Neues MacBook Pro 2019 stürzt bei 60% Akku ab - Umtausch/Reparatur bei Saturn oder Apple?

elloc16

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.10.2019
Beiträge
6
Hallo,
vorneweg, ich bin neu in diesem Forum, verzeiht mir falls ich im falschen Thread o.Ä. bin.

Mein neu bei Saturn (in der Mehrwertsteueraktion) gekauftes 13" MacBook Pro 2019 stürzt seit Tag 1 bei einem Akkustand von 60% ab, und kann anschließend nur mit dem Netzteil wieder zum Starten gebracht werden, und ist dann wieder bei 60% Akku.

Ich habe bereits beim Apple Support zwecks Umtausch o.Ä. angerufen, der Mitarbeiter hat mich jedoch zu Saturn verwiesen weil dort gekauft, mit dem Hinweis, dass ich 14 Tage Widerrufsrecht habe. Ich will den Kauf allerdings nicht widerrufen (also Geld und MB zurück), da ich das MB für diesen Preis nicht mehr finden werde.

Beim Saturn Support wurde mir gesagt, dass ich eine Reparaturanfrage an Saturn stellen und das Gerät hinschicken müsse. Davor schrecke ich allerdings ein wenig zurück, da ich ungern möchte, dass mein neues Macbook (bei dem trotzdem noch sehr stolzen Preis) defekt ausgeliefert wird, um dann nach einer Woche schon aufgeschraubt und Teile (z.B. Akku) gewechselt werden müssen.
Außerdem meinte die Dame beim Saturn Support, dass sich Apple erst nach den 14 Tagen Widerrufsfrist um Reklamationen kümmern würde. Sie hat allerdings auch leider nicht sonderlich kompetent gewirkt, würde also auf ihre Aussagen nicht 100% geben.

Jetzt zu meinen Fragen:

1. Hat jemand Erfahrungen mit Reparatur von Apple Produkten bei Saturn? Schicken sie das Gerät auch einfach nur weiter an Apple, die es reparieren/austauschen, oder reparieren sie es einfach selbst (meine Angstvorstellung)?

2. Stimmt es, dass sich Apple nach den 14 Tagen Widerrufsrecht wegen der einjährigen Apple-Garantie um Reklamationen kümmert? Kann man also ein Apple Gerät, welches bei Saturn gekauft wurde, direkt zu Apple schicken (innerhalb der einjährigen Garantie)? Wenn dem so wäre, wäre sinnvoll die 14 Tage zu warten und das Gerät direkt zu Apple schicken?


Ich wäre beruhigter, wenn ich den Weg direkt zu Apple gehen könnte, die das Gerät ggf. fachmännisch reparieren oder gleich austauschen. Mir wurde vom Saturn Support gesagt, dass sie keine MBP 2019 mehr auf Lager haben, ein einfacher Tausch ist also bei Saturn nicht möglich und ich befürchte, dass es dort auf den "Reparatur in einer Saturn Werkstatt, nagelneues MBP wird aufgeschraubt"-Weg hinauslaufen würde.

Hoffe jemand von euch kann mir weiterhelfen.



PS: Habe auch keine Saturn Filiale in der Nähe, an die ich mich direkt wenden könnte.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.552
Du kannst Dich direkt an Apple wenden. Was ich auch machen würde.

Dort hast Du eine einjährige freiwillige Garantie

Zitat:
Die Garantie gilt EIN (1) JAHR lang ab dem ursprünglichen Kaufdatum durch den Endbenutzer und Käufer („Garantiezeit“). Gemäß dieser Garantie können Sie Ihre Ansprüche gegenüber Apple auch dann geltend machen, wenn Sie das Apple-Produkt von einem Dritten (z.B. Saturn) erworben haben.

https://www.apple.com/legal/warranty/products/germany-universal-warranty.html

Du kannst den Garantiestatus auch checken

https://checkcoverage.apple.com/de/de/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zockerherz und dg2rbf

DannyM

Mitglied
Mitglied seit
31.01.2011
Beiträge
179
Also ich persönlich würde zuallererst den Händler ob seiner gesetzlichen Gewährleistungspflicht in Anspruch nehmen. Dort dann nicht mit Sprüchen wie „Das müssen wir einschicken.“ abwimmeln lassen. Der Kunde hat die Wahl, in welcher Form der Händler seiner Nachbesserungspflicht nachkommt. Hat er das gleiche Gerät am Lager, dann auf sofortigen Tausch bestehen. Ich sehe es so, dass speziell in den ersten 6 Monaten nach dem Kauf die Händlergewährleistung die erste Wahl ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dooyou, Phrasenbieger, iPhill und eine weitere Person

elloc16

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.10.2019
Beiträge
6
Du kannst Dich direkt an Apple wenden. Was ich auch machen würde.

Dort hast Du eine einjährige freiwillige Garantie

Zitat:
Die Garantie gilt EIN (1) JAHR lang ab dem ursprünglichen Kaufdatum durch den Endbenutzer und Käufer („Garantiezeit“). Gemäß dieser Garantie können Sie Ihre Ansprüche gegenüber Apple auch dann geltend machen, wenn Sie das Apple-Produkt von einem Dritten (z.B. Saturn) erworben haben.

https://www.apple.com/legal/warranty/products/germany-universal-warranty.html

Du kannst den Garantiestatus auch checken

https://checkcoverage.apple.com/de/de/



Vielen Dank für den Hinweis! Dann sollte es zumindest kein Problem sein das MB zu einem Apple Store/AASP zu bringen und die Garantie in Anspruch zu nehmen. Hat hier jemand Erfahrungen? Bekommt man ein Neugerät oder wird repariert? Mir ist klar dass das pauschal nicht beantwortet werden kann, aber vielleicht hat jemand Erfahrungen damit.
 

elloc16

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.10.2019
Beiträge
6
Also ich persönlich würde zuallererst den Händler ob seiner gesetzlichen Gewährleistungspflicht in Anspruch nehmen. Dort dann nicht mit Sprüchen wie „Das müssen wir einschicken.“ abwimmeln lassen. Der Kunde hat die Wahl, in welcher Form der Händler seiner Nachbesserungspflicht nachkommt. Hat er das gleiche Gerät am Lager, dann auf sofortigen Tausch bestehen. Ich sehe es so, dass speziell in den ersten 6 Monaten nach dem Kauf die Händlergewährleistung die erste Wahl ist.

Das wäre auch mein Weg gewesen.. allerdings habe ich keinen Saturn im Umkreis von 100 km, weshalb nur der Postweg möglich ist..
 

Leslie

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
1.581
Sicherlich sollte der Händler erstmal dafür einstehen, das ist ja Teil seiner Legitimation als Intermediär.
Aber wenn's mir vorrangig um eine entspannte Abwicklung und ein gutes Ergebnis ginge, würde ich mich lieber direkt an Apple wenden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: elloc16

Hamer87

Registriert
Mitglied seit
05.10.2019
Beiträge
4
Hallo erst einmal an alle Macuser,

nach langem stillen Mitlesen habe ich mir nun ein Benutzerkonto erstellt, da ich auch von diesem Thema betroffen bin. Ich habe heute Mittag ein neues MacBook Pro 13'' 2019 erhalten (2 Thunderbolt). Nun habe ich natürlich ein paar Dinge eingestellt etc. und bei ca 78 Prozent schaltete sich das MacBook plötzlich aus. Erst mit Stromversorgung konnte ich es wieder einschalten (Anzeige 0 Prozent), nun lade ich gerade auf. Mit "Alt"-Klick auf die Batterieanzeige oben rechts wird mir angezeigt: "Batterie warten" Ist das bei Dir (Threadersteller) auch der Fall?

Ich werde dann wohl mal Apple kontaktieren... Ärgerlich!

Ach ja... das Gerät ist nicht von Saturn ;-)
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.093
Hi,
wenn der Hinweiss mit "Batterie warten" auftaucht dann ist es höchste Zeit für einen Akkuwechsel.

Franz
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.552
wenn der Hinweiss mit "Batterie warten" auftaucht dann ist es höchste Zeit für einen Akkuwechsel.
Höchste Zeit bei einem Gerät das einen halben Tag alt ist?

Ich habe heute Mittag ein neues MacBook Pro 13'' 2019 erhalten (2 Thunderbolt).
.... Mit "Alt"-Klick auf die Batterieanzeige oben rechts wird mir angezeigt: "Batterie warten" Ist das bei Dir (Threadersteller) auch der Fall?
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.093
Hi,
Was meinst du ?, bei einem Neuen Gerät darf sowas nicht Auftauchen, da ist was Oberfaul, sofort mit dem Verkäufer oder Apple Kontakt aufnehmen.

Franz
 

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.775
Hi,
Was meinst du ?, bei einem Neuen Gerät darf sowas nicht Auftauchen, da ist was Oberfaul, sofort mit dem Verkäufer oder Apple Kontakt aufnehmen.

Franz
:unterschreibe:

Idealerweise: beim Verkäufer auf Austausch des Geräts pochen, IMHO.
Oder bei Apple/seriösem AASP reparieren lassen (vermutlich ökologischer, dafür mit ggf. längerer Wartezeit einhergehend).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und DannyM

Hamer87

Registriert
Mitglied seit
05.10.2019
Beiträge
4
Nachdem ich nun das MacBook mal vollständig geladen habe, wird dieser Hinweis nicht mehr angezeigt. Nun sei der Zustand "normal"... Ich werde es heute und morgen beobachten und am Montag Fa. Cyberport kontaktieren, von da ist das MacBook... Vielen Dank Euch!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.775
@Hamer87: Wie sieht es mit CoconutBattery aus, was sagt das Tool zum Akku deines Geräts?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.093
Hi,
ja, sieht Normal aus, da hatte das System wohl einen kleinen Schluckauf :).

Franz
 

orcymmot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.447
Der Kunde hat die Wahl, in welcher Form der Händler seiner Nachbesserungspflicht nachkommt. Hat er das gleiche Gerät am Lager, dann auf sofortigen Tausch bestehen.
Dieses Wahlrecht hat man so nicht. da verwechselst du etwas. Dem Händler muss Gelegenheit gegeben werden den Mangel zu beseitigen, wobei es dem Händler freisteht/obliegt, wie er das tut. Ob durch Reparatur oder Austausch bleibt ihm überlassen.

Erst nach erfolgloser Nachbesserung hat der Käufer das Recht auf Wandlung (Untausch), Minderung der Kaufpreises oder Rücktritt vom Kaufvertrag.

Aber nichts desto trotz würde ich mich in solch einem Fall auch direkt an den Hersteller (Apple) wenden. Denn nichts anderes würde auch Saturn tun und das Gerät dorthin weitergeben.

Und auch das Abwimmeln von Apple ist nicht zulässig. Ein Widerruf ist eh nur im Onlinehandel vorgesehen oder durch freiwillige Kulanz durch den Händler. Der Verbraucher hat ein Wahlrecht, ob er seine Leistung im Zuge der Gewährleistung gegenüber dem Händler oder im Zuge der Garantie gegenüber dem Hersteller geltend macht.

Also ab zu Apple.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AlexMR

DannyM

Mitglied
Mitglied seit
31.01.2011
Beiträge
179
Dieses Wahlrecht hat man so nicht. da verwechselst du etwas.
Doch, hat man, ich verwechsle da nichts:

https://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/reklamation-und-umtausch/

Dem Händler muss Gelegenheit gegeben werden den Mangel zu beseitigen, wobei es dem Händler freisteht/obliegt, wie er das tut. Ob durch Reparatur oder Austausch bleibt ihm überlassen.
Zitat von o.g. Anwaltsseite:

"Zunächst haben Sie im Rahmen der im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelten Gewährleistung die Möglichkeit, zwischen einem neuen Gerät und einer Reparatur des alten Gerätes zu wählen. Sie als Kunde haben dabei die freie Wahl. Selbst wenn der Verkäufer sagt, dass nur eine Reparatur möglich ist, so sollten Sie sich darauf nicht einlassen. Ist das von Ihnen gekaufte Produkt noch im Laden erhältlich, so haben Sie ein Recht auf Lieferung neuer Ware. Das heißt, Sie müssen nicht erst lange auf eine Reparatur warten, sondern können das selbe im Geschäft vorhandene Produkt in Neu noch einmal erhalten und das defekte im Geschäft belassen."

Erst nach erfolgloser Nachbesserung hat der Käufer das Recht auf Wandlung (Untausch), Minderung der Kaufpreises oder Rücktritt vom Kaufvertrag.
Das möchten einem manche Händler gerne einreden. Deshalb sagte ich nicht abwimmeln lassen :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Leslie

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
1.581
Das kommt ein bisschen drauf an. Wenn Nachbesserung statt Reparatur unzumutbar (mit unverhältnismäßig hohen Kosten für den Händler verbunden) ist, kann der Händler durchaus zumindest im ersten Anlauf darauf bestehen, per Reparatur nachzuerfüllen. Aber: Bei einem Standard-Computer "aus dem Regal" greift diese Argumentation in der Regel nicht, denn der Händler müsste schon glaubhaft darlegen, dass man so einen Rechner nach Reparatur kein zweites Mal zu einem vernünftigen an jemand anderen verkaufen könne. Und genau wenn er das darlegen kann und es sich um ein Standard-Gerät handelt, räumt der damit ein, dass so ein repariertes Teil eben nicht als neuwertig bezeichnet werden kann und er den Endkunden durch eine Reparatur schlechter stellen würde, als hätte er von Anfang an ein mangelfreies Gerät geliefert. Die Argumentation des Händlers geht also nach hinten los, wenn er die Neulieferung ablehnt. Üblicherweise bleibt er damit nicht oben, egal was in den AGB steht, auf die in solchen Fällen gerne mal verwiesen wird.
Wer also als Verbraucher keine Lust hat, dass an seinem nagelneuen Gerät gleich herumgeschraubt und -repariert wird, muss das in der Regel nicht akzeptieren, auch wenn mancher Händler das gerne hätte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lulesi und dg2rbf

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.552
Richtig, es ist erschreckend dass ein Rechtsanwalt auf seiner Seite solche Tipps gibt, ohne auf die Einschränkungen und Grenzen hinzuweisen.
Wenn man einen Fön kauft, der zuHause nicht funktioniert, da wird der Händler den natürlich austauschen und nicht reparieren.
Bei einem Automobil, bei dem die Bremsen quietschen oder der Heckscheibenwischer nicht funktioniert, bekommt man natürlich
kein neues Fahrzeug.
Bei einem Computer bewegen wir uns im Mittelfeld. Gegen die Behauptung des Händlers dass der Austausch eines Neugerätes
für ihn mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden ist, kann man wenig einwenden.
 
Oben