Neues MacBook Air kaufen - aber wo?

Homebrew

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2008
Beiträge
2.129
Am besten online, da kann bei Nichtgefallen ähh... zurückgegeben werden... ( Ironie)
 

scampooo

Mitglied
Mitglied seit
30.09.2015
Beiträge
680
Hab mir gerade das Air in standard config auf MacTrade bestellt. Alles in allem 1038€. Werde dafür mein 13' Pro von 2020 bei rebuy verkaufen. Die Touch Bar werde ich nicht vermissen. Freue mich dafür umso mehr auf ein komplett lüfterloses Gerät. Da mein Pro (das 8th gen Intel) noch sehr neu ist mach ich damit jetzt zwar jetzt schon deutlich Verlust. Aber ich bin sicher das man in wenigen Monaten die Intel-Macs fast gar nicht mehr los werden wird.
 

ulka

Mitglied
Mitglied seit
06.08.2004
Beiträge
193
Ich würde mich auch mal bei Otto umsehen, insbesondere wenn Du jemanden im Bekanntenkreis hast, der dort häufiger bestellt und einen entsprechenden Rabatt bekommt - bis zu 10% sind da möglich. Zudem bietet Otto eine sehr preisgünstige Garantieverlängerung auf drei Jahre an. Die ist zwar sicher nicht wirklich mit Apple Care vergleichbar, ich befürchte, dass es da einfach länger dauert mit der Abwicklung, aber eben sehr günstig. Und wenn es doch noch ein Intel-Gerät sein darf, sind die auch schon gut reduziert. Ich habe da gerade meinen 16er i9 mit 1TB für weniger als 2500 gekauft, das sind 700 Euro weniger als bei Apple direkt. Die Garantieverlängerung hätte 90 Euro gekostet.
Das hab ich aber gelassen. Da meine Zwerge zweimal Flüssigkeit in mein altes 15er gegossen haben, nehme ich dann doch lieber die teure Apple-Garantie.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Chaostheorie

scampooo

Mitglied
Mitglied seit
30.09.2015
Beiträge
680
#

#sampoo,
wenn ulka einen 16" will, was sonst als einen INTEL Mac soll er sich dann kaufen?
Gruss, Ciccio
Ich hätte (sofern möglich) auf jeden Fall gewartet bis es auch die 16' mit AS gibt. Die Intel-Macs werden schnell an Wert verlieren. Außerdem sind die Tests des M1 einfach zu beindruckend.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.624
Wer ein 16" MacBook kauft, will wohl eher ein High-End-Produkt. Und da jetzt noch das Intel-Produkt zu kaufen, heisst einfach die Augen von den Werten des M1 zu verschliessen. Dann lieber übergangsweise ein 13" MB Pro mit M1. Natürlich ist das auch abhängig von der verwendeten Software.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.592

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.592
Stimmt das war ja damals nach dem Umstieg von Power-PC auch so ;)
Das war ja eine gänzlich andere Situation und man wird sehen was wirklich passiert ;).

Uhm... eher nicht. Wer dann noch unbedingt Windows benötigt, kann sich auch einen ultrabilligen NUC hinstellen. Ne, Intel ist Vergangenheit. Zumindest für die nächste Zeit.

Und wer von den Nutzern macht das wirklich bzw. möchte das machen?

Man darf nicht vergessen das dieses Forum wie jedes andere nur ein winzige Blase von vielen ist und die wenigsten Nutzer (vor allem privat) vermutlich überhaupt auch nur annähernd diese Gedanken und Bedürfnisse haben.
 

scampooo

Mitglied
Mitglied seit
30.09.2015
Beiträge
680
Man darf nicht vergessen das dieses Forum wie jedes andere nur ein winzige Blase von vielen ist und die wenigsten Nutzer (vor allem privat) vermutlich überhaupt auch nur annähernd diese Gedanken und Bedürfnisse haben.
Da gebe ich dir recht. Aber du kannst dir mal den Kursrutsch der Intel Aktie anschauen. Das Apple eigene Wege geht hinterlässt deutliche Spuren. Ich würde sogar behaupten der Umstieg auf AS geht deutlich schneller als erwartet. In zwei Jahren wird ein Intel-Mac nur noch zum Spottpreis zu verkaufen sein.
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.624
die wenigsten Nutzer (vor allem privat)
Die wenigsten Nutzer (vor allem privat) installieren sich Windows auf ihren Macs. Nein, die benutzen einfach ihre Kiste und mit den neuen AS-Macs laufen die noch viel besser und flotter. Warum sollen die irgendwelche Intel-Macs mit Gold aufwiegen wollen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: scampooo

scampooo

Mitglied
Mitglied seit
30.09.2015
Beiträge
680
Die wenigsten Nutzer (vor allem privat) installieren sich Windows auf ihren Macs. Nein, die benutzen einfach ihre Kiste und mit den neuen AS-Macs laufen die noch viel besser und flotter. Warum sollen die irgendwelche Intel-Macs mit Gold aufwiegen wollen?
Genau das. Der "normale" Nutzer braucht auch keine eGPU oder mehrere Monitore. Apple ist am Laptop Markt sicherlich noch ein kleines Licht wenn es um die Verkäufe geht. Aber sie waren schon immer opinion-leader. Wenn es einen Hype um die AS chips gibt (was schon passiert) und die Leistung und Akkulaufzeit hält was sie verspricht wird's schnell dunkel für Intel.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.592
Die wenigsten Nutzer (vor allem privat) installieren sich Windows auf ihren Macs. Nein, die benutzen einfach ihre Kiste und mit den neuen AS-Macs laufen die noch viel besser und flotter. Warum sollen die irgendwelche Intel-Macs mit Gold aufwiegen wollen?
Genau die benutzen die Kiste wie immer zufrieden egal ob Intel oder AS, merkst was?

Wenn es einen Hype um die AS chips gibt (was schon passiert) und die Leistung und Akkulaufzeit hält was sie verspricht wird's schnell dunkel für Intel.
Kann doch gar nicht wenn 90+ % AS oder Intel gar nicht interessiert!
 

scampooo

Mitglied
Mitglied seit
30.09.2015
Beiträge
680
Kann doch gar nicht wenn 90+ % AS oder Intel gar nicht interessiert!
Du hattest ja angedeutet das es eine gewisse "Pro" Klientel geben wird die noch lange Intel-Macs kaufen wollen wird und dafür sogar bereit ist einen höheren Preis zu zahlen. Das habe ich versucht zu entkräften. Der "normalo" User wird eh zum neuen AS greifen weil ihm der Verkäufer erzählen wird das Gerät sei viel besser.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.592
Inwiefern war das eine gänzlich andere Situation?
Heute sind Apple Geräte und Macs z. B. viel weiter verbreitet und der Kundenkreis viel größer. Das kleine Nischenprodukt ist heute ein großes Nischenprodukt.
 
Oben