommst: Gehe im Finder mit gedrückter alt-Taste auf das Menü "Gehe zu", dann erscheint deine Library. Dann gehst du in den Ordner Mail. Hier, im Ordner "V2", liegt dein gesamtes Mailarchiv. Den Pfad lässt du einfach offen. Dann öffnest du ein zweites Finderfenster, gehst hier in den selben Pfad, nur dass es sich hier um dein Backup handelt. Den darin liegenden Ordner "V2" kopierst du in das erste geöffnete Finderfenster des Macs.) Ein erneutes Öffnen von Mail sollte dann deinen alten Stand wieder aufweisen.
Hinweis: Ich benutze POP-Konten und noch keine IMAP. Wie sich das mit IMAP-Konten verhält, kann ich demzufolge noch nicht sagen.

Safari-Leseliste und Lesezeichen:
Deine Safarisicherung findest du hier: file:///Users/Username/Library/Safari/
Gleiches Vorgehen wie bei Mail. Hier geht es hauptsächlich um file:///Users/Username/Library/Safari/Bookmarks.plist, file:///Users/Username/Library/Safari/History.plist. Die kannst du genauso aus dem Pfad deines Backups in gleiches Verzeichnis am neuen System per Drag & Drop ziehen und du hast dein altes Safari wieder. Nur ein eventuelles nachinstallieren deiner benutzten Plug-Ins wird nötig sein falls du welche nutzt. Wenn du den Ordner Safari im neuen System nicht findest, öffne Safari einmalig und du siehst den Ordner dann, somit kannst du auch deine History und Reading-List wieder rücktransferieren.

Kalender:
Deine Kalender-Sicherung sollte sich hier befinden: file:///Users/Username/Library/Calendars/ (Selbes Vorgehen wie bei Safari und Mail.)

iMessage:
Falls du iMessage nutzt, liegen deine Konversationen hier: file:///Users/Username/Library/Messages/ (Selbes Vorgehen wie bei Safari und Mail.)

Adressbuch:
Sofern du es nicht ohnehin über iCloud synchronisierst, findest du dein Adressbuch hier: file:///Users/Username/Library/Application Support/AddressBook/
Ein einfaches Ersetzen des Ordners "AdressBook" aus deinem Backup mit dem Ordner "AdressBook" deines neuen Systems reicht und du hast deine Adressen wieder an ihrem Ort.

iTunes:
Deine Musik findest du im Musik-Ordner. Den Ordner "iTunes" ziehst du aus deinem Backup einfach an selbige Stelle des frischen Systems.

Und dann natürlich noch deine persönlichen Daten. Die musst du natürlich dann auch wieder aus dem Backup zurückholen.

Falls du die Library öfters benötigst, kann man die auch per Default einblenden lassen im Finder. Und zwar so:Gehe im Finder in der Seitenleiste auf das "Häuschen" im Normalfall mit deinem Namen versehen, das klickst du an. Dann wählst du oben in der Menüleiste "Darstellung" und klickst den Punkt "Darstellungsoptionen einblenden an". In diesem Fenster findest du nun diverse Optionen, eine davon ist jetzt wichtig, die klickst du an. Ordner "Library" anzeigen. Jetzt hast du im Finder auch per Default die Library angezeigt.

Bildschirmfoto 2014-07-27 um 20.47.40.jpg

Für etwaige Sicherungsaktionen meiner Daten habe ich mir zum Beispiel sämtliche benötigte Ordner und Pfade in der Seitenleiste des Finders abgelegt. Das ist mitunter sehr hilfreich und ein manuelles Sichern der Daten geht so innerhalb von 2 Minuten (exklusive des Kopiervorganges halt.) Das sieht dann zB so aus bei mir:

Bildschirmfoto 2014-07-27 um 22.00.14.jpg

Die Angaben sollten klar und verständlich sein. Ich übernehme jedoch keine Haftung für nicht funktionierende Installationsvorgänge. Es passiert des öfteren, dass eine Installation auch schief gehen kann. Aber ein vorhandenes Backup vorausgesetzt, sollte so etwas nicht schlimm sein, außer der verlorenen Zeit. Wenn ihr euch wo nicht auskennt oder nicht sicher seid, was und wo man klicken muss, besser einmal zu viel fragen als einmal zu wenig. Und bitte nicht einfach nur drüberlesen und überfliegen. Genau lesen, sich Zeit nehmen für dieses Vorhaben und nicht mal kurz zwischendurch, das bewahrt weiters vor Misslingen.

Gutes Gelingen, Rul.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

rembremerdinger

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.11.2011
Beiträge
14.765
Punkte Reaktionen
4.968
Servus Rul da hast die aber ganz schön Arbeit gemacht,von meiner Seite aus schon mal vielen Dank.
Ist gespeichert man weiss ja nie wann man es mal wieder braucht und das grosse Grübeln anfängt: Wie war das nochmal:kopfkratz::kopfkratz::kopfkratz:
 

Fidefux

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.08.2010
Beiträge
6.053
Punkte Reaktionen
1.998
Genau lesen, sich Zeit nehmen für dieses Vorhaben und nicht mal kurz zwischendurch, das bewahrt weiters vor Misslingen. Langsam lesen, schauen, was geschrieben steht und sich ansehen was und wie ich etwas gemeint habe.

Formatierungen, Absätze und Gliederungspunkte tragen dem in nicht unerheblichem Maße auch bei ;)

Nachtrag: Danke, ist geändert worden und kann jetzt als Anleitung durchgehen :cake:
 

Rul

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Formatierungen, Absätze und Gliederungspunkte tragen dem in nicht unerheblichem Maße auch bei ;)
Nachtrag: Danke, ist geändert worden und kann jetzt als Anleitung durchgehen :cake:
Danke, war bei der Vorschau noch alles in Ordnung. :) Beim erstellten Beitrag dann nicht mehr? :(

Ich werde das auch für Yosemite anhängen. Was ich da bei mir mitbekommen habe, hat sich da geringfügig etwas geändert. Muss ich noch genauer eruieren.
 

Fidefux

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.08.2010
Beiträge
6.053
Punkte Reaktionen
1.998
Danke, war bei der Vorschau noch alles in Ordnung. :) Beim erstellten Beitrag dann nicht mehr? :(

Ich werde das auch für Yosemite anhängen. Was ich da bei mir mitbekommen habe, hat sich da geringfügig etwas geändert. Muss ich noch genauer eruieren.

Jetzt sieht es super aus, anfangs war es nur ein zusammenhängender Text.

Danke für die Anleitung, vor allem die Verzeichnisse, wo die einzelnen Daten gespeichert sind. Die findet man in anderen Anleitungen nämlich häufig nicht!
 

robertm

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.05.2009
Beiträge
1.824
Punkte Reaktionen
330
Da in letzter Zeit wieder vermehrt Hilferufe bzgl. Neuinstallation kommen, schreibe ich diesen Beitrag nochmals wie man eine ordentliche Installationsroutine durchführt.

Diese Vorgehensweise funktioniert ganz sicher unter OS X Mavericks und OS X Mountain Lion. Eine angepasste Routine für OS X Yosemite werde ich auch hier anhängen.

Als erstes:
Externe Bildschirme vom Mac abkoppeln.
Externe Datenträger (USB-Sticks, CD/DVD-Laufwerke, SD-Karten, WLAN-Festplatten, NAS) vom Mac abkoppeln bzw. trennen.
Externe Peripheriegeräte (Maus, Trackpad, Drucker, Tastatur, Wacom usw.) vom Mac abkoppeln.

1.Backup machen. (Per Time Machine, CCC, manuell…)

Und worauf mach ich dann das Backup? ;)
 

Rul

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Neuinstallation von OS X Yosemite. Diese Vorgehensweise funktioniert sehr ähnlich, wie unter OS X Mavericks und OS X Mountain Lion und OS X Lion. Manches deckt sich mit der Beschreibung im ersten Post.

Als erstes erwähne ich dieses Mal die Pfade im System, zu deinen »wichtigsten« Daten. Programme erwähne ich explizit nicht, da diese ohnehin meist im Programme-Ordner zu finden sind, erneut aus dem Mac App Store oder der Hersteller-Seite downzuloaden sind.

A.
Deine Safari-Sicherung (Bookmarks, History, Reading List…) findest du hier:
file:///Users/Benutzername/Library/Safari/
file:///Users/Benutzername/Library/Safari/Bookmarks.plist
file:///Users/Benutzername/Library/Safari/TopSites.plist
file:///Users/Benutzername/Library/Safari/History.db, file:///Users/Benutzername/Library/Safari/History.db-wal, file:///Users/Benutzername/Library/Safari/HistoryIndex.sk

Hinweis: Diese Meldung bezieht sich auf die kommenden Einträge B, C, D, E, F, inklusive A.
Da kannst du den ganzen Inhalt vom Ist-Stand in selbiges Verzeichnis vom neu installierten System kopieren. OS X wird dich fragen bzw. dir sagen, dass ein neueres Objekt an dieser Stelle mit selbigem Namen existiert. Klar, das ist das neue aus dem eben frisch installierten OS X. Das wollen wir aber mit dem gesicherten Daten deines Backups ersetzen. (Ersetzen und nicht beide behalten.)

Wenn du Safari im neu installierten System nicht in diesem Verzeichnis findest, starte hierzu Safari einmal und schließe es dann wieder. Jetzt siehst du auch den Ordner Safari in deiner Library.
Nur ein eventuelles nachinstallieren deiner benutzten Plug-Ins wird nötig sein falls du welche nutzt. (Zum Beispiel AdBlock.)

Ein kleiner, dezenter Hinweis: Eine erste Änderung im Gegensatz zu OS X Mavericks ist, dass die file:///Users/Username/Library/Safari/History.plist nun keine *.plist , sondern eine Datenbank (*.db) ist, und die *.plist von einer auf drei Teile geändert wurde, ich nenne es laienhaft so.

B.
Kalender:
Deine Kalendersicherung findest du hier: file:///Users/Benutzername/Library/Calendars/
(Ich erwähne das nur zur Sicherheit: Macht ein Backup davon, lokal und nicht nur in der iCloud, falls ihr solche Dienste benützt. Dann sind die Daten eben zwei- und dreifach gesichert. Verlasst euch nicht darauf, dass das bei einer Neuinstallation einfach wieder alles verfügbar ist aus der iCloud. Sicher ist sicher. Diskussionen dazu bitte nicht hier thematisieren. Es gibt immer ein Pro und Kontra. Hier geht es darum, die Daten vom lokalen System zu sichern.) ;)

C.
iMessage:
Deine iMessage-Sicherung findest du hier: file:///Users/Benutzername/Library/Messages/

D.
Adressbuch:
Deine Adressbuch-Sicherung findest du hier: file:///Users/Benutzername/Library/Application Support/AddressBook/

E.
iTunes:
Deine Musik-/Podcast-/Töne-/Video-…sicherung findest du hier: file:///Users/Benutzername/Music/iTunes/

Den Ordner "iTunes" ziehst du aus deinem Backup einfach an selbige Stelle des frischen Systems und ersetzt den alten Ordner "iTunes" mit dem neuen. (Falls sich iTunes nach der Neuinstallation nicht öffnen lässt bzw. dir mitteilt, dass die Inhalte nicht angezeigt werden können, liegt es meist daran, dass nach einer Neuinstallation noch das iTunes-Programm upgedatet werden muss und im Mac App Store als Update angezeigt wird und geladen werden muss.)

F.
Mobile Sync: (Das sind die Backups deines iPads, iPhones - applefremde Geräte weiß ich nicht, ob die auch an diesem Pfad gesichert werden.)
file:///Users/Benutzername/Library/Application Support/MobileSync/Backup/

Den Ordner "Backup" ziehst du aus deinem Backup einfach an selbige Stelle des frischen Systems und ersetzt den alten Ordner "Backup" mit dem neuen und du hast in iTunes wieder Zugriff auf deine erstellten Backups deines jeweiligen iDevices.

G.
Bilder, Fotos: (Wenn du iPhoto oder Aperture nutzt, finden sich deine Bibliotheken/Mediatheken im Bilder-Ordner.)
file:///Users/Benutzername/Pictures/ und heißen iPhoto-Mediathek bzw. Aperture-Mediathek.

H.
Mails: kannst du leicht wieder ins neue System importieren. Die Mails findest du hier: file:///Users/Benutzername/Library/Mail/V2/

Hinweis: Ich benutze POP-Konten und noch keine IMAP. Wie sich das mit IMAP-Konten verhält, kann ich demzufolge noch nicht sagen. Aber die lokal angelegten Postfächer, intelligenten Postfächer, der Stand des Eingangs, Ausgangs, Gesendet wird mit dem Import des gesicherten Ordners "V2" und dem Ersetzen des alten Ordners "V2" wieder hergestellt. Beim erneuten Öffnen von Mail importiert bzw. aktualisiert Mail dann den Bestand deiner importierten Mails und weist dann deinen alten Stand wieder auf, nach Beendigung der Aktualisierung.

I.
Natürlich darfst du deine zusätzlichen Daten nicht vergessen, zu sichern. Es sollte aber ohnehin schon selbstverständlich sein, ein Backup zu haben. Falls nicht, ist es höchste Zeit. Und am besten zwei Backups machen, getrennt voneinander, man kann nie wissen. Neuinstallation ist zwar bei Weitem nicht mehr so aufwendig aber dennoch eine große Aktion mit viel Datenverkehr.

Hinweis: (Die versteckte Library per Default einblenden.)
Um etwas leichter und schneller an die Pfade zu gelangen, die ich hier eingefügt und verwendet habe, kannst du dir deine Benutzerlibrary auch per Default, sprich ständig, anzeigen lassen. (Seit OS X Lion ist diese nämlich per Default, also standardmäßig, ausgeblendet. Du erreichst diese auf mehrere Arten:

a. Öffne ein Finderfenster. Wähle in der Menüleiste oben das Menü »Gehe zu« aus. Es öffnet sich das normale Menü. Drückst du jetzt zusätzlich die alt-Taste erscheint die versteckte Benutzerlibrary und du findest die Pfade, die hier angegeben sind. Beim Schließen und erneuten Öffnen eines Finderfensters ist die Anzeige dieser wieder erloschen.

b. Du kannst dir die Benutzerlibrary auch wieder ständig anzeigen lassen. Das geht so:
b1. Öffne ein Finderfenster. (1)
b2. Markiere dein "Häuschen" in der Seitenleiste des Finderfensters. (Ist im Regelfall dein Name.) (2)
b3. Wähle in der Menüleiste den Punkt "Darstellung" und wähle in diesem Popup-Menü die Option "Darstellungsoptionen einblenden". (2)
b4. In diesem sich öffnenden Informationsfenster siehst du einige Infos und Kästchen zum an- und abwählen. Wichtig ist jetzt der letzte Punkt. Ordner "Library" anzeigen. Da setzt du den Haken. (3)
Von nun an ist deine Benutzerlibrary immer sichtbar. (Anbei einige Bilder, um der Beschreibung besser folgen zu können.)

(1) Bildschirmfoto 2014-10-27 um 11.54.23.jpg (2) Bildschirmfoto 2014-10-27 um 11.54.53.jpg (3) Bildschirmfoto 2014-10-27 um 11.55.10.jpg

J.
Pfade und Dateien, die ich mir sichere und schnellen Zugriff darauf benötige.
Für etwaige Sicherungsaktionen meiner Daten habe ich mir zum Beispiel sämtliche benötigte Ordner und Pfade in der Seitenleiste des Finders abgelegt. Zusätzlich kannst du dir die Pfade zu den besagten Ordnern kurz in ein Text-Edit-Dokument speichern um sie dann im neuen System nicht wieder ewig suchen zu müssen. Das ist mitunter sehr hilfreich und ein manuelles Sichern der Daten geht so innerhalb von 2 Minuten (exklusive des Kopiervorganges halt.) Das sieht dann zB so aus bei mir:

Bis auf die Programme und Erweiterungen usw. wären wir dann soweit. Solltest du noch Programme auf DVD, CD haben hast du diese ja ohnehin gesichert und in der Grundversion vorliegen. Updates derer musst du dir halt dann wieder laden von der Herstellerseite oder dem Mac App Store. Lege dir deine benötigten Codes und Seriennummern bereit, dann ersparst du dir die Suche während der Installation. Dann wäre es das einmal, grob gesagt, mit dem Sichern der Daten usw. bevor man eine Neuinstallation tätigt. Sollten Fragen auftauchen, traut euch ruhig. Hier beißt kaum jemand. ;)

Die Angaben sollten klar und verständlich sein. Ich übernehme jedoch keine Haftung für nicht funktionierende Installationsvorgänge. Es passiert des öfteren, dass eine Installation auch schief gehen kann. Aber ein vorhandenes Backup vorausgesetzt, sollte so etwas nicht schlimm sein, außer der verlorenen Zeit. Wenn ihr euch wo nicht auskennt oder nicht sicher seid, was und wo man klicken muss, besser einmal zu viel fragen als einmal zu wenig. Und bitte nicht einfach nur drüberlesen und überfliegen. Genau lesen, sich Zeit nehmen für dieses Vorhaben und nicht mal kurz zwischendurch, das bewahrt weiters vor Misslingen.

Gutes Gelingen, Rul.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rul

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Kommen wir zu einem weiteren, oft wesentlichen, Bestandteil, einer Neuinstallation - der Beschaffung von OS X und der Vorbereitung der Festplatte.
F1. Wie bekomme ich OS X Yosemite auf den Mac?
F2. Woher bekomme ich OS X Yosemite?
F3. Was benötige ich dazu?
F4. Wie funktioniert das?

A1. Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Ich werde zwei davon behandeln, weitere Möglichkeiten erwähne ich und verweise darauf.
A2. Aus dem Mac App Store. (Das Programm befindet sich auf deinem Mac. Hier: file:///Applications/App Store.app/ oder im Dock und im Launchpad.)
A3. Einen externen Datenträger (DVD, USB-Stick, Speicherkarte, Festplatte)*, Internetverbindung. * Muss nicht sein, aber ich erläutere hier den Weg, wie man sich ein Notfall-OS X erstellen kann. Das hat den Sinn, dass du ein lokales OS X zur Verfügung hast, wenn die Festplatte Zicken macht, kaputt geht oder im Falle eines Crashes kein Internet zur Verfügung steht und man einfach auf der sicheren Seite ist.
A4. Dazu kommen wir jetzt im Verlaufe des Posts.

A1.1. Behandle ich im Anschluss.
A2.1. Das Woher hätten wir also. Das führt jetzt zu
A3.1. Wie bereite ich meine Festplatte dazu vor und wie erstelle ich mir ein bootfähiges (startfähiges) Image mit dem geladenen OS X aus dem Mac App Store.

01. Du schaltest deinen Mac aus und startest ihn mit gedrückter alt-Taste. Es erscheint ein Fenster indem du wählen kannst, von welcher Partition du deinen Mac sttarten möchtest. Da stehen im Regelfall, bei keinem weiteren angeschlossenem Medium, zwei Optionen zur Wahl: Macintosh HD, Recovery 10.10 (Informationen dazu gibt es hier.)

FullSizeRender.jpg-3.jpg

02. Es öffnet sich ein Fenster der Spracheinstellungen. Hier habe ich natürlich Deutsch ausgewählt. Du kannst natürlich auch andere auswählen, wenn du das möchtest, dann ist aber das System auf die von dir eingestellte Sprache umgestellt.

FullSizeRender.jpg

03. Ein weiteres Fenster öffnet sich. OS X Dienstprogramme mit 4 wählbaren Optionen, die da lauten:
(1) Aus Time-Machine-Backup wiederherstellen
(2) OS X erneut installieren
(3) Online-Hilfe aufrufen
(4) Festplattendienstprogramm
(4) wählen wir aus, also das Festplattendienstprogramm. Klicke auf Fortfahren.

FullSizeRender-1.jpg

04.
Es öffnet sich das Festplattendienstprogramm. Da siehst du links in der Spalte deine Macintosh HD und darunter eine »disk1« mit dem »OS XBase System«. Das ist eine Minimalversion von OS X. In dieser befindest du dich jetzt. Denn nur von dieser aus kannst du deine Festplatte löschen bzw. formatieren.

FullSizeRender.jpg-4.jpg

Dazu wählst du jetzt die Macintosh HD links an. Rechts davon in diesem Fenster siehst du vier Reiter:
(1) Erste Hilfe
(2) Löschen
(3) RAID
(4) Wiederherstellen.

FullSizeRender.jpg-6.jpg

Diese Schritte decken sich, wie du siehst, mit der Installation von OS X Mavericks. Nun klickst du auf »Erste Hilfe«. Die folgenden drei Schritte dienen der Prophylaxe. Unter dem weißen, leeren Fensterinhalt findest du vier Optionen, die du auswählen bzw. durchführen kannst. Der Reihe nach anwenden:
(1) Zugriffsrechte des Volumes überprüfen
(2) Zugriffsrechte des Volumes reparieren
(3) Volume überprüfen
(4) Volume reparieren

Hinweis: Bei den Zugriffsrechten gibt es eine offizielle Liste seitens Apple. Das sind Fehlermeldungen die du also getrost ignorieren kannst. (Hier, hier)

FullSizeRender.jpg-5.jpg

05. Dann wählst du den Reiter Löschen aus. (VORSICHT! Sei dir sicher, dass du SPÄTESTENS JETZT ein BACKUP hast, nach BETÄTIGUNG des Löschvorganges ist deine Festplatte LEER!)
Du siehst zwei Optionen, die du auswählen bzw. verändern kannst. Format und Name.
Bei Format hast du folgende Optionen:
(1) Mac OS Extended (Journaled)
(2) Mac OS Extended (Journaled, Verschlüsselt)
(3) Mac OS Extended (Groß-/Kleinschreibung und Journaled)
(4) Mac OS Extended (Groß-/Kleinschreibung, Journaled und Verschlüsselt)
(5) MS-DOS-Dateisystem (FAT)
(6) Ex-FAT

Du wählst folgendes aus: (1) Mac OS Extended (Journaled)

Bei Name kannst du deiner Festplatte einen anderen Namen geben als Macintosh HD.

06. Klicke auf Löschen. (Noch einmal: Es wird die komplette Festplatte gelöscht. Hast du ein Backup?)
Der Rechner arbeitet, das dauert je nach Füllstand der Festplatte etwas. Dann ist deine Festplatte gelöscht und leer und bereit für eine saubere Neuinstallation von OS X.

06a. Anstatt die Festplatte "nur" zu löschen, kann man jene auch neu partitionieren. Siehe dazu Punkt 5b aus dem ersten Beitrag dieses Threads. (Infos dazu gibt es auch hier.)

07. Jetzt bist du fertig im Festplattendienstprogramm und kannst dieses schließen. Das Festplattendienstprogramm geschlossen, erscheint nun wieder das Fenster, welches dir aus Punkt 3 bekannt ist. Jenes Namens OS X Dienstprogramme mit 4 wählbaren Optionen, die da lauten:
(1) Aus Time-Machine-Backup wiederherstellen
(2) OS X erneut installieren
(3) Online-Hilfe aufrufen
(4) Festplattendienstprogramm

Jetzt wählst du Punkt 2 aus, (2) OS X erneut installieren. Es öffnet sich bereits das erste Fenster der Installationsroutine. Da fährst du fort. Im Verlauf des weiteren Klickens bekommst du dann ein Fenster, wo du erneut auswählen kannst, auf welche Festplatte du das OS X installieren möchtest. (Auswählbat sind: Macintosh HD und Recovery HD) Du wählst jetzt die Macintosh HD aus.

Dann musst du dich im App Store mit deiner Apple-ID verifizieren. Falls es hier Probleme mit Sonderzeichen, wie zB dem »@« gibt, sieh doch bitte oben rechts in der Menüzeile nach, welche Flagge dort aktuell angezeigt wird. Bei mir ist das immer die amerikanische. Das heißt, die Tastenbelegung ist eine andere. Um das jetzt zu ändern, klicke auf die Flagge, wähle »Andere Eingabequellen« und suche deine länderspezifische Flagge und aktiviere diese mit einem Klick. Dann fährst du fort mit der Installation. OS X Yosemite wird nun aus dem Mac App store per Internet geladen.

Glückwunsch. Du hast OS X Yosemite erfolgreich installiert und kannst dich nun dazu aufmachen, ein bootfähiges Image (Medium) von OS X Yosemite zu erstellen. Dazu musst du die "Datei", die du eben lädst bzw. geladen hast, vorher - VOR der Installation - sichern. Diese findest du im Launchpad oder dem Programmeordner. Es heißt OS X Yosemite Installation. Wie du das machst, erläutere ich im nächsten Beitrag.

Die Angaben sollten klar und verständlich sein. Ich übernehme jedoch keine Haftung für nicht funktionierende Installationsvorgänge. Es passiert des öfteren, dass eine Installation auch schief gehen kann. Aber ein vorhandenes Backup vorausgesetzt, sollte so etwas nicht schlimm sein, außer der verlorenen Zeit. Wenn ihr euch wo nicht auskennt oder nicht sicher seid, was und wo man klicken muss, besser einmal zu viel fragen als einmal zu wenig. Und bitte nicht einfach nur drüberlesen und überfliegen. Genau lesen, sich Zeit nehmen für dieses Vorhaben und nicht mal kurz zwischendurch, das bewahrt weiters vor Misslingen.

Gutes Gelingen, Rul.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rul

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Genau. Ich habe mich doch nicht geirrt. Es gibt seit OS X Yosemite eine kleine aber feine Änderung am Installationsvorgang bzw. an der Beschaffung von OS X Yosemite.

Konnte man vorher sein System bzw. die Festplatte

löschen, formatieren oder partitionieren,
in weiterer Folge oben genannte Schritten durchführen,
am Ende des Downloadvorganges die Installationsroutine abbrechen,
um in der Folge im Launchpad, Finder oder dem Programmeordner den von mir gewünschten externen Datenträger mit dem heruntergeladenen Installationspaket "OS X Yosemite Installation" erstellen zu können,

geht das nun sehr schwer bzw. gar nicht mehr. Ich weiß noch nicht, ob es gar nicht mehr funktioniert, aber ich habe das schon 3 oder 4 mal versucht und ich war immer zu langsam, um den Download bzw. die Installation am richtigen Punkt abzubrechen um Zugriff auf das Installationspaket "OS X Yosemite Installation" zu bekommen. Bis OS X Mavericks wurde der Mac nicht automatisch neu gestartet, nachdem das Installationspaket fertig geladen war.

Nun gut. Es gibt jetzt folgende Alternative. Ich bereitet euren Mac so vor, wie beschrieben, führt die Installation durch und wenn ihr fertig seid mit der Einrichtung und Rücktransferierung euerer Daten kümmert ihr euch um das bootfähige Image von OX Yosemite. Wenn ihr also fertig seid mit allem, einrichten, konfigurieren, Updates laden und installieren, Daten zurück sichern usw. öffnet ihr den Mac App Store.

Dann drückt ihr die Wahltaste (alt) und klickt mit gedrückter Wahltaste (alt)-Taste auf eure Einkäufe. Dort erscheint jetzt OS X Yosemite. Immer noch die Wahltaste (alt)-Taste gedrückt haltend, klickt ihr auf den Laden-Button von OS X Yosemite. Es erscheint eine Warnmeldung, dass ihr bereits OS X Yosemite am Mac installiert habt und ihr sicher seid ob ihr fortfahren möchtet. Da wählt ihr natürlich "Fortfahren" aus.

So, jetzt haben wir es geschafft, OS X Yosemite wird als Installationspaket auf euren Mac geladen. Mit diesem Paket im Rücken können wir nun ein bootfähiges (startfähiges) Medium erstellen. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. Es funktionieren hier sehr viele Arten von Medien. Es eignen sich DVDs (Double Layer), USB-Sticks (Mindestens 8GB), Speicherkarten (Mindestens 8GB), externe Festplatten, sogenannte Speichererweiterungen wie zum Beispiel ein Nifty MinDrive, ein Berlin1000 oder einfach eine andere, normale Speicherkarte die in den Slot eures Macs passt sofern er über einen verfügt. Demzufolge eignet sich natürlich ein USB-Stick am besten, da jeder Mac einen USB-Port hat.

Dazu bereiten wir vorerst einmal unseren USB-Stick vor.
1. USB in den USB-Port des Macs stecken.
2. Aus dem Programmeordner oder dem Launchpad das Festplattendienstprogramm öffnen. Darin sehen wir links wieder unsere (1) Macintosh HD und (2) unseren eben eingesteckten USB-Stick. Der heißt bei mir in diesem Falle 15,73 GB Generic Flash-Drive und die Partition darauf NO NAME.

Bildschirmfoto 2014-10-27 um 17.09.08.jpg

3. Jetzt wählen wir rechts, bei den uns ebenfalls bekannten, 5 Reitern (1) Erste Hilfe (2) Löschen (3) Partition (4) RAID (5) Wiederherstellen die Option (3) Partitionieren aus.
Beim Punkt Partitionslayout ist "Aktuell" angewählt, das wäre so korrekt, aber wir kommen so nicht weiter. Deshalb musst du hier das Popup-Menü öffnen und "1 Partition "auswählen.
Daneben siehst du einen Punkt "Partitionsinformationen". Da steht wiederum bei Format "MS-DOS-Dateisystem (FAT)". Das ändern wir auf "Mac OS Extended (Journaled)".

Bildschirmfoto 2014-10-27 um 17.10.28.jpg Bildschirmfoto 2014-10-27 um 17.11.51.jpg

Beim Punkt unterhalb der Partitionstabelle finden wir den Button "Optionen …". Den öffnest du jetzt und in dem sich folgenden öffnenden Fenster ist bei mir "Master Boot Record" angewählt. Das musst du ändern auf "GUID-Partitionstabelle". Das ist das richtige Format für den USB-Stick.

Bildschirmfoto 2014-10-27 um 17.13.14.jpg

Jetzt fehlt nur noch ein Klick auf "Anwenden". Es öffnet sich bei mir eine Warnmeldung, ob ich den Stick tatsächlich partitionieren möchte. Klar, das bestätigen wir in dem Fall. Die Formatierung des Sticks wird durchgeführt. Somit ist unser Stick bereit für die Aufnahme des Installationspaketes von OS X Yosemite.

Bildschirmfoto 2014-10-27 um 17.15.14.jpg

1. Möglichkeit: Per Terminalbefehl. (Das ist wichtig, GENAU lesen!)

a. Kopiert euch folgenden Befehl in ein TextEdit-Dokument oder sonst wo hin und korrigiert den Namen meines Sticks durch den, den EUER USB-Stick hat.
Code:
sudo /Applications/Install\ OS\ X\ Yosemite.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/[U][I][B]Yosemite[/B][/I][/U] --applicationpath /Applications/Install\ OS\ X\ Yosemite.app --nointeraction

b. Ihr öffnet per Launchpad, Dock oder aus dem Programmeordner das Programm "Terminal".
c. Dann fügt ihr den richtig gestellten Code in das Terminalfenster ein. (INFO: Ich habe den USB-Stick der Einfachheit halber von "Ohne Titel 1" auf "Yosemite" im Finder umbenannt. Im folgenden Screenshot sehr ihr den Befehl im Terminalfenster eingefügt.

Bildschirmfoto 2014-10-27 um 17.46.03.png

Es kommt eine Anforderung, eurer Kennwort einzugeben. Das gebt ihr ein. Das wird nicht angezeigt, also aufpassen und richtig eintippen.

d. Jetzt wird das Installationspaket von OS X Yosemite auf den USB-Stick transferiert. Das dauert je nach USB-Stick 10-20 Minuten. Es folgen einige Zeilen im selben Fenster
zB Copy complete., Making disk bootable…, Copying boot files…, Copy complete., Done. Dann könnt ihr das Terminal wieder schließen und dann ist euer USB-Stick fertig und ihr könnt mit dem USB-Stick euren Mac starten oder neu davon installieren.

2. Möglichkeit: Per Lion DiskMaker bzw. DiskMaker X

Dazu verweise ich euch vorerst einmal auf folgende Seite. Bei Bedarf kann ich euch gerne weiter helfen. Das ist ein einfaches Programm mit einer Bedienoberfläche, ihr müsst dazu also nicht in das Terminal. Ihr ladet das Programm herunter, installiert es und haltet euch an die Anleitung der Seite.

3. Möglichkeit: Per Festplattendienstprogramm

Dazu verweise ich euch vorerst einmal auf folgende Seite. Bei Bedarf kann ich euch gerne weiter helfen. Das ist etwas aufwendiger, ihr müsst dazu aber auch nicht in das Terminal. Trotzdem geht es gut von der Hand und ihr gewinnt vielleicht auch ein wenig Routine und Sicherheit im Umgang mit solchen Vorgängen. Ruhig bleiben, genau und aufmerksam lesen, dann klappt das schon. Ich mache es übrigens immer nach dieser Methode.

Viel Erfolg, gutes Gelingen, Rul.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rul

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Wie komme ich vom aktuellen System zurück zum alten System?

Also zum Beispiel OS X Yosemite -> OS X Mavericks, OS X Mavericks -> OS X Mountain Lion, OS X Mountain Lion -> OS X Lion.
Den Schritt zurück vom aktuellen System zu OS X Snow Leopard erläutere ich nur ganz kurz am Rande des Beitrages.**

Grundlegend kommt es jetzt auf deinen Mac an bzw./und auf das aktuell verwendete OS X. Da es mehrere Arten und Vorgehensweisen gibt, um auf das alte System zurück zu kommen, schränke ich mich vorerst auf zwei Arten ein. Wie gesagt, es liegt viel am verwendeten Mac und dem verwendeten OS X bzw. dem Zustand der Festplatte. (Mit Zustand der Platte meine ich die Grundvoraussetzung der Festplatte. Das erläutere ich später noch ein wenig genauer.)

Es gibt grob gesagt einige Varianten, um auf das alte OS X zurückkehren zu können. (Abgesehen davon, dass man mit Programmen, wie Carbon Copy Cloner usw., auch ein bootfähiges (startfähiges) Backup der Festplatte anlegen kann.) Dieses Thema behandle ich jedoch nicht hier, da ich das selbst auch noch nie benutzt habe. Und auch das Thema Wiederherstellung aus einem TM-Backup bleibt unbehandelt. Zumindest vorerst einmal. Im Grunde lassen sich diese Vorgänge, wenn der Mac samt Festplatte vorbereitet ist, alle sehr einfach durchführen.

Ich beschäftige mich hier mit dem Thema:
• Wiederherstellungs-Partition
• und Internet-Recovery

Vorab einige nützliche Links, Informationen und Quellenangaben.

Quellen, Informationen, Systemvoraussetzungen:
Informationen zur OS X Wiederherstellung: Link.
Informationen zum OS X Wiederherstellungsvolume-Assistenten: Link.
Informationen zum Erstellen eines externen Datenträgers mit OS X: Link.
Informationen zum Upgrade (Hochrüsten) von Macs die nicht standarmäßig zur Verwendung der Internet-Recovery bestimmt waren: Link.

OS X Lion Systemvoraussetzungen: Link.
OS X Mountain Lion Systemvoraussetzungen: Link.
OS X Mavericks Systemvoraussetzungen: Link.
OS X Yosemite Systemvoraussetzungen. Link.

Seit OS X Lion (Bzw. ganz genau gesagt, mit Macs, die standardmäßig mit OS X Lion ausgeliefert wurden.) gibt es folgende Möglichkeiten, OS X neu auf den Mac zu bekommen:
• Mit der integrierten Wiederherstellungspartition (Recovery, Recovery-Partition) Link.
• Mit der verfügbaren Internet-Wiederherstellung, (Internet-Recovery)
• Mit dem Wiederherstellungsvolume-Assistenten. Link.

Die Unterschiede sind in obigen Links gut verständlich und einfach erklärt. Um es aber auch hier dargestellt zu haben, erwähne ich ganz grob die Unterschiede. Darum ist es auch wichtig zu wissen, welchen Mac mit welchem OS X man hat und mit welchem OS X dieser ausgeliefert wurde.

1. Die interne, integrierte Wiederherstellungspartition (Recovery, Recovery-Partition) ist eine sogenannte Notfallpartition mit den elementarsten Programmen zur Wiederherstellung des OS X. Diese Partition ist nicht groß, sie belegt etwa 650 MB, und ist im Regelfall im System nicht sichtbar. Sie erscheint nur, wenn man den Mac mit der richtigen Tastenkombination startet oder einen Terminalbefehl dazu eingibt. Es gibt aber auch Ausnahmen, in denen die Wiederherstellungspartition (Recovery, Recovery-Partition) nicht mehr am Mac vorhanden ist. Soweit ich weiß, wurde die anfangs (von OS X Lion bis OS X Mavericks) vom Mac entfernt, wenn man das System per USB-Stick neu installiert hat. Dazu gibt es hier viele Berichte und auch die Suche per Internet ergibt dazu einige Treffer. Das behandle ich jedoch nicht speziell hier.

2. Die Internet-Wiederherstellung, (Internet-Recovery) ist nur verfügbar, bzw. in Ausnahmefällen auch andere Modelle, wenn dein Mac mit OS X Lion und später ausgeliefert wurde. Siehe dazu die Links oben. Das heißt, wenn dein Mac mit mindestens OS X Lion ausgeliefert wurde kannst du die Option der Internet-Wiederherstellung, (Internet-Recovery) für deinen Mac nutzen. Das funktioniert zum Beispiel auch, wenn dein Mac über keine Wiederherstellungspartition (Recovery, Recovery-Partition) verfügt, deine Festplatte defekt, ersetzt oder gelöscht wurde.

Der elementarste Unterschied der beiden Methoden ist nun folgender:
• Über die Neuinstallation per interner, integrierter Wiederherstellungspartition (Recovery, Recovery-Partition) wird dein aktuell vorhandenes OS X erneut auf dem Mac installiert.
• Über die Neuinstallation per Internet-Wiederherstellung, (Internet-Recovery) wird die OS X-Version installiert mit der dein Mac ursprünglich ausgeliefert wurde.

* Willst du nun zurück zu OS X Lion, musst du dich vorher:
• mit dem Apple-Support in Verbindung setzen (OS X Lion ist seit der Veröffentlichung von OS X Yosemite nicht mehr im Mac App Store aufgeführt.)
• Der Apple-Support sollte dir entweder die erneute Freischaltung zum Download von OS X Lion ermöglichen (Wenn du das schon einmal offiziell bezogen hast.).
• OS X Lion erscheint zum Beispiel bei mir noch unter den Einkäufen, jedoch ist das Icon davon verschwunden und ein Download funktioniert auch nicht mehr.

Oder:
Du hast, wie ich, bereits einen USB-Stick oder Ähnliches der bootfähig ist und du somit OS X Lion erneut installieren kannst.
Du hast einen originalen Apple-USB-Stick mit OS X Lion. (Den gab es damals offiziell zu kaufen, lag aber, soweit ich weiß, keinem Mac offiziell bei.) Gibt es jetzt zum Beispiel noch offiziell als Download.

Die folgenden OS Xe sind nicht so kompliziert und bedürfen weniger Vorbereitung als OS X Lion. Nächstes Jahr, wenn es so weitergeht, dürfte dann allerdings OS X Mountain Lion aus der unterstützten Liste fallen. Also wenn du zurück auf OS X Mountain Lion oder OS X Mavericks willst, kümmere dich um eine Sicherung des jeweils gewünschten OS X. USB-Sticks, es reicht auch ein USB 2.0 Stick, sind wirklich nicht mehr teuer und es muss auch keine Festplatte sein. Oder du besorgst dir jeweilige passende Speicherkarten, diese kosten auch nicht viel und benötigen auch keinen Platz. Das ist jedem selbst überlassen, welche Medien man verwenden möchte.

Noch ein paar Worte zum Wiederherstellungsvolume-Assistenten von Apple: Link.
Dieser Assistent macht im Grunde nichts anderes, als dass er dir eine Möglichkeit bietet, die interne, integrierte Wiederherstellungspartition (Recovery, Recovery-Partition) auf einem externen Medium (USB-Stick, externe Festplatte, DVD, Speicherkarte…) erstellen zu können. Das kann insofern wichtig sein, sollte dein Mac über diese nicht verfügen. (Ist wieder eine Ausnahme.) Hast du dir die Wiederherstellungspartition (Recovery, Recovery-Partition) erstellt, verfügst du nun auch über die selben Voraussetzungen wie jene Benutzer und Macs, die über diese standardmäßig verfügen.

Gutes Gelingen, Rul.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rul

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Nachtrag zu OS X Lion.

Nochmals das Thema OS X Lion. Willst du OS X Yosemite vom Mac entfernen und du hast einen Mac der mit OS X Lion ausgeliefert wurde, bin ich mir eben nicht ganz sicher ob du dann tatsächlich auch OS X Lion zur Verfügung gestellt bekommst. Warum mein Zweifel? Weil es ja mit Erscheinen von OS X Yosemite eingestellt wurde bzw. der Bezug über den Mac App Store bzw. das erneute Laden von OS X Lion eingestellt wurde. Aber das lässt sich im Zuge des Zurückkehrens ja eruieren.*** Wenn du es noch erhältst dann hast du eben OS X Lion und kannst entscheiden ob du dabei bleiben möchtest oder nicht. Bekommst du jetzt anstatt OS X Lion OS X Mountain Lion bei der Internetwiederherstellung - mehr oder weniger - auch gut oder auch nicht. Je nach dem steht dir dann einfach ein OS X mehr zur Verfügung oder eben auch nicht. Sorry, OS X Lion ist mittlerweile eine echte Ausnahme geworden, was das betrifft.

*** Das lässt sich insofern leicht nachvollziehen, indem du deinen Mac, sobald er dafür vorbereitet ist, mit der vorgesehenen Tastenkombination für die Internet-Wiederherstellung startest und dann beobachtest, welches OS X dir bei Beginn der Installationsroutine angeboten wird. Wenn dir das zum jetzigen Zeitpunkt nicht passt, ignoriere es einfach und kümmere dich weiter um den Installationsvorgang. Höher als OS X Lion kannst du immer. Wenn du OS X Lion überspringen willst brauchst du (wieder einmal) ein bootfähiges (startfähiges) Medium mit deinem Wunsch-OS X, dann erübrigt sich aber die Installation per Internet-Recovery.

Ein einfacher, erneuter Download und folgende Installation eines früheren OS X, als dem, das du derzeit auf dem Mac installiert hast, funktioniert nämlich nicht (mehr so einfach) über den Mac App Store. Das liegt an der Wiederherstellungspartition, denn willst du ein früheres OS X als das eben verwendete musst du deine Festplatte völlig formatieren, und dazu kommen wir jetzt. Ein einfaches Laden des Wunsch-OS X aus dem Mac App Store funktioniert hingegen schon - auch schon eingeschränkt, wie ich eben sehe.(X)

Bei mir im Mac App Store sind folgende OS Xe in den Einkäufen aufgeführt: OS X Lion, OS X Mountain Lion, OS X Mavericks und OS X Yosemite. Öffne ich nun den Mac App Store und klicke ich mit gedrückter alt-Taste auf die Einkäufe und (immer noch die alt-Taste gedrückt haltend) auf den Laden-Button von OS X Lion und MOS X ountain Lion erhalte ich eine Fehlermeldung:
Bildschirmfoto 2014-10-29 um 00.21.20.png

Beim Klick auf den Laden-Button von OS X Mavericks hingegen erhalte ich den Hinweis:
Bildschirmfoto 2014-10-29 um 00.21.53.png

Beim Klick auf OS X Yosemite erhalte ich diesen Hinweis:
Bildschirmfoto 2014-10-29 um 00.22.07.jpg

(X) Ein Hinweis noch an dieser Stelle: Solltest du mittlerweile erfahren bzw. entschieden haben,

• welches OS X du installiert haben möchtest,
• ob du im Mac App Store noch Zugriff darauf hast,
• ob du vom gewünschten OS X ein externes Medium zur Hand hast
• ob du dein gewünschtes OS X schon einmal käuflich erworben/aus dem Mac App Store bezogen hast

und du jetzt dein gewünschtes OS X nicht mehr aus dem Mac App Store laden kannst, wende dich bitte freundlichst an den Apple Support und bitte um erneute Möglichkeit eines Downloads. Info: Habe ich selbst letztes Jahr so gemacht mit allen im Mac App Store gekauften OS Xn. Ich wurde nur gefragt, weshalb ich sie wieder möchte und nach dem Download-Datum. Der Mitarbeiter blieb solange am Telefon bis die diversen OS Xe alle mit dem Download gestartet waren. Danach erstellte ich mir mit allen OS Xn ein startfähiges Medium.

So, aber nun ist vorläufig mal Ende für heute. Ich hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben. (PS: Für Fehler und Korrekturen bitte anmerken. Leider kann man die Beiträge nicht mehr all zu lange editieren. Früher ging das irgendwie länger, glaube ich.)

Gutes Gelingen, Rul.
 
Zuletzt bearbeitet:

lostreality

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.12.2001
Beiträge
10.095
Punkte Reaktionen
2.535
Ausführliche Anleitungen, nice :)

Kleiner Nachtrag: Die Fehlermeldung bei Lion und Mountain Lion liegen an deinem zu neuen Rechner, bei mir (Systeme die mit 10.5 bzw 10.6 ausgeliefert wurden) wird es so ähnlich angezeigt wie bei dir mit Mavericks.
Und ich hatte nicht alles durchgelesen (Asche auf mein Haupt), falls du es nicht erwähnt hast: Alle Modelle ab 2010 verfügen auch über die Internetwiederherstellung falls Lion oder höher installiert wurde, dies wurde durch ein EFI Update nachgereicht.
 

Rul

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Ah. Danke für den Hinweis der Fehlermeldungen, lost. ;)
Falls es sich nicht in den offiziellen Links von Apple finden lässt, wissen wir es spätestens jetzt, dass Modelle ab 2010 mit installiertem OS X Lion und höher über die Internetwiederherstellung verfügen. ;)

Ah. Du meinst das oder?
Informationen zum Upgrade (Hochrüsten) von Macs die nicht standarmäßig zur Verwendung der Internet-Recovery bestimmt waren: Link.

Danke für das »nice«. :)
 

Rul

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Rückkehr zum letzten OS X mit externem Datenträger bzw. Wiederherstellungspartition.

Gut, dein Entschluss steht fest. Du möchtest vom aktuell verwendeten OS X zurück zum vorher benutzten OS X.

(Der Einfachheit halber belasse ich den Schritt jetzt so und erkläre dir hier, wie du von OS X Yosemite zurück auf OS X Mavericks kommst. Und zwar genauer gesagt, von meinem MBP Mid 2009 mit OS X Yosemite zurück auf OS X Mavericks. Das MBP Mid 2009 hat keine Internet-Wiederherstellungsmöglichkeit aber eine Wiederherstellungspartition. Diese ist aber auch jene von OS X Yosemite. Vorbereitungen habe ich alle getroffen. Daten sind gesichert. (In meinem Fall nicht, da sich aktuell nur OS X Yosemite darauf befindet.) OS X Mavericks ist auf einem USB-Stick vorhanden. Internet verbindung ist verfügbar. Ich habe im Titel geschrieben: »… mittels externem Datenträger bzw. Wiederherstellungspartition.« Ich habe das deswegen so vermerkt weil es im Grunde der gleiche Vorgang ist und mein Test-MBP bei Auslieferung über keine Wiederherstellungspartition und Internet-Recovery verfügte. Jetzt gestaltet es sich so, dass die Wiederherstellungspartition ebenfalls die von Yosemite entspricht. Ich kann demzufolge also ohnehin nur nur über den Weg eines externen Installationsmediums und der völligen Neuinstallation zurück zu OS X Mavericks. Wenn sich hierbei Unterschiede auftun, werde ich es, sofern ich es bemerke und es mir noch einfällt, natürlich erwähnen.

Vorbereitungen, die bis jetzt getroffen wurden:

1. Backup

Du hast ein aktuelles Backup gemacht. Ein Backup deiner Daten. (Pfade zu eventuell benutzten Programmdaten habe ich dir einige angegeben, wo und wie du diese findest.)
Du hast dich davon überzeugt, dass das Medium, auf welchem du das Backup gesichert hast, auch funktioniert. Das führt nämlich zum nächsten Punkt.
Du hast ein zweites Backup, abseits des ersten und auf einem unabhängigen Medium. Ein Backup hilft wenig, wenn du das System neu installierst und das Medium des Backups versagt. Ich will es nur gesagt haben. Ist alles schon vorgekommen.

2. Programme, Zugangsdaten, Codes
Du hast dir eventuell noch benutzte Programme, die nur auf einem externen Datenträger vorhanden sind, bereitgelegt, um diese im Anschluss installieren zu können.
Du hast dir die dafür notwendigen, wenn notwendig, Codes bereitgelegt oder notiert. (Das Suchen während des Installationsvorganges erhöht unnötig den Stressfaktor und bewahrt vor Fehlern.)
Du hast dir sämtliche Zugangsdaten und Codes bereitgelegt. (Zum Beispiel die der Mail-Accounts, falls ein Import nicht funktionieren sollte und du sie manuell eingeben musst usw.)

3. Welches OS X, Installationsmedium
Du hast dich mittlerweile entschieden, zu welchem OS X du zurückkehren möchtest.
Du hast dich darum bemüht, ein bootfähiges (startfähiges) Medium deines gewünschten OS X zu erstellen.
Du hast dich vergewissert, dass dieses Medium auch ordnungsgemäß funktioniert. (Kam auch schon vor und passiert auch manchmal, dass man meint, alles richtig gemacht zu haben - was vielleicht auch richtig ist. Was tun, wenn das dann benutzte, erstellte Medium mit dem OS X, das man zurückhaben möchte, nicht funktioniert?)

4. Rückwärtskompatibilität deiner Dokumente, Daten, Programme
Du hast dich davon überzeugt, dass du noch nicht all zu viele Daten mit dem noch aktuell verwendeten OS X erstellt hast? Das wird nämlich oft vergessen. Ok, beim Wechsel von OS X Yosemite zurück auf OS X ist es jetzt nicht so eklatant schlimm. Aber mit etwaigen Inkompatibilitäten darf durchaus gerechnet werden. Speziell dann, wenn Programme explizit nach der Installation eines neuen OS X verändert bzw. aktualisiert wurden. Das trifft zusehends auf apple-fremde Programme zu. Aber nicht nur. Wenn du dir also nicht sicher bist, ob du hier viel Datentransfer hattest, solltest du dich vorher noch darum kümmern, dich zu vergewissern, dass deine Dokumente auch nach der Rückkehr zum älteren OS X noch zu öffnen sind. Sollte hier Bedarf sein, gibt es meist beim Speichern-Dialog der jeweiligen Dokumente im jeweiligen Programm eine Möglichkeit, von der aktuell verwendeten Version abwärtskompatibel zu speichern.

5. Systemtauglichkeit, Festplattencheck
Prophylaktisch kannst und darfst du gerne deine Festplatte überprüfen. Kostet ein wenig Zeit, schadet aber auch nicht.
(Alternativ dazu gibt es den Apple Hardwaretest. Den erwähne ich aber nicht weiter, da sich eine sterbende Festplatte oder sonstige Probleme, etwa die der Grafikkarte meist schon eher ankündigen.) Hier verweise ich dich auf die appleeigene Seite, die den Hardwaretest ganz genau beschreibt. Link.

Zurück zum obligatorischen Festplattencheck. Dazu öffnest du das Festplattendienstprogramm (Programme / Dienstprogramme / Festplattendienstprogramm).

Du kennst das ja schon aus den vorangegangenen Posts wie das aussieht. Zur besseren Verfolgbarkeit erwähne ich es hier nochmals.
Dazu wählst du jetzt die Macintosh HD links an. Unter dem weißen, leeren Fensterinhalt findest du vier Optionen, (1) Zugriffsrechte des Volumes überprüfen, (2) Zugriffsrechte des Volumes reparieren, (3) Volume überprüfen, (4) Volume reparieren, die du auswählen bzw. durchführen kannst. Erneut der Hinweis: Bei den Zugriffsrechten gibt es eine offizielle Liste seitens Apple. Das sind Fehlermeldungen die du also getrost ignorieren kannst. (Hier, hier)

Gut, alles erledigt? Dann geht es jetzt los.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rul

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.10.2009
Beiträge
12.016
Punkte Reaktionen
2.813
Neuinstallation mittels externem Installationsmedium.

1.
Schalte deinen Mac aus.

2.
Kopple dein vorbereitetes Installationsmedium (USB-Stick, externe Festplatte, DVD, Speicherkarte…) mit deinem Mac.

3.
Halte die alt-Taste gedrückt und schalte deinen Mac ein. Der folgende Bildschirm zeigt dir nun alle verfügbaren Optionen an, von welchem du den Mac starten kannst. Das sind in meinem Falle jetzt:
(1) Macintosh HD, (2) Recovery-10.10, (3) OS X Mavericks* -> Das ist der USB-Stick, den ich vor dem Startvorgang in den USB-Port gesteckt habe.
Option 3, (3) OS X Mavericks*, wählst du nun aus und lässt den Mac weiter starten. *Der Name des Installationsmediums kann natürlich abweichen, das kommt darauf an, wie du das Installationsmedium beim Erstellen benannt hast.

Info: Je nach verwendetem Installationsmedium kann der weitere Startvorgang etwas länger dauern. Bei mir ist das zum Beispiel ein USB 2.0-Stick, also kein besonders schneller.

IMG_1807.JPG.jpg

4.
Nun erscheint schon das erste Fenster der Installationsroutine. "OS X Installation". Das X in diesem Fenster verrät mir auch schon, dass ich den richtigen Stick verwendet habe weil dieses den Hintergrund des OS X Mavericks-Desktophintergrundes anzeigt. Da erscheint unten mittig rechts ein Button "Fortfahren". Diesen klicken wir NICHT! Anstatt dessen wechseln wir oben in der Menüleiste in das Menü "Dienstprogramme" und darin wählen wir den Punkt "Festplattendienstprogramm" aus.

IMG_1809.JPG.jpg

5.
Im uns mittlerweile bekannten Standardfenster des Festplattendienstprogramms sehen wir rechts den Namen der (1) Festplatte 320,07 GB Hitachi HTS545… mit der darauf befindlichen Macintosh HD. Darunter sehen wir ganz folgerichtig unser bootfähiges, eingestecktes Installationsmedium, in meinem Falle heißt das (2) 16,04 GB Generic Flash Disk Media und darunter noch das (3) SuperDrive. Wir wählen nun die Festplatte aus, das ist wichtig, NICHT (2) Macintosh HD SONDERN (1) Festplatte 320,07 GB Hitachi HTS545…

6.
Dann sehen wir etwas rechts davon unter "Partitionslayout", dass hierbei "Aktuell" ausgewählt ist. Hier musst du (4) das Menü öffnen und "1 Partition" auswählen. Noch weiter rechts sehen wir (5) beim Punkt "Partitionsinformationen", dass der Name auf Macintosh HD lautet, (6) das Format auf "Mac OS X Extended (Journaled)" eingestellt ist - was ganz richtig ist und darunter die Größe der HDD (Festplatte). Bei mir ist nach dem Auswählen von "1 Partition" der Name der Festplatte umbenannt worden von Macintosh HD auf OHNE TITEL 1. Das kannst du so belassen oder rückgängig machen oder der Festplatte einen anderen Namen geben.

IMG_1811.JPG.jpg

7.
Dann wählen wir unter dem weißen Fenster, wo wir eben die Partition ausgewählt haben, den Button (1) "Optionen…" und im sich darauf folgenden Fenster sehen wir ebenso ein uns bekanntes Fenster mit den diversen Möglichkeiten der Partitionierungsschemata. Hier wählen wir, wie beim Erstellen des externen, bootfähigen (startfähigen) Mediums den ersten Punkt an (2) GUID-Partitionstabelle und bestätigen dies mit (3) "OK".

IMG_1813.JPG.jpg

Dann wählen wir unten rechts (1) den Button "Anwenden". Es folgt (2) eine Warnmeldung, ob wir die Festplatte 320,07 GB Hitachi HTS545… wirklich partitionieren möchten und die aktuell gültige Partition Macintosh HD mit der zu ersetzenden Partition Macintosh HD ersetzen möchten. Es wird SPÄTESTENS mit Bestätigung des Buttons "Partition" deine GESAMTE Festplatte gelöscht! Jetzt gibt es dann KEIN Zurück mehr! Gut? Dann bestätigen wir das jetzt. (3)

IMG_1816.JPG.jpg

Das hat bei mir jetzt keine Minute lang gedauert. (Ist aber klar, da bei mir nur das OS X selbst auf der Festplatte ist/war. Wenn du sichergehen möchtest ,wieviel auf deiner Festplatte jetzt tatsächlich ist, wähle links in der Spalte die "Macintosh HD" aus und sieh dir unten rechts die Informationen dazu an. Da findet sich bei mir folgendes: Anzahl der Dateien: 2. Demzufolge ist die Festplatte leer. Wir schließen nun das Festplattendienstprogramm wieder.

8.
Jetzt sind wir wieder am Beginn der Installationsroutine angelangt bzw. am ersten Fenster "OS X Installation". Das Fenster aus Punkt 4. Jetzt klicken wir auf den Button "Fortfahren". Es erscheinen die AGBs, die wir akzeptieren und bestätigen.

IMG_1808.JPG.jpg

9.
Das folgende Fenster möchte von dir wissen, auf welchem Volume (Festplatte oder Partition) du OS X Mavericks installieren möchtest. Da wir vorhin nur eine Partition angewählt haben steht uns jetzt ohnehin auch nur eine Auswahl zur Verfügung und zwar: (1) Macintosh HD. Das müssen wir anwählen und dann ist auch der Button unterhalb "Installieren" aktiv und auswählbar. (2) Dieses bestätigen wir jetzt.

10.
So, geschafft. Fertig. Es installiert sich nun OS X Mavericks auf deinem Mac. Dauert jetzt bei mir etwa 20 - 30 Minuten. Zeit zum Einfügen der Screenshots. ;)
20 Minuten später habe ich das MBP Mid 2009 auch schon neu starten gehört und es befindet sich nun am Ende der Installation.

Ich werde jetzt gefragt bzgl. der Sprachoption.
Es folgt die Tastaturbelegung.
Das WLAN-Netzwerk.
Und die Frage, ob wir nun Daten übertragen wollen von einem anderen Mac, einem Time Machine-Backup oder keine Übertragung wünschen.
Es folgt die Anmeldemaske für die Apple-ID.
Die Lizenzvereinbarung, die wir bestätigen.
Und die Anlegung des Benutzeraccounts.
Die Frage, ob du deinen Mac registrieren möchtest.

FERTIG. OS X Mavericks ist voll einsatzfähig auf deinem Mac. Nun musst du noch allfällige Programmupdates aus dem Mac App Store laden, deine eigenen benutzen Programme nach installieren, eventuell benutze Plugins nach installieren und deine Daten zurück holen aus deinem Backup. Dann bist du endgültig fertig. Jetzt bist du OS X Yosemite wieder los.

Gutes Gelingen, Rul.
 
Zuletzt bearbeitet:

TRACON

Neues Mitglied
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
4
Super Beschreibung!

Ich habe bei meinem "iMac 27 2012 Late" Yosemite über Mavericks gespielt und würde aber lieber alles neu aufsetzen.

Falls ich die Festplatte einfach über das Dienstprogramm lösche, wäre da auch eine Internet-Neuinstallation über Apple möglich,
falls der Computer auf den USB nicht reagiert?

Irgendwie hänge ich immer bei dem Versuch, über den Stick zu booten.

Wäre über eine Antwort sehr dankbar!

Vielen Dank.

Gruß Andreas
 

bernie313

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.08.2005
Beiträge
24.591
Punkte Reaktionen
4.364
Wie versuchst du denn über den Stick zu booten und wie wurde der Stick erstellt(Terminal, Festplatten Dienstprogramm DiskmakerX...)?
Ansonsten hat dein Rechner eine Internet Recovery über die könntest du OS X neu laden und installieren, allerdings nur das Auslieferungssystem, über eine Recovery Partition, die ist auf der Festplatte könntest du das zuletzt installierte OS X installieren und über ein Timemachine Backup könntest du aus der Internet Recovery, der Recovery auf dem Timemachine Backupmedium und der Recovery Partition das zuletzt installierte OS X wiederherstellen oder auch eines der Vorgänger, je nachdem wie weit das Backup zurückreicht. Vermutlich gibt es noch mehr Möglichkeiten.
 
Oben Unten